expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.misc

Wolfgang Maron (22.12.2018, 01:51)
Ich habe einen Intel i7 8700. Bei dem ist die Graphikfunktion
impliziert. Ich finde, das funktioniert recht gut. Ich bin aber kein
Gamer. Ich verstehe aber was dabei nicht. Eine Graphikkarte braucht viel
Strom, die Prozessorgraphikfunktion aber nicht. Wie ist das zu verstehen?

Wolfgang
Rainer Knaepper (22.12.2018, 04:07)
wolfgang (Wolfgang Maron) am 22.12.18 um 00:51:
> Ich habe einen Intel i7 8700. Bei dem ist die Graphikfunktion
> impliziert. Ich finde, das funktioniert recht gut. Ich bin aber
> kein Gamer. Ich verstehe aber was dabei nicht. Eine Graphikkarte
> braucht viel Strom, die Prozessorgraphikfunktion aber nicht. Wie
> ist das zu verstehen?


Eine Frage der Leistungsfähigkeit. Wenn du deine Prozessorgrafik
auslastet, braucht die selbstverständlich ebenfalls Saft, und u.U.
mehr als eine einfache Grafikkarte.

Wenn du die Rechenleistung einer aktuellen High-End-GraKa mittels
integrierter Intel-Grafik erreichen wollen würdest, müßtest du eine
ziemlich große Menge Intel-CPUs parallel betreiben.

Ich will die Intels an dieser Stelle gar nicht schlechtreden. Im
Gegensatz zu Intels ersten Versuchen, die echte Gurken waren und nicht
einmal Videos ruckelfrei darstellen konnten, ist das, was heute
verkauft wird, für alle Standardanwendungen gut genug.

Aber Strom braucht auch die interne Grafik, ob das wirklich viel
weniger ist, als gängige LowEnd-Grafikkarten bei gleichen Anwendungen
verbraten würden, ist nicht ausgemacht.

Rainer
Wolfgang Maron (22.12.2018, 12:37)
Am 22.12.2018 um 03:07 schrieb Rainer Knaepper:
[..]
> weniger ist, als gängige LowEnd-Grafikkarten bei gleichen Anwendungen
> verbraten würden, ist nicht ausgemacht.
> Rainer

Ich habe eine Gainward GTX 550 TI 1GDDR5 zur Verfügung und eine Asus R7
240 4 GDDR5. Welche ist besser? Ist der Speicher ausschlaggebend?

Wolfgang
Rainer Knaepper (22.12.2018, 13:48)
wolfgang (Wolfgang Maron) am 22.12.18:

> Ich habe eine Gainward GTX 550 TI 1GDDR5 zur Verfügung und eine
> Asus R7 240 4 GDDR5. Welche ist besser? Ist der Speicher
> ausschlaggebend?


Besser wofür? Ich verstehe den Zusammenhang mit der ursprünglichen
Anfrage nicht.

Rainer
Bastian Lutz (22.12.2018, 17:01)
Hallo Wolfgang!

Am 22.12.2018 um 11:37 schrieb Wolfgang Maron:
> Am 22.12.2018 um 03:07 schrieb Rainer Knaepper:


[...]

> Ich habe eine Gainward GTX 550 TI 1GDDR5 zur Verfügung und eine Asus R7
> 240 4 GDDR5. Welche ist besser? Ist der Speicher ausschlaggebend?


Schau dir Testberichte zu den jew. Grakas an bzw. achte dabei auch auf
das Jahr des Tests (z. B. sind bei in den jew.
Produktbeschreibungen meist Links oder halt in irgendwelchen Zeitschriften).

Achte auch darauf, dass Grafikkarte zu dem PCIe-Standard deines
Mainboards kompatibel ist und dass dein Netzteil genug Strom liefern
kann (siehe auch Installationsanleitung der Grafikkarte) bzw. genug
entspr. Stecker fuer die Grafikkarte hat. Adapter die nicht vom
Netzteil-Hersteller sind machen da gerne Probleme, da z. B. diese
Steckergeschichte z. T. verhindern soll, dass eine Spannungsschiene
eines Netzteils (kann z. B. 2 Spannungsschienen mit 12V geben)
ueberlastet wird.

Vom Grafikspeicher haengt IIRC u.a. ab welche Aufloesung/Farbtiefe du
max. nutzen kannst (Full-HD mit 16,7 Mio. Farben sollten IIRC fuer beide
kein Problem sein, interessant wird's z. B. bei 4k) und wieviele (hoeher
aufgeloeste) Texturen du gleichzeitig im Grafikspeicher fuer
superschnellen Zugriff halten kannst.

Schau diesbzgl. auch mal auf die Anforderungen deiner 3D-Software
(3D-Spiele, CAD, ...) an GPU bzw. GPU-RAM.
IIRC sollten ca. 5 Jahre alte 3D-Spiele die mit (damals) toller Grafik
werben mit 1GB GPU-RAM auf jeden Fall laufen. Z. T. gehen auch
aktuellere 3D-Spiele die mit toller Grafik werden (wenn meist auch nicht
mit tollster Grafikeinstellung).

Allerdings kann die GTX CUDA (wenn du es brauchst hast du den Begriff
schon mal gehoert) und die R7 ist IIRC von AMD, kann also kein CUDA (da
gibt's aber IIRC ein Konkurrenz-Framework).

HTH

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Bastian Lutz
Thomas Niering (22.12.2018, 22:31)
Hallo Wolfgang,

Wolfgang Maron <wolfgang> wrote:
> Ich habe eine Gainward GTX 550 TI 1GDDR5 zur Verfügung und eine Asus R7
> 240 4 GDDR5. Welche ist besser? Ist der Speicher ausschlaggebend?


Nun ja, die 550 ist aus 2011, die R7 aus 2013 aus 2013.
Beide sind deutlich weniger leistungsstark als die GPU der i7-8700.

Wenn dir die interne GPU auslangt, lass die externen Grafikkarten weg...

Ciao Thomas
Detlef Wirsing (24.12.2018, 13:14)
Wolfgang Maron schrieb:

>Ich habe einen Intel i7 8700. Bei dem ist die Graphikfunktion
>impliziert. Ich finde, das funktioniert recht gut. Ich bin aber kein
>Gamer. Ich verstehe aber was dabei nicht. Eine Graphikkarte braucht viel
>Strom, die Prozessorgraphikfunktion aber nicht. Wie ist das zu verstehen?


Zum Thema Stromverbrauch wurde ja schon geantwortet. Ich habe zwei PCs
mit in die CPU integrierter Grafik hier. Der langsamere, schwächere
läuft als HTPC, der neuere, leistungsstärkere als Arbeitsrechner.
Kürzlich habe ich in den HTPC eine Grafikkarte eingesetzt, weil ich
Ultra-HD darstellen wollte. Das klappte mit der CPU nicht, im
Gegensatz zu HD/Blu-ray, was völlig ruckelfrei läuft. Aber für UHD war
die CPU zu langsam, weil sie den dafür benötigten Codec h265 und HDR
in Software emulieren musste. Der Einsatz einer lüfterlosen Nvidia
1050 Ti Grafikkarte mit 4 GB löste das Problem.

Ich würde nur dann eine separate Grafikkarte einsetzen, wenn es dafür
einen Grund gibt. Mein Arbeitsrechner läuft immer noch mit einem i5
und integrierter Grafik.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Ähnliche Themen