expertenaustausch > rec.tiere.* > rec.tiere.aquaristik

Martin Leinfelder (28.09.2003, 22:45)
Hallo,

um keine ungebetenen Gäste wie Parasiten oder Schnecken einzufangen möchte
ich gerne Gegenstände, Pflanzen, Fische ect. in Quarantäne geben bevor ich
sie in mein Becken überführe. Welche Mittel in welcher Dosierung könnt Ihr
mir da empfehlen?

Methylenblau ect.?

Vielen Dank für Eure Tipps. :-)

Ciao,
Martin.
Birgit Balzer (29.09.2003, 10:25)
> um keine ungebetenen Gäste wie Parasiten oder Schnecken einzufangen möchte
> ich gerne Gegenstände, Pflanzen, Fische ect. in Quarantäne geben bevor ich
> sie in mein Becken überführe. Welche Mittel in welcher Dosierung könnt Ihr
> mir da empfehlen?


Hallo!

Ein Aq ist doch kein keimfreier Raum. Schnecken kommen über kurz oder lang
sowieso ins AQ, nebenbei sind sie auch noch nützlich. Fische kann man vor
dem Einsetzen in ein eingefahrenen Becken setzen und 2 Wochen warten ob sich
was tut. Gegenstände trocken lassen, das müßte reichen. Pflanzen spüle ich
nur ab.

Gruß Birgit
Martin Leinfelder (29.09.2003, 22:41)
Hallo Birgit.

> > um keine ungebetenen Gäste wie Parasiten oder Schnecken einzufangen möchte
> > ich gerne Gegenstände, Pflanzen, Fische ect. in Quarantäne geben bevor ich
> > sie in mein Becken überführe. Welche Mittel in welcher Dosierung könnt Ihr
> > mir da empfehlen?


> Ein Aq ist doch kein keimfreier Raum. Schnecken kommen über kurz oder lang
> sowieso ins AQ, nebenbei sind sie auch noch nützlich. Fische kann man vor
> dem Einsetzen in ein eingefahrenen Becken setzen und 2 Wochen warten ob sich
> was tut. Gegenstände trocken lassen, das müßte reichen. Pflanzen spüle ich
> nur ab.


Also bei den Gegenständen und Fischen gebe ich Dir recht, doch gerade die
Pflanzen sehe ich da als etwas kritisch an. Auch wenn ich Schnecken nützlich
sind, möchte ich doch aussuchen welche ich in meinem AQ pflege, dass sich
Parasiten in gewisser Menge vorfinden lassen, sobald ein Wirtstier drin
wohnt ist mir schon klar, ein AQ soll ja auch nicht 100%ig steril sein, nur
möchte ich in meinem Becken keine Erlebnis wie die Australier mit den
Kanickeln haben.
Diana Roesch (29.09.2003, 23:21)
Hallo Martin,

"Martin Leinfelder" <leinfeldermartin> schrieb im Newsbeitrag

Deine email-Adresse funktioniert nicht. Wollte dich gestern schon
anmailen.

> ich gerne Gegenstände, Pflanzen, Fische ect. in Quarantäne geben bevor
> ich sie in mein Becken überführe. Welche Mittel in welcher Dosierung
> könnt Ihr mir da empfehlen?


Mittel und Dosierung weiss ich leider auch nicht. Aber ich hätte noch
ein paar Gegenstände (natürlich mit Schnecken und Algen verseucht ;-)),
z. B. eine immer noch (in meinem Fass) schwimmende Wurzel. Sowie
Pflanzen, wenn du dann einrichtest. Melde dich doch mal, ich bin zu
faul im Telefonbuch zu suchen. :-)
Viele Grüße
Diana
Margit Stolz (30.09.2003, 15:49)
Hallo Martin!

Hast Du noch keine Antwort bekommen, oder bin ich mit meinem neuen
Programm noch zu patschert?

> um keine ungebetenen Gäste wie Parasiten oder Schnecken einzufangen
> möchte
> ich gerne Gegenstände, Pflanzen, Fische ect. in Quarantäne geben bevor
> ich
> sie in mein Becken überführe. Welche Mittel in welcher Dosierung könnt
> Ihr
> mir da empfehlen?


Also gegen Parasiten, besonders im Hinblick auf Planarien verwende ich
Flubenol. Ist aber offensichtlich nicht ganz so einfach zu bekommen in D.
Damit sind auch sämtliche Schnecks vernichtet.

Gegen andere Krankheiten dürfte sich das nicht spielen, da dies ein
Wurmmittel ist, das auch für Haustiere, etc. verwendet wird. - Findest
viel darüber in der Google.
Meine Planarien haben nach der Flubenolkur die Patschen aufgestellt und
haben sich bis heute nicht mehr bemerkbar gemacht. Allerdings verwende ich
das ausschließlich außerhalb des AQ`s als Pflanzenbad. Bevor ich die
Pflanzen einsetze wasche ich sie gründlich.

Grüße
Margit
Martin Leinfelder (30.09.2003, 20:45)
Hallo Diana.

> Deine email-Adresse funktioniert nicht. Wollte dich gestern schon
> anmailen.

Ach, mein Arcor meckert schon seit einiger Zeit, dass ab 75%-Füllstand keine
Nachrichten mehr angenommen werden können, nur kommt das in den letzten
Tagen als einzige Mail. :-(
Was kriegst Du denn als Antwort?

Btw Ich will mir sowieso eine Neue zulegen wenn ich umgezogen bin. :)

> > ich gerne Gegenstände, Pflanzen, Fische ect. in Quarantäne geben bevor
> > ich sie in mein Becken überführe. Welche Mittel in welcher Dosierung
> > könnt Ihr mir da empfehlen?

> Mittel und Dosierung weiss ich leider auch nicht. Aber ich hätte noch
> ein paar Gegenstände (natürlich mit Schnecken und Algen verseucht ;-)),
> z. B. eine immer noch (in meinem Fass) schwimmende Wurzel. Sowie

Das war ja klar, dass ich mir das noch anhören darf. Ich bin auch selber
schuld, wenn ich es immer noch nicht geschafft habe die zu holen;-). Mit
dem Haus habe ich immer Beschäftigung und letztens hat sich noch ein Reh vor
mein Auto geworfen... da kommt was zusammen, es wird nie langweilig.

> Pflanzen, wenn du dann einrichtest. Melde dich doch mal, ich bin zu
> faul im Telefonbuch zu suchen. :-)

Wenn es Dir passt komme ich morgen mal vorbei, ich rufe aber vorher nochmal
an. :)

Ciao,
Martin.
Martin Leinfelder (30.09.2003, 20:51)
Hallo Margit!

> Hast Du noch keine Antwort bekommen, oder bin ich mit meinem neuen
> Programm noch zu patschert? Doch, z.B. von der Diana. Was für ein neues Proggie haste denn?


> Also gegen Parasiten, besonders im Hinblick auf Planarien verwende ich
> Flubenol. Ist aber offensichtlich nicht ganz so einfach zu bekommen in D.
> Damit sind auch sämtliche Schnecks vernichtet.

Flubenol?
Ich frage mich weshalb da in D nicht zu erhalten ist, kann es sein dass es
bei uns verboten ist, oder einfach nur unter einem anderen Namen verkauft
wird?

> Meine Planarien haben nach der Flubenolkur die Patschen aufgestellt und
> haben sich bis heute nicht mehr bemerkbar gemacht. Allerdings verwende ich
> das ausschließlich außerhalb des AQ`s als Pflanzenbad. Bevor ich die
> Pflanzen einsetze wasche ich sie gründlich.

Ich benutzte immer Methylenblau, doch habe ich mal gelesen dass es
kreberregend sein soll.

Ciao,
Martin.
Diana Roesch (30.09.2003, 21:24)
Hallo Martin,

> Ach, mein Arcor meckert schon seit einiger Zeit, dass ab 75%-Füllstand
> keine Nachrichten mehr angenommen werden können, nur kommt
> das in den letzten Tagen als einzige Mail. :-(


Schau mal auf dem Server nach, vielleicht hast du die ganzen Spams und
netterweise geschickten Viren im Spamfilter hängen und das Postfach ist
dicht.

> Was kriegst Du denn als Antwort?


Ich hab's zweimal versucht.
Undelivered Mail Returned to Sender

> Das war ja klar, dass ich mir das noch anhören darf.


;-)

> letztens hat sich noch ein Reh vor mein Auto geworfen...


Oh jeh. Wenn man aber auch da wohnt, wo sich Hase und Reh gute Nacht
sagen ... :-)

> Wenn es Dir passt komme ich morgen mal vorbei, ich rufe aber vorher
> nochmal an. :)


Okay, ich bin morgen zuhause. Eilt aber nicht, die Wurzel kann gut noch
länger hier rumliegen. Und Pflanzen brauchst du jetzt wahrscheinlich auch
noch keine. Wenn die Wurzel dann eingefroren ist, musst du sie halt mit dem
Eispickel raushauen ;-)

Viele Grüße
Diana
Diana Roesch (30.09.2003, 21:36)
"Martin Leinfelder"schrieb im Newsbeitrag

> Flubenol?
> Ich frage mich weshalb da in D nicht zu erhalten ist, kann es sein dass
> es bei uns verboten ist, oder einfach nur unter einem anderen Namen
> verkauft wird?


Doch, das gibt es in der Apotheke oder beim Tierarzt. Mein armer Kater
bekommt regelmäßig Flubenol p in Pastenform verabreicht. Schmeckt offenbar
nicht besonders, ich komme mir jedesmal vor wie ein Raubtierdompteur. Aber
die Paste ist schlecht wasserlöslich. Ob es den Wirkstoff auch in
Pulverform hier gibt weiß ich nicht.

> Ich benutzte immer Methylenblau, doch habe ich mal gelesen dass es
> kreberregend sein soll.


Vielleicht ja auch Concurat-Pulver? Ist auch ein Breitband-Anthelminthikum.
Da hätte ich noch was da. Aber bitte nicht für die armen Fische, nur die
Pflanzen etwas einlegen und vor dem Einpflanzen sehr gut abwaschen, wenn du
unbedingt meinst, du musst was gegen Parasiten tun.

Viele Grüße
Diana
Marco Schwarz (05.10.2003, 10:45)
Martin Leinfelder schrieb:

Hi Martin..

> um keine ungebetenen Gäste wie Parasiten oder Schnecken einzufangen möchte
> ich gerne Gegenstände, Pflanzen, Fische ect. in Quarantäne geben bevor ich
> sie in mein Becken überführe. Welche Mittel in welcher Dosierung könnt Ihr
> mir da empfehlen?


Keines!

"Quarantäne" bedeutet soviel wie _Absonderung_ (bei
Krankheitsverdacht). Ein Quarantänebecken ist somit ein
reines Beobachtungsbecken. Hinreichend gross und eingefahren
und bepflanzt, um den Gesundheitszustand von Neuankömmlingen
über einen gewissen Zeitraum (ca. 1-2 Monate) in einer
Umgebung zu beobachten, in der diese sich wohlfühlen und
natürliches Verhalten zeigen, also nicht bereits durch
unzureichende Umstände Stress und Unwohlsein erfahren.

Wie im Hauptbecken verbietet sich auch im Quarantänebecken
eigentlich jede Behandlung.

Dazu ist ein extra Behandlungsbecken geeigneter.

Wer behandelt, sollte zumindest _genau_ wissen, wogegen.

Selbst wenn man ein geeignetes Mittel gezielt einsetzt,
wirkt das im Regelfall auf Erreger und Fisch gleichermaßen,
allerdings in der Hoffnung, der Erreger möge eher daran
sterben. Manche Mittel töten nebenher auch die
Abbaubakterien mit ab, so dass die Filterleistung absinkt
etc.. Eine arge Belastung/Schwächung für die Fische ist es
allemal.

Um Bodengrund oder Gegenstände außerhalb des Beckens zu
behandeln, taugen m.E. Kurzbäder in Kaliumpermanganat
(hinterher Manganschlämme gut abspülen/abbürsten).

Alles, was kochbar ist (Steine, Wurzeln, Bodengrund), kann
man abkochenderweise von Bakterien, Viren befreien.

Um Wasserpflanzen von Algenaufwuchs bzw. Schnecken zu
reinigen, helfen Kurzbäder in Alaun (auch hier hinterher gut
abspülen).

Ein kalkverkrustetes AQ läßt sich gut mit natürlichen
organischen Säuren wie Essigsäure oder Zitronensäurepulver
kalkreinigen und (teil-)desinfizieren.

Fische bitte nur nach exakter Diagnosestellung durch einen
sachkundigen Aquarianer oder Tierarzt gezielt behandeln.

> Vielen Dank für Eure Tipps. :-)


Hoffe, es hilft bissi; und gern' geschehen.

MfG
Marco

Alaun: 1/2 - 1 TL pro ca. 6l Wasser

Kaliumpermanganat:
Kristalle auflösen, bis weinrote Färbung
Martin Leinfelder (05.10.2003, 19:46)
Hallo Marco.

> Keines!


Auch nicht prophylaktisch ein wenig? :)

> Kaliumpermanganat:
> Kristalle auflösen, bis weinrote Färbung


Wieviel ist das den ca.?
D.h. wieviel cm Sichtweite? Das Zeug färbt immherhin wie der Teufel.
Marco Schwarz (05.10.2003, 21:50)
Martin Leinfelder schrieb:

Hi Martin..

>>Keines!

> Auch nicht prophylaktisch ein wenig? :)


Du gibst net auf, gell? :-))

Keines!

>>Kaliumpermanganat:
>>Kristalle auflösen, bis weinrote Färbung

> Wieviel ist das den ca.?
> D.h. wieviel cm Sichtweite? Das Zeug färbt immherhin wie der Teufel.


Berechtigte Rückfrage. Burgunderrot und Bordeaurot sind
schon ein Unterschied. :-)

Hängt auch vom Alter und Grad der trockenen Lagerung des
Kaliumpermanganat ab (vor Luftfeuchte schützen).

Ich persönlich neige zur sparsamen Anwendung. Mangan ist
nicht OHNE..

MfG
Marco
Margit Stolz (06.10.2003, 14:55)
Hi Diana,

> die Paste ist schlecht wasserlöslich. Ob es den Wirkstoff auch in
> Pulverform hier gibt weiß ich nicht.


Ich hab Flubenol als Pulver - hatte Dir damals mit den Pflanzen was
mitgeschickt. Aber auch in Pulverform schlecht löslich.

Grüße
Margit
Margit Stolz (06.10.2003, 14:55)
Hallo Martin,

> Doch, z.B. von der Diana. Was für ein neues Proggie haste denn?


Hab ich nach dem Schreiben letztendlich dann doch gelesen.
Opera 7.2 - komm mir aber beim NG lesen vor, als wenn ich zum ersten Mal
in einen Compi reinschau, obwohl ich ihn als Browser schon lange verwendet
habe.

> Ich frage mich weshalb da in D nicht zu erhalten ist, kann es sein dass
> es
> bei uns verboten ist, oder einfach nur unter einem anderen Namen verkauft
> wird?


Anscheinend soll dies jetzt in A auch schwieriger geworden sein.

Grüße
Margit
Ähnliche Themen