expertenaustausch > soc.* > soc.menschenrechte

Bernd Meier (29.10.2014, 20:49)
Die Frauenquote scheint eine beschlossene Sache zu sein. Ab 2016 sollen
die börsenorientierten und mitbestimmungspflichtigen Unternehmen
verpflichtet sein, 30 Prozent der Aufsichtssitze mit Frauen zu besetzen.

Die Frauenquote wird die Bundesrepublik schwerwiegend verändern, denn
sie verstößt gegen fundamentale Prinzipien unserer Gesellschaft:

- Der Individualismus wird zugunsten des Kollektivismus aufgehoben;
- Das Individualrecht wird zugunsten des Kollektivrechts außer Kraft
gesetzt;
- Das Leistungsprinzip wird abgeschafft;
- Das Prinzip der Bestenauslese wird aufgehoben;
- Die unternehmerische Freiheit wird beseitigt;
- Das Antidiskriminierungsprinzip wird außer Kraft gesetzt;
- Die demokratische Wahlprozedur wurde bereits in den meisten
etablierten Parteien abgeschafft;
- Die bundesrepublikanische Politik wird zu einer Lobby- und
Klientelpolitik.

Und die Frauenquote verstößt zugleich gegen fundamentale rechtliche
Prinzipien. Deshalb seien hier Thesen formuliert, die Juristen zur
Stellungnahme und zum Handeln herausfordern sollen. ...

Carsten Thumulla (30.10.2014, 11:51)
Was sollen die sagen? Sie plappern nach, was von ihnen erwartet wird.
Und das ist zu erwarten.

ct
Fritz (30.10.2014, 18:58)
Am 29.10.14 um 19:49 schrieb Bernd Meier:
> Und die Frauenquote verstößt zugleich gegen fundamentale rechtliche
> Prinzipien.


Und die da wären?

Da dürfte deine Gabi, ja auch nicht deinereiner Kirche vorstehen ......

fup2 nicht ausgeschlossen ;-)
Ludger Averborg (30.10.2014, 19:42)
On Wed, 29 Oct 2014 19:49:39 +0100, Bernd Meier
<invalid> wrote:

>Die Frauenquote scheint eine beschlossene Sache zu sein. Ab 2016 sollen
>die börsenorientierten und mitbestimmungspflichtigen Unternehmen
>verpflichtet sein, 30 Prozent der Aufsichtssitze mit Frauen zu besetzen.

Schwer zu verstehen. Es gibt grade in den Ballungszentern
dochweitaus mehr Frauen als Männer. Die Quote müsste doch
oberhalb von 50 % liegen. Welche rationalen Gründe werden
denn angeführt, dass nur 30 % gefordert werden?
Geht man davon aus, dass Frauen dümmer, fauler, weniger
belastbar sind als Männer um diese "30 %" zu erklären?

l.
Ähnliche Themen