expertenaustausch > alt.* > alt.astrologie

Das Klare Licht Projekt (08.01.2010, 17:05)
Ingrid Liebeler schrieb:
> On Fri, 08 Jan 2010 10:06:55 +0100, Ingrid Liebeler
> <Astro-Liebeler> wrote:
> NICHTS im Leben geschieht ohne Grund/Ursache.
> Das ist das Gesetz der Anziehung.
> Ich habe geerntet ...
> Ingrid


Es geht allen mehr oder weniger so und wenn Du Dir mal VIPs anschaust
was Die für Paparazzi Probleme haben usw., ich denke Die würden gerne
mit Dir tauschen wollen !

Jedenfalls kannst Du diesen Magnetismus selbst ändern, musst also nicht
darin hocken bleiben. Vielleicht braucht es ein wenig Zeit, aber um so
früher man mit Mitgefühl und Weisheit anfängt um so eher ist der Spuk
vorbei.

Du hast jedenfalls die Unterstützung des Raumes und vieler Menschen die
Mitgefühl und Weisheit praktizieren, bedient Dich einfach und lass es
Dir schmecken !

Mit freundlichen Grüßen,

Das Klare Licht Projekt

"Ich verlasse mich nicht auf die Botschaft Anderer und nicht auf ihre
Persönlichkeit. Ich verlasse mich auf den Sinn der Worte und nicht
auf die Worte allein. Ich verlasse mich auf die letztendliche
Bedeutung der Worte und nicht auf eine Vorläufige. Ich verlasse mich
auf meine Weisheit und mein Mitgefühl und nicht auf meinen urteilenden
Geist."

"Ich bin mein eigenes Licht, ich bin meine eigene Zuflucht, ich wende
mich keiner äußeren Zuflucht zu. Ich vertraue der Wahrheit als einziges
Licht. Ich suche keine andere Zuflucht als die in mir selbst. Wenn ich
mein eigenes Licht sein werde, mich keiner äußeren Zuflucht zuwende,
sondern an der Wahrheit wie an ein Licht, an die Wahrheit als meine
einzige Zuflucht vertraue und keine andere Zuflucht als die in mir
selbst suche, werde ich zu den höchsten Paradiesen aufsteigen."

Copyright 2009 - 2010 Das Klare Licht Projekt, alle Rechte vorbehalten.

Internet:
Kontakt: dasklarelichtprojekt

Sofern nicht anders angegeben ist der Text oder Inhalt dieser Seite
unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung
-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Lizenz lizenziert.
(CC) BY-NC-SA 3.0.

Lizenz url:
Das Klare Licht Projekt (08.01.2010, 17:07)
Ingrid Liebeler schrieb:
[..]
> Ingrid
> "Wie gewonnen so zerronnen."
> PS: Man sollte sich NIEMALS sicher sein.


Leid und Glück ist vergänglich, hat keine Substanz aber Mitgefühl und
Weisheit ist ewig und kann nicht verloren gehen. Dies kann man aber in
Beziehungen integrieren.

Mit freundlichen Grüßen,

Das Klare Licht Projekt

"Ich verlasse mich nicht auf die Botschaft Anderer und nicht auf ihre
Persönlichkeit. Ich verlasse mich auf den Sinn der Worte und nicht
auf die Worte allein. Ich verlasse mich auf die letztendliche
Bedeutung der Worte und nicht auf eine Vorläufige. Ich verlasse mich
auf meine Weisheit und mein Mitgefühl und nicht auf meinen urteilenden
Geist."

"Ich bin mein eigenes Licht, ich bin meine eigene Zuflucht, ich wende
mich keiner äußeren Zuflucht zu. Ich vertraue der Wahrheit als einziges
Licht. Ich suche keine andere Zuflucht als die in mir selbst. Wenn ich
mein eigenes Licht sein werde, mich keiner äußeren Zuflucht zuwende,
sondern an der Wahrheit wie an ein Licht, an die Wahrheit als meine
einzige Zuflucht vertraue und keine andere Zuflucht als die in mir
selbst suche, werde ich zu den höchsten Paradiesen aufsteigen."

Copyright 2009 - 2010 Das Klare Licht Projekt, alle Rechte vorbehalten.

Internet:
Kontakt: dasklarelichtprojekt

Sofern nicht anders angegeben ist der Text oder Inhalt dieser Seite
unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung
-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Lizenz lizenziert.
(CC) BY-NC-SA 3.0.

Lizenz url:
Das Klare Licht Projekt (08.01.2010, 17:10)
Ingrid Liebeler schrieb:
> Menschen können das Glück anderer einfach nicht
> ertragen.
> Im Spaß pflegte mein Vater zu Lebzeiten bei Liebes-
> filmen zu sagen:
> "Ich kann sowas/das/es nicht sehen, wenn ich es nicht
> selber bin!"
> _


Mitfreude ist sehr wichtig !

Denn wenn man sich über den Frieden und das Wohlergehen der Anderen
freut, sich mit ihnen freut sich für diese freut, dann löst man in Sich
die entsprechende Negativität auf und zieht dadurch Frieden und
Wohlergehen an. Also wenn man Eifersucht praktiziert dann verdunkelt man
Sich noch mehr und dann zieht man Schwierigkeiten, Probleme und Leiden
an. Wozu also Eifersucht praktizieren ?

Mit freundlichen Grüßen,

Das Klare Licht Projekt

"Ich verlasse mich nicht auf die Botschaft Anderer und nicht auf ihre
Persönlichkeit. Ich verlasse mich auf den Sinn der Worte und nicht
auf die Worte allein. Ich verlasse mich auf die letztendliche
Bedeutung der Worte und nicht auf eine Vorläufige. Ich verlasse mich
auf meine Weisheit und mein Mitgefühl und nicht auf meinen urteilenden
Geist."

"Ich bin mein eigenes Licht, ich bin meine eigene Zuflucht, ich wende
mich keiner äußeren Zuflucht zu. Ich vertraue der Wahrheit als einziges
Licht. Ich suche keine andere Zuflucht als die in mir selbst. Wenn ich
mein eigenes Licht sein werde, mich keiner äußeren Zuflucht zuwende,
sondern an der Wahrheit wie an ein Licht, an die Wahrheit als meine
einzige Zuflucht vertraue und keine andere Zuflucht als die in mir
selbst suche, werde ich zu den höchsten Paradiesen aufsteigen."

Copyright 2009 - 2010 Das Klare Licht Projekt, alle Rechte vorbehalten.

Internet:
Kontakt: dasklarelichtprojekt

Sofern nicht anders angegeben ist der Text oder Inhalt dieser Seite
unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung
-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Lizenz lizenziert.
(CC) BY-NC-SA 3.0.

Lizenz url:
Das Klare Licht Projekt (08.01.2010, 17:16)
Gab es nicht vor kurzem Aufregung als ein Pärchen in der Kirche ein Kind
Gottes bewirken wollte ? Vielleicht sollten es alle in der Kirche
machen, dann gibt es vielleicht mehr Kinder Gottes ! Es gibt z.B. Lamas
die eine spirituelle Gefährtin haben und so für kleine Buddhas sorgen.
Mein Meister hat sich gefreut als eine Schülerin ihm erzählte dass Sie
Buddha Babys machen will.

DKLP
Ingrid Liebeler (08.01.2010, 21:16)
Hi Ron,

On Fri, 08 Jan 2010 15:02:47 +0100, "R.H." <logicus>
wrote:

[..]
>bestätigt sehen, was ich selber auch immer wieder beobachte.
>Ist verabredet mit meiner Zustimmung, also mit Freundschaften, wo die
>Verhältnisse geklärt sind. Sex und Kuscheln sehe ich nicht als Gefahr.


Nun bring sowas mal der Denise Schon oder der Karin Stumpf
bei ...

>Sie braucht das einfach, kannte ich vorher auch nicht auf diese Weise,
>deshalb habe ich ihr das mal vor einigen Jahren nahegelegt.


Mein griechischer Freund braucht(e) das offenbar auch immer ...
(Hat mit mir nicht das geringste zu tun.)
Er hat sich diese Freiheit auch ausbedungen bei seiner Lebens-
gefährtin - von Anfang an, wie er öffentlich bekundet (vor seinen
sogenannten Freunden am Stammtisch und vor meinen Ohren).

>Sie bekommt dadurch etwas, was ihr Lebensgefühl offenbar notwendig hebt.
>Ich darf aber nicht; akzeptiere ich zur Zeit jedenfalls. Sie wäre sonst
>zu unsicher.
>Mir reicht es raus, wenn ich emotional nachleben kann, was sie erlebt.


Also mit mir wäre sowas nicht möglich in einer festen Beziehung.
D.h. wenn ich mit einem Mann zusammenlebte.

Ich für mich bedingte mir auch keine Sonderechte und Freiheiten
aus. Richtiges Deutsch? Bin mir da nicht so sicher.
Man kann auch sagen: Jemand nimmt sich die Freiheit, jederzeit
andere Kontakte eingehen zu können.

Man nennt sowas eine tolerante Beziehung.

>Gruß Ron.H.


Dir ein angenehmes Wochenende
und freundliche Grüße,

Ingrid am Abend
Ingrid Liebeler (08.01.2010, 21:27)
On Fri, 08 Jan 2010 16:01:33 +0100, Das Klare Licht Projekt
<dasklarelichtprojekt> wrote:

>Ingrid Liebeler schrieb:
>Also, wenn ihre Absicht unrein war und ihre Handlung unrein war, dann
>hat Sie sich doch leider selbst geschadet und DAS ist nicht im
>geringsten DEIN Problem bzw. wird nicht Dein Problem werden können.
>Um so stärker die Negativität und Gewalt gegen Dich um so heißer die
>Hölle für all jene und DAS ist NICHT DEINE HÖLLE !


Meine Hölle ist, daß sich mein Freund von mir abgewendet hat.

Sie hat sich in mein Privatleben eingemischt.

Doch sie hat mir unfreiwillig die Augen geöffnet.
Denn wahre echte Liebe übersteht und erträgt ALLES.

Es kann sich also nicht um Liebe gehandelt haben.

"Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende."

>Und glaub mir DU kannst durch Mitgefühl und Weisheit bzw. Akzeptanz und
>Vergebung an und durch so etwas nur wachsen und erwachen, also nicht(s)
>verlieren !


Ich habe anderes aus dieser Geschichte gelernt.
Anderes als alle Beteiligte denken, dachten und beabsichtigten.

>Also wenn man heilsames denkt, sagt und tut kann man vor seinem Frieden
>und Wohlergehen in der Zukunft nicht davonlaufen (Ursache und Wirkung).
>Und wenn Andere einem Schaden dann können Sie vor ihrem Leid in der
>Zukunft nicht davonlaufen (Ursache und Wirkung).
>Also all jene die einem Verletzen, Schaden bzw. Schwierigkeiten,
>Probleme und Leiden bereiten, helfen und unterstützen einem tatsächlich
>wenn man Mitgefühl und Weisheit damit praktiziert bzw. Sie erreichen
>durch ihre Negativität und Gewalt nie ihre Ziele. Außerdem kann man sein
>Schicksal durch die eigenen Aktivitäten von Körper, Sprache und Geist
>selbst bestimmen und nicht die Anderen bestimmen das eigene Schicksal !


ALLES hat Ursachen.
NICHTS auf der Welt geschieht ohne Grund.

>Und wenn Andere aus dem "Fenster Springen", springe nicht hinterher !
>Kannst rufen "Springe Nicht, es schadet Dir !" Aber wer hört noch auf
>Mitgefühl und Weisheit ? Also lass Sie springen bzw. sie Springen ja
>leider so oder so. Und bete für Sie. Liebe alle die Dir feindlich
>gesinnt sind. Und wenn es nicht klappt, macht nichts, dann kann man
>endlich üben. Ist doch wunderbar !
>Mit freundlichen Grüßen,
>Das Klare Licht Projekt


Dir alles Liebe
und ebenso freundliche Grüße,

Ingrid
Ingrid Liebeler (08.01.2010, 21:44)
On Wed, 6 Jan 2010 16:33:45 +0100, "Rainer"
<newsgroups_spam> wrote:

>"Ingrid Liebeler" <Astro-Liebeler> schrieb
>> Und das eben geht auf das Konto von Denise Schon.

>Du hattest aber doch Merck, Borchmann und Kassler
>und noch ein paar beschuldigt. Dann wären ja doch
>wohl Entschuldigungen fällig.


Denise Schon hatte am 7. März vergangenen Jahres auf sehr
häßliche Art und Weise hier in d.a.a geplaudert.
Andere haben sich daran aufgegeilt und sich als Trittbrettfahrer
beteiligt (Karin Stumpf, Werner Merk, "Patti" (Herbert Patthuber),
ein Pseudonym wie Karin Grebermann.
Und Du hattest sogar behauptet, meinen Bekannten kennengelernt
zu haben ... Willst Du das jetzt etwa abstreiten?
Damit hattest Du Dich also auch eingemischt in mein Privatleben.

Wer Mitte Juni nachts in der gemeinsamen Wohnung meines
griechischen Freundes und seiner deutschen Lebensgefährtin
angerufen hat, weiß ich bis heute nicht. Habe aber in meinem
Brief vom 17. Juni'09 diejenigen namentlich genannt, die IMHO
dafür in Frage kommen.

Entschuldigen müßte man(n) sich erstmal bei mir.
Ich habe nicht den geringsten Grund, mich bei jemandem zu
entschuldigen. Entschuldigt respektive um Verzeihung gebeten
hatte ich lediglich meinen Bekannten und seine Lebensgefährtin
in besagtem Brief. Ich habe die beiden niemals in Mißkredit
bringen wollen. Nun aber, wo er mich hat fallen lassen, ist mir
alles egal.

Ingrid
Ingrid Liebeler (08.01.2010, 21:56)
On Fri, 08 Jan 2010 20:44:23 +0100, Ingrid Liebeler
<Astro-Liebeler> wrote:

[...] snip

[..]
>in besagtem Brief. Ich habe die beiden niemals in Mißkredit
>bringen wollen. Nun aber, wo er mich hat fallen lassen, ist mir
>alles egal.


Mir tut auch nichts mehr leid, nicht das geringste.

Ich bin sogar froh, daß alles herausgekommen ist.

I.
Ingrid Liebeler (08.01.2010, 21:57)
Das Schlimmste ist, wenn sich ein Mann zu einer Frau
nicht bekennt. Das ist verletzend und demütigend, und
man fühlt sich als Frau mißbraucht.

_
Ingrid Liebeler (08.01.2010, 22:01)
On Fri, 08 Jan 2010 20:56:02 +0100, Ingrid Liebeler
<Astro-Liebeler> wrote:

>On Fri, 08 Jan 2010 20:44:23 +0100, Ingrid Liebeler
><Astro-Liebeler> wrote:
>[...] snip
>Mir tut auch nichts mehr leid, nicht das geringste.
>Ich bin sogar froh, daß alles herausgekommen ist.
>I.


Und das darf er gerne alles lesen ...

Ich habe nichts mehr zu verlieren.
Michels Gödeke (08.01.2010, 22:53)
"Ingrid Liebeler" <Astro-Liebeler> schrieb

> Und Du hattest sogar behauptet, meinen Bekannten kennengelernt
> zu haben ... Willst Du das jetzt etwa abstreiten?


Ja, ich hab gesagt, dass er ein redlicher Mann war, mehr
nicht.

> Damit hattest Du Dich also auch eingemischt in mein Privatleben. Nnö


> Entschuldigen müßte man(n) sich erstmal bei mir.
> Ich habe nicht den geringsten Grund, mich bei jemandem zu
> entschuldigen. Entschuldigt respektive um Verzeihung gebeten
> hatte ich lediglich meinen Bekannten und seine Lebensgefährtin
> in besagtem Brief. Ich habe die beiden niemals in Mißkredit
> bringen wollen.


Du hast von ihm die Krankengescichte (Blut im Urin)
hier veröffentlicht und Dich damit in seinen Augen unmöglich
gemacht. Unmöglich? nein WIDERDLICH, EKELIG

We in den Siebzigern in Heidelberg studiert hat, der kann
natürlich jede der damaligen 4 grichischen Lokale kennen.
Das Klare Licht Projekt (09.01.2010, 14:22)
Ingrid Liebeler schrieb:

> Meine Hölle ist, daß sich mein Freund von mir abgewendet hat.


Das kennen wir alle, wir suchen die Liebe außerhalb von uns selbst und
wollen dass uns Andere lieben. Wenn man sich selbst liebt bzw. beide
PartnerInnen sich selbst lieben und sich dann gegenseitig lieben bzw.
eine Beziehung auf eine heilsame Art und Weise nutzen um sich selbst und
sich gegenseitig mehr und mehr zu lieben, dann kann es wunderbar sein
und werden und egal was passiert und wie es ausgeht (Hat man so oder so
nicht unter Kontrolle) keiner kann dann verlieren sondern nur siegen.
Man kann auch eine Beziehung nutzen um Mitgefühl und Weisheit zu
Praktizieren also um sich mit dem Licht in sich selbst zu verbinden und
von Licht zu Licht in Anderen kommunizieren um dieses in sich selbst und
Anderen mehr und mehr um Vorschein zu bringen.

> Sie hat sich in mein Privatleben eingemischt.


Das kennen wir auch alle.

> Doch sie hat mir unfreiwillig die Augen geöffnet.
> Denn wahre echte Liebe übersteht und erträgt ALLES.


Eine Frau kam mal zu mir uns hat zu mir gesagt: "Vergänglichkeit Siegt
immer ! Dann ist sie wieder weggegangen. Da wurde mir einiges klar, es
ist halt eben alles in gegenseitiger Abhängigkeit und darum verändert
sich eben alles die ganze Zeit, also wir können nichts und niemanden
festhalten oder besitzen und wenn dann eine Veränderung passiert ist es
die eigene Anhaftung aufgrund der eigenen falschen Ansicht die uns
leiden lässt. Es gibt einen Spruch, weiß nicht von wem der ist: "Wer die
Freude Küsst im Flug hat der Sonne stets genug." Also die Anhaftung an
Glück und die Abneigung gegenüber Leid, aufgrund von Ignoranz, ist, was
uns leiden lässt.

> Es kann sich also nicht um Liebe gehandelt haben.


Das ist nicht gesagt.

> "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende."


Alle Schrecken haben einen Anfang und ein Ende nur die Liebe nicht.

>> Und glaub mir DU kannst durch Mitgefühl und Weisheit bzw. Akzeptanz und
>> Vergebung an und durch so etwas nur wachsen und erwachen, also nicht(s)
>> verlieren !

> Ich habe anderes aus dieser Geschichte gelernt.
> Anderes als alle Beteiligte denken, dachten und beabsichtigten.


Ja, Schwierigkeiten, Probleme und Leiden haben auch einen Nutzen bzw.
können, wenn man mitfühlend und weise damit umgeht, einem nutzen frei zu
werden. Somit kann nichts und niemand einem schaden sondern nur noch
helfen und unterstützen. Ich habe übrigens vor einigen Tagen Pater A.G.
im TV gesehen und er hat auch über das "Scheitern" gesprochen und den
Druck den man sich nicht machen darf.

> ALLES hat Ursachen.
> NICHTS auf der Welt geschieht ohne Grund.


Wenn mir etwas passiert dann denke ich meistens: "Wunderbar, wer weiß
wofür das nützlich ist" packe das Ding es erst mal beiseite und probiere
dann verschiedene Praktiken des Mitgefühls und der Weisheit aus um aus
dem Ding etwas Licht zu bekommen bzw. mache einfach weiter.

> Dir alles Liebe
> und ebenso freundliche Grüße,
> Ingrid


Viel Spaß beim Fliegen !

Mit freundlichen Grüßen,

Das Klare Licht Projekt
Ingrid Liebeler (09.01.2010, 15:33)
Hallo Unbekannter,

Du und Deine Worte tun mir IMMER gut. DANKE! :)

On Sat, 09 Jan 2010 13:22:55 +0100, Das Klare Licht Projekt
<dasklarelichtprojekt> wrote:

[..]
>Glück und die Abneigung gegenüber Leid, aufgrund von Ignoranz, ist, was
>uns leiden lässt.
>Das ist nicht gesagt.


<seufz>

>> "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende."

>Alle Schrecken haben einen Anfang und ein Ende nur die Liebe nicht.


Ja hoffentlich.

[..]
>dann verschiedene Praktiken des Mitgefühls und der Weisheit aus um aus
>dem Ding etwas Licht zu bekommen bzw. mache einfach weiter.
>Viel Spaß beim Fliegen !


Nun ja ...

>Mit freundlichen Grüßen,
>Das Klare Licht Projekt


Danke ebenso,

Ingrid
norbert baude (10.01.2010, 14:56)
Helge Baars schrieb:
> Ingrid Liebeler schrieb:
> ---------------------------------^^^^^^^^^^---------------
> -------------------------^^^^^^^^^^^------------------------
> Einmal kann es ja passieren, aber das schmerzt jetzt wirklich.


Genau, wo doch Frau Liebeler so gerne die Deutschlehrerin spielt. ;->

NB
Rainer (10.01.2010, 22:56)
> "Ingrid Liebeler" <Astro-Liebeler> schrieb

>> Und Du hattest sogar behauptet, meinen Bekannten kennengelernt


>> zu haben ... Willst Du das jetzt etwa abstreiten?


Ja, ich hab gesagt, dass er ein redlicher Mann war, mehr

nicht.

>> Damit hattest Du Dich also auch eingemischt in mein Privatleben.


Nö, nicht in Deins. Ich fand ihn nur trefflich gut.

>> Entschuldigen müßte man(n) sich erstmal bei mir.


>> Ich habe nicht den geringsten Grund, mich bei jemandem zu


>> entschuldigen. Entschuldigt respektive um Verzeihung gebeten


>> hatte ich lediglich meinen Bekannten und seine Lebensgefährtin


>> in besagtem Brief. Ich habe die beiden niemals in Mißkredit


>> bringen wollen.


Du hast von ihm die Krankengescichte (Blut im Urin)

hier veröffentlicht und Dich damit in seinen Augen unmöglich

gemacht. Unmöglich? nein WIDERDLICH, EKELIG

Wer in den Siebzigern in Heidelberg studiert hat, der kann

natürlich jede der damaligen 4 griechischen Lokale kennen.

Ähnliche Themen