expertenaustausch > sci.* > sci.physik

Anarcho (22.03.2014, 11:45)
Niemand in Bonn kannte Carter oder seine Berater. Ein schwerer Konflikt entwickelte sich bereits im Sommer 1977 über die geplante amerikanische Neutronenbombe, die Egon Bahr als das "Symbol der Perversion menschlichen Denkens" bezeichnete. Nach großem Zögern gab Schmidt im April 1978 sein Ja zur Neutronenbombe im Nato-Arsenal, doch machte Carter kurz danach eine Wende und stornierte die Produktion der Waffe. Die Beziehungen zwischen beiden Männern waren von da an heillos gestört. Im Juni 1980 - der Nato-Doppelbeschluß war gefällt, die Sowjets standen in Afghanistan, die Deutschenblieben aus Solidarität mit den USA den Olympischen Spielen in Moskau fern - verlor der Kanzler auf dem Wirtschaftsgipfel in Venedig vollends die Kontrolle, "schrie und lärmte" (Carters Tagebuchnotiz) gegenüber Carter wegen eines ihn, Schmidt, rügenden Briefes, in dem er zur Treue zum Doppelbeschluß ermahnt worden war.
Anarcho (22.03.2014, 20:19)
Am Samstag, 22. März 2014 10:45:08 UTC+1 schrieb Anarcho:
> Niemand in Bonn kannte Carter oder seine Berater. Ein schwerer Konflikt entwickelte sich bereits im Sommer 1977 über die geplante amerikanische Neutronenbombe, die Egon Bahr als das "Symbol der Perversion menschlichen Denkens" bezeichnete. Nach großem Zögern gab Schmidt im April 1978 sein Jazur Neutronenbombe im Nato-Arsenal, doch machte Carter kurz danach eine Wende und stornierte die Produktion der Waffe. Die Beziehungen zwischen beiden Männern waren von da an heillos gestört. Im Juni 1980 - der Nato-Doppelbeschluß war gefällt, die Sowjets standen in Afghanistan, die Deutschen blieben aus Solidarität mit den USA den Olympischen Spielen in Moskau fern - verlor der Kanzler auf dem Wirtschaftsgipfel in Venedig vollends dieKontrolle, "schrie und lärmte" (Carters Tagebuchnotiz) gegenüber Carter wegen eines ihn, Schmidt, rügenden Briefes, in dem er zur Treue zum Doppelbeschluß ermahnt worden war.


Mit voller Dosis von Solian ( Dr Zimmermann empfiehlt : 800 mg ) konnte ichdie Psychose wieder dämpfen und " meinen Zustand " leicht verbessern.

( SPENDET AN DIE CHARITE IN BERLIN !!! 9
Anarcho (22.03.2014, 20:21)
Am Samstag, 22. März 2014 19:19:05 UTC+1 schrieb Anarcho:
> Am Samstag, 22. März 2014 10:45:08 UTC+1 schrieb Anarcho:
> > Niemand in Bonn kannte Carter oder seine Berater. Ein schwerer Konfliktentwickelte sich bereits im Sommer 1977 über die geplante amerikanische Neutronenbombe, die Egon Bahr als das "Symbol der Perversion menschlichen Denkens" bezeichnete. Nach großem Zögern gab Schmidt im April 1978 sein Ja zur Neutronenbombe im Nato-Arsenal, doch machte Carter kurz danach eine Wende und stornierte die Produktion der Waffe. Die Beziehungen zwischen beiden Männern waren von da an heillos gestört. Im Juni 1980 - der Nato-Doppelbeschluß war gefällt, die Sowjets standen in Afghanistan, die Deutschen blieben aus Solidarität mit den USA den Olympischen Spielen in Moskau fern - verlor der Kanzler auf dem Wirtschaftsgipfel in Venedig vollends die Kontrolle, "schrie und lärmte" (Carters Tagebuchnotiz) gegenüber Carter wegen eines ihn, Schmidt, rügenden Briefes, in dem er zur Treue zum Doppelbeschluß ermahnt worden war.

> Mit voller Dosis von Solian ( Dr Zimmermann empfiehlt : 800 mg ) konnte ich die Psychose wieder dämpfen und " meinen Zustand " leicht verbessern.
> ( SPENDET AN DIE CHARITE IN BERLIN !!! 9


Wenn Carter in einem Brief Schmidt rügen darf dann darf auch ich Prof Weigl in einem Brief rügen.
Ähnliche Themen