expertenaustausch > etc.* > etc.haushalt

Martin K. (15.05.2020, 18:38)
Von den rund 170 Filialen der angeschlagenen Warenhauskette Galeria
Karstadt Kaufhof sollen offenbar nur 90 erhalten werden. ...



Ich weiß nicht, wie es euch geht. Für mich ist Kaufhof/Karstadt der
Inbegriff von Fußgängerzone in der City. Falls der weg wäre,würde
für mich Hauptgrund entfallen zum Einkaufen in die City zu gehen.

Wie ist es bei euch?
Martin Τrautmann (15.05.2020, 19:07)
On Fri, 15 May 2020 09:38:54 -0700 (PDT), Martin K. wrote:
> Von den rund 170 Filialen der angeschlagenen Warenhauskette Galeria
> Karstadt Kaufhof sollen offenbar nur 90 erhalten werden. ...
>
> Ich weiß nicht, wie es euch geht. Für mich ist Kaufhof/Karstadt der
> Inbegriff von Fußgängerzone in der City. Falls der weg wäre, würde
> für mich Hauptgrund entfallen zum Einkaufen in die City zu gehen.
> Wie ist es bei euch?


Es gibt kaum eine Innenstadt ohne Kaufhof/Karstadt - aber ich war dort
kaum noch drin, wofür denn?

Welche Abteilung ist besser sortiert als andere Spezialgeschäfte in der
Fußgängerzone?

Ein erstaunlich großer Teil dieser Kaufhäuser entfiel auf Mode - ein
Bereich, der mich kaum tangiert.

Interessant ist das all-in-one-Konzept für Kaufhäuser in kleineren
Ortsteilen, wo man nicht die Infratstruktur wie in der Innenstadt einer
Großstadt hat. Aber gerade die werden vermutlich als erstes geschlossen
- und deren Funktion haben inzwischen die großen Supermärkte auf der
grünen Wiese übernommen, die ja auch schon eine Art Vollsortimenter
geworden sind.
Tobias Schuster (15.05.2020, 22:38)
Am 15.05.2020 um 19:07 schrieb Martin ?rautmann:
> On Fri, 15 May 2020 09:38:54 -0700 (PDT), Martin K. wrote:
> Es gibt kaum eine Innenstadt ohne Kaufhof/Karstadt - aber ich war dort
> kaum noch drin, wofür denn?


Man findet einfach alles und noch zu abnehmbaren Preisen.

> Welche Abteilung ist besser sortiert als andere Spezialgeschäfte in der
> Fußgängerzone?


Spezialgeschäfte für Schirme?
Spezialgeschäfte für Geschirr?
Spezialgeschäfte für Koffer?
Spezialgeschäfte für Töpfe?
Spezialgeschäfte für Bettwaren?
Spezialgeschäfte für Kurzwaren?
Spezialgeschäfte für Haushaltswaren?
Spezialgeschäfte für Küchentextilien?
etc.
Wo sind sie geblieben? Da sind/waren Warenhäuser unschlagbar.

Ok, besser sortiert sind
Handy-Läden
Nagel-Studios
Textil-Verramscher
1?-Fachgeschäfte
Mode für Kiddies
Läden für Industriebackwaren
Ich-bin-wer Klamotten
Döner
etc.

> Ein erstaunlich großer Teil dieser Kaufhäuser entfiel auf Mode - ein
> Bereich, der mich kaum tangiert.


Mich auch nicht, aber es soll Leute geben, die haben sich dort liebend
gerne preiswert eingedeckt.

> Interessant ist das all-in-one-Konzept für Kaufhäuser in kleineren
> Ortsteilen, wo man nicht die Infratstruktur wie in der Innenstadt einer
> Großstadt hat. Aber gerade die werden vermutlich als erstes geschlossen
> - und deren Funktion haben inzwischen die großen Supermärkte auf der
> grünen Wiese übernommen, die ja auch schon eine Art Vollsortimenter
> geworden sind.


Vollsortimenter auf der grünen Wiese haben für mich im Food-Bereich ihre
Stärke.
Non-Food-Artikel kauft man dort oft zweimal: Einmal als günstige
Mitnahmeartikel und dann nochmals anderswo in wirklicher Qualität.

2
Martin Τrautmann (16.05.2020, 09:09)
On Fri, 15 May 2020 22:38:32 +0200, Tobias Schuster wrote:
> Spezialgeschäfte für Schirme?


Welches Qualiätsniveau? Die letzten kaufte ich im Drogeriemarkt

> Spezialgeschäfte für Geschirr?


Zu geringe Auswahl, zu teuer - da gehe ich in ein Haushaltswarengeschäft
oder in meine Heimat (Selb/Weiden)

> Spezialgeschäfte für Koffer?


Lederfachhandel

> Spezialgeschäfte für Töpfe?


Haushaltswarenladen

> Spezialgeschäfte für Bettwaren?


Aldi

> Spezialgeschäfte für Kurzwaren?


Kurzwarenladen

> Spezialgeschäfte für Haushaltswaren?


Haushaltswarenladen

> Spezialgeschäfte für Küchentextilien?


Uff, was du alles brauchst - ich habe unendliche Vorräte von
Küchenhandtüchern, meine ersten habe ich 1990 in einem 1-£-Laden selbst
gekauft, die gibt es noch immer.

> etc.
> Wo sind sie geblieben? Da sind/waren Warenhäuser unschlagbar.


Zu teuer, zu schlecht sortiert, zu unqualifiziert.

Töpfe weiß ich noch: Kabuko München.

> Vollsortimenter auf der grünen Wiese haben für mich im Food-Bereich ihre
> Stärke.
> Non-Food-Artikel kauft man dort oft zweimal: Einmal als günstige
> Mitnahmeartikel und dann nochmals anderswo in wirklicher Qualität.


Mich beeindrucken die großen Supermärkte in Frankreich oder Italien, wo
man sogar Autoreifen findet.
Martin Gerdes (16.05.2020, 14:43)
Tobias Schuster <7e0f2510> schrieb:

>>> Von den rund 170 Filialen der angeschlagenen Warenhauskette Galeria
>>> Karstadt Kaufhof sollen offenbar nur 90 erhalten werden. ...


>>>


>>> Ich weiß nicht, wie es euch geht. Für mich ist Kaufhof/Karstadt der
>>> Inbegriff von Fußgängerzone in der City.


Klar.

>>> Falls der weg wäre, würde für mich Hauptgrund entfallen, zum Einkaufen
>>> in die City zu gehen.


Für mich nicht. Schon traditionell gibt es verschiedene Dinge, für die
ich schon lange nicht (wenn nicht gleich: nie) in ein Warenhaus gegangen
bin.

>> Es gibt kaum eine Innenstadt ohne Kaufhof/Karstadt - aber ich war dort
>> kaum noch drin, wofür denn?


> Man findet einfach alles und noch zu a[n]nehmbaren Preisen.


Wenn alle Leute so dächten (und auch ihr Geld ins Warenhaus trügen),
hätte die Branche keine wirtschaftlichen Probleme.

>> Welche Abteilung ist besser sortiert als andere Spezialgeschäfte in der
>> Fußgängerzone?


Hierzustadt ist beispielsweise die Feinkostabteilung von Kaufhof vor
allem in der Breite des Angebots kaum zu schlagen.

Neben dem Kaufhof steht ein Saturn, der in allem Elektrischen besser
sortiert ist (und auch bessere Preise hat) als ein Warenhaus.

Den ganzen Sportbereich hat man in eigene Häuser ausgegliedert, die
formal zum Konzern gehören. Das ließe sich aber problemlos ändern. Für
mich sind das separate Geschäfte.

Bei den Schreibwaren ist Karstadt stark (zumal der letzte große echte
Schreibwarenladen den Detailverkauf aufgegeben hat (beliefert nur noch
gewerbliche Kunden).

Der Präsenzhandel hat es allgemein schwer.

> Spezialgeschäfte für Schirme?
> Spezialgeschäfte für Geschirr?
> Spezialgeschäfte für Koffer?
> Spezialgeschäfte für Töpfe?
> Spezialgeschäfte für Bettwaren?
> Spezialgeschäfte für Kurzwaren?
> Spezialgeschäfte für Haushaltswaren?
> Spezialgeschäfte für Küchentextilien?
> etc.


> Wo sind sie geblieben? Da sind/waren Warenhäuser unschlagbar.


Reste von diesen gibt es hierzustadt noch, und wo es sie gibt, sind sie
meist besser sortiert als ein Warenhaus.

>Ok, besser sortiert sind
>Handy-Läden ...
>Läden für Industriebackwaren ...
>etc.


>> Ein erstaunlich großer Teil dieser Kaufhäuser entfiel auf Mode - ein
>> Bereich, der mich kaum tangiert.


> Mich auch nicht, aber es soll Leute geben, die haben sich dort liebend
> gerne preiswert eingedeckt.


"Preiswert" (gemeint ist: billig) ist das Zauberwort für den Großteil
der deutschen Kunden. Entsprechend ist das Angebot. In der Tat sind
viele Waren in Deutschland billiger als anderswo, aber bessere Qualität,
gar Luxus wird kaum angeboten.

>> Interessant ist das all-in-one-Konzept für Kaufhäuser in kleineren
>> Ortsteilen, wo man nicht die Infrastruktur wie in der Innenstadt einer
>> Großstadt hat.


Echt? Welchen Ortsteil hast Du da gerade im Blick?

>> Aber gerade die werden vermutlich als erstes geschlossen
>> - und deren Funktion haben inzwischen die großen Supermärkte auf der
>> grünen Wiese übernommen, die ja auch schon eine Art Vollsortimenter
>> geworden sind.


> Vollsortimenter auf der grünen Wiese haben für mich im Food-Bereichihre
> Stärke.


Noch nicht einmal.

> Non-Food-Artikel kauft man dort oft zweimal: Einmal als günstige
> Mitnahmeartikel und dann nochmals anderswo in wirklicher Qualität.


So oder so.

Wer sucht "Qualität"? (Was ist das überhaupt?) Die meisten Deutsche
suchen den billigsten Preis.
Martin Τrautmann (16.05.2020, 14:53)
On Sat, 16 May 2020 14:43:30 +0200, Martin Gerdes wrote:
>>> Interessant ist das all-in-one-Konzept für Kaufhäuser in kleineren
>>> Ortsteilen, wo man nicht die Infrastruktur wie in der Innenstadt einer
>>> Großstadt hat.

> Echt? Welchen Ortsteil hast Du da gerade im Blick?


Ich glaube es war ein Kaufhof, damals, in München Obergiesing.

Wurde der 2009 verkauft? Ehem. Hertie?

Schreibwaren in Kaufhäusern brauchte man nicht, wenn man einen
Kaut-Bullinger in der Stadt hat.

Und wenn man den Karstadt am Stachus gewohnt war - als ich nach Freiburg
umzog und das erste Mal durch den dortigen Karstadt durchlief, da
wunderte ich mich nach dem kurzen vorne-rein-hinten-raus, wo denn die
nächste Abteilung wäre.

> Wer sucht "Qualität"? (Was ist das überhaupt?) Die meisten Deutsche
> suchen den billigsten Preis.


Selbst die Discounter haben inzwischen Pseudo-Edel-Sortiment-Gruppen im
Angebot.

Leider habe ich nicht verstanden, warum ich bei Feinkost-Käfer oder
Dallmayr für die gleiche Butter um die Hälfte mehr zahlen sollte.

Vieles ist eben von guter Qualität und beliebig austauschbar.

Für manches lohnen sich andere Läden - Käse und Brot beispielsweise.

Schönen Gruß
Martin
H.-P. Schulz (16.05.2020, 15:37)
"Martin K." <MartinKobil> schrieb:

>Von den rund 170 Filialen der angeschlagenen Warenhauskette Galeria
>Karstadt Kaufhof sollen offenbar nur 90 erhalten werden. ...
>
>Ich weiß nicht, wie es euch geht. Für mich ist Kaufhof/Karstadt der
>Inbegriff von Fußgängerzone in der City. Falls der weg wäre, würde
>für mich Hauptgrund entfallen zum Einkaufen in die City zu gehen.
>Wie ist es bei euch?


Ja, Warenhäuser haben ihren eigenen Charme. Und bei Karstadt und
Galeria hatte ich selten was zu meckern.

Gut finde ich, dass das Personal in den Warenhäusern in den letzten
Jahren zusammen mit dem Grundkonzept "Warenhaus" gealtert ist, meint:
ältere, kompetente Verkäufer überwiegen. Und kein Wieseln, kein
Anschleimen, kein Besoffenquatschen ... fast ein bisschen was
Sozialistisches. Gut.

Bei sog. Fachgeschäften habe ich immer so ein bisschen Schwellenangst.

Aber infolge Wohnortwechsels - raus aus der Großstadt - komme ich
sowieso immer seltener in Kaufhäuser oder Fachgeschäfte. Ich weine dem
auch keine Träne nach.
Frank Hucklenbroich (18.05.2020, 15:01)
Am Sat, 16 May 2020 14:43:30 +0200 schrieb Martin Gerdes:

> Tobias Schuster <7e0f2510> schrieb:
> Klar.
> Für mich nicht. Schon traditionell gibt es verschiedene Dinge, für die
> ich schon lange nicht (wenn nicht gleich: nie) in ein Warenhaus gegangen
> bin.
> Wenn alle Leute so dächten (und auch ihr Geld ins Warenhaus trügen),
> hätte die Branche keine wirtschaftlichen Probleme.
> Hierzustadt ist beispielsweise die Feinkostabteilung von Kaufhof vor
> allem in der Breite des Angebots kaum zu schlagen.


Das war früher beim Kölner Kaufhof auch so. Leider hat das in den letzten
ein bis zwei Jahren schwer nachgelassen. Im Moment sieht es da eher so aus,
als wollten die irgendwie noch ihre Bestände abverkaufen. Viele Theken
haben nichts mehr im Angebot, Regale sind leer.

> Neben dem Kaufhof steht ein Saturn, der in allem Elektrischen besser
> sortiert ist (und auch bessere Preise hat) als ein Warenhaus.


Bei uns ist der Saturn in der obersten Etage vom Kaufhof. Soweit ich weiß,
gehört Saturn wohl eh zur Kaufhof-Gruppe.

> Den ganzen Sportbereich hat man in eigene Häuser ausgegliedert, die
> formal zum Konzern gehören. Das ließe sich aber problemlos ändern. Für
> mich sind das separate Geschäfte.
> Bei den Schreibwaren ist Karstadt stark (zumal der letzte große echte
> Schreibwarenladen den Detailverkauf aufgegeben hat (beliefert nur noch
> gewerbliche Kunden).


Wer hat denn heutzutage noch Bedarf an sowas? Außer Schülern? Und die
bekommen ihre Hefte auch im Zeitschriftenlädchen um die Ecke.

Und was ich so im Büro brauche, bestelle ich schon seit über zehn Jahren
bei Office-Discount. Die haben wirklich alles (durchaus auch spezielle
Dinger wie Farbbandcassetten für Schreibmaschinen oder spezielle
Stempelkissen für Datumsstempel). Da kommt der Präsenzhandel nicht mit.
Abgesehen davon, daß ich den 5er-Pack Kopierpapier, den ich da regelmäßig
ordere, ganz bestimmt nicht vom Laden zum Parkhaus schleppen will.

Das bestlle ich aus dem Katalog telefonisch oder per Fax (ja, ist auch
altmodisch) und am nächsten Werktag ist es da. Ohne Schlepperei.

> Der Präsenzhandel hat es allgemein schwer.
>> Spezialgeschäfte für Schirme?


Das ist nun wirklich sehr speziell, einen Schirm würde ich im Kaufhof
kaufen.

>> Spezialgeschäfte für Geschirr?


Gibt es genügend. Die haben dann meistens auch noch Kochbedarf im Angebot.

>> Spezialgeschäfte für Koffer?


Da kenne ich einige in Köln. Wobei manche von denen auch noch andere Dinge
verkaufen, aber ihren Schwerpunkt haben die auf Koffern.

>> Spezialgeschäfte für Töpfe?


Siehe oben, da, wo es auch das Geschirr gibt.

>> Spezialgeschäfte für Bettwaren?


Da, wo Betten verkauft werden. Oder gleich in diversen Möbelhäusern, von
denen gibt es weiß Gott mehr als genug.

>> Spezialgeschäfte für Kurzwaren?


Da hat unser Edeka zwei große Regale, wo man gängige Dinge findet. Aber
sehr spezielle Dinge bestelle ich auch lieber bei Amazon.

>> Spezialgeschäfte für Haushaltswaren?
>> Spezialgeschäfte für Küchentextilien?


Auch die haben viele Möbelhäuser in großer Auswahl.

> Reste von diesen gibt es hierzustadt noch, und wo es sie gibt, sind sie
> meist besser sortiert als ein Warenhaus.


In der Tat.

> "Preiswert" (gemeint ist: billig) ist das Zauberwort für den Großteil
> der deutschen Kunden. Entsprechend ist das Angebot. In der Tat sind
> viele Waren in Deutschland billiger als anderswo, aber bessere Qualität,
> gar Luxus wird kaum angeboten.


Ja, die Leute rennen in Läden wie Primark.

>> Vollsortimenter auf der grünen Wiese haben für mich im Food-Bereich ihre
>> Stärke.

> Noch nicht einmal.


Der hiesige "Globus"-Markt auf der grünen Wiese hat eine ziemlich gute
Food-Abteilung. Inkl. Frischfischtheke.

Da sind auch einige kleine Lädchen mit drin, in diesem Komplex: Eine
Apotheke, ein Friseur, ein Bäcker, eine Café, und eine große Tankstelle,
die oft sehr viel günstigeren Sprit hat als Markentankstellen. Die haben
sogar Autogas.

Grüße,

Frank
Frank Hucklenbroich (18.05.2020, 15:03)
Am Sat, 16 May 2020 09:09:04 +0200 schrieb Martin ?rautmann:

> Mich beeindrucken die großen Supermärkte in Frankreich oder Italien, wo
> man sogar Autoreifen findet.


Ja, Carrefour ist klasse. 4 Gänge nur mit Käse. 6 Gänge mit Wein. Tolles
Fleischangebot, auch aus dem Gourmet-Bereich (Bresse-Hühner z.B.).

30 Kassen, alle besetzt.

Grüße,

Frank
F. W. (18.05.2020, 16:38)
Am 15.05.2020 um 18:38 schrieb Martin K.:

> Von den rund 170 Filialen der angeschlagenen Warenhauskette Galeria
> Karstadt Kaufhof sollen offenbar nur 90 erhalten werden. ...


Ich habe schon seit Jahren den Eindruck, dass man nur das Sterben der
Kaufhäuser verlangsamt hat. Ich persönlich war, glaube ich, vor zehn
Jahren das letzte mal in so einem Laden.

Vielleicht verschwindet nur, was wir ohnehin nicht mehr brauchen. Wie
Festnetztelefone oder Briefmarken.

FW
Siegfrid Breuer (18.05.2020, 18:14)
Hucklenbroich01 (Frank Hucklenbroich) schrieb:

> Bei uns ist der Saturn in der obersten Etage vom Kaufhof.


...gewesen.
Micha Kuehn (18.05.2020, 18:39)
Martin ?rautmann schrieb:

> deren Funktion haben inzwischen die großen Supermärkte auf der
> grünen Wiese übernommen, die ja auch schon eine Art Vollsortimenter
> geworden sind.


Aber auch REAL mit diesem Konzept ist gerade den Bach runter gegangen...

Als ich vor 25 Jahren Hamburg in Richtung Kleinstadt verließ, habe ich
nichts so sehr vermisst wie ein Kaufhaus. Dort gab es zwar so einen
All-in-One-Supermarkt auf der grünen Wiese, aber ohne Auto konnte ich da
nicht hin.

Seit ich jetzt wieder in der Großstadt wohne, gehe ich auch kaum noch zu
Karstadt, vor allem, weil die gefühlt zu 90% nur Klamotten haben. Und
für Kleidung suche ich mir andere Läden.

Ich fand Karstadt schon immer teuer, teurer als die Konkurrenz im
Spezialladen und mit dem Internet kann so ein Konzern dann natürlich
erst recht nicht konkurrieren.

Micha
Ralph Angenendt (19.05.2020, 12:31)
Well, Micha Kuehn <micha-usenet> wrote:
> Martin ?rautmann schrieb:
>> deren Funktion haben inzwischen die großen Supermärkte auf der
>> grünen Wiese übernommen, die ja auch schon eine Art Vollsortimenter
>> geworden sind.

> Aber auch REAL mit diesem Konzept ist gerade den Bach runter gegangen...


Real hatte ein Konzept außer "Lass uns mal alles mit allem vollstopfen
und möglichst billig aussehen, die Leute werden schon kommen"? Da finde
ich ja Kaufland angenehmer, und das will echt was heißen.

Ralph
Ralph Angenendt (19.05.2020, 12:35)
Well, F. W. <me> wrote:
> Am 15.05.2020 um 18:38 schrieb Martin K.:
>> Von den rund 170 Filialen der angeschlagenen Warenhauskette Galeria
>> Karstadt Kaufhof sollen offenbar nur 90 erhalten werden. ...

> Ich habe schon seit Jahren den Eindruck, dass man nur das Sterben der
> Kaufhäuser verlangsamt hat. Ich persönlich war, glaube ich, vor zehn
> Jahren das letzte mal in so einem Laden.


Und das ist wahrscheinlich stadtabhängig: In Städten wie München oder
Berlin habe ich tatsächlich alles an kleinen, unabhängigen Läden, die
ich in meinem Leben benötige. Auf der anderen Seite habe ich da aber
auch Kaufhäuser wie Galeria Kaufhof am Alexanderplatz, das KaDeWe,
Karstadt am Ku-Damm. Oder Karstadt am Stachus, Kaufhof in der
Kaufingerstraße in München.

Wenn ich dann mal in meiner Heimatstadt in die City gehe (Duisburg),
dann finde ich dort auch beides, aber mit einer so kleinen Auswahl, dass
ich normalerweise echt nicht wüsste, was ich da sollte. Die kleinen
unabhängigen Läden habe ich aber auch nicht, die sind alle irgendwann in
den 90ern/2000ern verschwunden.

Irgendwie läuft das also falsch rum: Wo ich keine Kaufhäuser bräuchte,
gibte es sie mit einem sehr guten Sortiment, so dass sie sich doch
lohnen, da wo ich welche benötigen würde, glänzen sie auch nur mit einem
Minimalkonzept.

Ralph
F. W. (20.05.2020, 09:44)
Am 19.05.2020 um 12:35 schrieb Ralph Angenendt:

> Irgendwie läuft das also falsch herum: Wo ich keine Kaufhäuser
> bräuchte, gibt es sie mit einem sehr guten Sortiment, so dass sie
> sich doch lohnen, da wo ich welche benötigen würde, glänzen sie auch
> nur mit einem Minimalkonzept.

Ich hätte mehr auf Online gesetzt. So wie REAL. Wobei bei dem zuletzt
die Qualität nicht mehr stimmte.

FW

Ähnliche Themen