expertenaustausch > rec.* > rec.outdoors

Christian Barthel (13.03.2020, 20:13)
Guten Abend,

kennt jemand eine gute, wetterfeste Lampe die ich einerseits
zu Fuß (Wandern oder aber auch Joggen) nutzen kann und
andererseits auch fest auf dem Fahrrad (mit einer Halterung am
Lenkrad) montieren könnte?

* Akku / Batterie wäre erstmal beides möglich
* ideal wäre wenn die Helligkeit einstellbar ist
* wasserfest
* einfache Montagemöglichkeit am Fahrrad
* StVzo Zulassung wäre schön
* klein und leicht
* gerne auch evtl. in Kombionatin mit einem Rücklicht

Ich habe mir mal Varia UT800 Helmlampe [1] angeshen. Die finde
ich prinzipell nicht schlecht. Allerdings habe ich keine Infos
dazu gesehen ob eine Befestigung auch am Lenkrad möglich ist
(vermutlich nein) und ob es eine Möglichkeit gibt, diese Lampe
parallel auch als Stirnlampe zu verwenden.

[1]
Frank Möller (14.03.2020, 11:19)
Christian Barthel schrieb:

> kennt jemand eine gute, wetterfeste Lampe die ich einerseits
> zu Fuß (Wandern oder aber auch Joggen) nutzen kann und
> andererseits auch fest auf dem Fahrrad (mit einer Halterung am
> Lenkrad) montieren könnte?


Prinzipiell beißt sich das: Eine Lampe für die Befestigung am Lenker wird
wohl eher länglich sein müssen, für eine Stirnlampe ist das Gegenteil
wichtig.

Die längliche Garmin Varia ist dann auch für die Befestigung oben _auf_ dem
Helm gedacht. Ohne Helm direkt auf dem Kopf dürfte das recht unbequem
werden.

Andererseits kann man Stirnlampen auch beim Radeln an der Stirn tragen. Mit
einer guten Lampe lernt man recht schnell die Koordination von
Blickrichtung und Kopfhaltung, sodaß man z. B. Fußgänger oder Autler nicht
blendet.

Letzteres ist auch erlaubt, wenn es denn am Lenker zunächst mal irgendeine
Lampe gibt, die die Schutzmanntröstzer-Funktion und das Gesehenwerden
übernimmt. Die muß ja nicht groß sein. Für das eigentliche Sehen kann man
dann zu einer passenden Kopflampe greifen.

> * Akku / Batterie wäre erstmal beides möglich
> * ideal wäre wenn die Helligkeit einstellbar ist
> * wasserfest


Bis hierhin würde ich die LED Lenser H-Serie empfehlen:
<https://www.ledlenser.com/de/produkte/stirnlampen/h-serie/>

Zumindest die H7.2 und die H14.2 bieten eine stufenlos einstellbare
Zoom-Funktion von Spot bis Weitwinkel (bei den anderen H weiß ich es
nicht).

Die H14.2 benutze ich selber und kann sagen, daß der Zoom _sehr_ gut
arbeitet, dank geschliffener Glaslinse im Weitwinkel einen sehr großen und
nach außen abgegrenzten Leuchtkegel liefert und auch mit einer Hand und
auch mit Handschuhen bedienbar ist. Man sieht sehr genau, wo man
hinleuchtet. Außerhalb dieses Leuchtkegels blendet man niemanden.

Diese Lampe läuft auch mit Eneloops klaglos, auch bei -20 °C, bietet eine
geregelte Helligkeit - und ist insgesamt eine Freude. Sie ist nicht ganz
leicht, da könnte man dann also über die kleinere Schwester H7.2
nachdenken.

> * einfache Montagemöglichkeit am Fahrrad


Da ich meine H14.2 auch im Verkehr auf dem Radl benutze, habe ich das nie
vermißt.

> * StVzo Zulassung wäre schön


Nun ja, eine kleine Schutzmanntrösterfunzel kann man sich ja noch
zusätzlich an den Lenker applizieren. Ich wurde aber noch nie von der
Bullerei angehalten, wenn ich nur die H14.2 leuchten hatte. Eher freuen die
sich über jeden Radler, der überhaupt Licht hat.

> * klein und leicht


Das steht dann schon mal einer längeren Leuchtdauer im Wege und beißt sich
auch mit der Hybrid-Anforderung Kopf/Lenker.

> * gerne auch evtl. in Kombionatin mit einem Rücklicht


Was will man mit einem Rücklicht am Lenker?

> Ich habe mir mal Varia UT800 Helmlampe [1] angeshen. Die finde
> ich prinzipell nicht schlecht. Allerdings habe ich keine Infos
> dazu gesehen ob eine Befestigung auch am Lenkrad möglich ist
> (vermutlich nein) und ob es eine Möglichkeit gibt, diese Lampe
> parallel auch als Stirnlampe zu verwenden.


> [1]


Für den Lenker könnte man sich sicherlich eine Halterung basteln, aber als
Stirnlampe wird die schlicht nicht verwendbar sein.

Ich denke, für so ein spezielles Hybridgerät, wie Du es möchtest, ist
schlicht kein Markt da. Da ist wohl eine Entscheidung für "entweder - oder"
angesagt.
Christian Barthel (14.03.2020, 19:53)
Frank Möller <butterspiegeleiauftoast42> writes:

> Christian Barthel schrieb:
> Prinzipiell beißt sich das: Eine Lampe für die Befestigung am Lenker wird
> wohl eher länglich sein müssen, für eine Stirnlampe ist das Gegenteil
> wichtig.


Ja. Mir ging es darum das ich keine 2 Lampen kaufen wollte da
ich zu selten mit einem Rad fahre das kein Dynamolicht hat.
Daher dachte ich, eine Kombination wäre praktisch.

> Die längliche Garmin Varia ist dann auch für die Befestigung oben _auf_ dem
> Helm gedacht. Ohne Helm direkt auf dem Kopf dürfte das recht unbequem
> werden.


Ich hatte schon befürchtet das es keine entsprechenden Adapter
oder Zusatzbänder zu kaufen gibt mit der man die Lampe entweder
am Lenker oder am Kopf (ohne Helm) befestigen kann.

> Andererseits kann man Stirnlampen auch beim Radeln an der Stirn tragen. Mit
> einer guten Lampe lernt man recht schnell die Koordination von
> Blickrichtung und Kopfhaltung, sodaß man z. B. Fußgänger oder Autler nicht
> blendet.


Ok, ja klar. Das ginge auch. Eine Befestigung am Lenker wäre
komfortabel aber ich könnte da letztlich auch auf die Anforderung
verzichten.

> Letzteres ist auch erlaubt, wenn es denn am Lenker zunächst mal irgendeine
> Lampe gibt, die die Schutzmanntröstzer-Funktion und das Gesehenwerden
> übernimmt. Die muß ja nicht groß sein. Für das eigentliche Sehen kann man
> dann zu einer passenden Kopflampe greifen.
> Bis hierhin würde ich die LED Lenser H-Serie empfehlen:
> <https://www.ledlenser.com/de/produkte/stirnlampen/h-serie/>


Hui, großartig schauen die schonmal aus. Danke.

> Zumindest die H7.2 und die H14.2 bieten eine stufenlos einstellbare
> Zoom-Funktion von Spot bis Weitwinkel (bei den anderen H weiß ich es
> nicht).


Die H7.2 gefällt mir gut. H14.2 scheint mir fast zuviel zu sein
für meine Bedürfnisse.
Wie ist das wenn man z. B. mit der H7.2 joggt? Da keine Schlaufe
oben (über den Kopf) ist und vermtl. der Akku hinten auch nicht
ganz leicht ist - rutscht diese Lampe dann runter oder ist die so
stabil das sie das ständige auf/ab aushält?

Möglich das die H6.2R (R für Runner?) dann passender wäre?

> Die H14.2 benutze ich selber und kann sagen, daß der Zoom _sehr_ gut
> arbeitet, dank geschliffener Glaslinse im Weitwinkel einen sehr großen und
> nach außen abgegrenzten Leuchtkegel liefert und auch mit einer Hand und
> auch mit Handschuhen bedienbar ist. Man sieht sehr genau, wo man
> hinleuchtet. Außerhalb dieses Leuchtkegels blendet man niemanden.
> Diese Lampe läuft auch mit Eneloops klaglos, auch bei -20 °C, bietet eine
> geregelte Helligkeit - und ist insgesamt eine Freude. Sie ist nicht ganz
> leicht, da könnte man dann also über die kleinere Schwester H7.2
> nachdenken.


Klingt sehr gut von den Bedingungen.

>> * einfache Montagemöglichkeit am Fahrrad

> Da ich meine H14.2 auch im Verkehr auf dem Radl benutze, habe ich das nie
> vermißt.


Dann werde ich diese Montagemöglichkeit vermutlich auch nicht
brauchen. Zumal das wirklich ja nur für den Fall wäre wo ich mit
einem Rennrad spät abends noch unterwegs bin. Die anderen Räder
haben entsprechende Dynamos.

>> * StVzo Zulassung wäre schön

> Nun ja, eine kleine Schutzmanntrösterfunzel kann man sich ja noch
> zusätzlich an den Lenker applizieren. Ich wurde aber noch nie von der
> Bullerei angehalten, wenn ich nur die H14.2 leuchten hatte. Eher freuen die
> sich über jeden Radler, der überhaupt Licht hat.


:-)

>> * klein und leicht

> Das steht dann schon mal einer längeren Leuchtdauer im Wege und beißt sich
> auch mit der Hybrid-Anforderung Kopf/Lenker.


Ja. Hatte gehofft das durch dynamische Regelung der Lichtstärke
die Laufzeit entsprechend verlängert wird (was ja auch das
H7.2 Modell unterstützen würde). Mir ist bewusst das ich da
irgendwo entscheiden muss was wichtiger ist / was weniger wichtig
ist.

>> * gerne auch evtl. in Kombionatin mit einem Rücklicht

> Was will man mit einem Rücklicht am Lenker?


Ich dachte eventuell gibt es ein Kombi-Set oder ähnliches.

[..]
> Für den Lenker könnte man sich sicherlich eine Halterung basteln, aber als
> Stirnlampe wird die schlicht nicht verwendbar sein.
> Ich denke, für so ein spezielles Hybridgerät, wie Du es möchtest, ist
> schlicht kein Markt da. Da ist wohl eine Entscheidung für "entweder - oder"
> angesagt.


Danke, ja. Dann wirds eine Stirnlampe. Bin jetzt nur am
Überlegen welche... ich habe jetzt (neben diesem Vorschlag
Ledlenser/H7.2) noch parallel "Petzl" als möglichen Anbieter
näher in die Auswahl aufgenommen. Bspw. ist



diese Lampe interessant, da sie sehr klein/leicht ist und mit
normalen Batterien betrieben werden kann. Noch ein paar mal
darüber schlafen.. in der Zwischenzeit bin ich natürlich weiter
an Erfahrungen oder Meinungen interessiert.
Nico Hoffmann (14.03.2020, 21:03)
Christian Barthel schreibt:

> Frank Möller <butterspiegeleiauftoast42> writes:
> Ja. Mir ging es darum das ich keine 2 Lampen kaufen wollte da
> ich zu selten mit einem Rad fahre das kein Dynamolicht hat.
> Daher dachte ich, eine Kombination wäre praktisch.


Das ist ein schwer lösbarer Zielkonflikt, weil ein Scheinwerfer für
den Verkehr anders abstrahlt als eine Outdoor-Stirnlampe. Ich kann dir
aus eigener leidvoller Erfahrung bestätigen, dass auch LED-Lampen mit
Fahrradbefestigung übel blenden können.

>> Andererseits kann man Stirnlampen auch beim Radeln an der Stirn tragen. Mit
>> einer guten Lampe lernt man recht schnell die Koordination von
>> Blickrichtung und Kopfhaltung, sodaß man z. B. Fußgänger oder Autler nicht
>> blendet.


Und bitte auch nicht den radfahrenden Gegenverkehr.

>>> * Akku / Batterie wäre erstmal beides möglich
>>> * ideal wäre wenn die Helligkeit einstellbar ist
>>> * wasserfest

>> Bis hierhin würde ich die LED Lenser H-Serie empfehlen:
>> <https://www.ledlenser.com/de/produkte/stirnlampen/h-serie/>

> Hui, großartig schauen die schonmal aus. Danke.


Ich kann von der MH7 berichten. Im großen und ganzen bin ich
zufrieden. Der Deckel vom Batteriefach könnte handlicher konstruiert
sein, hat aber bisher gehalten. Die Bedienung geschieht über einen
einzigen Knopf, was etwas Gewöhnung braucht. Ein Schneetreiben letzen
Sommer hat sie klaglos überstanden, sonst habe ich noch nicht
sonderlich viel Schlechtwettererfahrung. Der verstellbare Fokus ist
gut gemacht.

>>> * gerne auch evtl. in Kombionatin mit einem Rücklicht

>> Was will man mit einem Rücklicht am Lenker?

> Ich dachte eventuell gibt es ein Kombi-Set oder ähnliches.


Besorg' dir bitte was, was hinten rotes Dauerlicht macht. Blinkes
nerven tierisch.

> Danke, ja. Dann wirds eine Stirnlampe. Bin jetzt nur am
> Überlegen welche... ich habe jetzt (neben diesem Vorschlag
> Ledlenser/H7.2) noch parallel "Petzl" als möglichen Anbieter
> näher in die Auswahl aufgenommen. Bspw. ist
>
> diese Lampe interessant, da sie sehr klein/leicht ist und mit
> normalen Batterien betrieben werden kann. Noch ein paar mal
> darüber schlafen.. in der Zwischenzeit bin ich natürlich weiter
> an Erfahrungen oder Meinungen interessiert.


Meine MH7 lasse ich mit 2 AA-Eneloops laufen. Genauso wie das
Garmin. Diese Austauchbarkeit dinde ich sehr nett :-).

N.
Christian Barthel (14.03.2020, 21:34)
Nico Hoffmann <oxensepp> writes:

>>> Andererseits kann man Stirnlampen auch beim Radeln an der Stirn tragen. Mit
>>> einer guten Lampe lernt man recht schnell die Koordination von
>>> Blickrichtung und Kopfhaltung, sodaß man z. B. Fußgänger oder Autler nicht
>>> blendet.

> Und bitte auch nicht den radfahrenden Gegenverkehr.


Ich erinnere mich noch als ich kürzlich am Fluß joggen war. Bei
absoluter Dunkelheit kamen mir zwei Personen mit einem extrem
hellen Licht entgegen und man konnte absolut nichts mehr sehen.

Deswegen dachte ich an eine fixe Halterung sodass man den
Gegenverkehr möglichst nicht blendet und nur im näheren Bereich
das Licht fokussiert.

Wenn ich eine Lampe habe werde ich mir ansehen ob/wie es Sinn
macht diese auch am Rad zu betreiben. Es wäre sowieso (wie
geschildert), eher nur im Notfall.

>>>> * gerne auch evtl. in Kombionatin mit einem Rücklicht
>>> Was will man mit einem Rücklicht am Lenker?

>> Ich dachte eventuell gibt es ein Kombi-Set oder ähnliches.

> Besorg' dir bitte was, was hinten rotes Dauerlicht macht. Blinkes
> nerven tierisch.


Ja. Ich verstehe auch nicht ganz warum so viele mit blinkenden
Rücklichtern fahren.
Alexander Ausserstorfer (15.03.2020, 13:59)
In message <87v9n6zq5g.fsf>
Christian Barthel <bch> wrote:

> Nico Hoffmann <oxensepp> writes:


>> Besorg' dir bitte was, was hinten rotes Dauerlicht macht. Blinkes
>> nerven tierisch.

> Ja. Ich verstehe auch nicht ganz warum so viele mit blinkenden
> Rücklichtern fahren.


Vielleicht weil sie denken, dass sie damit mehr auffallen. Man will ja
wichtig sein.

A.
Alexander Ausserstorfer (15.03.2020, 13:59)
In message <87k13o2kea.fsf>
Christian Barthel <bch> wrote:

> kennt jemand eine gute, wetterfeste Lampe die ich einerseits
> zu Fuß (Wandern oder aber auch Joggen) nutzen kann und
> andererseits auch fest auf dem Fahrrad (mit einer Halterung am
> Lenkrad) montieren könnte?


Stirnlampen gehen meist an zwei Stellen kaputt:

1. Kabel. Deshalb ist es gut, wenn sich die Batterien nicht am
Hinterkopf, sondern direkt unter der Stirnlampe auf der
Vorderseite befinden und ein Kabel, das von der Rückseite über den Kopf
zur Vorderseite verläuft, nicht gebraucht wird.

2. Gelenk, um welche die Lampe gedreht wird.

Bei mir haben bisher nur Stirnlampen von Varta mehrere Jahre ihren
Dienst getan. Ganz schlimm waren hier Stirnlampen von LED Lensor oder
Ansmann.

A.
Martin Τrautmann (15.03.2020, 14:51)
On Sun, 15 Mar 2020 12:59:58 +0100, Alexander Ausserstorfer wrote:
> In message <87k13o2kea.fsf>
> Christian Barthel <bch> wrote:
> Stirnlampen gehen meist an zwei Stellen kaputt:
> 1. Kabel. Deshalb ist es gut, wenn sich die Batterien nicht am
> Hinterkopf, sondern direkt unter der Stirnlampe auf der
> Vorderseite befinden und ein Kabel, das von der Rückseite über den Kopf
> zur Vorderseite verläuft, nicht gebraucht wird.
> 2. Gelenk, um welche die Lampe gedreht wird.


3 Gummibänder

4 Elektronik

5 Batteriefach

6 Schalter

7 LEDs
Matthias Kohrs (21.03.2020, 22:37)
Am 15.03.2020 um 13:51 schrieb Martin ?rautmann:
> On Sun, 15 Mar 2020 12:59:58 +0100, Alexander Ausserstorfer wrote:


> 3 Gummibänder


3a Bruch durch Materialermüdung am Befestigungspunkt der Gummibänder.
[..]
Ähnliche Themen