expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.laufwerke.festplatten

Jürgen Meyer (04.09.2019, 15:24)
Es werden Geräte mit USB 2.0 und USB 3.0 angeboten
Bietet USB 3.0 überhaupt einen Vorteil?
Bei den Spezifikationen für die Lese-/Schreibgeschwindigkeiten sehe ich
praktisch keinen Unterschied.

Gruß
Jürgen
Jörg Tewes (04.09.2019, 17:56)
Jürgen Meyer schrieb:
> Es werden Geräte mit USB 2.0 und USB 3.0 angeboten
> Bietet USB 3.0 überhaupt einen Vorteil?
> Bei den Spezifikationen für die Lese-/Schreibgeschwindigkeiten sehe ich
> praktisch keinen Unterschied.


USB 3.0 darf mehr Strom ziehen. Natürlich nur wenn es auch an einem
USB 3.0 Anschluß hängt. Für DVD Lesegeschwindigkeiten und erst recht
Schreibgeschwindigkeiten ist USB 2.0 völlig ausreichend.

Bye Jörg
Shinji Ikari (04.09.2019, 18:30)
Guten Tag

Jürgen Meyer <juergen.ul.meyer> schrieb

>Es werden Geräte mit USB 2.0 und USB 3.0 angeboten
>Bietet USB 3.0 überhaupt einen Vorteil?


Ob man es als Vorteil oder Nachteil sieht muss jeder selbst
entscheiden:
USB 3.0 bietet eine hoehere zulaessige maximale Stromversorgung an
einem Port.
Jürgen Meyer (04.09.2019, 18:44)
On Wed, 04 Sep 2019 18:30:13 +0200, "Shinji Ikari" posted:

>USB 3.0 bietet eine hoehere zulaessige maximale Stromversorgung an
>einem Port.


Den Punkt hbe ich übersehen.
Danke
Jürgen
Peter Sauter (05.09.2019, 06:22)
Am 04.09.2019 um 18:44 schrieb Jürgen Meyer:
> On Wed, 04 Sep 2019 18:30:13 +0200, "Shinji Ikari" posted:
>> USB 3.0 bietet eine hoehere zulaessige maximale Stromversorgung an
>> einem Port.

> Den Punkt hbe ich übersehen.
> Danke
> Jürgen

Das ist IMHO das wichtigste Argument gerade bei der Nutzung am Laptop,
da so mancher alter Laptop mit USB2.0 nur 200mA statt 500mA (Das erlaubt
die 2.0 USB Specification) liefert. Ich selbst verwende auf der
Arbeit (für ISO-Images brennen) am Macbook Pro ein Pioneer Laufwerk:



Pioneer ist einer der wenigen Hersteller die selbst noch
Laufwerk und Controller für Blurays selbst entwickeln und
nicht woanders einkaufen. Der Markt für optische Laufwerke ist
aber IMHO schon länger tot, so daß kaum jemand gute robuste optische
Brennerlaufwerke entwickelt oder auf dem Markt bringt. Daher auch die
Entscheidung für Pioneer Laufwerk.
Jürgen Meyer (05.09.2019, 08:26)
On Thu, 5 Sep 2019 06:22:35 +0200, "Peter Sauter" posted:

>Am 04.09.2019 um 18:44 schrieb Jürgen Meyer:
>> On Wed, 04 Sep 2019 18:30:13 +0200, "Shinji Ikari" posted:
>>> USB 3.0 bietet eine hoehere zulaessige maximale Stromversorgung an
>>> einem Port.


Nochmal nachgedacht:
Ein USB 3.0 Laufwerk bringt demgemäß ja in dieser Hinsicht gar nichts, wenn
der Laptop nur 500 mA liefert (USB 2.0)

Gruß
Jürgen
Arno Welzel (05.09.2019, 19:23)
Jürgen Meyer:

> Es werden Geräte mit USB 2.0 und USB 3.0 angeboten
> Bietet USB 3.0 überhaupt einen Vorteil?


Es werden bis 900 mA statt nur 500 mA bereitgestellt. Damit sind Geräte,
die ausschliesslich per USB versorgt werden, zuverlässiger zu betreiben.
Denn das ein DVD-Laufwerk ausschließlich mit 4,5 Watt in allen
Situationen auskommt, halte ich für sehr optimistisch. Faktisch werden
die Hersteller eher billigend eine Überlastung in Kauf nehmen, die in
den meisten Fällen keine Probleme macht - aber manchmal halt dann doch
zu Aussetzern oder Abstürzen des Laufwerks führen können.

> Bei den Spezifikationen für die Lese-/Schreibgeschwindigkeiten sehe ich
> praktisch keinen Unterschied.


Ja, viel mehr als ca. 40 MB/s dürfte kein DVD-Laufwerk erreichen - und
das auch nur in den Randbereichen des Mediums.
Marcel Mueller (05.09.2019, 19:54)
Am 05.09.19 um 19:23 schrieb Arno Welzel:
>> Es werden Geräte mit USB 2.0 und USB 3.0 angeboten
>> Bietet USB 3.0 überhaupt einen Vorteil?

> Es werden bis 900 mA statt nur 500 mA bereitgestellt. Damit sind Geräte,
> die ausschliesslich per USB versorgt werden, zuverlässiger zu betreiben.
> Denn das ein DVD-Laufwerk ausschließlich mit 4,5 Watt in allen
> Situationen auskommt, halte ich für sehr optimistisch.


Kein Thema. Wenn man große Beschleunigungen des Mediums vermeidet, geht
das problemlos. Ich habe ein DVD am USB2 des Raspi - ohne USB Hub. Das
geht völlig problemlos. Natürlich ist das Laufwerk nicht das schnellste,
aber zum DVD gucken reicht das dicke.

> Faktisch werden
> die Hersteller eher billigend eine Überlastung in Kauf nehmen, die in
> den meisten Fällen keine Probleme macht - aber manchmal halt dann doch
> zu Aussetzern oder Abstürzen des Laufwerks führen können.


Fraglich ist typischerweise eher kritisch, ob die Devices mit den nach
USB-Spezifikation nur garantierten /4/ V am Ende des Kabels noch klar
kommen.

>> Bei den Spezifikationen für die Lese-/Schreibgeschwindigkeiten sehe ich
>> praktisch keinen Unterschied.

> Ja, viel mehr als ca. 40 MB/s dürfte kein DVD-Laufwerk erreichen - und
> das auch nur in den Randbereichen des Mediums.


Wenn man nicht gerade die ganze Disk kopiert, hängt die gefühlte
Geschwindigkeit eigentlich nur von der Zugriffszeit ab. Und die
unterschieden sich erheblich.

Marcel
Shinji Ikari (06.09.2019, 00:21)
Guten Tag

Jürgen Meyer <juergen.ul.meyer> schrieb

>>>> USB 3.0 bietet eine hoehere zulaessige maximale Stromversorgung an
>>>> einem Port.

>Nochmal nachgedacht:
>Ein USB 3.0 Laufwerk bringt demgemäß ja in dieser Hinsicht gar nichts, wenn
>der Laptop nur 500 mA liefert (USB 2.0)


Da hast Du recht. Aber IMHO hattest Du diesen Umstand nicht im OP
erwaaehnt.
Ähnliche Themen