expertenaustausch > alt.* > alt.folklore.computer

Günter Frenz (10.08.2018, 14:31)
Hallo zusammen,

ich mache nochmal einen Versuch, die Sachen vor der Verschrottung zu
retten:

1.: HP 9000/735 mit externer Grafikeinheit und 20" Monitor, Tastatur und
Maus.

2.: HP EnvizeX X-Terminal.

3.: Grafiktablett mit HP-IB-Anschluss

Abzuholen einzeln oder alles zusammen in Köln, alternativ in der
näheren Umgebung von Köln wäre ich auch zur Lieferung bereitgegen eine
der Entfernung angemessenen Menge an Lindt-Marzipanbroten ;-)

bis denn

Günter
bernhard.wulfmiteinemf (10.08.2018, 14:47)
Moin Moin,

wenn die Teile noch verfügbar sind, würde ich sie gerne übernehmen.

MfG

Bernhard

Am Freitag, 10. August 2018 14:31:51 UTC+2 schrieb Günter Frenz:
[..]
Günter Frenz (10.08.2018, 16:26)
Am Fri, 10 Aug 2018 05:47:04 -0700 (PDT) schrieb
bernhard.wulfmiteinemf:

> Moin Moin,
> wenn die Teile noch verfügbar sind, würde ich sie gerne übernehmen.


wenn du die in den nächsten Tagen hier in Köln abholen kannst, ist das
ok, Details bitte per Mail, die Adresse funktioniert.

Günter
[..]
Helmut Fischer (10.08.2018, 19:28)
Günter Frenz <usenet-01> wrote:

> 1.: HP 9000/735 mit externer Grafikeinheit und 20" Monitor, Tastatur und
> Maus.


hach, an so einem Teil habe ich von ca. 1995 (da hat es eine 68040er
Maschine, IRC eine 433S, ersetzt) bis 2002 mit Anwendersoftware
gearbeitet ...

Viel Spaß dem Abholer und Grüße, Helmut
Ignatios Souvatzis (11.08.2018, 12:11)
Helmut Fischer wrote:
> Günter Frenz <usenet-01> wrote:
>> 1.: HP 9000/735 mit externer Grafikeinheit und 20" Monitor, Tastatur und
>> Maus.

> hach, an so einem Teil habe ich von ca. 1995 (da hat es eine 68040er
> Maschine, IRC eine 433S, ersetzt) bis 2002 mit Anwendersoftware
> gearbeitet ...


Die 9000/7xx waren allerdings PA-RISC-Maschinen. So eine - mit externer
Grafikbox mit eigenem Netzteil, im Zeitalter moderner PC-Graifkkarten und
Cuda etc. ist das ja fast schon wieder nötig - habe ich, allerdings schon
ausgemustert - mal gesehen, aber nie in Betrieb.

4xx - waren das die Ex-Apollos?

-is
Dennis Grevenstein (11.08.2018, 15:09)
Ignatios Souvatzis <u502sou> wrote:
> 4xx - waren das die Ex-Apollos?


Ja. Die konnten mit HP-UX und Domain laufen.
Die waren im Vergleich mit anderen 68k Kisten schon ganz cool,
aber die PA-RISC Maschinen waren deutlich schneller.

gruss,
Dennis
Sebastian Barthel (11.08.2018, 21:06)
Am Sat, 11 Aug 2018 13:09:46 +0000 schrieb Dennis Grevenstein:

> Ignatios Souvatzis <u502sou> wrote:
>> 4xx - waren das die Ex-Apollos?

> Ja. Die konnten mit HP-UX und Domain laufen.
> Die waren im Vergleich mit anderen 68k Kisten schon ganz cool,
> aber die PA-RISC Maschinen waren deutlich schneller.


Das sollten sie auch sein, immerhin war das mit die ausgeklügelste RISC
Architektur. Es gibt bei YT einen sehr schicken, wenn auch anfangs recht
trockenen, Vortrag zum PA-RISC und dessen Cache Management, gehalten vom
damaligen Chefentwickler. Sehr empfehlenswert, wenn man sowas spannend
findet.

Gruß, SBn
Helmut Fischer (12.08.2018, 10:22)
Ignatios Souvatzis <u502sou> wrote:

> Die 9000/7xx waren allerdings PA-RISC-Maschinen. So eine - mit externer
> Grafikbox mit eigenem Netzteil, im Zeitalter moderner PC-Graifkkarten und
> Cuda etc. ist das ja fast schon wieder nötig - habe ich, allerdings schon
> ausgemustert - mal gesehen, aber nie in Betrieb.


Die Kisten, mit denen ich damals gearbeitet habe, habe ich anders in
Erinnerung:

- die 4xx (in einem etwas verschachtelten Tower-Gehäuse) hatte eine
seitlich angeflanschte externe Grafikeinheit. In der Tat mit eigenem
Netzteil, darin hat mal ein dicker Siebelko ein Loch durch die Platine
geschossen.

- die 7xx hatte ein immens schweres Desktop-Gehäuse, da war alles mit
drin.

Beide liefen unter hp-ux, die 7xx, glaube ich, mit 10.x, die 4xx wohl
mit was früherem. Es lief darauf Software für medizinische
Bestrahlungsplanung. Die dafür notwendigen CT-Daten kamen bis spät in
die 90er per 8"-Floppy.

Ein paar Räume weiter stand bis Ende der 90er eine PDP11-xx in
Kühlschrankgröße, zur Verarbeitung von Bildern aus der Nuklearmedizin.
Das Ganze von Philips, Tastatur (in eine Art Übergehäuse eingepackt) und
Maus kamen mir aber seltsam bekannt vor: Atari ST :-)

Das Gerät hat dann einer SPARC Platz gemacht, die da möglicherweise
immer noch läuft. In der Medizintechnik erreichen Geräte teilweise ein
biblisches Alter

Grüße, Helmut
Günter Frenz (12.08.2018, 12:32)
Am Fri, 10 Aug 2018 14:31:50 +0200 schrieb Günter Frenz:

> Hallo zusammen,
> ich mache nochmal einen Versuch, die Sachen vor der Verschrottung zu
> retten:
> 1.: HP 9000/735 mit externer Grafikeinheit und 20" Monitor, Tastatur
> und Maus.
> 2.: HP EnvizeX X-Terminal.
> 3.: Grafiktablett mit HP-IB-Anschluss


Die Sachen haben ein neues Zuhause gefunden.

Günter
Sebastian Barthel (12.08.2018, 23:11)
Am Sun, 12 Aug 2018 12:32:58 +0200 schrieb Günter Frenz:

> Am Fri, 10 Aug 2018 14:31:50 +0200 schrieb Günter Frenz:
> Die Sachen haben ein neues Zuhause gefunden.


Sehr schön !

So viele dürfte es davon nicht gegeben haben, da ist's gut, wenn
wenigstens ein paar erhalten bleiben.
Michael Kraemer @ home (14.08.2018, 12:32)
Helmut Fischer wrote:
> Die Kisten, mit denen ich damals gearbeitet habe, habe ich anders in
> Erinnerung:
> - die 4xx (in einem etwas verschachtelten Tower-Gehäuse) hatte eine
> seitlich angeflanschte externe Grafikeinheit. In der Tat mit eigenem
> Netzteil, darin hat mal ein dicker Siebelko ein Loch durch die Platine
> geschossen.
> - die 7xx hatte ein immens schweres Desktop-Gehäuse, da war alles mit
> drin.


Es gab sie mit eingebauter GraKa sowie mit externer 24bit-Grafik.
Meine ist leider mittlerweile kaputt,
erst die Grafik-Box, vor ein paar Monaten auch das Netzteil.

Die 735er waren damals ziemlich populaer,
sie waren performant, kamen mit dem damals revolutionaeren HP-VUE
(Vorlaeufer von CDE) plus wichtigen Anwendungen wie Entwicklungsumgebungen.
Ausserdem galt HP damals als cool.
Viel cooler als die Dinos IBM und DEC.

> Beide liefen unter hp-ux, die 7xx, glaube ich, mit 10.x, die 4xx wohl
> mit was früherem.


9.10 war das letzte.

Es lief darauf Software für medizinische
> Bestrahlungsplanung. Die dafür notwendigen CT-Daten kamen bis spät in
> die 90er per 8"-Floppy.


Das muessen aber ziemlich bescheidene CTs gewesen sein.

> Das Gerät hat dann einer SPARC Platz gemacht, die da möglicherweise
> immer noch läuft. In der Medizintechnik erreichen Geräte teilweise ein
> biblisches Alter


Das ist auch nachvollziehbar, denn hier gilt bzw galt nicht die
uebliche Consumer-Logik schmeiss weg kauf neu,
sondern das Medizinproduktegesetz.
Jede signifikante Aenderung erfordert Zertifizierung und damit $$$.
Und so reich, wie man immer glaubt, sind die Medizinmaenner auch wieder
nicht.
Ähnliche Themen