expertenaustausch > soc.recht.* > soc.recht.misc

Gernot Griese (05.06.2020, 07:14)
Am 04.06.20 um 22:44 schrieb Harald Klotz:
> Am 04.06.2020 um 19:32 schrieb Gernot Griese:
>> Dennoch fallen derzeit 99% der Tests negativ aus.

> Quelle?


RKI.



In KW 22 fielen lediglich 4.107 von 392.437 Tests positiv aus.

Gernot
Gernot Griese (05.06.2020, 07:14)
Am 04.06.20 um 22:43 schrieb Harald Klotz:
> Am 04.06.2020 um 19:28 schrieb Florian Weimer:
> Die falsche Antwort.
> Du solltest dich an die Frage halten.
> Hier gab es keine Symptome, nur einen Verdacht.


Die Infektionsität ist nicht an das Vorhandensein von Symptomen
gekoppelt. Sie ist sogar vor dem Auftreten von Symptomen am größten.

Gernot
Gernot Griese (05.06.2020, 07:14)
Am 04.06.20 um 23:03 schrieb Harald Klotz:
> Am 04.06.2020 um 21:00 schrieb Thomas Hochstein:
>> Die meisten SARS-CoV-2PCR-Tests dürften wohl qualitativ und nicht
>> quantitativ sein.

> Falsch, man setzt auf Quantiativ. Qualität ist zu teuer und es fehlen
> die notwendigen Kapazitäten.


Das ist jetzt schon totaler Unsinn.

Gernot
Gernot Griese (05.06.2020, 07:14)
Am 04.06.20 um 23:01 schrieb Harald Klotz:
> Am 04.06.2020 um 20:20 schrieb Gernot Griese:
>> Für die Quarantäne ist nicht die symptomatische Erkrankung maßgeblich,
>> sondern die mithilfe des Tests diagnostizierte Viruslast und die damit
>> verbundene Infektiosität.

> Du meinst, die vermutete Infektiösität.


Nein, die ganz reale.

Gernot
Peter Mayer (05.06.2020, 09:01)
Am 04.06.2020 um 20:11 schrieb Florian Weimer:
> * Gernot Griese:
> Wenn man die Gesamtbevölkerung test, wären es sogar um die 99.9%. Der
> interessante Unterschied (gerade mit Bezug auf den Betreff) besteht
> daran, wie hoch der tatsächlich Erkrankten unter den Personen mit
> positiven Testergebnissen ist (was Harald mit »Sicherheit« gemeint
> haben könnte).

Harald meint, von den positiv Getesteten wären nur 50% tatsächlich
infiziert, die Testergebnisse wären also 50% falsch positiv. Überträgt
man das auf die Gesamtbevölkerung würden die Testergebnisse, auch wenn
keiner infiziert wäre, scheinbar ergeben, dass 50% der Bevölkerung
infiziert wäre (50% falsch positiv). Das stimmt aber nicht annähernd
mit der Realität überein. Damit ist Haralds Vermutung widerlegt.
Peter Mayer (05.06.2020, 09:09)
Am 05.06.2020 um 09:01 schrieb Peter Mayer:
> Am 04.06.2020 um 20:11 schrieb Florian Weimer:
> Harald meint, von den positiv Getesteten wären nur 50% tatsächlich
> infiziert, die Testergebnisse wären also 50% falsch positiv. Überträgt
> man das auf die Gesamtbevölkerung würden die Testergebnisse, auch wenn
> keiner infiziert wäre, scheinbar ergeben, dass 50% der Bevölkerung
> infiziert wäre (50% falsch positiv). Das stimmt aber nicht annähernd
> mit der Realität überein. Damit ist Haralds Vermutung widerlegt.

Ich nehme obiges zurück. Ich war zu schnell.
Gernot Griese (05.06.2020, 09:12)
Am 05.06.20 um 09:01 schrieb Peter Mayer:
> Am 04.06.2020 um 20:11 schrieb Florian Weimer:
> Harald meint, von den positiv Getesteten wären nur 50% tatsächlich
> infiziert, die Testergebnisse wären also 50% falsch positiv. Überträgt
> man das auf die Gesamtbevölkerung würden die Testergebnisse, auch wenn
> keiner infiziert wäre, scheinbar ergeben, dass 50% der Bevölkerung
> infiziert wäre  (50% falsch positiv). Das stimmt aber nicht annähernd
> mit der Realität überein. Damit ist Haralds Vermutung widerlegt.


Wie zuverlässig die Tests reagieren, sieht man auch in Wuhan. Dort
wurden in den letzten Wochen alle zehn Millionen Einwohner getestet.
Dabei wurden rund 300 asymptomatisch Infizierte gefunden. Selbst, wenn
diese Ergebnisse alle falsch positiv gewesen wären, entspräche das
gerade mal 0,03 Promille.

Gernot
Thomas Hochstein (05.06.2020, 09:57)
Gernot Griese schrieb am 05.06.2020:

> Das ist jetzt schon totaler Unsinn.


Es ist von Harald Klotz.
Peter Mayer (05.06.2020, 09:58)
Am 05.06.2020 um 09:12 schrieb Gernot Griese:
> Am 05.06.20 um 09:01 schrieb Peter Mayer:
> Wie zuverlässig die Tests reagieren, sieht man auch in Wuhan. Dort
> wurden in den letzten Wochen alle zehn Millionen Einwohner getestet.
> Dabei wurden rund 300 asymptomatisch Infizierte gefunden. Selbst, wenn
> diese Ergebnisse alle falsch positiv gewesen wären, entspräche das
> gerade mal 0,03 Promille.
> Gernot

Das Problem, zumindest meiner Antwort, besteht darin, dass Harald nicht
wirklich "falsch positiv" meint, also 50% aller Testergebnisse falsch,
sondern nur 50% aller positiven Testergebnisse falsch, also "falsch
postiv" in der Gegend von Promille (50% der Rate der Infizierten). Auf
diese Diskrepanz zwischen Betreff und Haralds Behauptung hat Florian
Weimer zurecht hingewiesen und zumindest ich überlesen.
Carsten Thumulla (05.06.2020, 10:07)
Am 04.06.2020 um 18:08 schrieb Harald Klotz:
> Am 04.06.2020 um 15:42 schrieb Stefan Schmitz:
>>> Ein Test auf Covid-19 ist extrem unsicher.

>> Ist er das? Wie viele der positiv Getesteten sind denn deiner Meinung
>> nach gar
>> nicht infiziert?

> Nach dem was ich lesen konnte, hat der Test nur eine 50% Sicherheit.


Es war euch schon von 19% die Rede.

Jetzt kam heraus, bei der Schweinegrippe waren es 11% !!!

ct
Carsten Thumulla (05.06.2020, 10:08)
Am 04.06.2020 um 18:23 schrieb Gernot Griese:
> Am 04.06.20 um 18:08 schrieb Harald Klotz:
> Dann solltest du dir mal eine neue Brille zulegen.


Ja, Forunkel am Arsch, gehste Schreiner, macht neue Klobrille

ct
Carsten Thumulla (05.06.2020, 10:10)
Am 04.06.2020 um 19:28 schrieb Florian Weimer:
> * Harald Klotz:
> Die Sicherheit steigt deutlich, wenn man enge Kontaktpersonen von
> bestätigten Fällen und Personen mit Symptomen testet. Das ist m.W.
> das, was hierzulande gemacht wird.


NEIN

Jeder Fall ist eine Messung -- Grundlagen Meßtechnik, Kombinatorik...

ct
Carsten Thumulla (05.06.2020, 10:11)
Am 04.06.2020 um 20:20 schrieb Gernot Griese:
> Für die Quarantäne ist nicht die symptomatische Erkrankung maßgeblich,
> sondern die mithilfe des Tests diagnostizierte Viruslast und die damit
> verbundene Infektiosität.


Und GENAU DAS ist der Schwachsinn.

Keine Symptome, keine Krankheit!

ct
Carsten Thumulla (05.06.2020, 10:13)
Am 05.06.2020 um 09:01 schrieb Peter Mayer:
> Harald meint, von den positiv Getesteten wären nur 50% tatsächlich
> infiziert, die Testergebnisse wären also 50% falsch positiv. Überträgt
> man das auf die Gesamtbevölkerung würden die Testergebnisse, auch wenn
> keiner infiziert wäre, scheinbar ergeben, dass 50% der Bevölkerung
> infiziert wäre  (50% falsch positiv). Das stimmt aber nicht annähernd
> mit der Realität überein. Damit ist Haralds Vermutung widerlegt.


Du kannst es nur mit einer besseren Messung widerlegen. Du machst den
gleichen Denkfehler.

ct
Carsten Thumulla (05.06.2020, 10:16)
Am 05.06.2020 um 07:14 schrieb Gernot Griese:
> Am 04.06.20 um 22:43 schrieb Harald Klotz:


So ist es, InfektionsVERDACHT

> Die Infektionsität ist nicht an das Vorhandensein von Symptomen
> gekoppelt. Sie ist sogar vor dem Auftreten von Symptomen am größten.


Keine Symptome, keine Krankheit

Die Krankheit IST DAS Symptom!

ct

Ähnliche Themen