expertenaustausch > rec.tiere.* > rec.tiere.aquaristik

Sylvia Klinken (28.10.2003, 23:56)
Hallo,

ich habe bei mir einen Gast wiedergefunden, welchen
ich laengst vergessen hatte, er ist jetzt ausgestreckt
so lang wie mein Zeigefinger, und mir wurde
fast schlecht, als ich ihn sah: erpobdella octoculata,
Roll- Hundeegel. Nachdem ich ihn eingefangen habe,
habe ich gesehen wie er ein kleines Schneckenhaus ausschied!
(ca 1-2 mm gross) Und vermutlich hat er sich ansonsten gut von meinen
Krebschen und Asseln ernaehrt.
Die Frage ist, was stelle ich jetzt mit ihm an?
Er ist wiederlich, aber sehr interessant! Ich moechte ihn
aber trotzdem nicht wieder in das kleine Becken tun.
was wuerdet ihr tun?

gruss,
sylvia
Sylvia Klinken (29.10.2003, 00:26)
ach, ich hab ihn zurueck getan...
bisher hat er mir ja auch nicht geschadet...

gruss,
sylvia
Timm Thiemann (30.10.2003, 00:58)
Sylvia Klinken wrote:
> ach, ich hab ihn zurueck getan...


finde ich gut.

> bisher hat er mir ja auch nicht geschadet...


ebent. :)
Überhaupt finde ich diese Tierchen sehr interessant. Und hättest Du ihn
loswerden wollen, hätte ich ihn gerne genommen. Ich hab schon einige
Berichte im Fernsehen über Egel gesehen und bin immer wieder fasziniert.
Abgesehen vom praktischen medizinischen Nutzen finde ich die Würmer
generell eher hübsch, beeindruckend und spannend. Bestimmt ein seltenes
Highlight im heimischen AQ. :)
Sylvia Klinken (30.10.2003, 09:39)
In article <3FA04626.AFD75CE3>, Timm Thiemann wrote:
> ebent. :)
> Überhaupt finde ich diese Tierchen sehr interessant. Und hättest Du ihn
> loswerden wollen, hätte ich ihn gerne genommen. Ich hab schon einige
> Berichte im Fernsehen über Egel gesehen und bin immer wieder fasziniert.
> Abgesehen vom praktischen medizinischen Nutzen finde ich die Würmer
> generell eher hübsch, beeindruckend und spannend. Bestimmt ein seltenes
> Highlight im heimischen AQ. :)


ich fand ihn anfangs schon sehr 'baeh'
Toll fand ich wie der schwimmt, wie ein Miniaal :-)

Ich werde ihn wohl erst wieder sehen, wenn er so gross ist
wie mein Arm :-)

gruss,
sylvia
Marco Schwarz (30.10.2003, 22:26)
Sylvia Klinken schrieb:

Hi Sylvia..

[Blutegel]:

> ich fand ihn anfangs schon sehr 'baeh'
> Toll fand ich wie der schwimmt, wie ein Miniaal :-)


Genau!

> Ich werde ihn wohl erst wieder sehen, wenn er so gross ist
> wie mein Arm :-)


Hm.., hast du eventuell recht kleine/kurze Arme? ;-)

Such' auch mal unter: hirudo officinalis

Ich spiele (wieder) mit dem Gedanken, mir welche über die
Apotheke zu bestellen.

Ein 12 Liter AQ an der Fensterbank mit 2-3 Medizinischen
Blutegeln wäre eine echte Bereicherung, gell?

MfG
Marco
Doris Widtmann (30.10.2003, 23:13)
Hallo Marco!

> Ein 12 Liter AQ an der Fensterbank mit 2-3 Medizinischen
> Blutegeln wäre eine echte Bereicherung, gell?


Und wie werden die gefüttert (blöde Frage, nicht wahr)? ;-))
Nein, mal ehrlich, wie hält man diese Egel?

Interessant finde ich die Tierchen ja immer wieder.

Mfg,
Doris
Marco Schwarz (30.10.2003, 23:53)
Doris Widtmann schrieb:

Hi Doris..

>>Ein 12 Liter AQ an der Fensterbank mit 2-3 Medizinischen
>>Blutegeln wäre eine echte Bereicherung, gell?

> Und wie werden die gefüttert (blöde Frage, nicht wahr)? ;-))
> Nein, mal ehrlich, wie hält man diese Egel?


Einfach im Klein-AQ. Fütterung ca. 1-2 mal jährlich durch
Anlegen an einen Warmblüter. Sofern dein Hund oder deine
Katze kein Interesse haben, einfach an _dir_ anlegen. *g*

Wenn die satt bzw. vollgesogen sind, fallen sie ab. :-)

Narbenbildung ist möglich, die Ortswahl ist also entscheidend.

Bluter und ähnliche Anwender sollten vorsichtig sein!

Die Biss-Stelle vernarbt, also im Sichtbereich eher suboptimal.

> Interessant finde ich die Tierchen ja immer wieder.


100% Zustimmung.

MfG
Marco
Timm Thiemann (30.10.2003, 23:56)
Marco Schwarz wrote:
> > Ich werde ihn wohl erst wieder sehen, wenn er so gross ist
> > wie mein Arm :-)

> Hm.., hast du eventuell recht kleine/kurze Arme? ;-)


Greifwarzen :)

> Such' auch mal unter: hirudo officinalis
> Ich spiele (wieder) mit dem Gedanken, mir welche über die
> Apotheke zu bestellen.


was kosten die Tierchen?

> Ein 12 Liter AQ an der Fensterbank mit 2-3 Medizinischen
> Blutegeln wäre eine echte Bereicherung, gell?


Du bringst mich da auf ne Idee... :)
Andrea Bernd (31.10.2003, 01:14)
Hallo!

> Einfach im Klein-AQ. Fütterung ca. 1-2 mal jährlich durch
> Anlegen an einen Warmblüter. Sofern dein Hund oder deine
> Katze kein Interesse haben, einfach an _dir_ anlegen. *g*

Die Frage stellte ich mir auch, als ich vor der Entscheidung stand mir
ein paar aus dem Tümpel mitzunehmen.

Man kann sie auch mit Hilfe einer Folie, etwas Achselschweiss (kein
Scherz!), einem Becherglas und aufgeträufeltem Warmblüterblut füttern
oder mit einer blutgefüllten Schweineblase. Ich hab's nicht ausprobiert,
weil ich sie doch lieber im Tümpel gelassen habe.

Nette Geschichte am Rande:
Ich habe am Tümpel zwei Mädchen getroffen, ca. 10-12 Jahre alt, nach
kurzer Erklärung waren _beide_ bereit den Blutegel (locker 12cm lang)
einen Augenblick auf die Hand zu nehmen. Respekt! Hätte ich nicht
gedacht. Ich musste sogar noch mehr für sie fangen, damit sie die Muster
vergleichen konnten... ;o)

Gruss
Andrea
Sylvia Klinken (31.10.2003, 08:52)
Marco Schwarz wrote:
> Sylvia Klinken schrieb:
> [Blutegel]:


nene, nicht Blutegel, sondern erpobdella octoculata
(erkennt man auch an seinen acht Aeugelein :-)

>> Ich werde ihn wohl erst wieder sehen, wenn er so gross ist
>> wie mein Arm :-)

> Hm.., hast du eventuell recht kleine/kurze Arme? ;-)


:-) natuerlich!
Ich hatte den Egel vor Monaten vom Tuempeln mitgebracht,
da war er weniger als 1cm lang (ausgestreckt) nun ist er
um das 6fache gewachsen (wegen dem guten Futterangebot(*1)
so sollte der Kerl (er heisst Hannes) beim naechsten mal um
die 36 cm lang sein - doppelt so lang wie meine Arme also ;-)

(*1 Futterangebot = mini kleine Schnecken, Assel- und Kampf-
krebschenbabies)
Darueberhinaus vermisse ich auch die riesen Turbellarienart
(Planarien in dunkelrot/braun, bis 2cm lang) ich glaube der
Hannes hat auch diese verspachtelt, aber das ist nicht so aergerlich
:-)

Lt. meinem Buch, futtern junge Blutegel uebrigens auch Wuermer und
Insektenlarven...)

gruss,
sylvia
Karsten Meisenkaiser (02.11.2003, 01:16)
Andrea Bernd wrote:

>>Einfach im Klein-AQ. Fütterung ca. 1-2 mal jährlich durch
>>Anlegen an einen Warmblüter. Sofern dein Hund oder deine
>>Katze kein Interesse haben, einfach an _dir_ anlegen. *g*

> Die Frage stellte ich mir auch, als ich vor der Entscheidung stand mir
> ein paar aus dem Tümpel mitzunehmen.


hatte vor über 10 Jahren mal einen Medizinischen-Blutegel
Becken sollte gut abgedeckt werden, sonnst sind sie irgenwann weg. Sie
hängen sich des öfterns auch oberhalb der Wasseroberfläche hin, dh.
Kompf + 1/3 des Körper aus dem Wasser Rest im Wasser

möglichst kühl stellen, sonst heißt es öfters füttern ;-)
2x sollte es im Jahr schon mindestens sein, da die Temperaturen in den
meisten Zimmer-Aquarien ja höher liegen als in der Natur
kleine Narben sind fast immer zurück geblieben, stären aber nicht, da
ich sie meist am Unterschenkel angesetzt habe
sonst brauch nicht so viel drin zu sein, wobei nach einer Fütterung
öfters das Wasser gewechselt werden sollte. Hatte da keine Filter oder
sontiges Technisches-Gerät drinne

> Man kann sie auch mit Hilfe einer Folie, etwas Achselschweiss (kein
> Scherz!), einem Becherglas und aufgeträufeltem Warmblüterblut füttern
> oder mit einer blutgefüllten Schweineblase. Ich hab's nicht ausprobiert,
> weil ich sie doch lieber im Tümpel gelassen habe.


auch nicht schlecht
wobei ich mir den ja damal gerad wegen dem Ansetzen gehalten hatte :-)
als Raucher hat man das immer gut gemerkt, nach dem Ansetzen im Winter
hatte man einige Tage erst mal längst nicht so schnell kalte Füße/Finger :-)

> Nette Geschichte am Rande:
> Ich habe am Tümpel zwei Mädchen getroffen, ca. 10-12 Jahre alt, nach
> kurzer Erklärung waren _beide_ bereit den Blutegel (locker 12cm lang)
> einen Augenblick auf die Hand zu nehmen. Respekt! Hätte ich nicht
> gedacht. Ich musste sogar noch mehr für sie fangen, damit sie die Muster
> vergleichen konnten... ;o)


Die Muster von den sind Klasse :-)
Jeder hat ein Anderes :-)
Kein Muss für einen Aquarianer, aber ein sehr schönen kann :-)
Die Erfahrung möchte ich nicht missen

gruß karsten
Marco Schwarz (02.11.2003, 10:46)
Andrea Bernd schrieb:

Hi Andrea..

> Man kann sie auch mit Hilfe einer Folie, etwas Achselschweiss (kein
> Scherz!), einem Becherglas und aufgeträufeltem Warmblüterblut füttern
> oder mit einer blutgefüllten Schweineblase. Ich hab's nicht ausprobiert,
> weil ich sie doch lieber im Tümpel gelassen habe.


Hm.., wo bekommt man denn nur solch blutgefüllten
Schweineblasen her? Hab' irgendwann mal gelesen, dass die
Blutegel wieder erbrechen und eingehen, wenn das Blut nicht
ganz frisch ist. Weisst du mehr dazu?

> Nette Geschichte am Rande:
> Ich habe am Tümpel zwei Mädchen getroffen, ca. 10-12 Jahre alt, nach
> kurzer Erklärung waren _beide_ bereit den Blutegel (locker 12cm lang)
> einen Augenblick auf die Hand zu nehmen. Respekt! Hätte ich nicht
> gedacht. Ich musste sogar noch mehr für sie fangen, damit sie die Muster
> vergleichen konnten... ;o)


Die aus der Apotheke sollen Importtiere sein, weil die bei
uns fast ausgestorben sein sollen. Weisst du ggf. mehr? :-)

MfG
Marco
Marco Schwarz (02.11.2003, 11:07)
Sylvia Klinken schrieb:

Hi Sylvia..

> nene, nicht Blutegel, sondern erpobdella octoculata
> (erkennt man auch an seinen acht Aeugelein :-)


Hm.., gehören m.E. ebenfalls zur Unterklasse Hirudinea,
können aber wohl grundsätzlich keine Wirbeltierhaut
durchdringen.

> (*1 Futterangebot = mini kleine Schnecken, Assel- und Kampf-
> krebschenbabies)
> Darueberhinaus vermisse ich auch die riesen Turbellarienart
> (Planarien in dunkelrot/braun, bis 2cm lang) ich glaube der
> Hannes hat auch diese verspachtelt, aber das ist nicht so aergerlich
> :-)


Ja nu', dein "Hannes" muss ja von irgendetwas leben, wenn er
schon nicht auf Warmblüter oder Fische spezialisiert ist.

Zählen Schnecken eigentlich schon zu "fast foot" (äh
Fastfood)? *g*

> Lt. meinem Buch, futtern junge Blutegel uebrigens auch Wuermer und
> Insektenlarven...)


War mir so nicht bekannt. Danke.

MfG
Marco
André Kunath (02.11.2003, 16:20)
Hi,

Karsten Meisenkaiser schrieb:
> als Raucher hat man das immer gut gemerkt, nach dem Ansetzen im Winter
> hatte man einige Tage erst mal längst nicht so schnell kalte Füße/Finger :-)


Hmmm , eine in Ihren Auswirkungen recht flexible
Prophylakt/Therapeutika,
wie mir scheint.
Bei mir reicht schon das Lesen dieses Threads um temporäre
Hariboakne
und kalten Rückenschweiß zu erzeugen. ;)))

MfG, An-*schüttel*-dré
Timm Thiemann (03.11.2003, 00:36)
André Kunath wrote:
> Bei mir reicht schon das Lesen dieses Threads um temporäre
> Hariboakne
> und kalten Rückenschweiß zu erzeugen. ;)))


richtig lecker wird es, wenn man medizinische Fliegenmaden durch eitrige
Wunden kriechen sieht. Aber es scheint zu funktionieren. Da sind mir
Blutegel dann doch lieber als Maden... sehen viel hübscher aus. :)