expertenaustausch > sci.* > sci.ing.misc

Axel Berger (14.08.2016, 15:37)
Weiß jemand, wie eine hydraulische Servolenkung ohne elektrischen
Anschluß und Elektronikeingriff im Inneren aufgebaut ist?

Ich habe jetzt zum zweiten Mal eine solche Lenkung durch Abnahme des
Antriebsriemens stillgelegt. Beim Audi von 1990 ohne erkennbare
Nebenwirkung, beim Dacia von 2014 fällt allerdings dadurch spürbar die
Lenkungsdämpfung weg. Der Grund meiner Frage ist, ich wüßte gern wound
wie die Dämpfung vorher gewirkt hat. Hält sie nur gewissermaßen das
Lenkrad fest oder wirkt sie (wie der klassische außenliegende Dämpfer
von früher) an der Zahnstange? Im zweiten Fall würde jetzt der Eingriff
von Ritzel und Zahnstange höher belastet und schneller verschleißen, im
ersten wäre es egal. An der Belastung und dem Verschleiß aller
außenliegenden Stangen und Gelenke ändert es sowieso nichts.

Danke
Axel
Andreas Bockelmann (15.08.2016, 06:25)
Axel Berger schrieb:
> Weiß jemand, wie eine hydraulische Servolenkung ohne elektrischen
> Anschluß und Elektronikeingriff im Inneren aufgebaut ist?


Und ja, die Dämpfung wirkt auf die Zahnstange. Und ja, die Servolenkung
ist kein Zubehör, sondern gehört zur Typenzulassung des Fahrzeugs.
Helmut Wabnig (15.08.2016, 16:18)
On Sun, 14 Aug 2016 15:37:31 +0200, Axel Berger
<Axel_Berger> wrote:

[..]
>außenliegenden Stangen und Gelenke ändert es sowieso nichts.
>Danke
> Axel


Elektroauto?

Die bauen die Servopumpe ab um Strom zu sparen.
Bremsen und Lenkung funktionieren dann wie gehabt um 1900.

w.
Ähnliche Themen