expertenaustausch > comm.provider.* > comm.provider.mail

Michael Limburg (09.07.2017, 16:10)
Andreas Keppler wrote:

Den nahezu gleichen Thread in 2 Gruppen ohne Hinweis
aufzumachen ist jetzt nicht so schlau.

> Am 08.07.2017 um 18:53 schrieb Helmut Waitzmann:
>> [SMTP-Authentifizierung des Scanners bei Gmail schlägt fehl.]

> Wie läuft eine SMTP-Auth ab?
> Im Drucker gibt es nirgends bei SMTP Username/Passwort-Einstellungen?


Mag ich nicht glauben. Irgendwie gleichen sich eigentlich die
Einstellungen bei Druckern von Kyocera. Warum sollt man bei Deinem
Scanner-Drucker einen Rückschritt machen. Die Seite zu den
Einstellungen für SMTP würde ich gerne mal sehen. Ich kenne jetzt
die Seite Deines Druckers nicht.
Bei anderen KYO-Geräten hätte ich "Auth. Protokoll" -> Ein und
"Authentifizierung als" -> sonstige gewählt. Dann sollte sich
Benutzername und Passwort eintragen lassen.

MfG
Andreas Keppler (09.07.2017, 17:09)
Am 09.07.2017 um 12:41 schrieb Kay Martinen:

>>>>> [SMTP-Authentifizierung des Scanners bei Gmail schlägt fehl.]


> Ganz sicher das die nicht irgendwo versteckt sind?


Ja, alles auf dem Drucker-Config-Server 10 mal durchgeschaut....

Leider hatten auch schon andere das Problem:



Das vorletzte Posting hier ist interessant, auch wenn es nicht um meinen
Drucker geht!



> Dann trage doch dort mal Benutzername und Kennwort ein, lasse aber den
> pop-server kram leer - wenn möglich.


Habe ich gemacht.
(Auch davor Gmail im Webinterface auf POP3 umgestellt.)
Brachte leider nichts.

> oder Trage dafür localhost o.ä.
> ein. Meist sind die zugangsdaten für pop/imap und smtp sowieso die
> gleichen. Evtl. nimmt er es dann nur von dort auch für smtp-versand.


War auch meine Hoffnung ;-)

> Ansonsten kannst du dort ja auch die richtigen daten eintragen. Solange
> keine druckauftrags-mails kommen...


Hatte ich auch schon gemacht.
POP3-Login klappt auch nicht, mit eindeutig richtigen Daten!

> woran unterscheidet der das? Wäre
> blöd wenn der PDF-Scan dort eintrudelt und von ihm dann sogleich wieder
> ausgedruckt würde. :-)


Was unterscheidet er wie? ;-)

Ich bräuchte eigentlich nur SMTP, so dass vom Drucker über dessen
eigenen Gmail-Account Scans (PDFs) an verschiedene Empfänger, die auf
dem Touch-Display des Druckers auswählbar sind, angemailt werden.

Wenn Du im POP3-Bereich Eintragungen machst, versucht er sich per POP3
anzumelden was fehlschlägt. (Habe richtigen Port, Zugangsdaten und
richtige Verschlüsselung....)

>> Habe jetzt einige US-Threads dazu gefunden, scheint im freien
>> GMail-Account leider nicht zu gehen....

> Ich glaube nicht das es daran liegt. Wer heute einen smtp-server im
> internet betreibt der keinen Auth verlangt der ist entweder ein großer
> Provider oder nicht ganz dicht.


Ja, aber gerade die SMTP-Auth. ist das Problem. Also weil mein Drucker
es nicht kann.
Siehe oben den Ami-Thread.

>> Wäre schön praktisch gewesen wenn sich Familienmitglieder am Drucker
>> selbst Scans zumailen lassen könnten und nicht ich immer der
>> Scanservice wäre. ;-)

> Kannst du denn für jeden in deiner Familie ein eigenes Konto im Drucker
> einrichten?


ja ;-)

> Sonst landen die Scans doch immer nur bei dem einen
> benutzer. Damit wäre nur was gewonnen wenn alle Familienmitglieder auch
> zugriff auf dieses Konto hätten.


> Alternativ: Wäre ein Mailserver in deinem LAN eine Option?


Nein. ;-)
Ich wüsste zwar wie ich einen Pi dazwischenhänge, nur wenn dann mal was
hängt und ich nicht da bin ist das alles komplizierter als den Drucker
aus und wieder einschalten. ;-)

> Dort könntest
> du die scans z.b. an einen user public senden und durch den server in
> einen öffentlichen imap-ordner einsortieren lassen. Und im Internen LAN
> kannst du die Sicherheit per Auth; wenn nötig; auch runter fahren. Oder
> testweise ganz ohne Auth. Wenn es dann funktioniert ist der Rest
> Detailfusselei.


Mit eigenem Mailserver geht das ganze sicher.
Das ist das Problem. Bei Amazon und in Bewertungen, die von VINE-Usern,
von denen keiner auch nur irgendwie einen Plan hat und die nur die
technischen Daten kopierten, las sich das ganze immer so als ob er ohne
Probleme über normale Freemailer mailen könnte.

Ich habe eine eigene Domain bei Domainfactory, nutze Email dort nicht,
aber eventuell komme ich damit weiter. Glaube aber nicht, da wohl auch
dort SMTP-Auth. benötigt wird und mit abgeschalteter (selbst wenn
möglich) ich nichts machen will.

> OBTW: MuFu-Drucker mit Scan2mail bieten oft mehr konfigurations-optionen
> wenn man sie per USB an einen PC hängt und dort die zugehörige
> Einrichtungs-Software startet. Das geht aber oft auch per LAN vom PC
> aus. Nur dort wird evtl. wieder eine Authentifizierung verlangt.
> Es kann also sein das du solche Grundeinstellungen besser vom PC aus
> erledigten kannst. Evtl. sogar mehrere Mailkonten...


Danke für den Tip bezüglich USB-Kabel, werde ich probieren, glaube aber
nicht, da ich schon in eine höllenmässige Konfiguration per WLAN im
Browser (SSL-Druckerserver-Konfig-Seite) komme!

Da ist eigentlich wirklich alles drin was man sich wünscht bis auf die
SMTP-Auth... ;-)

Ich bin gespannt.

Gruß
Andreas
Arno Welzel (09.07.2017, 18:35)
Jörg Tewes wrote:

> Marc Haber schrieb:
> Ich hoffe das es keinen öffentlichen SMTP Server mehr gibt der Mail
> ohne Authentifizierung annimmt. So einen müßte man dann gleich als
> Spamschleuder listen.


Du meinst vermutlich Mail an Domains, für die der Server nicht zuständig
ist.
Andreas Keppler (09.07.2017, 18:38)
Am 09.07.2017 um 13:19 schrieb Frank Graf:

>>>>> [SMTP-Authentifizierung des Scanners bei Gmail schlägt fehl.]


>>> Im PDF Handbuch steht auf Seite 2-61 folgendes:
>>> Authentifizierungsprotokoll:
>>> Um SMTP-Authentifizierung zu verwenden, geben Sie die entsprechenden
>>> Benutzerdaten ein


Ja. Da kannst aber leider nur STARTTLS oder SSL/TLS und AUS auswählen.
Keine SMTP-Autentifikation. :-(

> Auf Seite 2-60 des folgenden Dokumentes:
>
> og_ecosysm5526cdw2.-downloadcenteritem-Single-File.downloadcenteritem.tmp/
> OG_ECOSYSM5526cdw_DE.pdf
> sind die Einstellungen "SMTP Sicherheit" und
> "Authentifizierungsprotokoll" beschrieben.


Da war ich schon, aber trotzdem vielen Dank!

Es ist unfassbar:

Kannst Du dir vorstellen, dass im Pulldownmenü
"SMTP/Autentifizierungsprotokoll" bisher immer nur "POP vor SMTP" und
"Aus" erschien und erst jetzt "EIN/USER1" nachdem ich POP3-Zugangsdaten
eingetragen hatte?

Davor gab es immer nur "POP vor SMTP" und "AUS".
Das war jetzt voll der Hit, da viele sicher nur SMTP zum vermailen
einschalten wollen und POP3, das in einem ganz anderen
Konfigurationsbereich ist, leer lassen!

Dieses SMTP/Authentifizierungspulldownmenü hatte ich seitdem ich
POP3-Daten eingegeben hatte, nicht mehr aufgeklappt, da ich davor schon
20 mal drauf war und immer nur die bekannten 2 Auswahlmöglichkeiten standen!

Das ist jetzt schon mal was ;-), funktionieren tuts leider immer noch
nicht.... ;-)

> Ich würde bei Kyocera anfragen wieso es diese Einstellung(en) bei deinem
> Drucker nicht gibt. Daß dieses Gerät kein SMTP-Auth unterstützt wundert
> mich schon.


Ich werde ihnen was schönes schreiben.....
Bin ja nicht der einzige wenn man die Threads oben anschaut, der nur
SMTP konfiguriert und daher nicht wissen kann, dass die
SMTP-Autentifizierungsart mit POP3-Daten erst erscheint wenn man POP3
konfiguriert....

Danach konnte ich erstmalig den SMTP-Test des Druckers durchlaufen
lassen. Ging nicht, es kam eine Fehlermeldung.

Zufälligerweise loggte ich mich bei Gmail mit dem Druckeraccount ein um
nochmal sicherheitshalber nachzusehen, ob immer noch auf POP3 gestellt
ist (was es war) und sah dabei eine Email von Gmail:

Ich zitiere die Gmail-Email:
Andreas Keppler (09.07.2017, 19:28)
> Google sagt auf
[..]
> habe, wählen)
> ODER
> SSL/TLS (mit freier Porteinstellmöglichkeit)


Wenn ich Gmail auf "unsichere Apps zulassen" stelle, geht sowohl

SSL/TLS Port 465

sowie

STARTTLS Port 587

Keines von beidem wenn ich "unsichere Apps zulassen" deaktiviere!

Was bedeutet das?

Dass in beiden Fällen ein veraltetes Verschlüsselungssystem verwendet
wird, das Gmail als unsicher einstuft?

Was von obigem sollte ich eher verwenden?
SSL/TLS oder STARTTLS?

Im Drucker gibts einen Bereich mit allen möglichen Verschlüsselungen,
die man ein-/ausschalten kann.

---------------

Serverseitige Einstellungen :

*TLS Version :

SSL3.0/TLS1.0
TLS1.1
TLS1.2

*Wirksame Verschlüsselung :

ARCFOUR
DES
3DES
AES
AES-GCM

*Hash :

SHA1
SHA2(256/384)

-------------------

Bis auf DES und AES-GCM war alles aktiviert!

Dieses "Unsichere Apps zulassen" von Gmail ist vielleicht nicht
unbedingt der Hit! Mir scheint da so als ob unsichere Verschlüsselungen
zugelassen würden!

Ich würde die Druckerübertragung gerne so hinbekommen, dass ich das
wieder abschalten könnte!

Irgendwelche Ideen? ;-)

Danke!

Gruß
Andreas
Andreas Keppler (09.07.2017, 19:31)
Am 09.07.2017 um 16:10 schrieb Michael Limburg:

> Mag ich nicht glauben. Irgendwie gleichen sich eigentlich die
> Einstellungen bei Druckern von Kyocera. Warum sollt man bei Deinem
> Scanner-Drucker einen Rückschritt machen. Die Seite zu den
> Einstellungen für SMTP würde ich gerne mal sehen. Ich kenne jetzt
> die Seite Deines Druckers nicht.
> Bei anderen KYO-Geräten hätte ich "Auth. Protokoll" -> Ein und
> "Authentifizierung als" -> sonstige gewählt. Dann sollte sich
> Benutzername und Passwort eintragen lassen.


Bei mir erschien im Pulldown-Menü der SMTP-Autentifizierung außer "AUS"
und "SMTP nach POP3" erst ein weiterer Punkt "User1" nachdem ich die
POP3-Zugangsdaten eingetragen hatte und später wieder auf ersteres
Pulldownmenü geschaut hatte!

Dies ist zwar jetzt super, aber ich war nicht der einzige, der nur SMTP
(da es ein völlig eigener Bereich ist) konfiguriert hatte, da ich nur
vermailen wollte.

Jetzt nachträglich kann ich POP3 ausschalten im Drucker und
SMTP-Authentifizierung mit User1-Pop3-Daten bleibt erhalten!

Alles super aber tricky!

Gruß
Andreas
Jörg Tewes (09.07.2017, 21:36)
Arno Welzel schrieb:
> Jörg Tewes wrote:
> Du meinst vermutlich Mail an Domains, für die der Server nicht zuständig
> ist.


Nein, ich meine Mail ohne Authentifizierung. Wenn ich eine Mail an at
T-Online.de versende und die über den SMTP-Server von T-Onlien ohen
Authentifizierung versenden kann ist das ne prima Spamschleuder.

Bye Jörg
Marc Haber (09.07.2017, 21:51)
Jörg Tewes <jogi1964> wrote:
>Marc Haber schrieb:
>Ich hoffe das es keinen öffentlichen SMTP Server mehr gibt der Mail
>ohne Authentifizierung annimmt. So einen müßte man dann gleich als
>Spamschleuder listen.


Der MX-Server für zugschlus.de nimmt Mails an Adressen unterhalb von
zugschlus.de ohne Authentifizierung an. Damit würde der Scanner ohne
weiteres funktionieren, und eine Spamschleuder ist die Kiste deswegen
trotzdem nicht.

Grüße
Marc
Marc Haber (09.07.2017, 21:52)
Jörg Tewes <jogi1964> wrote:
>Nein, ich meine Mail ohne Authentifizierung. Wenn ich eine Mail an at
>T-Online.de versende und die über den SMTP-Server von T-Onlien ohen
>Authentifizierung versenden kann ist das ne prima Spamschleuder.


Nein, das ist ganz normales SMTP, wie es täglich abermillionen von
Malen mit legiitimer Mail passiert. Was denkst Du wie Dein Spam zu Dir
kommt?

Grüße
Marc
Arno Welzel (09.07.2017, 21:55)
Jörg Tewes wrote:

> Arno Welzel schrieb:
> Nein, ich meine Mail ohne Authentifizierung. Wenn ich eine Mail an at
> T-Online.de versende und die über den SMTP-Server von T-Onlien ohen
> Authentifizierung versenden kann ist das ne prima Spamschleuder.


Und wie soll dann ein anderer Mailserver, z.B. von GMX, Mails an
t-online.de loswerden?
Jörg Tewes (09.07.2017, 21:59)
Marc Haber schrieb:
> Jörg Tewes <jogi1964> wrote:
> Der MX-Server für zugschlus.de nimmt Mails an Adressen unterhalb von
> zugschlus.de ohne Authentifizierung an. Damit würde der Scanner ohne
> weiteres funktionieren, und eine Spamschleuder ist die Kiste deswegen
> trotzdem nicht.


Nein weil es nur ein Familienserver ist. Wenn du aber eine Domain wie
t-Online.de oder etwas in der Art hättest, und man Mail an alle
T-Online Adressen versenden dürfte ohne sich zu authentifizieren,
würden sich wohl etliche Telekom Kunden beschweren die ein solches
Postfach haben.

Bye Jörg
Jörg Tewes (09.07.2017, 22:01)
Marc Haber schrieb:
> Jörg Tewes <jogi1964> wrote:
> Nein, das ist ganz normales SMTP, wie es täglich abermillionen von
> Malen mit legiitimer Mail passiert. Was denkst Du wie Dein Spam zu Dir
> kommt?


Hmm, stimmt, Irgendwo hatte ich da einen Denkfehler.

Bye Jörg
Kay Martinen (09.07.2017, 23:31)
Am 09.07.2017 um 21:59 schrieb Jörg Tewes:
> Marc Haber schrieb:
> Nein weil es nur ein Familienserver ist. Wenn du aber eine Domain wie
> t-Online.de oder etwas in der Art hättest, und man Mail an alle


Irrelevant. Solange der server nur mail annimmt für die er auch
zuständig ist.

> T-Online Adressen versenden dürfte ohne sich zu authentifizieren,


Kann man. Und soll man ja wohl auch können. Wie käme sonst die reguläre
mail anderer Provider zu den T-O Kunden?

> würden sich wohl etliche Telekom Kunden beschweren die ein solches
> Postfach haben.


Als T-Online Kunde würde ich mich beschweren wenn mails die an meine
T-Online-adresse gehen sollen (z.B. von meinen anderen Adressen bei
anderen Providern) von T-Online nicht angenommen würden.

Kay
Marc Haber (10.07.2017, 13:57)
Andreas Keppler <andreas.keppler> wrote:
>Am 09.07.2017 um 07:46 schrieb Marc Haber:
>Ja, gibt es leider nicht bei SMTP. (Nur bei POP3)
>Wundert mich dann allerdings warum damit geworben wird.


Weil SMTP AUTH eine nicht verpflichtende Erweiterung ist?

>> die Daten aus
>> dem Scanner rauszubekommen. Bei meinem Scanner lasse ich die Scans auf
>> eine SD-Karte scheiben, die der Scanner dann als SMB-Share
>> bereitstellt,

>Hast Du einen Kyocera?


Nein, einen Canon. Ich wollte Dir nur alternative Möglichkeiten zur
Lösung des Problems aufzeigen.

>Meiner hat einen USB-Anschluß, auf den man auch scannen kann, allerdings
>bringt mir das nichts, da wir die Scans auf unseren jeweiligen
>Emailadressen per Email als PDF brauchen zur Weiterverarbeitung.
>Per SMB auf Netzlaufwerke laufender Computer scannen, geht mit meinem
>Scanner gerade auch wunderbar.


Der Canon könnte zusätzlich den USB-Stick, der auf dem Anschuß steht,
selbst als SMB-Share zur Verfügung stellen und ist damit völlig
autark.

>So gesehen bringt dieser interne Emailclient nur etwas wenn man einen
>eigenen Mailserver betreibt.... Aber nicht für fremde Mailserver....


So sieht es aus.

Grüße
Marc
Arno Welzel (11.07.2017, 20:30)
Jörg Tewes wrote:

> Marc Haber schrieb:
> Nein weil es nur ein Familienserver ist. Wenn du aber eine Domain wie
> t-Online.de oder etwas in der Art hättest, und man Mail an alle
> T-Online Adressen versenden dürfte ohne sich zu authentifizieren,
> würden sich wohl etliche Telekom Kunden beschweren die ein solches
> Postfach haben.

So funktionert aber SMTP. Alle anderen Mailprovider dürfen an alle
T-Online-Kunden über deren Mailserver E-Mails per SMTP schicken, ohne
sich authentifizieren zu müssen. Als Spam-Filter wird höchstens noch die
Annahme solche Mails aus bekannten Dial-Up-Adressbereichen abgelehnt.

Ähnliche Themen