expertenaustausch > sci.medizin.* > sci.medizin.misc

Lutz Meisinger (30.04.2020, 13:37)
ich bin nicht selber daraufgekommen: die Statistiken des RKI sind irreführend.

Viele Fälle werden erst nach 14 Tagen zu den Erkrankungsfällen addiert.



"Jeden Tag werden dem RKI neue Fälle übermittelt, die am gleichen Tag oder bereits an früheren Tagen
an das Gesundheitsamt gemeldet worden sind. Diese Fälle werden in der Grafik Neue COVID-19-Fälle/Tag
dann bei dem jeweiligen Datum ergänzt."

Angenommen es gibt heute 1000 Ersterkrankungen, aber die Gesundheitsämter berichten nur von 100.
Innerhalb der nächsten 14 Tagen aber werden die fehlenden Fälle berichtet und in der Grafik

"COVID-19-Fälle/Tag nach Erkrankungsbeginn, ersatzweise Meldedatum"

kontinuierlich nachgetragen, dann ergibt das eine absteigende Kurve und zwar immer. Kommen sehr
viele neue Erkrankungen dazu, steigt also die Erkrankungszahl, dann muß man nur dafür sorgen, dass
die Fälle nicht sofort sondern langsam aufaddiert werden, um aus der ansteigenden Kurve eine
abfallende zu machen. Sehr geschickt. Die Politiker können also gar nichts falsch machen. Ihre
Pandemiepolitik ist immer erfolgreich.

Das RKI behauptet, es würde Zahlen der Gesundheitsämter in den Grafiken verwenden. Mit welcher
Zeitverzögerung die aber von den Krankheitsfällen berichten - oder - das RKI die Daten einträgt, das
erfahren wir nicht.

Diese Art der Statistikgenerierung soll eine deutsche Spezialität sein. Und auch wenn andere die
deutschen Daten auswerten zeigen sich aufgrund des Erhebungsverfahrens dieselben absteigenden
Erkrankungskurven.

Im TV hat man behauptet, die Zeitverzögerung würde 14 Tage sein. Ob das stimmt?

Für eine korrekte Darstellung müßten z.B. die tatsächlichen Zahlen an jedem Tag geschätzt werden.

Nicht verwirren lassen: es gibt drei Daten - nicht zwei, wie fälschlich beim RKI dargestellt -

- das Erkrankungsdatum
- das Meldedatum (der Arzt meldet die Erkrankung dem Gesundheitsamt)
- das Eintragungsdatum in der Statistik (das Gesundheitsamt hat die Erkrankung dem RKI gemeldet und
das RKI trägt es [erst] an diesem Datum in die Staistik ein)

Gruß

L
Holger Korn (30.04.2020, 16:35)
Am 30.04.2020 um 13:37 schrieb Lutz Meisinger:
> ich bin nicht selber daraufgekommen: die Statistiken des RKI sind irreführend.


je mehr Stastistik desto besser deshalb hier:





Lutz Meisinger (01.05.2020, 09:52)
Am 30.04.2020 um 16:35 schrieb Holger Korn:
> Am 30.04.2020 um 13:37 schrieb Lutz Meisinger:
>> ich bin nicht selber daraufgekommen: die Statistiken des RKI sind irreführend.

> je mehr Stastistik desto besser deshalb hier:
>
>
>


Danke, werde ich mir in den nächsten Tagen einverleiben.

Grüße

L.
HWS (01.05.2020, 11:28)
Am 30.04.2020 um 13:37 schrieb Lutz Meisinger:
[..]
> in die Staistik ein)
> Gruß
> L


Du meine Güte... da schon wieder einer ganz tolle Ahnung von dem, was er
schreibt :-)
Peter Bösche (01.05.2020, 16:55)
On Thu, 30 Apr 2020 13:37:52 +0200, Lutz Meisinger
<LMeisinger> wrote:

>ich bin nicht selber daraufgekommen: die Statistiken des RKI sind irreführend.
>..................


Wesentliche Aspekte der Pandemielüge habe ich bereits vor etwa zwei
Wochen hier



zusammengefasst.

fG
Peter
Ähnliche Themen