expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.misc

Rainer Knaepper (27.03.2019, 18:20)
thurgan-news (Thomas Krenzel .) am 26.03.19 um 21:29:

>
> Z057A


"Artikelabmessungen 2,46 Meter x 2,28 Meter x 55 Zentimeter"

Hast du /wirklich/ so große Hände?

Rainer
Sebastian Suchanek (27.03.2019, 18:35)
Am 27.03.2019 um 05:27 schrieb Peter Koerber:
> Am 26.03.2019 um 10:29 schrieb Thomas Krenzel .:
> Ehm, wieviele willst Du haben? Und das noch zu 29.99. Dollar, nicht Euro
> und erst noch franko Haus...
>


Chinesischer Händler, Artikelstandort China. Ich würde damit rechnen,
nicht das Original, sondern nur einen mehr oder weniger guten Nachbau zu
bekommen.

Tschüs,

Sebastian
Peter Koerber (27.03.2019, 20:46)
Am 26.03.2019 um 21:09 schrieb Michael Pachta:
> Am 27.03.2019 um 05:27 schrieb Peter Koerber:
>> Ehm, wieviele willst Du haben? Und das noch zu 29.99. Dollar, nicht Euro
>> und erst noch franko Haus...
>>

> Zuzüglich Einfuhrumsatzsteuer, denke ich, verbunden mit Rennerei zum
> Zollamt.


Ich kenne ja die Regeln in DE nicht, aber wenn die beim Zoll wegen so
kleinen Beträgen eine Einfuhrumsatzsteuer erheben wollen und man zudem
deswegen zum Zollamt gehen muss und dies sich nicht auf postalischem Weg
erledigen lässt, dann müsste ich das als sinnlose Arbeitsbeschaffung
deklarieren. Was dann zudem jeglicher Profitcenterrechnung widersprechen
würde, da die Kosten des Aufwandes die Kosten des Ertrages um ein
exponentielles Mehr übersteigen würden.
Abgesehen davon, auch wenn diese Einfuhrumsatzsteuer 100% betragen würde
und ich beim Zollamt vorbeigehen müsste, dann käme ich noch immer nicht
auf die erwähnten 90 Euro Kaufkosten.
Peter
Peter Koerber (27.03.2019, 20:50)
Am 27.03.2019 um 06:35 schrieb Sebastian Suchanek:
>> Ehm, wieviele willst Du haben? Und das noch zu 29.99. Dollar, nicht Euro
>> und erst noch franko Haus...
>>

> Chinesischer Händler, Artikelstandort China. Ich würde damit rechnen,
> nicht das Original, sondern nur einen mehr oder weniger guten Nachbau zu
> bekommen.


Diese Mäuse stammen mit grösster Sicherheit aus genau der gleichen
Fabrik, welche die von Dir bezeichneten "Originalmäuse" herstellt.
Fälschungen rentieren sich beim Nachbau einer Rolex-Uhr aber sicher
nicht bei Computermäusen.
Peter
Thorsten Albrecht (28.03.2019, 16:37)
On Tue, 26 Mar 2019 21:18:52 +0000 (UTC), Ulli Horlacher wrote:

>Viel schlimmer ist es, dass es seit Jahren keine Logitech MX310 mehr gibt.
>Auch nichts vergleichbares.


Yeah, endlich mal ein anderer Fan der MX310! Ich glaube, ich habe zwar
noch 2-3 Exemplare in der Schublade, aber durch Nichtbenutzung werden
die leider auch nicht besser (das Rädchen verharzt)! Hoffentlich geht
die, die gerade neben mir liegt, nicht kaputt! ;-)

Komisch, ich habe die ca. 2007 einfach mal so gekauft, weil sie ganz
ok war, und hätte nie gedacht, dass ich später einmal keinen adäquaten
Ersatz finden würde. Heutige Logitechmäuse (für links/rechts) sind in
diesem Design nicht zu haben. Ich finde sie meistens zu klein. Die
MX310 ist genau richtig.

Thorsten
Thomas Krenzel . (28.03.2019, 17:21)
Am 27.03.2019 um 17:20 schrieb Rainer Knaepper:
> thurgan-news (Thomas Krenzel .) am 26.03.19 um 21:29:
>>
>> Z057A

> "Artikelabmessungen 2,46 Meter x 2,28 Meter x 55 Zentimeter"
> Hast du /wirklich/ so große Hände?


Ne, nicht *so* groß ;)

Thomas
Martin Gerdes (29.03.2019, 16:42)
Marcel Mueller <news.5.maazl> schrieb:

>> uns gehen die Mäuse aus!


>Ich habe mich notgedrungen mit eine Logi G400 arrangiert ...
>Die gibt es leider aber auch schon nur noch zu Mondpreisen. ...


Gibts ein Spendenkonto (bei Dir und anderen)?

Generell ist Hardware spottbillig geworden. Für meine erste Maus (mit
serieller Spezial-Einsteckkarte!) habe ich damals 250 DM bezahlt, in
heutigem Geld wären das wohl 250 Euro.

Wenn ich jetzt unbedingt eine spezielle Maus haben möchte, die es
allenfalls hoffentlich wohlerhalten auf dem Gebrauchtmarkt gibt, und die
würde mich einen Hunni kosten, dann würde ich zuschlagen und mich
darüber freuen, daß ich mein altgewohntes Maus-Wohlgefühl noch einige
Jahre weiter genießen könnte.

Wenn man den Preis für ein tägliches Gebrauchsgerät vergleicht
beispielsweise mit einem Restaurantbesuch, dann relativieren sich auch
100 Euro für ein Teil, das im Laden damals vielleicht 30 gekostet hat.

Ich brauchte auch eine "Spezialmaus" -- aber zweie liegen noch in der
Schublade als Reserve.
Martin Gerdes (29.03.2019, 16:42)
Michael Pachta <mipani> schrieb:

>Am 27.03.2019 um 05:27 schrieb Peter Koerber:
>> Ehm, wieviele willst Du haben? Und das noch zu 29.99. Dollar, nicht Euro
>> und erst noch franko Haus...
>>


>Zuzüglich Einfuhrumsatzsteuer, denke ich, verbunden mit Rennerei zum
>Zollamt.


Kleines Geld. Ich würde nicht eine Sekunde überlegen, ob ich das
dranrücken würde.
olaf (29.03.2019, 18:28)
Martin Gerdes <martin.gerdes> wrote:

>allenfalls hoffentlich wohlerhalten auf dem Gebrauchtmarkt gibt, und die
>würde mich einen Hunni kosten, dann würde ich zuschlagen und mich
>darüber freuen, daß ich mein altgewohntes Maus-Wohlgefühl noch einige
>Jahre weiter genießen könnte.


So einfach ist das aber nicht. Ich habe hier eine Logitech Multimediamaus:



Die sieht wegen ihres Alters mittlerweile auch aus wie aus dem A
gezogen. Ich musste bereits zweimal die Tasten erneuern und auch sonst
ein paar Kleinigkeiten reparieren.
Wuerde ich die fuer 100Euro bekommen wuerde ich die SOFORT kaufen.

Die Preise liegen aber eher so:



Und dazu kommt noch das sich bei der Mediaplay das weiche Plastik in
schmiere verwandelt. Eine NewOldStock von 2004 wird kaum besser sein.

Und es gibt auch kaum Alternativen. Ich hab z.B eine M525 und eine
M705 hier rumliegen die im vergleich zu der alten Mediaplay ein Witz
sind. Maeuse in gute Verarbeitungsqualitaet sind selten und wenn dann
in der Regel auch noch nur fuer Rechtshaender geeignet. Ist schon
komisch, Frauen, Schwarze oder Gottesanbieter darf man zurecht nicht
diskriminieren, bei Linkshaendern wird das aber von unserer
Gesellschaft einfach so toleriert.

Ich werde bald mal wieder in Tokyo sein. Da gibt es ein Fachgeschaeft
nur fuer Maeuse. Das ist sozusagen meine letzte Hoffnung.

Und wenn das nicht hilft dann muss ich wohl dazu uebergehen:



Und die Maus von Manufactum hat noch nicht mal USB:



Olaf
Martin Gerdes (30.03.2019, 11:51)
olaf <olaf> schrieb:

>> allenfalls hoffentlich wohlerhalten auf dem Gebrauchtmarkt gibt, und die
>> würde mich einen Hunni kosten, dann würde ich zuschlagen und mich
>> darüber freuen, daß ich mein altgewohntes Maus-Wohlgefühl noch einige
>> Jahre weiter genießen könnte.


>So einfach ist das aber nicht. Ich habe hier eine Logitech Multimediamaus:


>


>Die sieht wegen ihres Alters mittlerweile auch aus wie aus dem A
>gezogen. Ich musste bereits zweimal die Tasten erneuern und auch sonst
>ein paar Kleinigkeiten reparieren.
>Wuerde ich die fuer 100Euro bekommen wuerde ich die SOFORT kaufen.


>Die Preise liegen aber eher so:
>


| Brand new: lowest price
| $362.06
| + $102.20 Addl. Costs

Es dürfte das Gesetz von Angebot und Nachfrage gelten. Bei einem so
hohen Aufpreis frage ich mich allerdings, ob das Angebot wohl fair
und/oder überhaupt real ist.

>Und dazu kommt noch das sich bei der Mediaplay das weiche Plastik in
>Schmiere verwandelt. Eine NewOldStock von 2004 wird kaum besser sein.


Mag schon sein.
Wenn die Maus (die stolze 15 Jahre gehalten hat! Dagegen kann man nichts
sagen) für Dich derart wichtig ist, warum hast Du Dir nicht vor etlichen
Jahren schon ein zweites Stück auf Lager gelegt?

>Und es gibt auch kaum Alternativen. Ich hab z.B eine M525 und eine
>M705 hier rumliegen, die im Vergleich zu der alten Mediaplay ein Witz
>sind. Maeuse in gute Verarbeitungsqualitaet sind selten und wenn dann
>in der Regel auch noch nur fuer Rechtshaender geeignet.


Von mir völlig unabhängig wirst Du wohl nicht umhinkommen, Dir eine
neue, andere Maus zu besorgen, wenn die alte die Waffen final streckt.

>Ist schon komisch, Frauen, Schwarze oder Gottesanbieter darf man zu
>Recht nicht diskriminieren, bei Linkshaendern wird das aber von unserer
>Gesellschaft einfach so toleriert.


>Ich werde bald mal wieder in Tokyo sein. Da gibt es ein Fachgeschaeft
>nur fuer Maeuse. Das ist sozusagen meine letzte Hoffnung.


Wie geschrieben: Ich brauche eine 500-dpi-Maus, damit ich Maus und
Trackpad wechselseitig vernünftig bedienen kann, denn der Maustreiber
gestattet keine unterschiedliche Empfindlichkeit für beide Geräte.
Irgendwann wollte ich mir mal eine Maus auf Reserve nachkaufen und habe
festgestellt, daß das schwierig ist. Mehrfach hat man mir "viel bessere"
1000- oder gar 2000-dpi-Mäuse verkauft, obwohl ich explizit mir die 500
dpi habe zusichern lassen. Irgendwann hat das dann aber noch geklappt
(und die Ersatzmäuse waren spottbillig). Sie wird mich wohl aushalten,
rechts oder links vom Rechner, ganz egal.
olaf (30.03.2019, 14:33)
Martin Gerdes <martin.gerdes> wrote:

>Wenn die Maus (die stolze 15 Jahre gehalten hat! Dagegen kann man nichts
>sagen) für Dich derart wichtig ist, warum hast Du Dir nicht vor etlichen
>Jahren schon ein zweites Stück auf Lager gelegt?


Weil ich nicht gedacht haette das diese Maus sowas besonderes ist. Ich
konnte ja nicht ahnen das es mit der Mausqualitaet heutzutage so
bergab geht.

Olaf
Frank Möller (30.03.2019, 15:00)
olaf schrieb:

> ... Ich konnte ja nicht ahnen das es mit der Mausqualitaet heutzutage so
> bergab geht.


Geht es gar nicht. Das sieht nur für Leute so aus, die ganz bestimmte
Exemplare haben "müssen".

Nachdem ich mich nach verschiedenen Experimenten mit drahtlosen Mäusen und
Intellimäusen usw. sowie deren proprietären Treibern schon vor Jahrzehnten
von dem ganzen Spezialkram verabschiedet habe, bin ich mit einer ganz
normalen Zweitasten-Maus mit Rad und Radtaste glücklich und zufrieden. Und
diese Teile gibt es für nur wenig Geld quasi wie Sand am Meer - sogar noch
als PS/2-Variante.

Und wenn die nach 3 oder 5 Jahren stirbt, kommt ein Nachfolger vom
$PC-Heini für irgendwas um 6,99 Öro her. Fertig.
olaf (30.03.2019, 15:41)
Frank Möller <butterspiegeleiauftoast42> wrote:

>Geht es gar nicht. Das sieht nur für Leute so aus, die ganz bestimmte
>Exemplare haben "müssen".


Doch, viele Leute kennen es nur nicht besser.

Wie schon gesagt, ich hab hier auch noch eine M705 und eine M525
rumliegen die ich mal als Ersatz beschafft habe. Beide sind qualitativ
ein Witz. Total miese Haptik, beknacktes Druckgefuehl der Tasten und
Scrollrad fuehlt sich auch total billig an. Es gibt nur ganz
wenige Maeuse die noch in guter Qualitaet gefertigt werden. Aber das
sind dann entweder Gamermaeuse mit Kabel oder halt nur fuer
Rechtshaender geeignet.
Und dann hat man natuerlich noch das Problem das man Maeuse nur sehr
schlecht ausprobieren kann.

Olaf
Frank Möller (31.03.2019, 10:40)
olaf schrieb:
> Frank Möller <butterspiegeleiauftoast42> wrote:


> > Geht es gar nicht. Das sieht nur für Leute so aus, die ganz bestimmte
> > Exemplare haben "müssen".


> Doch, viele Leute kennen es nur nicht besser.


Vielleicht kennen sie es besser, brauchen es aber nicht. Denen reicht dann
halt so eine einfache 2-Tasten-Maus mit Rad und Radtaste.

> Wie schon gesagt, ich hab hier auch noch eine M705 und eine M525
> rumliegen die ich mal als Ersatz beschafft habe. Beide sind qualitativ
> ein Witz. Total miese Haptik, beknacktes Druckgefuehl der Tasten und
> Scrollrad fuehlt sich auch total billig an. Es gibt nur ganz
> wenige Maeuse die noch in guter Qualitaet gefertigt werden. Aber das
> sind dann entweder Gamermaeuse mit Kabel oder halt nur fuer
> Rechtshaender geeignet.


Mäuse ohne Kabel kommen mir sowieso nicht mehr ins Haus. Und von den
Kabelmäusen gibt es schon bei den einfachen Modellen welche in
verschiedenen Größen und auch symmetrische, also auch für Linkshänder
geeignet.

> Und dann hat man natuerlich noch das Problem das man Maeuse nur sehr
> schlecht ausprobieren kann.


Mir reicht da normalerweise Anfassen im Laden. Aber wenn man die Auswahl
auf zwei oder drei Exemplare eingegrenzt hat, kann man die sicher auch im
Laden mal an einen PC anstöpselnm, wenn man nett fragt.

Ähnliche Themen