expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.cpu+mainboard.intel

Erich Woeger (02.09.2019, 05:08)
Hallo NG,
habe ein neues MB ASUS EX-B365M-V eingebaut, auf dem noch ein 4 pol
Lautsprecheranschluß (Warning-Speaker) vorhanden ist.
Die Pin-Belegung ist 1= +5V - 2= Ground - 3= Ground - 4= Lspr-out.
Aus alter Zeit habe ich noch so einen kleinen Lspr. rumliegen, an dem
auch so ein 4 pol. Stecker, aber mit nur nur zwei Drähten (bei 1 und
4) ist.
Da ich aus der Audio-Branche komme, weiß ich, daß Lautspr. mit einer
Schwingspule keine Betriebsspannung benötigen. Warum hat dieser
Board-Anschluß aber +5V? Kann mir jemand erklären, wozu hier die 5V
benötigt werden und was passiert, wenn ich meinen normalen Lspr. daran
anschließe? Sollte man da nicht eine Sperrdiode vorschalten, damit kein
Strom durch die Schwingspule fließt? er soll ja nur die BIOS-Warntöne
wiedergeben, da käme es auf eine Sinus-Wiedegabe ja nicht an.
Nun wird so ein Lspr. heute ja nicht mehr eingebaut in einem PC-Gehäuse
geliefert und wird vermutlich auch nicht mehr unbedingt benötigt, aber
warum ist dann noch ein Anschluß dafür auf dem MB vorhanden? Geben
moderne MB's eigentlich noch Warntöne aus??
Bitte klärt mich in meinem hohen Alter nochmal auf, damit ich ruhig
schlafen kann ;-). Danke im Voraus.
MfG
Erich Wöger
Rainer Knaepper (02.09.2019, 09:53)
e.woeger (Erich Woeger) am 02.09.19 um 05:08:

> habe ein neues MB ASUS EX-B365M-V eingebaut, auf dem noch ein 4 pol
> Lautsprecheranschluß (Warning-Speaker) vorhanden ist.
> Die Pin-Belegung ist 1= +5V - 2= Ground - 3= Ground - 4= Lspr-out.
> Aus alter Zeit habe ich noch so einen kleinen Lspr. rumliegen, an
> dem auch so ein 4 pol. Stecker, aber mit nur nur zwei Drähten (bei
> 1 und 4) ist.


Das ist genau das, was man dort bedenkenlos anschließen kann.

> Da ich aus der Audio-Branche komme, weiß ich, daß Lautspr. mit
> einer Schwingspule keine Betriebsspannung benötigen. Warum hat
> dieser Board-Anschluß aber +5V?


Auf so einem Mainboard gibt es keine Audio-Endstufe für den Speaker,
da wird einfach ein Rechteck- bzw. ein PWM-Signal mittels eines
elektronischen Schalters mit passender Frequenz ein- und
ausgeschaltet.

> Kann mir jemand erklären, wozu
> hier die 5V benötigt werden


Irgendwoher muß die elektrische Leistung zwecks Umwandlung in
Geräusche ja herkommen. Beim Audioverstärker kommen aus der Endstufe
ja ebenfalls Spannungen und Ströme raus.

> und was passiert, wenn ich meinen
> normalen Lspr. daran anschließe?


Nichts, solange das mainboard nicht piepsen will.

> Sollte man da nicht eine
> Sperrdiode vorschalten, damit kein Strom durch die Schwingspule
> fließt? er soll ja nur die BIOS-Warntöne wiedergeben, da käme es
> auf eine Sinus-Wiedegabe ja nicht an. Nun wird so ein Lspr. heute
> ja nicht mehr eingebaut in einem PC-Gehäuse geliefert und wird
> vermutlich auch nicht mehr unbedingt benötigt, aber warum ist dann
> noch ein Anschluß dafür auf dem MB vorhanden?


Die meisten Mainboards haben einen Piepser schon aufgelötet, deshalb
gibt es die in den Gehäusen kaum noch. Aber der steckt latürnich
irgendwo innerhalb des Gehäuses. In lärmerfüllter Umgebung könnte es
aber nützlich sein, einen Piepser zu haben, der durch eine Öffnung
nach draußen trötet, damit man den hören kann. Dafür kann man an dem
Anschluß halt noch zusätzlich einen anschließen.

> Geben moderne MB's
> eigentlich noch Warntöne aus??


Ja.

> Bitte klärt mich in meinem hohen
> Alter nochmal auf, damit ich ruhig schlafen kann ;-).


hth

Rainer
Erich Woeger (02.09.2019, 17:22)
"Rainer Knaepper" <rainerk> schrieb im Newsbeitrag
news:irlb
[..]
> Ja.
> hth
> Rainer


Vielen Dank Rainer für Deine ausführliche Erklärung.
Man lernt ja nie aus.
Jetzt kann ich beruhigt demnächst meinen 92. feiern.

MfG
Erich Wöger
Ähnliche Themen