expertenaustausch > comm.provider.* > comm.provider.mail

Werner Holtfreter (07.09.2019, 02:38)
Hallo,

bin ich der Einzige mit dem Problem:

GMX sortiert seit etwa einer Woche laufend falsch in den Spamordner
ein. E-Mail-Absender, von denen ich seit Jahren Post bekomme. Ich
habe nun die angeblich lernfähige Spam-Erkennung eingeschaltet,
aber das hilft auch nicht.

Es sieht danach aus, als müsste ich den Spamschutz komplett
abschalten.
Martin Gerdes (07.09.2019, 17:28)
Werner Holtfreter <holtfreter> schrieb:

>bin ich der Einzige mit dem Problem?


Nein.

> GMX sortiert seit etwa einer Woche laufend falsch in den Spamordner
> ein.


Ja.

> E-Mail-Absender, von denen ich seit Jahren Post bekomme. Ich
> habe nun die angeblich lernfähige Spam-Erkennung eingeschaltet,
> aber das hilft auch nicht.


> Es sieht danach aus, als müsste ich den Spamschutz komplett
> abschalten.


Ich bekomme relativ wenig E-Mail und kann von Handy und PC problemlos
auf die Verzeichnisstruktur im E-Mail-Postfach zugreifen. Also lese ich
dann die Eingangspost im Spamordner (und hole sie mir von dort, wenn ich
wieder am PC sitze). Finde ich auch nicht toll, aber mein Leidensdruck
ist diesbezüglich gering.

Die Spamverwaltung hat bei GMX noch nie funktioniert (speziell fehlt mir
ein Hinweis, welche Regel zugeschlagen hat, wenn eine Mail im Spamordner
landet), aber es ist ein für mich kostenloses Postfach, so what?
Jörg Tewes (07.09.2019, 23:00)
Werner Holtfreter schrub

> Hallo,


> bin ich der Einzige mit dem Problem:


Zumindest hier, also bei meinem und bei den von mir betreuten Personen
keinerlei Probleme.

Bye Jörg
Werner Holtfreter (09.09.2019, 00:22)
Jörg Tewes wrote:

>> bin ich der Einzige mit dem Problem:

> Zumindest hier, also bei meinem und bei den von mir betreuten
> Personen keinerlei Probleme.


Danke für alle bisherigen Rückmeldungen. Dann ist offenbar nur ein
Teil der Kunden bzw. ein Teil der Server betroffen. Vielleicht hat
das GMX noch gar nicht mitbekommen. Ich habe jetzt den Spamschutz
komplett abgeschaltet, nachdem auch E-Mails der Whitelist in den
Spamordner verschoben wurden. Hoffentlich funktioniert das
wenigstens.
Werner Holtfreter (12.09.2019, 21:26)
Werner Holtfreter wrote:

> Ich habe jetzt den Spamschutz komplett abgeschaltet, nachdem auch
> E-Mails der Whitelist in den Spamordner verschoben wurden.


Auch nach Abschaltung der Spambearbeitung werden weiterhin seriöse
Mails in Junk sortiert. Zahlreiche Versuche per Telefon und E-Mail
liefen stets in leere wegen Unzustänigkeit. GMX Freemail schottet
sich komplett vor den Kunden ab, die nicht bereit sind 3,99 ? für
die 0900er Nummer zu zahlen.

Nächster Versuch per Schneckenpost:

*Massive Fehlfunktion der Spam-Erkennung*

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin Kunde mit GMX Free DSL, KuNr. [...] und nutze seit
Jahrzehnten problemlos die GMX Free Mail-Adresse [...]
Seit einige Tagen werden zahlreich seriöse E-Mails in "Spam"
einsortiert.

- Daraufhin habe ich die angeblich lernfähige Spam-Erkennung
eingeschaltet - ohne Verbesserung.

- Daraufhin habe ich die betreffenden Absenderadressen in die
White-List aufgenommen - ohne Erfolg.

- Daraufhin habe ich die Spam-Behandlung komplett abgeschaltet.
Nun wurde automatisch der Spam-Ordner gelöscht und ein
neuer "Junk"-Ordner angelegt, in den weiterhin seriöse
E-Mails einsortiert werden.

Ein Usenet-Teilnehmer bestätigen das Problem, ein anderer aber
nicht. Das Problem tritt demnach NICHT flächendeckend auf, liegt
aber eindeutig auf Ihrer Seite, denn es ist unabhängig davon, mit
welchem Endgerät und mit welchem Protokoll (pop3/imap/https) ich
die E-Mails abhole. Somit handelt es sich bei diesem Brief (nach
zahlreichen vergeblichen Versuchen, mit Telefon oder E-Mail einen
sinnvollen Kontakt herzustellen) nicht um eine Support-Anfrage
sondern um eine Störungsmeldung.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Hochstein (22.09.2019, 16:21)
Werner Holtfreter schrieb:

> GMX Freemail schottet
> sich komplett vor den Kunden ab, die nicht bereit sind 3,99 ? für
> die 0900er Nummer zu zahlen.


Du könntest mit Kündigung drohen. Wenn sie befürchten müssen, künftig
keine kostenlosen Leistungen mehr erbringen zu dürfen, könnte sie das
zu größeren Anstrengungen motivieren.
Oliver Schwickert (22.09.2019, 22:51)
Thomas Hochstein schrieb:
> Werner Holtfreter schrieb:
> Du könntest mit Kündigung drohen. Wenn sie befürchten müssen, künftig
> keine kostenlosen Leistungen mehr erbringen zu dürfen, könnte sie das
> zu größeren Anstrengungen motivieren.


Herr Hochstein! Heute einen Clown gefrühstückt?
Jörg Tewes (23.09.2019, 17:30)
Oliver Schwickert schrieb:
> Thomas Hochstein schrieb:
> Herr Hochstein! Heute einen Clown gefrühstückt?


Ich denke ja eher eine sarkastische Antowrt auf die Forderung "Man
möge mir doch bitte kostenlos einen Mitarbeiter zur Verfügung stellen"
gegeben.

Bye Jörg
Arno Welzel (23.09.2019, 18:19)
Werner Holtfreter:

> Werner Holtfreter wrote:
> Auch nach Abschaltung der Spambearbeitung werden weiterhin seriöse
> Mails in Junk sortiert. Zahlreiche Versuche per Telefon und E-Mail
> liefen stets in leere wegen Unzustänigkeit. GMX Freemail schottet
> sich komplett vor den Kunden ab, die nicht bereit sind 3,99 ? für
> die 0900er Nummer zu zahlen.


Ja und? Dafür ist der Dienst an sich ja auch kostenlos.

Wenn Dir das nicht gefällt, miete Dir ein Postfach gegen Bezahlung, ggf.
bei einem anderen Anbieter. Da ist dann vielleicht auch der Spamfilter
besser.
Marc Haber (24.09.2019, 16:31)
Arno Welzel <usenet> wrote:
>Werner Holtfreter:
>Ja und? Dafür ist der Dienst an sich ja auch kostenlos.
>Wenn Dir das nicht gefällt, miete Dir ein Postfach gegen Bezahlung, ggf.
>bei einem anderen Anbieter. Da ist dann vielleicht auch der Spamfilter
>besser.


Ich verstehe hier beide Seiten. Die Presse ist nicht unschuldig daran,
dass die Freemailer ihre Spamfilter überziehen, denn in den Tests wird
nur als "schlecht" bewertet, wenn Spam durchkommt. Nicht durchkommende
legitime Mail ist regelmäßig nicht Bestandteil dere Tests.

Grüße
Marc
Werner Holtfreter (26.09.2019, 12:57)
Thomas Hochstein wrote:

> Werner Holtfreter schrieb:
> Du könntest mit Kündigung drohen. Wenn sie befürchten müssen,
> künftig keine kostenlosen Leistungen mehr erbringen zu dürfen,
> könnte sie das zu größeren Anstrengungen motivieren.


Sehr witzig. Trotzdem eine ernsthaft Antwort. Es gibt zwei Ansichten
auf die so genannten kostenlosen Leistungen, die beide zutreffen:

- Statt mit Geld zahlt man mit seinen Daten. (Bei
GMX übrigens explizit, man gibt seine Interessen an.)

- Der vermeintliche Kunde ist die Ware. (Aber ein guter
Kaufmann behandelt auch seine Ware gut!)

Aber das weißt du natürlich alles schon.
Werner Holtfreter (26.09.2019, 12:58)
Werner Holtfreter wrote:

[..]
> sinnvollen Kontakt herzustellen) nicht um eine Support-Anfrage
> sondern um eine Störungsmeldung.
> Mit freundlichen Grüßen


Auch auf diesen Brief aus echtem Papier kam nur eine e-Mail mit dem
Inhalt "Wir leisten keinen Support". Ich wäre ja schon zufrieden
gewesen mit "Wir informieren die Technik" oder "Problem bekannt,
wir arbeiten dran".

Nun, inzwischen funktioniert es wieder.

Ich habe hier ja nachgefragt, ob ich allein mit dem Problem bin,
Weil man nie sicher sein kann, dass man es selbst verursacht hat.
Dieses "selbst Schuld" bleibt weiterhin eine Möglichkeit, denn ich
habe in den letzten Tage mehrere Android e-mail-clients
ausprobiert, die mit IMAP kommunizieren und die teilweise ein
eigenes Spam-Handling haben. Gut möglich, dass die den oben
erwähnten Ordner "Junk" angelegt und gefüllt haben.

Nachdem ich nichts geeigneteres fand, bin ich nun wieder zurück
bei "Blue Mail". Auch diese App hat einen voreingestellten Ordner
"Spam", der aber brav mit dem GMX-Ordner "Spamverdacht"
synchronisiert.
Franklin Schiftan (26.09.2019, 13:31)
Werner Holtfreter schrieb am 26.09.2019 um 12:58 Uhr:

> Nachdem ich nichts geeigneteres fand, bin ich nun wieder zurück
> bei "Blue Mail". Auch diese App hat einen voreingestellten
> Ordner "Spam", der aber brav mit dem GMX-Ordner "Spamverdacht"
> synchronisiert.


Bei FairEmail kannst Du selber festlegen, welcher (Server-)Ordner
pro Account welche Funktion des Clients übernehmen soll.
Werner Holtfreter (26.09.2019, 16:36)
Franklin Schiftan wrote:

> Werner Holtfreter schrieb am 26.09.2019 um 12:58 Uhr:
> Bei FairEmail kannst Du selber festlegen, welcher (Server-)Ordner
> pro Account welche Funktion des Clients übernehmen soll.


FairEmail habe ich auch getestet. Es spricht Datenschutz-Paranoiker
sicher an, denn für eine Volldarstellung von (heute leider
häufigen) HTML-Mails sind mehrere Klicks erforderlich. Mir kommt es
mehr auf bequeme, übersichtliche Bedienung mit wenig Klicks an.

Auf dem Desktop läuft bei mir das für mich unübertroffen
ergonomische KMail 1.9.10 (Trinity): Alles, was mir wichtig ist,
kann ich konfigurieren und statt dem bei Android üblichen
"Clustern" kann man Thread-Darstellung wählen oder abwählen. Mir ist
aber auch klar, das man auf die kleines Displays nicht einfach
übernehmen kann, was am großen perfekt ist.

(Das der Newsreader KNode (Trinity) ähnlich ausschaut und bedient
wird wie KMail, macht das Pärchen perfekt.)
Franklin Schiftan (27.09.2019, 04:06)
Werner Holtfreter schrieb am 26.09.2019 um 16:36 Uhr:

> Franklin Schiftan wrote:
> FairEmail habe ich auch getestet. Es spricht
> Datenschutz-Paranoiker sicher an, denn für eine Volldarstellung
> von (heute leider häufigen) HTML-Mails sind mehrere Klicks
> erforderlich.


Na ja, genau genommen EIN Klick. Aber solche "Original-Darstellung"
will man ja wegen der damit verbundenen Gefahren sowieso nicht ... ;-)

Und da hier ja eh alle Clients E-Mails grundsätzlich nur als reinen
Text darstellen, wird dieser eine Klick so gut wie nie gebraucht.

Ähnliche Themen