expertenaustausch > comp.os.* > comp.os.unix.linux.isdn

Andreas Mattheiss (26.02.2011, 22:34)
Hallo,

bei meinem 2.4.37 - Kern versieht meine Fritz PCI-Karte mit CAPI 2.0
klaglos und treu ihre Dienste. Alles funktioniert, einschliesslich Hylafax.

Es geht auch anders, wenn ich z.B. einen 2.6'er Kern bauen will. 2.6.38rc6
geht schon mal gar nicht, da sich fspci.ko aus dem AVM Paket nicht
übersetzen läßt - es wird ein linux/config.h gesucht, das es scheinbar
schon lange nicht mehr gibt. 2.6.16 kennt das noch, aber da geht wieder
etwas schief:

make -C src
make[1]: Entering directory `/neutestreiser/2.6_kernel_extramodules/fritz/src'
make -C /lib/modules/2.6.16/build SUBDIRS=/neutestreiser/2.6_kernel_extramodules/fritz/src modules
make[2]: Entering directory `/usr/src/linux-2.6.16'
CC [M] /neutestreiser/2.6_kernel_extramodules/fritz/src/main.o
In file included from /neutestreiser/2.6_kernel_extramodules/fritz/src/queue.h:27,
from /neutestreiser/2.6_kernel_extramodules/fritz/src/tables.h:31,
from /neutestreiser/2.6_kernel_extramodules/fritz/src/driver.h:31,
from /neutestreiser/2.6_kernel_extramodules/fritz/src/main.c:45:
/neutestreiser/2.6_kernel_extramodules/fritz/src/tools.h:74: Fehler: Fehler beim Parsen vor "typeof"
make[3]: *** [/neutestreiser/2.6_kernel_extramodules/fritz/src/main.o] Fehler 1
make[2]: *** [_module_/neutestreiser/2.6_kernel_extramodules/fritz/src] Fehler 2
make[2]: Leaving directory `/usr/src/linux-2.6.16'
make[1]: *** [fcpci.ko] Fehler 2
make[1]: Leaving directory `/neutestreiser/2.6_kernel_extramodules/fritz/src'
make: *** [src/fcpci.ko] Fehler 2

Das AVM-Paket ist das aktuellste, welches ich bei AVM finden kann. Im
Kernelpaket scheint es nichts Aktuelleres zu geben; interessanterweise
gibt es zwar eine Rubrik "CAPI hardware drivers", aber da gibt es keine
Einträge. "Select only drivers that don't need compile-time external
firmware" ist nicht eingeschaltet.

Bitte, hat den überhaupt jemand eine Fritz PCI unter einem
2.6'er Kern laufen? Idealerweise mit CAPI, aber wenn's sein muß auch
sonstwie. Erfolgserlebnisse aus 1. Hand werden gerne vernommen.

Viele Grüße
Andreas
Tim Ritberg (26.02.2011, 22:48)
Am 26.02.2011 21:34, schrieb Andreas Mattheiss:
> ...
> Bitte, hat den überhaupt jemand eine Fritz PCI unter einem
> 2.6'er Kern laufen? Idealerweise mit CAPI, aber wenn's sein muß auch
> sonstwie. Erfolgserlebnisse aus 1. Hand werden gerne vernommen.


Ich hab. Benutzt ich aber nur für ISDNlog. Capi ging auch mal.
Dafür hab ich einen Quelltext "fritz64", allerdings habe ich Linux 2.6.24.6
Rick Szabo (26.02.2011, 22:53)
Am 26.02.2011 21:34, schrieb Andreas Mattheiss:

> Bitte, hat den überhaupt jemand eine Fritz PCI unter einem
> 2.6'er Kern laufen? Idealerweise mit CAPI, aber wenn's sein muß auch
> sonstwie. Erfolgserlebnisse aus 1. Hand werden gerne vernommen.


Helfen dir eventuell die Pakete von
opensuse.foehr-it.de
weiter?

Bye
Rick
Andreas Mattheiss (26.02.2011, 23:57)
Hallo,

Am Sat, 26 Feb 2011 21:48:49 +0100 schrieb Tim Ritberg:

> Ich hab. Benutzt ich aber nur für ISDNlog. Capi ging auch mal. Dafür hab
> ich einen Quelltext "fritz64", allerdings habe ich Linux 2.6.24.6


Danke für Deine Antwort. Der Hinweis war hilfreich, denn er hat mich a)
dazu ermutigt, das Ganze nicht in die Ecke zu donnern und b) auf

gebracht, wo gepatchte Varianten des AVM-Paketes zu finden sind.
Übersetzen geht damit völlig reibungslos, und das Ganze wird auch noch
vom Erfolg gekrönt - CAPI läuft.

Usenet rulez! Entschuldigung, aber das wollte ich immer schon mal sagen
dürfen.

Vielen Dank, viele Grüße
Andreas
Andreas Mattheiss (27.02.2011, 00:02)
Hallo,

Am Sat, 26 Feb 2011 21:53:30 +0100 schrieb Rick Szabo:

> Helfen dir eventuell die Pakete von
> opensuse.foehr-it.de
> weiter?


Danke für den Hinweis. Ich bin mittlerweile auf etwas Analoges auf der
Ubuntu-Seite gestoßen (s. anderer Faden), was sich auch bei meinem
nicht-Distributionssystem verwenden ließ. Lesezeichen ist gesetzt, für
den Fall, daß der Ubuntu-Hack später mal strauchelt.

Viele grpße
Andreas
Helmut Hullen (27.02.2011, 08:48)
Hallo, Andreas,

Du meintest am 26.02.11:

>> Helfen dir eventuell die Pakete von
>> opensuse.foehr-it.de
>> weiter?


> Danke für den Hinweis. Ich bin mittlerweile auf etwas Analoges auf
> der Ubuntu-Seite gestoßen (s. anderer Faden), was sich auch bei
> meinem nicht-Distributionssystem verwenden ließ. Lesezeichen ist
> gesetzt, für den Fall, daß der Ubuntu-Hack später mal strauchelt.


Oder Du wechselst die Karte; HFC (mit dem Kölner Dom auf dem Haupt-IC)
oder Winbond w6692 funktionieren brav.

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".
Peter Buder (04.03.2011, 17:31)
Am 27.02.2011 07:48, schrieb Helmut Hullen:
> Hallo, Andreas,
> Du meintest am 26.02.11:
> Oder Du wechselst die Karte; HFC (mit dem Kölner Dom auf dem Haupt-IC)
> oder Winbond w6692 funktionieren brav.
> Viele Gruesse
> Helmut
> "Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me". Genau das hab ich nun gemacht.


Opensuse 11.2 gestartet Karte konfiguriert - und nix war, keine
Schnittstelle.
Opensuse 11.1 (mein aktives) gestartet, nix tat sich (logischerweise) -
Karte konfiguriert, Schnittstelle wurde eingerichtet und Alles lief wie
vorher, mit der Fritz-Card isdn PCI.

Also hat der isdn-Teil in 11.2 kein grundsätzliches Problem mit der
Fritz-Card, sondern ist tatsächlich Schrott.

Werde es noch einmal mit 11.3 versuchen und dann auf 11.4 warten - die
Hoffnung stirbt zuletzt.

peter
Oliver Föhr (04.03.2011, 17:33)
Am 04.03.2011 16:31, schrieb Peter Buder:

> Werde es noch einmal mit 11.3 versuchen und dann auf 11.4 warten - die
> Hoffnung stirbt zuletzt.


Bei 11.3 weiss ich das es auch kaputt ist. Wenn man so die Bugs liesst und die
antworten von Novell darauf denke ich mir das es mit 11.4 nicht besser wird.



olly
Helmut Hullen (04.03.2011, 18:34)
Hallo, Peter,

Du meintest am 04.03.11:

>> Oder Du wechselst die Karte; HFC (mit dem Kölner Dom auf dem
>> Haupt-IC) oder Winbond w6692 funktionieren brav.


[...]

> Also hat der isdn-Teil in 11.2 kein grundsätzliches Problem mit der
> Fritz-Card, sondern ist tatsächlich Schrott.


> Werde es noch einmal mit 11.3 versuchen und dann auf 11.4 warten -
> die Hoffnung stirbt zuletzt.


Ich habe hier (Slackware-Promenadenmischung) mISDN komplett
runtergeworfen und arbeite wieder (wie schon vor 15 Jahren) mit
"isdn4linux". Läuft bestens (heute früh musste ich das mal wieder
ausprobieren; Kabeldeutschland lahmte wie zu Modemzeiten mit 1200 Baud).

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".
Peter Buder (04.03.2011, 20:22)
Am 04.03.2011 17:34, schrieb Helmut Hullen:
> Hallo, Peter,
> Du meintest am 04.03.11:
> [...]
> Ich habe hier (Slackware-Promenadenmischung) mISDN komplett
> runtergeworfen


Hab ich nie raufgezogen.
und arbeite wieder (wie schon vor 15 Jahren) mit
> "isdn4linux".


Arbeite ich schon seit 10.xx mit - hatte nur einmal Probleme und nun
wieder seit 11.2.
Läuft bestens (heute früh musste ich das mal wieder
> ausprobieren; Kabeldeutschland lahmte wie zu Modemzeiten mit 1200 Baud).
> Viele Gruesse
> Helmut
> "Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".


Gibt es denn keinen Spezie, der da mal einen Patch für basteln kann, den
man dann per RPM einspielen kann? Ich hab da leider keinen blassen Dunst
von.

Peter
Oliver Föhr (04.03.2011, 21:00)
Am 04.03.2011 19:22, schrieb Peter Buder:
> Am 04.03.2011 17:34, schrieb Helmut Hullen:


Poste dein Problem mal hier im Forum, da kann man dir helfen



olly
Peter Buder (05.03.2011, 01:27)
Am 04.03.2011 20:00, schrieb Oliver Föhr:
> Am 04.03.2011 19:22, schrieb Peter Buder:
> Poste dein Problem mal hier im Forum, da kann man dir helfen
>
> olly

Hab ich versucht, hab auch deine Tips und Tricks ausprobiert. Hat,
zumindest bei mir, nichts geholfen - vielleicht hab ich aber auch was
verkehrt gemacht bin nur ein etwas fortgeschrittener User.
Ich verstehe aber nicht, wieso keiner der Leute, die sich mit Scripte
und dem Quellkode auskennen, keinen Patch basteln können, der diesen
Murks behebt und zwar dauerhaft - nicht das bei jedem kernel Wechsel
alles von vorne losgeht.

Werde nun erst mal auf 11.4 warten und dann einen erneuten Versuch
starten. Verstehe auch nicht, warum die Entwickler die Bug-Meldungen -
und die hat es ja wahrlich gegeben - nicht aufnehmen. Wahrscheinlich hat
man uns, die nur isdn nutzen können, nicht mehr auf der rechnung.

Peter
Jens Glaeser (05.03.2011, 19:37)
Peter Buder <henneryNOSPAM> wrote:

> Also hat der isdn-Teil in 11.2 kein grunds?tzliches Problem mit der
> Fritz-Card, sondern ist tats?chlich Schrott.


Kannst du das bitte genauer spezifizieren? Ich habe hier eine Fritz!PCI
Card v2.0 zuerst unter OpenSUSE 11.1 problemlos eingerichtet, und habe
spaeter dann ein Upgrade auf 11.2 gemacht, und die ISDN-Karte
funktioniert problemlos mit hisax, daher verstehe ich nicht, warum das
bei dir nicht geht?

Ich denke, das dir ein Upgrade auf 11.3 nicht viel helfen wird, so
weit ich weiss, wird im ISDN-Bereich nicht mehr viel weiterentwickelt,
da dieser Bereich spaetestens seit DSL, bzw. der Anbindung ueber andere
Wege, wie z.B. dem Fernsehkabel (in Verbindung mit analogen Anschluessen
mit zwei Leitungen anstelle von ISDN) nicht mehr fuer die Datenueber-
tragung wichtig ist.
Helmut Hullen (05.03.2011, 21:11)
Hallo, Jens,

Du meintest am 05.03.11:

[...]

> Ich denke, das dir ein Upgrade auf 11.3 nicht viel helfen wird, so
> weit ich weiss, wird im ISDN-Bereich nicht mehr viel
> weiterentwickelt, da dieser Bereich spaetestens seit DSL, bzw. der
> Anbindung ueber andere Wege, wie z.B. dem Fernsehkabel (in Verbindung
> mit analogen Anschluessen mit zwei Leitungen anstelle von ISDN) nicht
> mehr fuer die Datenueber- tragung wichtig ist.


Erklär das ("nicht mehr wichtig") doch mal den Leute, die auf dem
platten Lande wohnen, fernab von Kabel, fernab von DSL.

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".
Peter Buder (06.03.2011, 01:51)
Am 05.03.2011 18:37, schrieb Jens Glaeser:
> Peter Buder<henneryNOSPAM> wrote:
> Kannst du das bitte genauer spezifizieren? Ich habe hier eine Fritz!PCI
> Card v2.0 zuerst unter OpenSUSE 11.1 problemlos eingerichtet, und habe
> spaeter dann ein Upgrade auf 11.2 gemacht, und die ISDN-Karte
> funktioniert problemlos mit hisax, daher verstehe ich nicht, warum das
> bei dir nicht geht?


Genau das verstehe ich ja auch nicht. unter 10.xx habe ich sie zum
laufen gebracht und auch 11.1 war kein Problem. Nur nun mit 11.2 und
11.3 bekomme ich keine Schnittstelle eingerichtet - die Karte wird
erkannt, das war es dann aber auch schon. Habe es mit hisax und capi
versucht, hab die Tips von Oliver versucht - ich habe es nicht hin bekommen.
> Ich denke, das dir ein Upgrade auf 11.3 nicht viel helfen wird, so
> weit ich weiss, wird im ISDN-Bereich nicht mehr viel weiterentwickelt,
> da dieser Bereich spaetestens seit DSL, bzw. der Anbindung ueber andere
> Wege, wie z.B. dem Fernsehkabel (in Verbindung mit analogen Anschluessen
> mit zwei Leitungen anstelle von ISDN) nicht mehr fuer die Datenueber-
> tragung wichtig ist.

Genau das ist ja das traurige daran - das es noch eine menge Leute gibt,
die auf isdn angewiesen sind, teilweise sogar noch analog mit Modems
unterwegs sind, wird einfach ignoriert und bei einigen Distris (zb
Ubuntu) gar nicht mehr angeboten.

Peter

Ähnliche Themen