expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.cpu+mainboard.intel

Michael Will (05.11.2006, 10:21)
Hallo zusammen,

nachdem ich mittlerweile doch etwas ratlos bin, hoffe ich, daß mir hier
vielleicht jemand helfen kann.

Ich habe das Problem, dass ich beim oben genannten Board kein Bios-Update
durchführen kann. Egal ob ich das von Intel empfohlene "Express-Update" oder
das ISO-Update ausführe - das Phänomen ist immer das gleiche. Das
Update-Programm warnt mich immer noch, dass auf keinen Fall während des
Update-Vorgangs der Rechner ausgeschaltet werden soll (ist ja nichts neues).
Und was macht dann das tolle Update-Programm? Wenn ich das Update dann
starte, schaltet sich der Rechner aus *grrr*

Zum Glück ist das Bios dann noch nutzbar. Nach der Meldung "Checksum
Error....." macht der Rechner einen Reboot und das alte Bios ist wieder
drauf.

Das Bios ist auch die allererste Version die rausgekommen ist. Mittlerweile
sind schon meherer Updates erschienen. Daher würde ich es schon gerne
aktualisieren.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen?

Gruß

Michael
Claas Langbehn (05.11.2006, 10:47)
Am Sun, 05 Nov 2006 09:21:15 +0100 schrieb Michael Will:

> Zum Glück ist das Bios dann noch nutzbar. Nach der Meldung "Checksum
> Error....." macht der Rechner einen Reboot und das alte Bios ist wieder
> drauf.


Naja, Checksum Error heißt, dass du eine nicht gültige Bios-Datei flashen
möchtest. Er bewahrt dich vor Schaden und rebootet einfach mal.

Was für eine Datei willst du denn flashen? Wie heißt sie? Wie groß (in
Bytes) ist sie?

Claas
Michael Will (05.11.2006, 11:10)
Hallo Claas,

erst einmal danke für die schnelle Antwort.

Die Datei ist die "CO96510J.86A.5493.EB.EXE" und ist 4.151.715 Bytes groß.

Ich habe zuerst auch vermutet, dass das File fehlerhaft ist.

Es gibt ja wie gesagt noch andere "Varianten" des Updates (ISO-Image,
Recovery-Update). Leider funktioniert aber keine... :-( Und dass die alle
fehlerhaft sind, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen....

Ich hatte schon vermutet, dass im Bios irgendwo eine Sperre gesetzt ist, die
das Flashen verhindert. Leider habe ich aber keine derartige Option finden
können.

Fällt Dir noch was ein??

Gruß

Michael

"Claas Langbehn" <usenet> schrieb im Newsbeitrag
news:lbr2
[..]
Friedrich Wuelfing (05.11.2006, 12:08)
> Fällt Dir noch was ein??

Kenne das Board nicht, aber hast Du vor dem Flashen mal sowas wie
LOAD DEFAULTS und CMOS RESET durchgeführt?
Claas Langbehn (05.11.2006, 12:16)
Am Sun, 05 Nov 2006 10:10:43 +0100 schrieb Michael Will:

> Die Datei ist die "CO96510J.86A.5493.EB.EXE" und ist 4.151.715 Bytes groß.


Man flasht keine EXE-Dateien!!!
Man flasht BIN-Dateien. Vielleicht ist das ein selbstentpackendes Archiv,
das - wenn man es ausführt - eine BIN-Datei ausspuckt.

Da hat dich das Bios-Update vor größerem Schaden bewahrt. Dein Mainboard
wäre sonst in Dutt gewesen.

> Ich hatte schon vermutet, dass im Bios irgendwo eine Sperre gesetzt ist, die
> das Flashen verhindert. Leider habe ich aber keine derartige Option finden
> können.


Sperre ja, weil falsche Datei. Ist aber eine Sperre im Flash-Programm.

Claas
Rainer Knaepper (05.11.2006, 13:32)
michael_will (Michael Will) am 05.11.06:

>Fällt Dir noch was ein??


Eventuell defektes RAM? Setze /vor/ dem Flashen die Bios-Einstellungen
auf default zurück. Ziehe auch mal alles, was nach USB aussieht, vom
Board ab.

Rainer
Michael Will (05.11.2006, 13:50)
Hallo Claas,

das mit der EXE-Datei ist schon richtig. Es handelt sich um ein sog.
"Express-Bios" welches man von Windows aus startet. Wenn alles richtig
laufen sollte, würde dieses Tool dann einen Reboot veranlassen; das Bios
flashen und gut wäre es....

Leider funktioniert es nicht :-(

Aber wie gesagt - die anderen Update-Arten (welche wie Du schon richtig
schreibst) unter DOS funktionieren, klappen eben auch nicht.

Gruß

Michael

"Claas Langbehn" <usenet> schrieb im Newsbeitrag
news:f2l1
[..]
Rainer Knaepper (05.11.2006, 13:53)
usenet (Claas Langbehn) am 05.11.06:

>> Die Datei ist die "CO96510J.86A.5493.EB.EXE" und ist 4.151.715
>> Bytes groß.


>Man flasht keine EXE-Dateien!!!


Ach, ach was. Lies noch einmal genau.

Michael schrub:

>>>Das Update-Programm warnt mich immer noch, dass auf keinen Fall
>>>während des Update-Vorgangs der Rechner ausgeschaltet werden soll


Diese Meldung kommt bei Intel-Flashern genau dann, wenn man alles
richtig gemacht hat und noch einmal eine Taste zum Start drücken soll.

Rainer (der sich immer noch fragt, wie Intel das mit dem ISO-Verfahren
anstellt - da werden ganz offensichtlich Dateien von der CD in eine
Ramdisk ausgepackt - und anschließend scheint der Rechner zu rebooten,
flasht fröhlich vor sich hin und alles ist schön. Haben die Intel-
Biosse einen Reboot-Vektor, der den Inhalt von Ramdisks beibehält und
auch gleich davon startet?)
Michael Will (05.11.2006, 14:47)
Hallo Rainer,

so - jetzt habe ich auch Deinen Tipp probiert und USB komplett deaktiviert
und zusätzlich noch alle Geräte abgesteckt.

Das mit dem RAM wäre auch noch so eine Möglichkeit. Der ursprünglich mit dem
Board und Prozessor gekaufte Speicher von "Mustang" war mit dem Board
imkompatibel. Dies äußerte sich durch die verschiedensten Fehler, welche mir
die Suche nicht gerade leichter gemacht hatten . Man zweifelt ja immer erst
an sich selbst...

Nun das seltsame:

Nachdem dieser Speicher wohl nicht mit diesem Board "kann", hat mir der
Händler dann Speicher von "Kingston" angeboten. Er kam mir dann wegen des
Preisunterschieds etwas entgegen.

Nun zeigt mir allerdings sowohl "Everest" als auch "Sandra 2007" unabhängig
von einander, dass die Speichermodule von "Nanya" sein sollen.

Vielleicht wird der Speicher ja nicht richtig erkannt und die Probleme
kommen daher?? Oder der Händler war nicht so ganz ehrlich....

Werde da morgen mal hingehen....

Gruß

Michael
"Rainer Knaepper" <rainerk> schrieb im Newsbeitrag
news:yrlb
[..]
Roy Coorne (05.11.2006, 17:39)
Michael Will schrieb:
....
> Das mit dem RAM wäre auch noch so eine Möglichkeit. Der ursprünglich mit dem
> Board und Prozessor gekaufte Speicher von "Mustang" war mit dem Board
> imkompatibel. ...


> Nachdem dieser Speicher wohl nicht mit diesem Board "kann", hat mir der
> Händler dann Speicher von "Kingston" angeboten. Er kam mir dann wegen des
> Preisunterschieds etwas entgegen.
> Nun zeigt mir allerdings sowohl "Everest" als auch "Sandra 2007" unabhängig
> von einander, dass die Speichermodule von "Nanya" sein sollen.
> Vielleicht wird der Speicher ja nicht richtig erkannt und die Probleme
> kommen daher?? Oder der Händler war nicht so ganz ehrlich....


Die Chips auf den Mustang-Modulen kommen wohl nicht von Nanya,

"Auf unseren Modulen kommen nur originale Major-Brand IC's zum
Einsatz. In der Regel sind dies Chips von Infineon TM, Samsung TM oder
Micron TM" <http://web60.s12.typo3server.com/20.0.html>.

Die Chips auf den Kingston-Modulen können sehr wohl von Nanya stammen
(ein großer Chip-Hersteller mit eigener Marke und Zweitmarke Elixir).

Die Kooperation von Kingston und Nanya ist sehr eng,

"Nanya has selected Kingston to provide worldwide OEM contract
manufacturing and logistical services for Nanya's DDR memory modules.
Under the partnership, Nanya utilizes Kingston's global manufacturing
infrastructure to produce the majority of Nanya's DDR DIMM modules.
Kingston supports Nanya and its customers through Kingston's
manufacturing facilities in the U.S., Europe and Far East."
<http://www.kingston.com/company/alliances.asp>

und Kingston produziert auch Module mit Nanya-Chips darauf, vgl. z. B.

"This special promotion will increase availability of PC2100 and
PC1600 DIMMs manufactured by Kingston using Nanya's DDR memory chips."
<http://209.85.135.104/search?q=cache:ZjrU4QsxujQJ:www.valueram.com/press/2001/prvr0103a.asp+Nanya+Kingston&hl=de&ct=clnk&cd=23>

Nanya kooperiert auch engstens mit Infineon/Quimonda... im der
Chip-Branche treibt's fast jeder mit jedem:-)

So viel zur Ehrlichkeit Deines Händlers...

HTH - Roy
Michael Will (06.11.2006, 15:47)
Hallo, nochmal ich!

So, jetzt habe ich ein aktuelles Bios. Es muß an irgendeiner meiner
Komponenten liegen. Mein Händler konnte das Board problemlos flashen als ich
das Board ausgebaut hatte. Wobei ich eigentlich nichts exotisches habe....
Eine Grafik- und Soundkarte. Sonst eigentlich nichts. Was soll's - zumindest
weiß ich jetzt woran es liegt. Beim nächsten Update muss ich halt alles
abstecken und mit der Onboard-Grafik flashen. Dann sollte es ja gehen.

Vielen Dank nochmal für die Hilfe!

Gruß

Michael

"Roy Coorne" <roy.spam.coorne> schrieb im Newsbeitrag
news:0bu1
[..]
Ähnliche Themen