expertenaustausch > sci.* > sci.electronics

Reinhard Zwirner (04.04.2016, 19:35)
Peter Thoms schrieb:

[...]
> aus Farbe habe ich mir bisher nie was gemacht. Das Material bzw.
> seine passende Auswahl war immer wertvoller (Gummi, PUR, Silikon,
> Spannungsfestigkeit).


Das Kabel ist halt sichtbar in einem Bereich, in dem grau einfach
nicht paßt.

Ciao

Reinhard
Reinhard Zwirner (04.04.2016, 19:37)
Wolfgang Allinger schrieb:

[...]
> Warum kein 4 oder 5 adrig? Platzprobleme?


Stympt! Ein anderer Grund ist, daß in dem Kabel aus
Sicherheitsgründen einfach keine grn/ge-Ader sein soll.

Ciao

Reinhard
Peter Thoms (04.04.2016, 21:12)
Am 04.04.2016 um 19:35 schrieb Reinhard Zwirner:
> Peter Thoms schrieb:
> [...]
> Das Kabel ist halt sichtbar in einem Bereich, in dem grau einfach
> nicht paßt. Hallo,


dann mal es über oder schrumpf weißen Schlauch über den Zopf.

Peter
Wolfgang Allinger (05.04.2016, 13:13)
On 04 Apr 16 at group /de/sci/electronics in article dmfn30FqqfvU2
<reinhard.zwirner> (Reinhard Zwirner) wrote:

>Wolfgang Allinger schrieb:
>[...]
>> Warum kein 4 oder 5 adrig? Platzprobleme?


>Stympt! Ein anderer Grund ist, daß in dem Kabel aus
>Sicherheitsgründen einfach keine grn/ge-Ader sein soll.


gn/ge verteilerseitig anschliessen, andere Seite mit Isolierband.

BTW, was willst Du dann darüber anschliessen, wo Du 15A ohne PE
brauchst?

Nimm lieber dünne Steuerleitungen und ggf. ein Relais/Schütz auf der
Leistungsseite.

Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang
Roland Krause (05.04.2016, 20:24)
Am 03.04.16 um 16:05 schrieb Reinhard Zwirner:
[..]
> außerdem ist das Kabel leider grau. Auf jeden Fall danke!
> Ciao
> Reinhard

Hmmm, habe jetzt nur sowas gefunden:

Eventuell beim Händler anrufen oder im Fachhandel nachfragen?
Sowas kann man evtl. bestellen.
Reinhard Zwirner (05.04.2016, 21:29)
Roland Krause schrieb:

[...]
> Hmmm, habe jetzt nur sowas gefunden:
>


Danke für den Hinweis, aber das bekomme ich genauso im 500 m
entfernten Baumarkt wie das von Dieter vorgeschlagene 4-adrige. Das
wird es dann als Kompromiß wohl werden, auch wenn es dicker als nötig
ist.

> Eventuell beim Händler anrufen oder im Fachhandel nachfragen?
> Sowas kann man evtl. bestellen.


5 m? Da bin ich skeptisch.

Ciao

Reinhard
Rolf Bombach (06.04.2016, 22:31)
Rolf Mennekes schrieb:
> Steuerleitung in kleinen Mengen gibt's bei den üblichen Verdächtigen /Versandhändlern wie zB Conrad.
> Laut Datenblatt ohne Schutzleiter:
>


Das -OB scheint mit verschiedenen Farben ohne gnge zu sein.
Auf dem Bild scheint die Variante -JZ abgebildet zu sein.
Dazu eine Frage: Wir hatten solche wie auf dem Bild bei
uns ab Lager. Dann kam relativ plötzlich die Meldung,
wir dürften diese Kabel wegen des gnge-Leiters nicht mehr
verwenden, jetzt wurde alles auf Typ -OZ (alle schwarz,
mit Zahlen) umgestellt. Was könnte da der Gedanke dahinter
gewesen sein? Die Lagerheinis haben jedenfalls keine Idee.

>


Realsatire: Ich zitiere:

Querschnitt (je Ader) 1.5 mm²
Prüfspannung 1200 V

"Zur störsicheren Übertragung von Signalen im mA-Bereich in der Elektronik,
in Rechenanlagen, Steuer- und Regelanlagen, Büromaschinen usw."

Hoffentlich reicht da der Querschnitt :-]
Rolf Bombach (06.04.2016, 22:36)
astroelectronic schrieb:
> An beiden Enden einen farbigen Schrumpfschlauch auf die gelb-grüne Ader schrumpfen?


Am besten einen blauen.
Und einen gelb/grünen dann über die schwarze Ader.
Und einen gelben über die blaue Ader, darauf mit rotem
Filzstift den Hinweis "grün!" anbringen.
Rolf Mennekes (07.04.2016, 19:53)
Am 06.04.2016 um 22:31 schrieb Rolf Bombach:
[..]
> "Zur störsicheren Übertragung von Signalen im mA-Bereich in der Elektronik,
> in Rechenanlagen, Steuer- und Regelanlagen, Büromaschinen usw."
> Hoffentlich reicht da der Querschnitt :-] Für eine Zuse wird der Querschnitt wohl reichen :-)


Bei dem Kabel mit gnge vermute ich mal, dass Jemand den gnge Leiter
tatsächlich angeschlossen hat. Das kann aber unter Umständen
kontraproduktiv sein. Z.B. kann man sich, wenn man in einer Anlage
Sensoren in der Nähe von Wechselrichtern anschließt, mit einer
ungeplanten Erdverbindung die übelsten Schweinereien einfangen. Das will
man auf Steuerleitungen normalerweise nicht haben.
Ich habe die neuesten VDE Vorschriften nicht hier, aber es könnte
durchaus sein, dass der Umgang mit dem gnge konkretisiert wurde.
Wenn ich so die Vorschläge hier lese, den gnge mit einem weißen
Schrumpfschlauch zu verschönern...
Soweit ich mich erinnern kann, gilt das mit dem Schrumpfschlauch nur für
große Querschnitte und wen man aus einem PEN einen N Leiter macht. Aber
ich bin auch nur Elektroniker und frage bei solchen Themen beim Fachmann
(Elektromeister) nach. Der hat die aktuellen VDE Vorschriften nicht nur
im Schrank stehen ;-)
Peter Thoms (08.04.2016, 09:08)
Am 06.04.2016 um 22:36 schrieb Rolf Bombach:
> astroelectronic schrieb:
> Am besten einen blauen.
> Und einen gelb/grünen dann über die schwarze Ader.
> Und einen gelben über die blaue Ader, darauf mit rotem
> Filzstift den Hinweis "grün!" anbringen. Hallo,


und dann darüber ein Telefon anschließen.
So what.

Peter
markus philippi (10.04.2016, 22:58)
<astroelectronic> wrote:
> An beiden Enden einen farbigen Schrumpfschlauch auf die gelb-grüne Ader schrumpfen?


Das kann nur von jemandem kommen der "elektronic" in der Emailadresse
stehen hat - oder von jemanden der 300Quadrat für einen kleinen Querschnitt
hält

Bei Elektro Spiels man damit nicht.
Rolf Bombach (02.05.2016, 20:17)
Rolf Mennekes schrieb:
> Am 06.04.2016 um 22:31 schrieb Rolf Bombach:


> Bei dem Kabel mit gnge vermute ich mal, dass Jemand den gnge Leiter tatsächlich angeschlossen hat. Das kann aber unter Umständen kontraproduktiv sein. Z.B. kann
> man sich, wenn man in einer Anlage Sensoren in der Nähe von Wechselrichtern anschließt, mit einer ungeplanten Erdverbindung die übelsten Schweinereien
> einfangen. Das will man auf Steuerleitungen normalerweise nicht haben.
> Ich habe die neuesten VDE Vorschriften nicht hier, aber es könnte durchaus sein, dass der Umgang mit dem gnge konkretisiert wurde.


Ja, leuchtet ein. Ich hatte allerdings Metallstecker
(so Harting-Monster), die wollte ich schon geerdet
wissen, auch die Kisten dran. Die Steuerleitungen
waren "schwebend", daher umso mehr. Ich hatte jedoch
einen Notvorrat vom "falschen" Kabel mit gnge gebunkert...
Rolf Bombach (02.05.2016, 20:21)
markus philippi schrieb:
> <astroelectronic> wrote:
>> An beiden Enden einen farbigen Schrumpfschlauch auf die gelb-grüne Ader schrumpfen?

> Das kann nur von jemandem kommen der "elektronic" in der Emailadresse
> stehen hat - oder von jemanden der 300Quadrat für einen kleinen Querschnitt
> hält


Nunja, neue Anlage, neuer Ortstrafo. Ist 1MVA wirklich viel billiger
als 1.5MVA? Eben, und Nachrüsten ist noch teurer. Für 1000 A braucht
man dann halt Querschnitt. Falls wirklich niederohmig oder krumme
Spannung gebraucht wird, Medizin-Synchrotron oder so, stellt man den
Trafo neben die Anlage ins Haus rein. Da die Dinger zur Sperrigkeit neigen,
muss man ggf. aufteilen und zwei 1 MVA nebeneinander hinstellen.
(Wenn unsere Klingonen erst mal in Fahrt kommen..)

Ähnliche Themen