expertenaustausch > etc.* > etc.fahrzeug.auto

Gerd Schweizer (05.12.2018, 16:34)
Laut dpa beendet Toyota die Zusammenarbeit mit der "Deutschen
Umwelthilfe". Sie haben wohl nur noch ein "Projekt" am laufen und wollen
keine weiteren mehr. Die Brauerei Krombacher har die Zusammenarbeit auch
schon eingestellt. Kaufen Informierte Deutsche keinen Toyota mehr?
Frank Hucklenbroich (05.12.2018, 16:59)
Am Wed, 5 Dec 2018 15:34:01 +0100 schrieb Gerd Schweizer:

> Laut dpa beendet Toyota die Zusammenarbeit mit der "Deutschen
> Umwelthilfe". Sie haben wohl nur noch ein "Projekt" am laufen und wollen
> keine weiteren mehr.


Angeblich hat Toyota diesen merkwürdigen "Verein" 20 Jahre lang
unterstützt. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

> Die Brauerei Krombacher har die Zusammenarbeit auch
> schon eingestellt.


Klar, weil deren Brauerei-LKW mit Diesel fahren. Wie wollen die demnächst
die Kneipen in den Innenstädten beliefern? Insofern nur konsequent von
Krombacher, daß sie ihre Unterstützung einstellen.

> Kaufen Informierte Deutsche keinen Toyota mehr?


Zumindest keinen Diesel.

Grüße,

Frank
Martin K. (05.12.2018, 19:30)
Am Mittwoch, 5. Dezember 2018 15:33:55 UTC+1 schrieb Gerd Schweizer:

> Kaufen Informierte Deutsche keinen Toyota mehr?


Nein, die informierten Deutschen kaufen keinen Toyota, weil Toyota kein
reines Elektroauto anbietet.
Rupert Haselbeck (05.12.2018, 20:20)
Frank Hucklenbroich schrieb:

> Am Wed, 5 Dec 2018 15:34:01 +0100 schrieb Gerd Schweizer:
>> Kaufen Informierte Deutsche keinen Toyota mehr?

> Zumindest keinen Diesel.


Hierzulande dürfte es recht schwierig sein, einen Diesel von Toyota zu
kaufen. Warum wohl haben sie die Anti-Diesel-Kampagne bisher so eifrig
unterstützt?
Man will Benziner verkaufen.

MfG
Rupert
klaus r. (05.12.2018, 21:20)
Am Wed, 5 Dec 2018 09:30:54 -0800 (PST)
schrieb "Martin K." <MartinKobil>:

> Am Mittwoch, 5. Dezember 2018 15:33:55 UTC+1 schrieb Gerd Schweizer:
> > Kaufen Informierte Deutsche keinen Toyota mehr?

> Nein, die informierten Deutschen kaufen keinen Toyota, weil Toyota
> kein reines Elektroauto anbietet.


Kann es sein, dass die Leute vorerst überhaupt keine oder nur wenn es
sich gar nicht vermeiden lässt Autos kaufen, weil sie dermassen
verunsichert wurden, ob sie ihre Investition in einem Jahr noch nutzen
können? VW macht auffallend viel Werbung für ihren Kram. Läuft es etwa
nicht so gut? Prima.

Klaus
Gerald Gruner (05.12.2018, 21:33)
Frank Hucklenbroich schrieb am 5.12.18:

> Am Wed, 5 Dec 2018 15:34:01 +0100 schrieb Gerd Schweizer:
> Angeblich hat Toyota diesen merkwürdigen "Verein" 20 Jahre lang
> unterstützt. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.
> Klar, weil deren Brauerei-LKW mit Diesel fahren. Wie wollen die demnächst
> die Kneipen in den Innenstädten beliefern? Insofern nur konsequent von
> Krombacher, daß sie ihre Unterstützung einstellen.


Oder sie sind, wie wohl viele andere, auf den selbst gegebenen Namen
"Umwelthilfe" herein gefallen und haben erst jetzt realisiert, was dahinter
steckt...

MfG
Gerald
HC Ahlmann (05.12.2018, 21:53)
Frank Hucklenbroich <Hucklenbroich01> wrote:

> Am Wed, 5 Dec 2018 15:34:01 +0100 schrieb Gerd Schweizer:
> > Laut dpa beendet Toyota die Zusammenarbeit mit der "Deutschen
> > Umwelthilfe". Sie haben wohl nur noch ein "Projekt" am laufen und wollen
> > keine weiteren mehr.

> Angeblich hat Toyota diesen merkwürdigen "Verein" 20 Jahre lang
> unterstützt.


| Toyota habe über die Jahre der Zusammenarbeit nie mehr als ein Prozent
| zur Finanzierung des Gesamtetats der DUH von derzeit bis zu 10
| Millionen Euro beigetragen.
<http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/wirtschaft/ueberregional/Toyota-beendet-Zusammenarbeit-mit-der-Deutschen-Umwelthilfe-article3994089.html?f=111>

Mit 1% auf der Einnahmenseite ist der Einfluss arg begrenzt.

> Ein Schelm, wer böses dabei denkt.


Nein, ein Dummkopf, wer böses dabei denkt.
Marc Stibane (05.12.2018, 22:28)
klaus r. <klaus.reile> wrote:

> Kann es sein, dass die Leute vorerst überhaupt keine oder nur wenn es
> sich gar nicht vermeiden lässt Autos kaufen, weil sie dermassen
> verunsichert wurden, ob sie ihre Investition in einem Jahr noch nutzen
> können? VW macht auffallend viel Werbung für ihren Kram. Läuft es etwa
> nicht so gut? Prima.


Wenn ich jetzt ein (neues) Auto bräuchte, würde ich garantiert nicht
kaufen sondern nur leasen.

In 3 Jahren ist Diesel bzw. NOx kein Thema mehr, dann geht es wieder um
Feinstaub. Da sind Benziner deutlich schlechter als Diesel.
klaus r. (05.12.2018, 23:09)
Am Wed, 5 Dec 2018 21:28:52 +0100
schrieb spamfalle2 (Marc Stibane):

> klaus r. <klaus.reile> wrote:
> Wenn ich jetzt ein (neues) Auto bräuchte, würde ich garantiert nicht
> kaufen sondern nur leasen.
> In 3 Jahren ist Diesel bzw. NOx kein Thema mehr, dann geht es wieder
> um Feinstaub. Da sind Benziner deutlich schlechter als Diesel.


Als vorher 2x vorschnell und voreilig beeinflusst Gewesener bin ich nun
im Alter in einer komfortablen Situation: Obwohl ich "aufm Dorf" lebe,
allerdings mit noch einem Lebensmittelladen und einem Bäcker, bin ich
nicht mehr auf ein Auto angewiesen. Statt ein eigenes Auto zu
unterhalten, kann ich auch Taxi fahren. Im Ort haben wir eine
Mietwagenfirma mit 2 oder drei Wagen. Fahrgemeinschaften mit anderen
Leuten wäre auch eine Möglichkeit. Allein für Steuern und Versicherung
meines jetzigen Wagen komme ich schon ein gutes Stück. Dass dieser Weg
nicht für jedermann praktikabel ist, das weiss ich. Für Jedermanngibt
es aber eine Möglichkeit, sich zur Wehr zu setzen, mindestens aber
seinen Protest auszudrücken.

Klaus
HC Ahlmann (06.12.2018, 00:54)
Marc Stibane <spamfalle2> wrote:

> In 3 Jahren ist Diesel bzw. NOx kein Thema mehr, dann geht es wieder um
> Feinstaub. Da sind Benziner deutlich schlechter als Diesel.


Solange Du Benziner mit direkteinspritzenenden Turbo-Ottomotoren
gleichsetzt, mag das aufgehen, aber es gibt noch Saugmotoren mit
Saugrohreinspritzung, die weniger Partikel erzeugen.
Gerd Schweizer (06.12.2018, 16:49)
HC Ahlmann schrieb:
> Frank Hucklenbroich <Hucklenbroich01> wrote:
> | Toyota habe über die Jahre der Zusammenarbeit nie mehr als ein Prozent
> | zur Finanzierung des Gesamtetats der DUH von derzeit bis zu 10
> | Millionen Euro beigetragen.
> <http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/wirtschaft/ueberregional/Toyota-beendet-Zusammenarbeit-mit-der-Deutschen-Umwelthilfe-article3994089.html?f=111>
> Mit 1% auf der Einnahmenseite ist der Einfluss arg begrenzt.


Im letzten Jahr war es nur ein Prozent. Laut Herrn Resch kam ein Viertel
des DUH Umsatzes aus Abmahnmaßnahmen. Da darf ich schon ein Schelm sein.
HC Ahlmann (06.12.2018, 17:09)
Gerd Schweizer <gerd> wrote:

> HC Ahlmann schrieb:


> > | Toyota habe über die Jahre der Zusammenarbeit nie mehr als ein Prozent
> > | zur Finanzierung des Gesamtetats der DUH von derzeit bis zu 10
> > | Millionen Euro beigetragen.

<
a-beendet-Zusammenarbeit-mit-der-Deutschen-Umwelthilfe-article3994089.ht
ml?f=111>

> > Mit 1% auf der Einnahmenseite ist der Einfluss arg begrenzt.

> Im letzten Jahr war es nur ein Prozent.


Kennst Du den Unterschied zwischen "über die Jahre nie mehr als 1%" und
"im letzten Jahr nur 1%" nicht?

> Laut Herrn Resch kam ein Viertel des DUH Umsatzes aus Abmahnmaßnahmen. Da
> darf ich schon ein Schelm sein.


Als Schelm musst Du nicht ernstgenommen werden.
Thomas Noll (06.12.2018, 20:52)
Am Wed, 05 Dec 2018 23:54:16 +0100 schrieb HC Ahlmann:

> Marc Stibane <spamfalle2> wrote:
>> In 3 Jahren ist Diesel bzw. NOx kein Thema mehr, dann geht es wieder um
>> Feinstaub. Da sind Benziner deutlich schlechter als Diesel.

> Solange Du Benziner mit direkteinspritzenenden Turbo-Ottomotoren
> gleichsetzt, mag das aufgehen, aber es gibt noch Saugmotoren mit
> Saugrohreinspritzung, die weniger Partikel erzeugen.


Umgedreht wird ein Schuh draus.
Für die Saugrohreinspritzer wird die Sauberkeit einfach mal angenommen, für die
Direkteinspritzer muß sie nach Norm gemessen werden.
Ähnliche Themen