expertenaustausch > comm.software.* > comm.software.browser.misc

Dieter Intas (23.02.2016, 21:24)
Die Favoriten sind wohl Chromium und Firefox - sind aber auch
Ressourcen-fresser ... QupZilla kann da locker mithalten ...
wünschenswert wäre allerdings, wenn man AddOns aus dem
öffentlichen Angebot hinzufügen könnte.

Könnte aber in Zukunft der Fall sein ...
Siegmund Wolf (24.02.2016, 00:12)
Am Tue, 23 Feb 2016 20:24:44 +0100 schrieb Dieter Intas:

> Die Favoriten sind wohl Chromium und Firefox - sind aber auch
> Ressourcen-fresser ... QupZilla kann da locker mithalten ...
> wünschenswert wäre allerdings, wenn man AddOns aus dem öffentlichen
> Angebot hinzufügen könnte.
> Könnte aber in Zukunft der Fall sein ...


Pale Moon ist auch nicht schlecht.
Viele FF-AddOns funktionieren auch damit.
Arno Welzel (24.02.2016, 09:52)
Dieter Intas schrieb am 2016-02-23 um 20:24:

> Die Favoriten sind wohl Chromium und Firefox - sind aber auch
> Ressourcen-fresser ... QupZilla kann da locker mithalten ...


Beim "Ressourcen fressen"? Ja, allerdings.

Die portable Version braucht nicht weniger als 90 MB Plattenplatz -
Firefox hat nur etwa 86 MB. Direkt nach dem Start belegt QupZilla rund
100 MB RAM und wenn man ein bisschen herumsurft geht es schnell in
Richtung 250-300 MB. Firefox braucht unter gleichen Bedinungen auch
nicht mehr Speicher.

QupZilla ist halt ein Webkit-basierter Browser mit einer eigenen GUI
dazu auf Basis von Qt - was daran so besonders "schlank" sein soll
gegenüber Chrome oder Firefox, erschließt sich mir nicht.
Dieter Intas (24.02.2016, 11:39)
Arno Welzel schrieb:

>Dieter Intas schrieb am 2016-02-23 um 20:24:
>Beim "Ressourcen fressen"? Ja, allerdings.
>Die portable Version braucht nicht weniger als 90 MB Plattenplatz -
>Firefox hat nur etwa 86 MB. Direkt nach dem Start belegt QupZilla rund
>100 MB RAM und wenn man ein bisschen herumsurft geht es schnell in
>Richtung 250-300 MB. Firefox braucht unter gleichen Bedinungen auch
>nicht mehr Speicher.
>QupZilla ist halt ein Webkit-basierter Browser mit einer eigenen GUI
>dazu auf Basis von Qt - was daran so besonders "schlank" sein soll
>gegenüber Chrome oder Firefox, erschließt sich mir nicht.


Das Paket für QupZilla (openSUSE Leap 4.2) ist gerade mal 12 MB groß,
während das Paket von Mozilla Firefox bei ca. 89 MB liegt.
Arno Welzel (24.02.2016, 15:05)
Dieter Intas schrieb am 2016-02-24 um 10:39:

> Arno Welzel schrieb:
> Das Paket für QupZilla (openSUSE Leap 4.2) ist gerade mal 12 MB groß,
> während das Paket von Mozilla Firefox bei ca. 89 MB liegt.


Ich rede aber nicht von Paketen, sondern was am Ende real auf der Platte
landet.
Dieter Intas (24.02.2016, 19:57)
Arno Welzel schrieb:

>Dieter Intas schrieb am 2016-02-24 um 10:39:


[...]

>> Das Paket für QupZilla (openSUSE Leap 4.2) ist gerade mal 12 MB groß,
>> während das Paket von Mozilla Firefox bei ca. 89 MB liegt.

>Ich rede aber nicht von Paketen, sondern was am Ende real auf der
>Platte landet.


Bei mir benötigt QupZilla nur 2,3 MiB auf der Platte, während
Firefox 146,5 benötigt ...
Dieter Intas (24.02.2016, 20:59)
Dieter Intas schrieb:

>Arno Welzel schrieb:
>[...]
>Bei mir benötigt QupZilla nur 2,3 MiB auf der Platte, während
>Firefox 146,5 benötigt ...

Das war im /usr/lib64/firefox
und /usr/lib64/qupzilla

nun habe ich die ganze Platte durchsucht nach Mozilla und Qupzilla ...
ein erschreckendes Ergebnis für Mozilla, über 250 MiB und Qupzilla
gerade mal 12,5 MiB ...

Was aber soll das - bei Installation spielt die Größe der Pakete eine
Rolle und daraus ergibt sich auch der benötigte Platz auf der Platte ....
Arno Welzel (25.02.2016, 09:14)
Dieter Intas schrieb am 2016-02-24 um 19:59:

> Dieter Intas schrieb:
> Das war im /usr/lib64/firefox
> und /usr/lib64/qupzilla
> nun habe ich die ganze Platte durchsucht nach Mozilla und Qupzilla ...
> ein erschreckendes Ergebnis für Mozilla, über 250 MiB und Qupzilla
> gerade mal 12,5 MiB ...


Ja - weil bei Qupzilla vermutlich Qt mit rund 50 MB nicht mitgezählt
wurde. Deshalb habe ich bewusst die "Portable" Version betrachtet, weil
da wirklich alles dabei ist, was das Ding braucht.

Die OS X-Version ist ähnlich fett - das DMG sind etwa 25 MB und
installiert auch um die 60 MB auf der Platte.

> Was aber soll das - bei Installation spielt die Größe der Pakete eine
> Rolle und daraus ergibt sich auch der benötigte Platz auf der Platte ...


Ja - und die Abhänigkeiten, die man nicht vergessen darf. Die werden
nämlich auch geladen.
Dieter Intas (25.02.2016, 10:29)
Arno Welzel schrieb:

>Dieter Intas schrieb am 2016-02-24 um 19:59:


[...]

>> nun habe ich die ganze Platte durchsucht nach Mozilla und
>> Qupzilla ... ein erschreckendes Ergebnis für Mozilla, über 250MiB
>> und Qupzilla gerade mal 12,5 MiB ...

>Ja - weil bei Qupzilla vermutlich Qt mit rund 50 MB nicht mitgezählt
>wurde. Deshalb habe ich bewusst die "Portable" Version betrachtet, weil
>da wirklich alles dabei ist, was das Ding braucht.


Ja und - Firefox benötigt auch Klassenbibliotheken - wenn nicht Qt dann
eben Gtk. Was soll das Ganze - im Vergleich zu Qupzilla ist Mozilla
Firefox ein Monster - fertig.

Qupzilla ist Mozilla Firefox sehr ähnlich und zeigt auch, dass ein
schlanker Browser den Ansprüchen eines User völlig genügt - ein
AddBlocker ist schon integriert.

Ab Version 2 gibt's eine neue HTML-Rendering-Engine und somit noch mehr
Beschleunigung. Eine Funktion AddOns optional könnte in Zukunft auch
noch zur Verfügung stehen ... kommt darauf an ob der User das wünscht.

>Die OS X-Version ist ähnlich fett - das DMG sind etwa 25 MB und
>installiert auch um die 60 MB auf der Platte.
>Ja - und die Abhänigkeiten, die man nicht vergessen darf. Die werden
>nämlich auch geladen.


Ja klar - was redest Du ... das betrifft doch alle Browser ...
Arno Welzel (25.02.2016, 17:03)
Dieter Intas schrieb am 2016-02-25 um 09:29:

> Arno Welzel schrieb:
> [...]
> Ja und - Firefox benötigt auch Klassenbibliotheken - wenn nicht Qt dann
> eben Gtk. Was soll das Ganze - im Vergleich zu Qupzilla ist Mozilla
> Firefox ein Monster - fertig.


Wenn man alle Bibliotheken bei Firefox weglässt, die nicht speziell nur
für Firefox benötigt werden, ist Firefox auch nicht so riesig.

Und die andere Beobachtung hier, die ich schon geschildert habe:

Qupzilla mit ein paar offenen Tabs: ca. 250-300 MB RAM-Verbrauch
Firefox mit den selben offenen Tabs: ebenfalls 250-300 MB RAM-Verbrauch

Mag sein, dass Firefox mehr Platz auf der Platte belegt - im laufenden
Betrieb merke ich bzgl. Ressourcenbedarf keinen Unterschied.
Dieter Intas (25.02.2016, 21:02)
Arno Welzel schrieb:

>Dieter Intas schrieb am 2016-02-25 um 09:29:


[...]

>> Ja und - Firefox benötigt auch Klassenbibliotheken - wenn nicht Qt
>> dann eben Gtk. Was soll das Ganze - im Vergleich zu Qupzilla ist
>> Mozilla Firefox ein Monster - fertig.

>Wenn man alle Bibliotheken bei Firefox weglässt, die nicht speziell nur
>für Firefox benötigt werden, ist Firefox auch nicht so riesig.


Erstmal - schon der Start von Firefox aus dem Speicher dauert fast
3 sec. - Qupzilla nicht mal eine Sekunde.

Speicherverbrauch beim Start von Firefox: 150 MiB
.. " " Qupzilla: 100 MiB

In /usr/bin/firefox -> /usr/lib64/firefox 119 KiB
In /usr/bin/qupzilla 26,9 KiB

Für mich eindeutige Belege.

Habe seit Jahren Firefox und bevorzuge ich schon gar vor Chromium.
Wenn ich aber Qupzilla mit Firefox vergleiche, dann ziehe ich Qupzilla
vor. Damit kann ich ebenso arbeiten wie mit FF. Es gibt nichts was FF
besser macht bzw. nur Peanuts ...

Qupzilla zeigt auch deutlich, dass man mit weniger das selbe erreicht.
Arno Welzel (26.02.2016, 09:42)
Dieter Intas schrieb am 2016-02-25 um 20:02:

> Arno Welzel schrieb:
> [...]
> Erstmal - schon der Start von Firefox aus dem Speicher dauert fast
> 3 sec. - Qupzilla nicht mal eine Sekunde.


Hier nicht - also hier ist Firefox aus dem Speicher in ebenfalls ca. 1
Sekunde da. 3 Sekunden dauert es von der SSD, wenn die Kiste frisch
gebootet wurde ;-)

> Speicherverbrauch beim Start von Firefox: 150 MiB
> . " " Qupzilla: 100 MiB


Und hier eben nicht - da hat Qupzilla am Anfang rund 130 MiB
Speicherverbrauch, direkt nach dem Start.

> In /usr/bin/firefox -> /usr/lib64/firefox 119 KiB
> In /usr/bin/qupzilla 26,9 KiB


firefox.exe - 383 KiB
qupzilla.exe - 398 KiB

> Für mich eindeutige Belege.


Für mich auch.

Merke: Es kommt auch auf das Betriebssystem an, das man betrachtet ;-)

> Habe seit Jahren Firefox und bevorzuge ich schon gar vor Chromium.
> Wenn ich aber Qupzilla mit Firefox vergleiche, dann ziehe ich Qupzilla
> vor. Damit kann ich ebenso arbeiten wie mit FF. Es gibt nichts was FF
> besser macht bzw. nur Peanuts ...
> Qupzilla zeigt auch deutlich, dass man mit weniger das selbe erreicht.


Und hier unter Windows 7 eben nicht - da besteht zwischen Qupzilla und
Firefox praktisch kein Unterschied bei Speicherverbrauch oder
Geschwindigkeit.
Dieter Intas (26.02.2016, 19:39)
Arno Welzel schrieb:

[...]

>Merke: Es kommt auch auf das Betriebssystem an, das man betrachtet ;-)


Wenn Du von Windows redest, dann vergleiche auch "Portable Editionen".



Arno Welzel (29.02.2016, 15:15)
Dieter Intas schrieb am 2016-02-26 um 18:39:

> Arno Welzel schrieb:
> [...]
>> Merke: Es kommt auch auf das Betriebssystem an, das man betrachtet ;-)

> Wenn Du von Windows redest, dann vergleiche auch "Portable Editionen".
>
>


Habe ich. Der Speicherverbrauch ist, wie beschrieben - 200-300 MB bei
beiden Browsern mit mehreren offenen Tabs.
Dieter Intas (29.02.2016, 18:24)
Arno Welzel schrieb:

>Dieter Intas schrieb am 2016-02-26 um 18:39:
>Habe ich. Der Speicherverbrauch ist, wie beschrieben - 200-300 MB bei
>beiden Browsern mit mehreren offenen Tabs.


Interessiert mich nicht - ich vergleiche den Speicherverbrauch beim
Start mit entsprechender Suchseite!

Ähnliche Themen