expertenaustausch > soc.recht.* > soc.recht.steuern+buchfuehrung

Sven Hansen (09.10.2007, 15:02)
Hi NG,

hat der GWG-Pool dessen Saldo, wie ich es verstanden habe, pro Jahr mit 20%
abgeschrieben werden soll schon eine Kontonummer.

Außerdem geistert da immer noch etwas mit Abschreibung innerhalb von 5
Jahren mit. Aber auch der Pool wird ja, nicht innerhalb von 5 Jahren
abgeschrieben, da ja ständig etwas dazukommt.

Also als Fazit heißt das doch, dass alle GWGs mit einem Wert über 150,- EUR
auf ein Anlagekonto gebucht werden müssen und davon am Ende des Jahres immer
20% auf "Abschreibung für GWG ab 2008" (hat das auch schon eine Nummer)
gebucht werden. Oder habe ich da etwas flasch verstanden.

Gruß
Sven
Sven Hansen (09.10.2007, 15:29)
Sven Hansen wrote:
> Also als Fazit heißt das doch, dass alle GWGs mit einem Wert über
> 150,- EUR auf ein Anlagekonto gebucht werden müssen und davon am Ende
> des Jahres immer 20% auf "Abschreibung für GWG ab 2008" (hat das auch
> schon eine Nummer) gebucht werden. Oder habe ich da etwas flasch
> verstanden.


Geht ja gar nicht, wenn ich jedes Jahr 20% abschreibe, komm der Pool nie
auf 0,-

Beispiel:
1. Jahr 1000,-
2. Jahr 800,-
3. Jahr 640,-
4. Jahr 512,-
....

Also werden doch quasi alle Anlagegüter, die sich im Pool befinden, jeweils
pro Jahr um 20% abgeschrieben, also wie bei einer Abschreibung von 5 Jahren,
wo das WG im Januar gekauft wurde, oder?

Ich staune über die mich verwirrenden Ausführungen, die ich im Netz darüber
finde.

Gruß
Sven
Will Berghoff (09.10.2007, 15:48)
Sven Hansen schrieb:

> Geht ja gar nicht, wenn ich jedes Jahr 20% abschreibe, komm der Pool nie
> auf 0,-


Stimmt

> Also werden doch quasi alle Anlagegüter, die sich im Pool befinden, jeweils
> pro Jahr um 20% abgeschrieben, also wie bei einer Abschreibung von 5 Jahren,
> wo das WG im Januar gekauft wurde, oder?


Ich denke eher, dass man den Anschaffungswert mitführen muss und dann
20% vom Anschaffungswert der im Pool geführten Anlagegüter abschreibt.
Eine hübsche Herausforderung für Buchhaltungsprogramme.

> Ich staune über die mich verwirrenden Ausführungen, die ich im Netz darüber
> finde.


ACK - es gibt keine halbswegs hinnehmbare Darstellung der Änderungen.
Ich sehe da die IHK in der Pflicht.

Gruß
Will
Martin Schoenbeck (09.10.2007, 16:12)
Hallo Sven,

Sven Hansen schrieb:

> Hi NG,
> hat der GWG-Pool dessen Saldo, wie ich es verstanden habe, pro Jahr mit 20%
> abgeschrieben werden soll schon eine Kontonummer.
> Außerdem geistert da immer noch etwas mit Abschreibung innerhalb von 5
> Jahren mit. Aber auch der Pool wird ja, nicht innerhalb von 5 Jahren
> abgeschrieben, da ja ständig etwas dazukommt.


Da kommt nichts dazu. Du bildest jedes Jahr einen neuen Pool, der dann fünf
Jahre lang linear abgeschrieben wird.

Gruß Martin
Sven Hansen (09.10.2007, 16:17)
> Ich denke eher, dass man den Anschaffungswert mitführen muss und dann
> 20% vom Anschaffungswert der im Pool geführten Anlagegüter abschreibt.
> Eine hübsche Herausforderung für Buchhaltungsprogramme.


Wenn das so ist (und ich hoffe es) ist es, denke ich, einfach.

Man bucht alle GWG auf das Anlagekonto:
0481 GWG Pool

Alle GWGs werden in der Anlagebuchhaltung mit 5 Jahren Kauf im Januar
erfasst und über das Konto
4856 Abschreibung GWG Pool
zum 31.12. abgeschrieben:

Der Saldo von "4856 Abschreibung GWG Pool" enthielte nun den gewünschten
Wert.

Gruß
Sven
Matthias Hanft (09.10.2007, 16:17)
Will Berghoff schrieb:
> Ich denke eher, dass man den Anschaffungswert mitführen muss und dann
> 20% vom Anschaffungswert der im Pool geführten Anlagegüter abschreibt.
> Eine hübsche Herausforderung für Buchhaltungsprogramme.


Wieso? Ist doch alles wie gehabt (also wie bisher bei Einzel-Wirtschafts-
gütern auch, die ebenfalls auf fünf Jahre abgeschrieben werden). Die AfA-
Tabellen für "GWG" werden in den Bilanzen halt wie folgt aussehen:

31.12.2008:
Gegenstand Zugang RBW Vorjahr AfA RBW aktuell
GWG 2008 1.000,00 0,00 200,00 800,00

31.12.2009:
Gegenstand Zugang RBW Vorjahr AfA RBW aktuell
GWG 2008 0,00 800,00 200,00 600,00
GWG 2009 2.000,00 0,00 400,00 1.600,00

31.12.2010:
Gegenstand Zugang RBW Vorjahr AfA RBW aktuell
GWG 2008 0,00 600,00 200,00 400,00
GWG 2009 0,00 1.600,00 400,00 1.200,00
GWG 2010 300,00 0,00 60,00 240,00

31.12.2011:
Gegenstand Zugang RBW Vorjahr AfA RBW aktuell
GWG 2008 0,00 400,00 200,00 200,00
GWG 2009 0,00 1.200,00 400,00 800,00
GWG 2010 0,00 240,00 60,00 180,00
GWG 2011 1.500,00 0,00 300,00 1.200,00

31.12.2012:
Gegenstand Zugang RBW Vorjahr AfA RBW aktuell
GWG 2008 0,00 200,00 200,00 0,00
GWG 2009 0,00 800,00 400,00 400,00
GWG 2010 0,00 180,00 60,00 120,00
GWG 2011 0,00 1.200,00 300,00 900,00
GWG 2012 150,00 0,00 30,00 120,00

31.12.2013:
Gegenstand Zugang RBW Vorjahr AfA RBW aktuell
GWG 2009 0,00 400,00 400,00 0,00
GWG 2010 0,00 120,00 60,00 60,00
GWG 2011 0,00 900,00 300,00 600,00
GWG 2012 0,00 120,00 30,00 90,00
GWG 2013 200,00 0,00 40,00 160,00

usw., so daß man nie mehr als fünf Posten in der (GWG-)AfA-Tabelle hat.
Als Konten kann man ja auch weiterhin die 0480/4860 nehmen. So what?!

Gruß Matthias.
Sven Hansen (09.10.2007, 20:22)
Matthias Hanft wrote:
> usw., so daß man nie mehr als fünf Posten in der (GWG-)AfA-Tabelle
> hat. Als Konten kann man ja auch weiterhin die 0480/4860 nehmen. So
> what?!


Ich werde in meiner Soft wohl 10 Konten bereitstellen 5 für die 5 Analge und
5 für die Abschreibung derselben.

Wenn man die Konten 0480/4860 benutzt müsste man virtuelle Konten intern
erstellen (so wie das nicht existierende GuV-Konto :-), um die Pools zu
berechnen. Das gefällt mir nicht so gut.

Aber ich bin gespannt wie andere Programme das lösen werden und was sich
dann durchsetzt.

Danke an alle für die Hilfe. Jetzt hab ich's zumindest kapiert und kann es
umsetzen.

Gruß
Sven
Hans-Gerhard Scholz (09.10.2007, 22:46)
Siehe hierzu auch:
Martin Schoenbeck (10.10.2007, 00:23)
Hallo Sven,

Sven Hansen schrieb:

> Ich werde in meiner Soft wohl 10 Konten bereitstellen 5 für die 5 Analge und
> 5 für die Abschreibung derselben.


Das ist nun wirklich maßlos übertrieben. Eins zum Sammeln, von dem bucht
man dann bei den Abschlußarbeiten in einem Posten auf das Konto, auf dem
man die GWG die fünf Jahre läßt. Von da wird dann abgeschrieben. Es dürfte
auch nichts dagegen sprechen, auf 0480 zu sammeln und auf 0410
rüberzubuchen und von da abzuschreiben. Neue Konten braucht man dafür dann
gar nicht. Und definitiv keine 10. Wie wolltest Du die denn benennen?

Gruß Martin.
Michael Holzt (10.10.2007, 01:19)
Sven Hansen wrote:
> Außerdem geistert da immer noch etwas mit Abschreibung innerhalb von 5
> Jahren mit. Aber auch der Pool wird ja, nicht innerhalb von 5 Jahren
> abgeschrieben, da ja ständig etwas dazukommt.


Nein. Jedes Jahr hat einen eigenen Pool.
Sven Hansen (10.10.2007, 02:20)
Hallo Martin,

> Das ist nun wirklich maßlos übertrieben. Eins zum Sammeln, von dem
> bucht man dann bei den Abschlußarbeiten in einem Posten auf das
> Konto, auf dem man die GWG die fünf Jahre läßt. Von da wird dann
> abgeschrieben. Es dürfte auch nichts dagegen sprechen, auf 0480 zu
> sammeln und auf 0410 rüberzubuchen und von da abzuschreiben. Neue
> Konten braucht man dafür dann gar nicht. Und definitiv keine 10. Wie
> wolltest Du die denn benennen?


Also Name GWG POOL 2008, GWG POOL 2009 ...
Genauso Abschreibung auf GWG POOL 2008, ...

Mit einem Pool-Konto kommst Du ja sowieso nicht aus, da Du jedes Jahr einen
neuen Pool brauchst. Vielleicht reichen auch 5 Konten für die 5 Pools, da
man ja in spätestens 5 Jahren hat und nimmt nur ein schon vorhandenes 4860
(oder neu 4861 'Abschreibung auf Pools' dann 6 Konten) zur Abschreibung
aller Pools.

Gruß
Sven
Matthias Hanft (10.10.2007, 08:45)
Sven Hansen schrieb:
> Also Name GWG POOL 2008, GWG POOL 2009 ...
> Genauso Abschreibung auf GWG POOL 2008, ...


Warum? Jetzt hat man doch auch nicht für jedes Wirtschaftsgut ein eigenes
Anlage- und Abschreibungskonto!

> Mit einem Pool-Konto kommst Du ja sowieso nicht aus, da Du jedes Jahr einen
> neuen Pool brauchst. Vielleicht reichen auch 5 Konten für die 5 Pools, da
> man ja in spätestens 5 Jahren hat und nimmt nur ein schon vorhandenes 4860
> (oder neu 4861 'Abschreibung auf Pools' dann 6 Konten) zur Abschreibung
> aller Pools.


Aber es schreibt doch niemand vor, daß die Pools auf getrennten Konten
stehen müssen! Die "übliche" AfA-Tabelle, wo die Pools getrennt drinstehen
(wie andere Wirtschaftsgüter auch) reicht doch völlig.

Gruß Matthias.
Sven Hansen (10.10.2007, 10:06)
Hi Matthias,

> Warum? Jetzt hat man doch auch nicht für jedes Wirtschaftsgut ein
> eigenes Anlage- und Abschreibungskonto!


Danke für Eure wichtigen Einwände.

Das Wesen der Anlage ist also sowieso ein Pool. Das bedeutet, dass ich jedes
GWG als Zuschreibung zu einer Anlage/Pool ansehe und diesen dann abschreibe.

Es braucht manchmal etwas länger bis das alles bei mir rein will :-)

Gruß
Sven
Martin Schoenbeck (10.10.2007, 10:12)
Hallo Sven,

Sven Hansen schrieb:

> Also Name GWG POOL 2008, GWG POOL 2009 ...
> Genauso Abschreibung auf GWG POOL 2008, ...


Dacht ich mir. Und nach fünf Jahren gehst Du dann reihum? Oder schiebst Du
die dann alle einen nach vorn? Den Sinn kann ich noch nicht erkennen.

> Mit einem Pool-Konto kommst Du ja sowieso nicht aus, da Du jedes Jahr einen
> neuen Pool brauchst.


Du brauchst eigentlich überhaupt kein Pool-Konto. Allenfalls kann es am
Jahresende die Bildung der Gesamtsumme vereinfachen, wenn man nur die
Objekte eines Jahres auf dem Konto hat. Aber selbst dafür reicht eigentlich
die Jahresverkehrszahl, wenn man sie vor den Abschreibungen abliest.
Ansonsten bucht man dann den Gesamtbetrag rüber und hat das Konto zum
Sammeln wieder frei.

> Vielleicht reichen auch 5 Konten für die 5 Pools, da
> man ja in spätestens 5 Jahren hat und nimmt nur ein schon vorhandenes 4860
> (oder neu 4861 'Abschreibung auf Pools' dann 6 Konten) zur Abschreibung
> aller Pools.


Wenn Du das so machen willst, kann Dich natürlich niemand hindern. Falls
noch andere Deine Software benutzen, solltest Du sie zu dem Blödsinn
jedenfalls nicht zwingen.

Gruß Martin
Sven Hansen (10.10.2007, 11:46)
Hallo Martin,

> Wenn Du das so machen willst, kann Dich natürlich niemand hindern.


Doch, Du hast mich schon daran gehindert.

> Falls noch andere Deine Software benutzen, solltest Du sie zu dem
> Blödsinn jedenfalls nicht zwingen.


Werd ich nicht.

Gruß und Dank

Sven

Ähnliche Themen