expertenaustausch > microsoft.* > microsoft.german.win98.allgemein

Michael Spohn (06.10.2006, 20:27)
Hallo Leute!

Mal eine Frage, die sich mir bisher noch gar nicht stellte, aber jetzt
steht die Anschaffung einer externen Festplatte an, weil die Datenmengen
ansonsten nicht mehr so einfach zu sichern sind ...

Unter Windows 98 SE gibt es ja das ein oder andere Problem mit großen
Festplatten, die ich jetzt aber nicht alle einzeln aufgezählt bekommen
will! ;-)

Wirkt sich eines oder mehrere dieser bekannten Probleme in irgendeiner
Form auch auf eine *externe* 300-GB-Festplatte aus, die per USB
angeschlossen wird?

Was ist beim Anschluß einer USB-Festplatte im Allgemeinen, was speziell
zu beachten?
Shinji Ikari (07.10.2006, 03:00)
Guten Tag.

Michael Spohn <Michael.Spohn> schrieb:

>Unter Windows 98 SE gibt es ja das ein oder andere Problem mit großen
>Festplatten, die ich jetzt aber nicht alle einzeln aufgezählt bekommen
>will! ;-)


Gut, wer nicht will, hat schon...

>Wirkt sich eines oder mehrere dieser bekannten Probleme in irgendeiner
>Form auch auf eine *externe* 300-GB-Festplatte aus, die per USB
>angeschlossen wird?


Ich weiss nicht, welche der Probleme Du kennst, aber da Du sie nicht
gelistet haben willst und sich einige der Probleme eben auf
Partitionen >128GB auswirken, andere schon bei 100GB auftreten, kann
man klar antworten: ja. Einige der Probleme treten auf.
Welche das sind ... naja, das willst Du ja nicht aufgelistet haben.

>Was ist beim Anschluß einer USB-Festplatte im Allgemeinen, was speziell
>zu beachten?


Passende Treiber installieren, die (Dir anscheinend ja) bekannten
Probleme umgehen, und nicht vergessen, das auch diese HDD sterben
kann.
Michael Spohn (07.10.2006, 13:40)
Shinji Ikari schrieb:
> Guten Tag.
> Michael Spohn <Michael.Spohn> schrieb:
>>Unter Windows 98 SE gibt es ja das ein oder andere Problem mit großen
>>Festplatten, die ich jetzt aber nicht alle einzeln aufgezählt bekommen
>>will! ;-)

> Gut, wer nicht will, hat schon...


Ich hätte wissen sollen, daß das wieder (mutwillig?) falsch verstanden
wird! :-)

> Ich weiss nicht, welche der Probleme Du kennst, aber da Du sie nicht
> gelistet haben willst und sich einige der Probleme eben auf
> Partitionen >128GB auswirken, andere schon bei 100GB auftreten, kann
> man klar antworten: ja. Einige der Probleme treten auf.
> Welche das sind ... naja, das willst Du ja nicht aufgelistet haben.


Ich wollte nicht alle möglichen Probleme mit internen Festplatten
aufgezählt bekommen. Sofern die etwas mit dem Anschluß einer externen zu
tun haben, möchte ich natürlich wissen, wie sie sich auswirken.

Das Hauptproblem dürfte der Zugriff auf Platten größer 128 GB sein.
Selbst bei mehreren Partitionen kann 98SE ja nur auf die ersten 128GB
einer internen Platte zugreifen, und in manchen Fällen droht sogar
Datenverlust.

Mein Problem also: Gilt das auch für die externe Platte, oder kann ich
die vollen 250GB nutzen?

>>Was ist beim Anschluß einer USB-Festplatte im Allgemeinen, was speziell
>>zu beachten?

> Passende Treiber installieren, die (Dir anscheinend ja) bekannten
> Probleme umgehen, und nicht vergessen, das auch diese HDD sterben
> kann.


Das ist korrekt. Aber das ist auch nur eins von drei Backups. Einmal
sind die Daten auf einem Zweitrechner, dann auf DVD-RAM und nun eben
bald auch auf externer Festplatte ...
Shinji Ikari (07.10.2006, 17:27)
Guten Tag.

Michael Spohn <Michael.Spohn> schrieb:

>>>Wirkt sich eines oder mehrere dieser bekannten Probleme in irgendeiner
>>>Form auch auf eine *externe* 300-GB-Festplatte aus, die per USB
>>>angeschlossen wird?

>Sofern die etwas mit dem Anschluß einer externen zu
>tun haben, möchte ich natürlich wissen, wie sie sich auswirken.
>Das Hauptproblem dürfte der Zugriff auf Platten größer 128 GB sein.


Das Hauptproblem besteht in einigen Programmen von Win98(se).
fdisk ohne Patch zeigt nur bis 64GB korrekt an und nach dem Patch
zeigt es ab rund 100GB falsch an. Dennoch kann man mit Prozentzahlen
korrekt unter laufendem Windows externe Medien partitionieren.

Weiterhin mag das Scandisk GUI von MS keine Partitionen >128GB und
meckert dann wegen zu wenig Speicher. (Scandisk auf Dos-Ebene
funktioniert, aber diese DOS-Ebene mit USB(2.0) zusammen zu bringen
erfordert doch ein recht gewitztes und modernes BIOS.)

Und das MS-Defrag mag auch keien Pertitionen >128GB.

Die bekannten Alternativprogramme von Norton (Norton Disk Doctor udn
Norton Speedisk) funktionieren aber auch mit groesseren partitionen
unter Win98(se).

So, ich hoffe das hilft.

>Selbst bei mehreren Partitionen kann 98SE ja nur auf die ersten 128GB
>einer internen Platte zugreifen, und in manchen Fällen droht sogar
>Datenverlust.


Diese Aussage betrifft nur die Verwendung der MS-Treiber in deren
Lieferumfang. Wenn man mit Hilfe von geeigneten Zusatzkontrollern und
der zugehoerenden Treiber uintern HDD >128GB verwenden will, ist das
moeglich.

>Mein Problem also: Gilt das auch für die externe Platte, oder kann ich
>die vollen 250GB nutzen?


Volle 250GB nutzbar.

>Das ist korrekt. Aber das ist auch nur eins von drei Backups. Einmal
>sind die Daten auf einem Zweitrechner, dann auf DVD-RAM und nun eben
>bald auch auf externer Festplatte ...


Dann solltest Du keien unerwuenschten ueberraschungen erleben - nur
ist auch USB2.0 unter Win98(se) nicht wirklich rasend schnell, weshalb
Du viel Zeit mitbringen solltest 8)
Michael Spohn (07.10.2006, 17:39)
Hallo Shinji,

Shinji Ikari schrieb:

[mehrere Infos bezüglich Programmen und ihrer >128GB-Funktionalität]

> So, ich hoffe das hilft.


Ja, vielen Dank dafür!

> Diese Aussage betrifft nur die Verwendung der MS-Treiber in deren
> Lieferumfang. Wenn man mit Hilfe von geeigneten Zusatzkontrollern und
> der zugehoerenden Treiber uintern HDD >128GB verwenden will, ist das
> moeglich.


Aha, die MS-Treiber wurden ja auch schon gepatcht, damit man interne HDs
mit mehr als 128GB installieren kann. Allerdings weiß ich nicht, ob man
der Sache dann wirklich trauen kann ...

>>Mein Problem also: Gilt das auch für die externe Platte, oder kann ich
>>die vollen 250GB nutzen?

> Volle 250GB nutzbar.


Das hört sich sehr gut an. Wie gut, daß man hier so schnell den Rat von
Fachleuten erhält.

>>Das ist korrekt. Aber das ist auch nur eins von drei Backups. Einmal
>>sind die Daten auf einem Zweitrechner, dann auf DVD-RAM und nun eben
>>bald auch auf externer Festplatte ...

> Dann solltest Du keien unerwuenschten ueberraschungen erleben - nur
> ist auch USB2.0 unter Win98(se) nicht wirklich rasend schnell, weshalb
> Du viel Zeit mitbringen solltest 8)


Das läuft dann per Skript beim Herunterfahren, Zeit ist also eher
nebensächlich. Firewire wäre mir auch lieber, aber die Gehäuse kosten
noch so viel mehr ...
Eric March (07.10.2006, 19:56)
Michael Spohn schrieb:
> Hallo Shinji,
> Shinji Ikari schrieb:
> [mehrere Infos bezüglich Programmen und ihrer >128GB-Funktionalität]
> Ja, vielen Dank dafür!
> Aha, die MS-Treiber wurden ja auch schon gepatcht, damit man interne HDs
> mit mehr als 128GB installieren kann. Allerdings weiß ich nicht, ob man
> der Sache dann wirklich trauen kann ...


Shinji hatte schon darauf hingewisen, ich wills aber deutlich untersteichen:
Weniger WIN selbst muss upgedatet werden - die Treiber des Borads (das
USB und damit auch den Datentransfer managet; item bie USB-Karten) und
erst recht die der Platte müssen fit sein.
Theoretisch müsste die externe USB-Platte als Netzlaufwerk gemanaget
werden (vgl. Silberscheibengeräte..!) und da wäre die schire größe
eigentlich kein Problem. Gäbe es ein eigenes Partitonierungsprogramm
kann FDISK umgangen werden (dem ich da durchaus nicht 100% über den Weg
traue), Formatieren dito.

>>>Mein Problem also: Gilt das auch für die externe Platte, oder kann ich
>>>die vollen 250GB nutzen?

>>Volle 250GB nutzbar.

> Das hört sich sehr gut an. Wie gut, daß man hier so schnell den Ratvon
> Fachleuten erhält.


Shinji ist wiklich der Experte für diesen Bereich!

> Das läuft dann per Skript beim Herunterfahren, Zeit ist also eher
> nebensächlich. Firewire wäre mir auch lieber, aber die Gehäuse kosten
> noch so viel mehr ...


Sparschwein :-)

Aber ein Runterfahrskript würde mich reizen.
Shinji Ikari (07.10.2006, 22:27)
Guten Tag.

Michael Spohn <Michael.Spohn> schrieb:

[Probleme bei internen HDD >128GB unter Win98(se)]
>Aha, die MS-Treiber wurden ja auch schon gepatcht, damit man interne HDs
>mit mehr als 128GB installieren kann. Allerdings weiß ich nicht, ob man
>der Sache dann wirklich trauen kann ...


Ich traue ihnen nicht und habe dafuer haeufig Zusatzkontroler
eingesetzt. Damit hatte ich bei Win98(se) Systemen bis jetzt keien
Probleme.
Shinji Ikari (07.10.2006, 22:32)
Guten Tag.

Eric March <"Eric March"> schrieb:

>Theoretisch müsste die externe USB-Platte als Netzlaufwerk gemanaget
>werden


hae? Was soll das bringen? Bis knapp unter 2TB braucht man solche
Kunstgriffe nicht.

>(vgl. Silberscheibengeräte..!) und da wäre die schire größe
>eigentlich kein Problem.


Die Groesse ist sowieso kein Problem Man muss eben nur
MS-Scandisk-Gui, MS-Defrag umgehen und bei fdisk aufpassen.

>Gäbe es ein eigenes Partitonierungsprogramm
>kann FDISK umgangen werden (dem ich da durchaus nicht 100% über den Weg
>traue),


Ich weiss nicht,warum Du ihm nicht ueber den Weg traust. Ich habe es
mit grossen Raids benutzt, wenn ich diese in FAT32 anlegen wollte und
habe eben im Bereich zwischen 1 und 2TB keinerlei Probleme bei seiner
Ausfuehrung erlebt.

>Formatieren dito.


Das DOS-Format zeigt zwar auch Bloedsinn an, laeuft aber problemlos.
Das Win-Format zeigt korrekt an und laeuft auch problemlos (nur eben
per Default in der flotteren Variante).
Eric March (09.10.2006, 20:23)
Shinji Ikari schrieb:
> Guten Tag.
> Eric March <"Eric March"> schrieb:
>>Theoretisch müsste die externe USB-Platte als Netzlaufwerk gemanaget
>>werden

> hae? Was soll das bringen? Bis knapp unter 2TB braucht man solche
> Kunstgriffe nicht.


Nicht brauchen und aus praktischen Gründen doch tun sind 2 Paar Schuhe.
[Sollte ich mich kapital irren (irgenwie klappt in dne letzten Tagen gar
nichts richtig...) reiht sich so eine Platte nicht gemäß der IDE-Regel
ein?!]

>>(vgl. Silberscheibengeräte..!) und da wäre die schire größe
>>eigentlich kein Problem.

> Die Groesse ist sowieso kein Problem Man muss eben nur
> MS-Scandisk-Gui, MS-Defrag umgehen und bei fdisk aufpassen.


So sei es. :-)

> Ich weiss nicht,warum Du ihm nicht ueber den Weg traust. Ich habe es
> mit grossen Raids benutzt, wenn ich diese in FAT32 anlegen wollte und
> habe eben im Bereich zwischen 1 und 2TB keinerlei Probleme bei seiner
> Ausfuehrung erlebt.


Es hat sich dann und wann nicht ganz so benommen wie ich mir das gedacht
hatte.

>>Formatieren dito.

> Das DOS-Format zeigt zwar auch Bloedsinn an, laeuft aber problemlos.
> Das Win-Format zeigt korrekt an und laeuft auch problemlos (nur eben
> per Default in der flotteren Variante).


Kein Einspruch bei dem Kameraden :-)
Arno Schuh (09.10.2006, 23:40)
Hi,
vor einiger Zeit kaufte ich auch so eine 300 GB USB-Platte. Die war schon
mit NTFS Formatiert und war für meinen Win98se unsichtbar.
Inzwischen habe ich eine Netzwerk-Festplatte (NAS) mit USB-Anschluss - und
kann relativ problemlos auf beide zugreifen. Stecke ich die USB ein, werde
ich sogar nach Vergabe eines Laufwerksbuchstaben gefragt. Ich kann dann also
Dateien auf die zuvor für Win98se unsichtbare USB-Festplatte per Explorer
kopieren und dort auch Verzeichnisse anlegen usw.
Vielleicht ist das ja auch für dich eine Lösung.
Wie das ganze funktioniert, weiß ich auch nicht. Mir reicht es, dass es so
klappt. Aber vielleicht kann ja einer der Experten hier etwas dazu sagen.

Schöne Grüße

Arno
Arno Schuh (10.10.2006, 19:37)
Hi,
habe gerade meine Mail von gestern Abend noch einmal gelesen und
festgestellt, dass sie etwas missverständlich sein könnte.
"Arno Schuh" <arno.schuh> schrieb:
> Hi,
> vor einiger Zeit kaufte ich auch so eine 300 GB USB-Platte. Die war schon
> mit NTFS Formatiert und war für meinen Win98se unsichtbar.
> Inzwischen habe ich eine Netzwerk-Festplatte (NAS) mit USB-Anschluss -

Also das NAS-Laufwerk hat eine eigene Festplatte mit 250 GB eingebaut (FNS
Level One) und an diesem Laufwerk befindet sich noch eine USB2-Buchse, an
welche ich die zuvor für Win98se unsichtbare 300-GB-Festplatte einstöpseln
kann.
[..]
Ähnliche Themen