expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.laufwerke.cd+dvd

Ulrich F. Heidenreich (29.10.2010, 15:58)
Hi!

Ich bin einfach mal so keck, hier zu fragen, statt lange zu suchen:
Auf was brennt man idealerweise DVDs, wenn sie möglichst auf allen
Consumer-DVD-Playern abspielbar sein soll: DVD+R oder DVD-R?

TIA,
Ulrich
Marcel Müller (29.10.2010, 16:39)
Hallo,

Ulrich F. Heidenreich wrote:
> Ich bin einfach mal so keck, hier zu fragen, statt lange zu suchen:
> Auf was brennt man idealerweise DVDs, wenn sie möglichst auf allen
> Consumer-DVD-Playern abspielbar sein soll: DVD+R oder DVD-R?


angeblich ist +R technisch kompatibler und -R offiziell unterstützter,
praktisch ist es Banane, da die meisten Player beides abspielen - bis
auf ganz alte, die konnten dann aber weder noch.

Marcel
Ulrich F. Heidenreich (29.10.2010, 17:34)
Marcel Müller in <news:6d93>:

>Hallo,Ulrich F. Heidenreich wrote:


>> Ich bin einfach mal so keck, hier zu fragen, statt lange zu suchen:
>> Auf was brennt man idealerweise DVDs, wenn sie möglichst auf allen
>> Consumer-DVD-Playern abspielbar sein soll: DVD+R oder DVD-R?

>angeblich ist +R technisch kompatibler und -R offiziell unterstützter,
>praktisch ist es Banane, da die meisten Player beides abspielen - bis
>auf ganz alte, die konnten dann aber weder noch.


Mhhhh. Jetzt bin ich genauso schlau wie vorher ... #-)

CU!
Ulrich
Andreas Bockelmann (30.10.2010, 11:36)
Ulrich F. Heidenreich schrieb:

> Mhhhh. Jetzt bin ich genauso schlau wie vorher ... #-)


Ist doch ganz einfach:
Ob Du DVD-R oder DVD+R nimmst hat keinen EInfluss auf die Lesbarkeit in
den Playern. Ich persönlich kaufe seit Jahren nur DVD+R(W). Das hat aber
rein politische Gründe, solange das DVD-Konsortium den
Rohlingsherstellern vorschreibt, ihre Rohlinge dadurch künstlich zu
verteuern, dass ein Kopierschutzring bei der Hestellung _gebrannt_
werden muss.

Wenn ein aktueller DVD-Player eine gebrannte DVD nicht abspielt und
dieses nicht an vorgegebenen Restriktionen (Region Code) liegt, so ist
er bei den heutigen Preisen für Neuplayer ohnehin ein Fall für den
Wertstoffhof.

Viel kaufentscheidender bei meinem letzten DVD-Player-Kauf war die
Kompatibilität mit Fremdformaten, wie OGG-Vorbis, MP4, DivX udn wie sie
alle heißen.
Ulrich F. Heidenreich (30.10.2010, 13:13)
Andreas Bockelmann in <news:6d93>:

>Ulrich F. Heidenreich schrieb:
>> Mhhhh. Jetzt bin ich genauso schlau wie vorher ... #-)

>Ist doch ganz einfach:
>Ob Du DVD-R oder DVD+R nimmst hat keinen EInfluss auf die Lesbarkeit in
>den Playern.


Ich hatte da zwar irgend etwas Anderes im Hinterkopf, aber wenn auch Du
jetzt ...

>Viel kaufentscheidender bei meinem letzten DVD-Player-Kauf war die
>Kompatibilität mit Fremdformaten, wie OGG-Vorbis, MP4, DivX udn wie sie
>alle heißen.


Es geht nicht um meinen. Ja, ich weiß noch nicht einmal, um welchen.
Hintergrundinfo:

Ich sitze hier schon seit Jahren auf einer VHS-Cassetten-Dauerleihgabe
eines Bekannten und beginne jetzt erst, meine VHS zu digitalisieren. Da
hätte ich ihm gerne als kleines Dankeschön neben der Cassettenrückgabe
auch DVDs (mit Betonung auf "V") davon gebrannt.

CU!
Ulrich
Gerald Breuer (30.10.2010, 17:04)
Am 29.10.2010 15:58, schrieb Ulrich F. Heidenreich:

> Hi!
> Ich bin einfach mal so keck, hier zu fragen, statt lange zu suchen:
> Auf was brennt man idealerweise DVDs, wenn sie möglichst auf allen
> Consumer-DVD-Playern abspielbar sein soll: DVD+R oder DVD-R?


Völlig egal; viel wichtiger ist der Rohling-Hersteller.
Ulrich F. Heidenreich (30.10.2010, 17:38)
Gerald Breuer in <news:frd1>:

>Am 29.10.2010 15:58, schrieb Ulrich F. Heidenreich:
>> Hi!
>> Ich bin einfach mal so keck, hier zu fragen, statt lange zu suchen:
>> Auf was brennt man idealerweise DVDs, wenn sie möglichst auf allen
>> Consumer-DVD-Playern abspielbar sein soll: DVD+R oder DVD-R?

>Völlig egal; viel wichtiger ist der Rohling-Hersteller.


Bei meinen Brennern schwöre ich auf Verbatim. (Und ja, ich weiß, daß
dahinter nicht immer derselbe Hersteller steckt, aber ich hatte da noch
nie einen Griff ins Klo). Hier und jetzt interessiert es mich eher, was
wohl für Consumerplayer am verdaulichsten wäre.

Leider scheint das wohl auch Player-abhängig zu sein.

CU!
Ulrich
Gerald Breuer (30.10.2010, 18:31)
Am 30.10.2010 17:38, schrieb Ulrich F. Heidenreich:

> Bei meinen Brennern schwöre ich auf Verbatim. (Und ja, ich weiß, daß
> dahinter nicht immer derselbe Hersteller steckt, aber ich hatte da
> noch nie einen Griff ins Klo). Hier und jetzt interessiert es mich
> eher, was wohl für Consumerplayer am verdaulichsten wäre.


Also ich hab sowohl Verbatim als auch Billig-Rohlinge eingesetzt.
Die Billig-Rohlinge hab ich verwendet wenn ich Filme weggegeben
habe. Nie gab es Beanstandungen in dem Sinne, dass der Film nicht
abgespielt werden konnte. Daher vermute ich, dass Probleme der Art
sehr selten sind und man sich um das Problem keine Gedanken machen
muss.
Lutz Goerschel (30.10.2010, 21:55)
"Ulrich F. Heidenreich" <nospam.0x4711> schrieb:

[...]
> Leider scheint das wohl auch Player-abhängig zu sein. [...]


in meinem Bekanntenkreis laufen noch ein paar Player (ältere) die mit
DVD-Minus nichts anfangen können. Mit DVD-Plus laufen die Filme.

by Lutz
Ulrich F. Heidenreich (31.10.2010, 11:54)
Lutz Goerschel in <news:8ou1>:

>"Ulrich F. Heidenreich" <nospam.0x4711> schrieb:
>[...]
>> Leider scheint das wohl auch Player-abhängig zu sein.

>[...]
>in meinem Bekanntenkreis laufen noch ein paar Player (ältere) die mit
>DVD-Minus nichts anfangen können. Mit DVD-Plus laufen die Filme.


Danke für den Tip. Auch wenn es vermutlich keine Rolex spielen wird,
werde ich dann wohl sicherheitshalber DVD+R brennen.

CU!
Ulrich
Gerhard Menz (31.10.2010, 12:17)
Ulrich F. Heidenreich hat zugegeben / wrote:

> Ich bin einfach mal so keck, hier zu fragen, statt lange zu suchen:
> Auf was brennt man idealerweise DVDs, wenn sie möglichst auf allen
> Consumer-DVD-Playern abspielbar sein soll: DVD+R oder DVD-R?


<google>Bitsetting</google>

<http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=bitsetting>

F'up2 de.comp.hardware.laufwerke.brenner
Andreas Bockelmann (02.11.2010, 07:47)
Ulrich F. Heidenreich schrieb:

> Ich sitze hier schon seit Jahren auf einer VHS-Cassetten-Dauerleihgabe
> eines Bekannten und beginne jetzt erst, meine VHS zu digitalisieren. Da
> hätte ich ihm gerne als kleines Dankeschön neben der Cassettenrückgabe
> auch DVDs (mit Betonung auf "V") davon gebrannt.


Kann ich verstehen. In diesem Zusammenhang kannst Du nur selbst einen
Test durchführen. Entweder kommt der Player damit klar oder nicht.

Brenne die erste DVD, behalte das Image auf der Festplatte und drück die
erste DVD dem Bekannten in die Hand. Wenn er sie abspielen kann, brennst
Du das Image ein zweite Mal für Dich und weißt Bescheid, ansonsten
unternimmst Du einen zweiten Versuch mit der nächsten DVD auf der
nächsten Rohlingsmarke. Die nicht kompatiblen Rohlinge kannst Du dann
zuücktauschen und spielst sie bei Dir selbst ab.

Wenn sich mit vertretbarem Aufwand kein Rohling für den Player des
Bekannten finden lässt, dann kann man nur sagen "Der Wille zählt".
;-)
Ulrich F. Heidenreich (02.11.2010, 11:34)
Andreas Bockelmann in <news:6d93>:

>Ulrich F. Heidenreich schrieb:
>Kann ich verstehen. In diesem Zusammenhang kannst Du nur selbst einen
>Test durchführen. Entweder kommt der Player damit klar oder nicht.
>Brenne die erste DVD, behalte das Image auf der Festplatte und drück die
>erste DVD dem Bekannten in die Hand. Wenn er sie abspielen kann,


Habe ich Glück gehabt. Wenn nicht: "Dein Brenner ist Schrott!".
Du kennst meinen Bekannten nicht :-) Nee, da nehme ich doch
lieber vorsichtshalber gleich DVD+R.

CU!
Ulrich
Erich T|@p@k (25.12.2010, 13:07)
Am 29.10.2010 16:39, schrieb Marcel Müller:
> Hallo,
> Ulrich F. Heidenreich wrote:
> angeblich ist +R technisch kompatibler und -R offiziell unterstützter,
> praktisch ist es Banane, da die meisten Player beides abspielen - bis
> auf ganz alte, die konnten dann aber weder noch.


Weihnachten ists - allen ein frohes Fest!
Da kommt mir eine Frage: Wie ists mit diesen CDs/DVDs?
Sind diese Carbon-CDs bzw. Goldbeschichteten qualitätsmässig top?
Ich leistete mir jeweils eine 50er Spindel um Fotos langfristig zu
archivieren und bis dato alles lesbar, nun wirds knapp und Nachkauf ist
angesagt. Am Besten bedruckbar.
<http://www.hispace.com/-Customized-CD-R-DVD-R-.html>

Vor Jahren waren diese mal bei Conrad zu haben (zugegeben recht happig
im Preis), hat jemand eine verlässliche Bezugsquelle?

Erich
Christoph Spies (25.12.2010, 21:53)
Am 25.12.2010 12:07, schrieb Erich T|@p@k:

> Sind diese Carbon-CDs bzw. Goldbeschichteten qualitätsmässig top?
> Ich leistete mir jeweils eine 50er Spindel um Fotos langfristig zu
> archivieren und bis dato alles lesbar, nun wirds knapp und Nachkauf ist
> angesagt. Am Besten bedruckbar.
> <http://www.hispace.com/-Customized-CD-R-DVD-R-.html>

Gold im Reflektor garantiert Dir allein keine Qualität, extravagante
Oberflächenversiegelungv auch nicht. Halten tun ganz gewöhnliche CD
Rohlinge auch, wenn sie gut produziert sind. Deine beiden obigen
Beispiele sind sicher keine unbrauchbaren Medien fallen aber eher in die
Kategorie mehr Schein als Sein und Geldmacherei. Frühe Goldrohlinge wie
die von Kodak (die es schon lange nicht gibt) waren top, aber nicht
unbedingt in erster Linie wegen dem Gold, die gabs auch als Ultra ohne
Gold und die sind exakt geauso gut und halten auch genausogut bisher (12
Jahre meine ältesten).

Wenn Du heute noch das bestmögliche kaufen willst nimm Taiyo Yuden CD
Rohlinge (der Tip gilt nicht für DVD :) ). Gibts z.B. bei einigen
bekannten Online Versendern für unter 10 EUR 50 Stck. als JVC.

Tschüß
Chris

Ähnliche Themen