expertenaustausch > rec.* > rec.mampf

Klaus Scheidgen (01.12.2003, 15:38)
Hallo Mampfer,
ich habe heute in einem indisch-afrikanischen Laden ein Glas Palmöl
erstanden, hauptsächlich, weil es eine wunderschöne orange-rote Farbe
hat, und billig genug zum Probieren/ggfs. Wegwerfen war es auch (50
C./Pfund). Mein Öl-Handbuch sagt mir jetzt, Palmöl wäre
geschmacksneutral und hätte eine hohen Beta-Carotinanteil. Das, was ich
gekauft habe, riecht leicht unangenehm (muß nicht unbedingt etwas für
den Geschmack bedeuten), war zwar luftdicht versiegelt, aber das
Etikett war von der Sorte "Auf den Kopierer gelegt, von Hand
zerschnitten und aufgebeppt", also möglicherweise afrikanische
Hinterhof-Manufaktur. Ich frage mich jetzt, ob man sich halbwegs darauf
verlassen kann, daß auch solche Direktimporte keine unerfreulichen
Bestandteile enthalten.
Weiß da jemand Nähres zu? - Was würdet ihr mit Palmöl machen?
Gruß, Klaus
Patric Schira (01.12.2003, 16:35)
"Klaus Scheidgen" <kscheidgen> schrieb im Newsbeitrag
news:s5a1
> Mein Öl-Handbuch sagt mir jetzt, Palmöl wäre
> geschmacksneutral und hätte eine hohen Beta-Carotinanteil. Das, was ich


> Weiß da jemand Nähres zu? - Was würdet ihr mit Palmöl machen?
> Gruß, Klaus

Also als geschmacksneutral habe ich es nicht in Erinnerung - auf jeden ´Fall
färbt es die darin angebratenen Lebensmittel wunderschön orange ein.

Ich habe damit einige afrikanische Gerichte zubereitet es also zum Anbraten
von Puten- Hühner- Straussen- und Schweinefleisch verwendet. - meine
damalige Lebensgefährtin war Afrikanistin und brachte immer Rezepte von
ihren Feldforschungen mit nach Hause...

Gruß,
Patric
Petra Holzapfel (01.12.2003, 17:06)
Hallo Klaus,

Am Mon, 01 Dec 2003 14:38:43 +0100, schrieb Klaus Scheidgen
<kscheidgen>:

>ich habe heute in einem indisch-afrikanischen Laden ein Glas Palmöl
>erstanden, hauptsächlich, weil es eine wunderschöne orange-rote Farbe
>hat, und billig genug zum Probieren/ggfs. Wegwerfen war es auch (50
>C./Pfund). Mein Öl-Handbuch sagt mir jetzt, Palmöl wäre
>geschmacksneutral und hätte eine hohen Beta-Carotinanteil.


>Weiß da jemand Nähres zu? - Was würdet ihr mit Palmöl machen?


Ich kenne Palmöl (Dendé-Öl) aus der bahianischen Küche Brasiliens, die ja
stark afrikaniusch beeinflusst ist. Geschmacksneutral finde ich es wirklich
nicht.

Hier 2 Rezepte:
(ein Foto für die Moqueca (2. Rezept) findest du hier
)

===== Titelliste (2 Rezepte) =====

Pikante Garnelen #2
Brasilianischer Fisch- und Krabbentopf*

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v0.97

Titel: Pikante Garnelen #2
Kategorien: Snack, Krustentier, Tomate, Afrika
Menge: 4 Portionen

2 Essl. Palmöl
1 klein. Zwiebel; feingehackt
2 Rote Chilischoten, frisch
-entkernt und feingehackt
4 Knoblauchzehen; feingehackt
2 Tomaten; abgezogen, entkernt
-und gewürfelt
300 Gramm Garnelen, frisch; geschält
30 Gramm Koriander; gehackt
1 Limette: Saft
;Salz
;Schwarzer Pfeffer

============================== QUELLE ==============================
Silvana Franco
Saucen, Salsas und Salate
erfasst von Petra
Holzapfel

Das Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Chilischoten und Knoblauch
hinzufügen und etwa 5 Minuten unter gelegentlichem Rühren sanft
braten, bis sie weich sind.

Tomaten, Garnelen, Koriander und Limettensaft dazugeben und die
Zutaten weitere 3-4 Minuten sanft braten, bis sich die Garnelen rosa
färben, zwischendurch gelegentlich umrühren. Mit Salz und Pfeffer
abschmecken und heiß oder abgekühlt servieren.

=====

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v0.97

Titel: Brasilianischer Fisch- und Krabbentopf*
Kategorien: Fisch, Kokos, Gemüse, Brasilien
Menge: 4 Portionen

300 Gramm Rotbarschfilets; oder ein anderer fester Fisch
300 Gramm Rohe geschälte Hummerkrabben; Scampi, ohne Kopf

======================== MARINADE (TEMPERO) ========================
2 Gramm Knoblauchzehen; gepresst
1 Essl. Salz
1 klein. Bund Koriandergrün
4 Frühlingszwiebeln; gehackt
1-2 Limetten: Saft

====================== SCHMORGEMÜSE (REFOGADO) ======================
3 Gramm Tomaten; gehäutet, entkernt und gewürfelt
2 groß. Zwiebeln; gewürfelt
1 Rote Paprikaschote; gewürfelt
2 Essl. Olivenöl
1 Dose Kokosmilch
2 Essl. Dendé-Öl; Palmöl**

========================== ZUM DEKORIEREN ==========================
Koriandergrün

============================== QUELLE ==============================
Menü des Monats
GBV Geiersthal
Oktober 2003
erfasst von Petra Holzapfel

*Moqueca mista de peixe e camarao

Die Fischfilets und die Hummerkrabben kalt abspülen und
trockentupfen. Die Fischfilets von evtüll noch vorhandenen
Restgräten befreien und jeweils zweimal quer durchschneiden.

Für die Marinade (Tempero) Knoblauch, Salz, 4 Stängel Koriandergrün
und die Frühlingszwiebeln in einem Mörser zu einer Paste verrühren,
dann den Limettensaft unterrühren. Die Fischstücke und die Krabben
in einen Gefrierbeutel geben, dabei jeweils etwas von der Marinade
dazulöffeln. Alles 1-2 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Das Olivenöl in einem schweren Gusstopf erhitzen und die Tomaten-,
Zwiebel- und Paprikawürfel unter wiederholtem Rühren darin
anschmoren, bis der sich bildende Saft verdunstet ist. Die
Kokosmilch zugießen und einige Minuten köcheln lassen, bis die Sauce
etwas eindickt. Nun die Fischstücke und Krabben mitsamt der Marinade
zugeben und vorsichtig umrühren, damit sich alles gut vermischt, der
Fisch aber nicht zerfällt. Etwa 10 Minuten ganz sanst köcheln lassen,
mit Salz und Limettensaft abschmecken.

Zum Schluss das Dendé-Öl zugeben und nochmals vorsichtig umrühren,
mit Korianderblättchen bestreuen.

Die Moqueca sehr heiß mit Farofa (geröstetem Maniokmehl), Reis und
Vinagrete (scharf-saurer Sauce) oder Molho de Pimanta (Chilisauce)
servieren.

**Man kann die Moqueca auch ohne das orangerote Dende-Öl zubereiten,
sie heißt dann Ensopado.

Dendé-Öl ist im Online-Handel erhältlich (Brasil-Shops).

=====

Grüße
Petra
Bernhard Albert (01.12.2003, 20:18)
Geruch und Geschmack sind nun ja auch wirklich nicht das gleiche.
Palmöl hat einen süßlich-strengen Geruch - geschmacklich ist es
hingegen fast neutral. Das hilft allerdings nicht unbedingt weiter,
denn man kann den Geruchssinn bekanntlich nicht abschalten. Es gibt
auch raffiniertes Palmöl, das fast weiß ist und kaum Geschmack hat und
zum Braten und Fritieren verwendet wird.

Ein Nachteil von Palmöl: Es wird sehr leicht ranzig - aber das riecht
man dann deutlich.

Gruß
Bernhard
Konrad Wilhelm (01.12.2003, 22:38)
On Mon, 01 Dec 2003 14:38:43 +0100, Klaus Scheidgen
<kscheidgen> wrote:

>Was würdet ihr mit Palmöl machen?


Das was alle Welt damit macht: Seife.

k.
Ähnliche Themen