expertenaustausch > sci.medizin.* > sci.medizin.misc

Rudolf Harras (04.05.2020, 10:37)
Eine Verkühlung (in Deutschland wohl "Erkältung") bekommt man ja soweit ich
verstehe entweder viral oder baktierell. Aber diese Viren und Bakterien müssen
ja irgendwo herkommen.

Wenn man jetzt zum Beispiel 2 Monate in Corona-Quarantäne war und sich nachts
alleine in den kalten Garten setzt, dann müsste man ja theoretisch schwer bis
gar nicht eine sonst übliche Verkühlung inklusive Schnupfen usw. bekommen.
Denn wo sollen die Viren dann herkommen?

Oder wie darf man sich das vorstellen?
Manfred Haertel (05.05.2020, 05:27)
Rudolf Harras schrieb:

> Eine Verkühlung (in Deutschland wohl "Erkältung") bekommt man ja soweit ich
> verstehe entweder viral oder baktierell. Aber diese Viren und Bakterien müssen
> ja irgendwo herkommen.
> Wenn man jetzt zum Beispiel 2 Monate in Corona-Quarantäne war und sich nachts
> alleine in den kalten Garten setzt, dann müsste man ja theoretisch schwer bis
> gar nicht eine sonst übliche Verkühlung inklusive Schnupfen usw. bekommen.
> Denn wo sollen die Viren dann herkommen?


Das habe ich mich allerdings auch schon gefragt. Denn meine Frau bekommt
seit Jahren regelmäßig Erkältungs-Symptome allein dadurch und in der
Regel innerhalb von Stunden bis wenigen Tagen, wenn sie einem kühlen
Luftzug ausgesetzt ist und sich dagegen nicht schnell genug schützt.

Es könnte sein, dass sie sich die Erreger chronisch eingefangen hat. Bei
Bakterien und auch einigen Viren soll dies möglich sein.
F. W. (05.05.2020, 14:05)
Am 04.05.2020 um 10:37 schrieb Rudolf Harras:
> Eine Verkühlung (in Deutschland wohl "Erkältung") bekommt man ja
> soweit ich verstehe entweder viral oder baktierell. Aber diese Viren
> und Bakterien müssen ja irgendwo herkommen.
> Wenn man jetzt zum Beispiel 2 Monate in Corona-Quarantäne war und
> sich nachts alleine in den kalten Garten setzt, dann müsste man ja
> theoretisch schwer bis gar nicht eine sonst übliche Verkühlung
> inklusive Schnupfen usw. bekommen. Denn wo sollen die Viren dann
> herkommen?
> Oder wie darf man sich das vorstellen?


Viren und Bakterien sind immer und überall. Durch eine Verkühlung wird
Dein Immunsystem geschwächt. Die Viren, die ansonsten keine Chance
haben, nutzen jetzt den Eingang.

Ähnlich soll das auch mit dem Herpes-Virus funktionieren, der in Deinem
Rückenmark wartet, bis das Immunsystem (z. B. durch einen Ekel-Anfall
oder Stress) mal durchlässiger wird und schlägt zu.

FW
Hans-Peter Diettrich (07.05.2020, 20:13)
Am 05.05.2020 um 05:27 schrieb Manfred Haertel:

> Das habe ich mich allerdings auch schon gefragt. Denn meine Frau bekommt
> seit Jahren regelmäßig Erkältungs-Symptome allein dadurch und in der
> Regel innerhalb von Stunden bis wenigen Tagen, wenn sie einem kühlen
> Luftzug ausgesetzt ist und sich dagegen nicht schnell genug schützt.


Seit 2 Jahren reagiert meine rechte Schulter auch sehr empfindlich auf
Zugluft. Da muß irgendwas dahinterstecken.

DoDi
Gert Link (08.05.2020, 18:53)
Am 07.05.20 um 20:13 schrieb Hans-Peter Diettrich:
> Am 05.05.2020 um 05:27 schrieb Manfred Haertel:
> Seit 2 Jahren reagiert meine rechte Schulter auch sehr empfindlich auf
> Zugluft. Da muß irgendwas dahinterstecken.


jaja, die böse Zugluft hierzulande ...

<https://blog.tagesanzeiger.ch/wettermacher/index.php/475/das-ammenmaerchen-vom-boesen-durchzug/>
Ähnliche Themen