expertenaustausch > linux.debian.user.german

Frank Geschner (22.07.2006, 16:10)
Hallo zusammen,

leider kenne ich mich mit den Powermanagement nicht sehr gut aus.
Ich möchte gerne bei Debian Etch mit dem Gnome Power Manager den Battery
Mode einstellen. Aber irgendwie interessiert das meinen Laptop überhaupt
nicht. Ich möchte, dass das Display nach 5min in den Sleep mode geht und
nach 15min der Laptop in den Suspend to RAM Mode wechselt.
Letzterer funktioniert grundsätzlich wie z.B. beim Zuklappen.

Die im Gnome Power Manager angegebenen Zeiten bewirken nichts,
stattdessen wird das Display gar nicht abgeschalten und nach ca.
10-15min (hab nicht gemessen) wechselt der Rechner in den Hibernate Mode.

Wenn der Computer schon nicht meine Angaben vom Gnome Power Manager
verwendet, anhand welcher Vorgaben arbeitet er dann?

Wäre super, wenn mir jemand helfen könnte, damit ich meinen Laptop dazu
bewegen kann, dass er macht, was ich möchte ;-)

Danke im Voraus und Grüße

Frank
Richard Mittendorfer (22.07.2006, 16:50)
Also sprach Frank Geschner <fgeschner> (Sat, 22 Jul 2006
13:25:28 +0200):
> Hallo zusammen,


Hoi,

> leider kenne ich mich mit den Powermanagement nicht sehr gut aus.
> Ich möchte gerne bei Debian Etch mit dem Gnome Power Manager den Battery
> Mode einstellen. Aber irgendwie interessiert das meinen Laptop überhaupt
> nicht. Ich möchte, dass das Display nach 5min in den Sleep mode geht


Das sollte im Gnome Control Center/Bildschirmschoner einstellbar sein.
Ansonst nimm sowas wie..

<snip man xorg.conf>
Option "StandbyTime" "time"
sets the inactivity timeout for the standby phase of DPMS
mode. time is in minutes, and the value can be changed at run-time
with xset(1x). Default: 20 minutes. This is only suitable for
VESA DPMS compatible monitors, and may not be supported by all
video drivers. It is only enabled for screens that have
the "DPMS" option set (see the MONITOR section below).
</snip>

...in die /e/X/xorg.conf auf oder probier mal "xset".

> und
> nach 15min der Laptop in den Suspend to RAM Mode wechselt.


Dafuer (naja, fuer sowas aehnliches) hab ich den "sleepd" laufen.

> Letzterer funktioniert grundsätzlich wie z.B. beim Zuklappen.


Ueber's BIOS oder acpid?

> Die im Gnome Power Manager angegebenen Zeiten bewirken nichts,
> stattdessen wird das Display gar nicht abgeschalten und nach ca.
> 10-15min (hab nicht gemessen) wechselt der Rechner in den Hibernate Mode.


Das macht dann vermutlich irgendeine BIOS Einstellung. Hast du

Option "DPMS"

in deiner /e/X/xorg.conf? Hast du ACPI aktiviert (grep
ACPI /var/log/dmesg)?

> Wenn der Computer schon nicht meine Angaben vom Gnome Power Manager
> verwendet, anhand welcher Vorgaben arbeitet er dann?


Vielleicht aus den Einstellungen des Xservers oder des APM BIOS des
Laptops. Letzteres ist nicht (manchmal aber ueber ein tool, toshset
z.B.) aus dem Userspace zu steuern -- mit ACPI wird das Powermanagement
allerdings im Userspace verwaltet (aus Linux heraus).

> Wäre super, wenn mir jemand helfen könnte, damit ich meinen Laptop dazu
> bewegen kann, dass er macht, was ich möchte ;-)



tuxmobil.de

> Danke im Voraus und Grüße
> Frank


sl ritch
Frank Geschner (23.07.2006, 09:40)
Richard Mittendorfer wrote:

Ich hab beides versucht, aber beides führt nicht dazu, dass über DPMS
der Suspend Mode oder Off aktiviert wird. Hängt das vielleicht mit
irgendwelchen Kerneleinstellungen zusammen. Ich verwende einen
Backport-Kernel 2.6.16-2-686 auf einem IBM Thinkpad Z60m.

>> >> und
>> >> nach 15min der Laptop in den Suspend to RAM Mode wechselt.

> > Dafuer (naja, fuer sowas aehnliches) hab ich den "sleepd" laufen.
>> >> Letzterer funktioniert grundsätzlich wie z.B. beim Zuklappen.

> > Ueber's BIOS oder acpid?


Dazu hatte ich mir ein Script angelegt (über ACPI):

#!/bin/sh

# if launched through a lid event and lid is open, do nothing
echo "$1" | grep "button/lid" && grep -q open
/proc/acpi/button/lid/LID/state && exit 0

# remove USB 1.1 driver
rmmod uhci_hcd

# sync filesystem and clock
sync
/sbin/hwclock --systohc

# switch to console
FGCONSOLE=`fgconsole`
chvt 6
/usr/sbin/radeontool light off

# go to sleep
sleep 5 && echo -n "mem" > /sys/power/state

# readjust the clock (it might be off a bit after suspend)
/sbin/hwclock --adjust
/sbin/hwclock --hctosys

# reload USB 1.1 driver
modprobe uhci_hcd

# turn on the backlight and switch back to X
radeontool light on
chvt $FGCONSOLE


DPMS und ACPI sind beide aktiviert

>> >> Wenn der Computer schon nicht meine Angaben vom Gnome Power Manager
>> >> verwendet, anhand welcher Vorgaben arbeitet er dann?

> > Vielleicht aus den Einstellungen des Xservers oder des APM BIOS des
> > Laptops. Letzteres ist nicht (manchmal aber ueber ein tool, toshset
> > z.B.) aus dem Userspace zu steuern -- mit ACPI wird das Powermanagement
> > allerdings im Userspace verwaltet (aus Linux heraus).


Ich hatte mir sowas wie "laptop-mode" vorgestellt, wo unterschieden
werden kann zwischen Batterie- und Netzbetrieb. Aber leider funktioniert
das mit DPMS und dem Suspend-Mode nicht.

>> >> Wäre super, wenn mir jemand helfen könnte, damit ich meinen Laptop dazu
>> >> bewegen kann, dass er macht, was ich möchte ;-)

> >
> > tuxmobil.de


Ich bin im Moment auch noch am suchen.

>> >> Danke im Voraus und Grüße
>> >> Frank

> > sl ritch


Gruß
Frank
Richard Mittendorfer (23.07.2006, 13:50)
Also sprach Frank Geschner <fgeschner> (Sun, 23 Jul 2006
09:19:13 +0200):
> Richard Mittendorfer wrote:
> Battery
> überhaupt
> Ich hab beides versucht, aber beides führt nicht dazu, dass über DPMS
> der Suspend Mode oder Off aktiviert wird. Hängt das vielleicht mit
> irgendwelchen Kerneleinstellungen zusammen. Ich verwende einen
> Backport-Kernel 2.6.16-2-686 auf einem IBM Thinkpad Z60m.


Findest du irgendwelche Meldungen wegen "IBM" und "ACPI" in deinen dmesg
oder Xorg.0.log? Den Laptop und verwendeten Grafikchip kenne ich nicht.
> Dazu hatte ich mir ein Script angelegt (über ACPI):
> #!/bin/sh
> [...]
> # turn on the backlight and switch back to X
> radeontool light on
> chvt $FGCONSOLE


Sowas aehnliches lasse ich bei inaktivitaet (maus/tastatur/sound) vom
sleepd aufrufen um via /proc/acpi/processor//throttling den CPU-takt zu
regeln und mittels toshset das Backlight auszuschalten. Natuerlich
kann mensch damit auch ein echo standby > /sys/power/state machen.
Letzteres tue ich aber ueber ein Tastenkuerzel aus fluxbox (Geht auch
mit Gnome wunderbar).

Ich sehe uebrigens, dass du hier radeontool verwendest. Damit kannst du
doch das backlight an- und ausschalten. Selbiges hab ich hier per
Tastenkuerzel nur verwende ich halt toshset.

> [...]
> Ich hatte mir sowas wie "laptop-mode" vorgestellt, wo unterschieden
> werden kann zwischen Batterie- und Netzbetrieb. Aber leider
> funktioniert das mit DPMS und dem Suspend-Mode nicht.


Die vorhandenen Loesungen waren fuer mich auch nicht ideal. So mach ich
das ueber einige wenige Skripts die entweder vom acpid, vom sleepd oder
per Hand/Taste aufgerufen werden. Es sind u.a. Dinge wie das unloaden
z.B. der madwifi Module und ein nicht funktionierendes DPMS (Der
Bildschirm wird zwar ausgeschalten, das Backlight bleibt aber an --
sieht lustig aus :)) warum ich zu dieser Loesung gekommen bin.

[...]
> Gruß
> Frank


sl ritch
Frank Geschner (23.07.2006, 19:00)
Richard Mittendorfer schrieb:
[..]
> z.B. der madwifi Module und ein nicht funktionierendes DPMS (Der
> Bildschirm wird zwar ausgeschalten, das Backlight bleibt aber an --
> sieht lustig aus :)) warum ich zu dieser Loesung gekommen bin.


Kannst du mir dein config-File für sleepd schicken? Aus der Manpage
werde ich nicht richtig schlau und auch sonst habe ich keine
Beschreibung gefunden, mit der ich etwas anfangen kann. Hast du hier
eine Empfehlung?

> [...]
>> Gruß
>> Frank

> sl ritch


Ciao
Frank
Richard Mittendorfer (23.07.2006, 19:40)
Also sprach Frank Geschner <fgeschner> (Sun, 23 Jul 2006 18:39:36 +0200):
> Richard Mittendorfer schrieb: [...]
> Kannst du mir dein config-File für sleepd schicken? Aus der Manpage
> werde ich nicht richtig schlau und auch sonst habe ich keine
> Beschreibung gefunden, mit der ich etwas anfangen kann. Hast du hier
> eine Empfehlung?


<snip /etc/default/sleepd>
# This is a configuration file for /etc/init.d/sleepd.

# Parameters to pass to sleepd.
PARAMS="-s /usr/local/bin/pwr_sleepd -i1 -i5 -c30 -u315 -U520"
<snap>

Mit -i setzt du die Interrupts auf die sleepd aufpassen soll
(cat /proc/interrupts); -s startet hier /usr/local/bin/pwr_sleepd wenn
die Zeit (-u seconds immer/auf Akku und optional -U seconds unter Saft)
abgelaufen ist; gecheckt wird alle 30 Sekunden (-c30).

Die Interrupts liegen hier auf 1 (die Tastatur) und 5 (dort ist mein
Soundchip), mit der Option -a versucht sleepd das (vmtl. Tastatur und
Maus -- meist 1 und 12) selber rauszufinden.

Ich hab hier sleepd 1.2.12 in Verwendung. IIRC hatte ich mit einer
spaeteren Version Probleme, hatte aber noch keine Zeit mich damit zu
befassen.

pwr_sleepd ist ein kleines shell-Skript das CPU-Throttling setzt,
toshset -bl off aufruft um das Backlight auszuschalten, und vorher
checkt, ob das nicht schon alles aktiv ist. Fuer's 'Wiederflottmachen'
hab ich ein Tastaturkuerzel im fluxbox (toshset -bl on; echo 0
> /p/a/p/C/throttling)


> Ciao
> Frank


sl ritch
Ähnliche Themen