expertenaustausch > alt.* > alt.talk.unmut

Matthias Vorlob (07.06.2005, 11:10)
Wahrscheinlich das 1001. Posting zum Thema, aber hey, was soll's:

Alle tun es.
Irgendwann vor ein paar Jahren fing es an. Die Autofahrer, die am
Straßenrand hielten, parkten oder sonstwie zum Stehen gekommen waren,
setzten ihren linken Fahrtrichtungsanzeiger und fuhren los.
Das haben sie vorher zwar auch gemacht, aber *früher* haben sie gewartet,
bis hinter ihnen frei war. Oder sich wenigstens mal umgeschaut.

Das aber ist nun alles nicht mehr nötig. *blink* *fahr*, wunderbar.

Ich will nun nicht zu negativ-apokalyptisch sein, immerhin dient es in
gewissem Maße dem Verkehrfluß.

Doch letzte Woche, kurz hinterm Elbtunnel (für die Ortsunkundigen: Das ist
eine Autobahn), stand eine Frau in ihrem 7er älterer Bauweise auf dem
Standstreifen - wahrscheinlich, um sich die Brauen noch mal nachzuziehen -
blinkte kurz an (es herrschte reger Verkehr) und fuhr genau so los, wie ihr
Kollege vorher in der City, nämlich ganz piano.

Lernen die das heute so in der Fahrschule?

Matthias
Andreas Iwanowitsch (07.06.2005, 11:17)
Matthias Vorlob schrieb:

> Alle tun es.
> Irgendwann vor ein paar Jahren fing es an. Die Autofahrer, die am
> Straßenrand hielten, parkten oder sonstwie zum Stehen gekommen waren,
> setzten ihren linken Fahrtrichtungsanzeiger und fuhren los.
> Das haben sie vorher zwar auch gemacht, aber *früher* haben sie gewartet,
> bis hinter ihnen frei war. Oder sich wenigstens mal umgeschaut.
> Das aber ist nun alles nicht mehr nötig. *blink* *fahr*, wunderbar.


Wo ist denn diese glückliche Gegend? Hier ist *fahr*, ohne *blink* - und
hier ist *anhalt* und *abbieg* ohne *blink*.

> Doch letzte Woche, kurz hinterm Elbtunnel


Ah, Hamburch.

Andreas
Matthias Vorlob (07.06.2005, 11:27)
Hallo Andreas,

Andreas Iwanowitsch schrieb:
>Matthias Vorlob schrieb:
>> Das haben sie vorher zwar auch gemacht, aber *früher* haben sie gewartet,
>> bis hinter ihnen frei war. Oder sich wenigstens mal umgeschaut.
>> Das aber ist nun alles nicht mehr nötig. *blink* *fahr*, wunderbar.

>Wo ist denn diese glückliche Gegend? Hier ist *fahr*, ohne *blink* - und
>hier ist *anhalt* und *abbieg* ohne *blink*.


Hier auch. Aber "Ich fahre, also fahr ich" las sich so seltsam rekursiv.

>> Doch letzte Woche, kurz hinterm Elbtunnel

>Ah, Hamburch.


Nur auf der Durchreise.

Matthias
Erwin Schlonz (07.06.2005, 12:46)
Andreas Iwanowitsch wrote:
> Matthias Vorlob schrieb: [...]
> > Das aber ist nun alles nicht mehr nötig. *blink* *fahr*, wunderbar.

> Wo ist denn diese glückliche Gegend? Hier ist *fahr*, ohne *blink* - und
> hier ist *anhalt* und *abbieg* ohne *blink*.


Pah! Mein Kumpel, der Matze, meinte: "Blinken fördert bei Männern die
Impotenz und bei Frauen die Cellulitis." - Und er muß es ja als
BMW-Fahrer wissen.

Wer blinkt ist ein Streber. Ein Besserwisser und Turnbeutelverlierer.
Blinken tun nur Feiglinge und Anfänger tun. Mit Blinken outet man sich
als übervorsichtiges Weichei. Blinken ist uncool. Blinken ist
hässlich. Blinken gibt Akne. Nur die Starken überleben. Die
Neanderthaler haben damals den kürzeren gezogen, weil sie allesamt
Blinker waren.

Gruß
Erwin
Juergen Hensle (07.06.2005, 12:58)
Andreas Iwanowitsch schrieb:

>>Das aber ist nun alles nicht mehr nötig. *blink* *fahr*, wunderbar.

> Wo ist denn diese glückliche Gegend? Hier ist *fahr*, ohne *blink* - und
> hier ist *anhalt* und *abbieg* ohne *blink*.


Diese Verhaltensweisen passen doch genau zusammen: normalerweise wird
vom Blinker keinerlei Gebrauch gemacht. Aber wenn man schon mal blinkt,
müssen alle anderen umgehend das Abbiegen, Einfädeln oder Spurwechseln
ermöglichen.

JH
Till Walther (07.06.2005, 13:49)
Matthias Vorlob schrieb:

> Lernen


Was hat dieses Wort in diesem Zusammenhang verloren?
Werner Baumschlager (07.06.2005, 15:57)
Erwin Schlonz schrieb:

> Pah! Mein Kumpel, der Matze, meinte: "Blinken fördert bei Männern die
> Impotenz und bei Frauen die Cellulitis." - Und er muß es ja als
> BMW-Fahrer wissen.
> Wer blinkt ist ein Streber. Ein Besserwisser und Turnbeutelverlierer.
> Blinken tun nur Feiglinge und Anfänger tun. Mit Blinken outet man
> sich als übervorsichtiges Weichei. Blinken ist uncool. Blinken ist
> hässlich. Blinken gibt Akne. Nur die Starken überleben. Die
> Neanderthaler haben damals den kürzeren gezogen, weil sie allesamt
> Blinker waren.


Nicht-Blinken ist angewandter Datenschutz. Es geht niemanden etwas
an, wohin ich gleich fahren möchte.
Andre Bryx (07.06.2005, 19:54)
Matthias Vorlob schrieb:

> Das aber ist nun alles nicht mehr nötig. *blink* *fahr*, wunderbar.


Pfhh ... zwei Wochen: Kleinlaster steht auf den Standstreifen,
ich komme mit ca. 160 auf der rechten Spur daher (ziemlich leer)
kurz vor dem "Point of no return" setzt sich dieser Wagen vom
Standstreifen aus in Bewegung _ohne_ vorher zu beschleunigen,
geschweige denn zu blinken direkt auf meine Spur.
Gut das links von mir nichts los war, das hätte ein ordentliches
Blechknäul gegeben...

Andre
Matthias Vorlob (07.06.2005, 20:27)
Hallo Andre,

Andre Bryx schrieb:

>Matthias Vorlob schrieb:
>Pfhh ... zwei Wochen: Kleinlaster steht auf den Standstreifen,
>ich komme mit ca. 160 auf der rechten Spur daher (ziemlich leer)
>kurz vor dem "Point of no return" setzt sich dieser Wagen vom
>Standstreifen aus in Bewegung _ohne_ vorher zu beschleunigen,
>geschweige denn zu blinken direkt auf meine Spur.
>Gut das links von mir nichts los war, das hätte ein ordentliches
>Blechknäul gegeben...


Mit anderen Worten: Ich muss eigentlich froh sein, wenn die Leute für mich
überhaupt noch ihren Mittelfinger bewegen, ohne ihn mir einfach durch die
Seitenscheibe zu zeigen?

Matthias
Matthias Vorlob (07.06.2005, 21:20)
Hallo Till,

Till Walther schrieb:

>Matthias Vorlob schrieb:
>> Lernen

>Was hat dieses Wort in diesem Zusammenhang verloren?


In welchem Zusammenhang? Da steht doch nix ausser "Lernen". Ich sehe das
Problem nicht, aber kein Grund, mich gleich zu kreidigen. Ich meine
"reuzigen". "kreuzigen" (Backspace ist kapuut &§%$+#! kaputt, sorry).

Matthias
Roman Schmidt (07.06.2005, 22:26)
Andre Bryx schrieb:

> Pfhh ... zwei Wochen: Kleinlaster steht auf den Standstreifen,
> ich komme mit ca. 160 auf der rechten Spur daher (ziemlich leer)
> kurz vor dem "Point of no return" setzt sich dieser Wagen vom
> Standstreifen aus in Bewegung _ohne_ vorher zu beschleunigen,
> geschweige denn zu blinken direkt auf meine Spur.
> Gut das links von mir nichts los war, das hätte ein ordentliches
> Blechknäul gegeben...


Was hat dich daran gehindert, vorausschauend die Spur zu wechseln oder die
Geschwindigkeit zu reduzieren?
Matthias Vorlob (08.06.2005, 07:20)
Hallo Roman,

Roman Schmidt schrieb:

>Andre Bryx schrieb:
>Was hat dich daran gehindert, vorausschauend die Spur zu wechseln oder die
>Geschwindigkeit zu reduzieren?


No risc, no fun.

Matthias
Torsten Mueller (08.06.2005, 07:56)
Andre Bryx <news0505> schrieb:

> Pfhh ... zwei Wochen: Kleinlaster steht auf den Standstreifen, ich
> komme mit ca. 160 auf der rechten Spur daher (ziemlich leer) kurz
> vor dem "Point of no return" setzt sich dieser Wagen vom
> Standstreifen aus in Bewegung _ohne_ vorher zu beschleunigen,
> geschweige denn zu blinken direkt auf meine Spur. Gut das links von
> mir nichts los war, das hätte ein ordentliches Blechknäul gegeben...


Ich habe kein italienisches Temperament. Aber eines der Dinge, die ich
während der Probefahrt beim Autohändler getestet habe, war die Hupe.
Eine vernünftige Hupe halte ich für ein wichtiges Bauteil, ich finde,
es wird viel zu wenig gehupt. Nicht-Hupen ist wie PLONKen.

T.M.
Torsten Mueller (08.06.2005, 07:58)
Roman Schmidt <roman.schmidt> schrieb:

> Was hat dich daran gehindert, vorausschauend die Spur zu wechseln
> oder die Geschwindigkeit zu reduzieren?


Eventuell die StVO, die das Verhalten beim Auffahren auf eine
Autobahn, beim Losfahren vom Standstreifen und beim Spurwechsel klar
regelt?

T.M.
Sascha Beutler (08.06.2005, 10:35)
On Tue, 07 Jun 2005 12:58:54 +0200, Juergen Hensle wrote:

>>>Das aber ist nun alles nicht mehr nötig. *blink* *fahr*, wunderbar.


>> Wo ist denn diese glückliche Gegend? Hier ist *fahr*, ohne *blink* - und
>> hier ist *anhalt* und *abbieg* ohne *blink*.


> Diese Verhaltensweisen passen doch genau zusammen: normalerweise wird
> vom Blinker keinerlei Gebrauch gemacht.


Aber sicher doch. Fast alle, selbst die Polizei, bedienen sich hier in
Berlin gleich aller 4 Blinker, wenn sie im Halteverbot oder in zweiter
Reihe halten oder parken. Ich weiß nicht, ob die denken, dass der
Warnblinker die STVO außer Kraft setzt, aber es ist ein guter
Deppenindikator.

> Aber wenn man schon mal blinkt, müssen alle anderen umgehend das
> Abbiegen, Einfädeln oder Spurwechseln ermöglichen.


Ja, da erinnere ich mich an eine Situation: Wir saßen zu viert in einer
Mercedes A-Klasse (schreckliches Auto), eine Freundin (Fahrerin) mit
ihrem Freund vorne, meine Freundin und ich hinten. Wir fuhren auf der
Leipziger Strasse Richtung Potsdamer Platz auf der mittleren von drei
Spuren. Sie blinkt, zieht im gleichen Moment nach links und rammt einen
BMW, der brav da fuhr. Beide Autos halten an, alle steigen aus und ich
dachte noch, dass sei eine klare Sache. Nun, unsere Fahrerin sah das
wohl anders, ging auf den anderen Fahrer zu und motzte ihn an: "Ey, ich
hab' geblinkt." Ich hätte mich am liebsten hinter der Rückbank
versteckt, aber das war zu spät.

ciao - Sascha

Ähnliche Themen