expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.misc

R. Schneider (20.06.2018, 15:28)
Hallo allerseits,

ich möchte mir einen Mini-PC (NUK) anschaffen und den rund um die Uhr als
kleinen Server laufen lassen. Er muss nicht viel können, außer eine
Internetseite anzeigen. (Genauer: Ich lasse NetBeans mit tomcat laufen
und erstelle Servlets, die dort laufen sollen.) Ich habe die Vermutung,
dass ich mit 8 GB RAM ausreichend ausgestattet bin.

Es gibt Industrie-PC ohne Lüfter, die lautlos arbeiten. Die Maße liegen
bei etwa 10 cm x 10 cm Standfläche und ähnlicher Höhe, was auch meiner
Vorstellung entspricht. Das wäre eine tolle Sache, wenn sich das Gerät
nicht durch ständiges Pfeifen in Erinnerung rufen würde. Diese Geräte
sind ab 500,- Euro zu haben. Das erscheint mir teuer.

Hat jemand so etwas im Einsatz und Vorschläge, welches Gerät ich nehmen
sollte ?

Gruß
Ralf
Christian Müller (20.06.2018, 16:14)
R. Schneider schrieb

> ich möchte mir einen Mini-PC (NUK) anschaffen und den rund um die Uhr als
> kleinen Server laufen lassen. Er muss nicht viel können, außer eine
> Internetseite anzeigen.


Ich habe vor über 3 Jahren den Zotac ZBOX CI320nano [1] gekauft.
Das Teil mit 12x12x4cm hängt seitdem hinten an meinem Monitor.
Grund für meine Wahl war die Lüfterlosigkeit und damit die Lautlosigkeit,
zwei Monitorausgänge und eSATA.
Das Teil ist kein Cray-Superrechner; für meine Zwecke (einfacher Videoschnitt,
Musik arrangieren, Videos aus dem Netz oder vom Vu+Duo2 schauen) reichts.
Bis auf den Videoschnitt lasse ich den Rechner mit halber Kraft in den
Leistungseinstellungen von Windows laufen.

> Das wäre eine tolle Sache, wenn sich das Gerät nicht durch ständiges Pfeifen
> in Erinnerung rufen würde.


Was pfeift denn da?

> Hat jemand so etwas im Einsatz und Vorschläge, welches Gerät ich nehmen
> sollte ?


Eine Empfehlung für genau mein genanntes Gerät kann ich nicht geben, zumal
es den ja nicht mehr gibt.
Ich habe, bevor ich das Gerät gekauft habe, auch keine Geräte zum Testen parallel
laufenlassen, sondern mir das Gerät gekauft, was ich damals für am besten geeignet
gehalten habe.
Nach drei Jahren Laufzeit (in der Regel wird der Computer in den STD-Modus
gefahren) habe ich keine Ereignisse in Erinnerung, die mich an der Zuverlässigkeit
zweifeln lassen.
Wenn bei dir die Leistung nicht ausschlaggebend ist, dann machst du mit dem
Gerät meiner Meinung nach nichts falsch.
Die Lautlosigkeit kann ich bestätigen.
Die hochkantige Einbaulage scheint nichts auszumachen, obwohl damit die
passive Kühlung etwas eingeschränkt wird.
An der obenliegenden Seite ist das Gerät warm - aber nicht heiß.

Gruß Christian

[1]
<https://www.zotac.com/de/files/download/mini_pcs?driver_type=479&m_pcs_series=182&m_pcs_os =All&sku=ZBOX-CA320NANO&skuSelect=ZBOX-CA320NANO>
R. Schneider (20.06.2018, 16:49)
Am Wed, 20 Jun 2018 16:14:28 +0200 schrieb Christian Müller:

[..]
> reichts.
> Bis auf den Videoschnitt lasse ich den Rechner mit halber Kraft in den
> Leistungseinstellungen von Windows laufen.

Das habe ich vergessen. Ich arbeite mit Linux, habe aber gerade den
Support gefragt, ob das Gerät noch erhältlich ist und das mitmacht.
>> Das wäre eine tolle Sache, wenn sich das Gerät nicht durch ständiges
>> Pfeifen in Erinnerung rufen würde.

> Was pfeift denn da?

Im ungünstigsten Fall ist es ein Lüfter. Wenn man genau hinhört, kann man
auch eine SSD pfeifen hören. Ich führe das auf kleine hochfrequente
Schwingungen der elektrischen Schaltkreise zurück. Dieser Lärm wäre aber
vertretbar. Mehr aber auch nicht.
[..]
> Die hochkantige Einbaulage scheint nichts auszumachen, obwohl damit die
> passive Kühlung etwas eingeschränkt wird.
> An der obenliegenden Seite ist das Gerät warm - aber nicht heiß.

Stimmt. Wärme ist auch nicht erwünscht. Manche Geräte haben 30 Watt und
das beim Nichtstun. Momentan läuft bei mir ein kleiner PC, der aber ein
lautes Netzteil hat. So geht es nicht weiter. Wenig verbraucht der sicher
auch nicht.
( )
Ich warte auf die Antwort von Zotac und berichte.

Danke.
Ralf
R. Schneider (20.06.2018, 17:22)
Am Wed, 20 Jun 2018 16:14:28 +0200 schrieb Christian Müller:

Es gibt den ZBOX-CI327NANO für einen akzeptablen Preis ohne RAM, für das
etwa noch 90,- Euro einzurechnen sind. Das sieht gut aus.

Danke.
Ralf

Christian Müller (20.06.2018, 17:40)
R. Schneider schrieb:

> Das habe ich vergessen. Ich arbeite mit Linux, habe aber gerade den
> Support gefragt, ob das Gerät noch erhältlich ist und das mitmacht.


Kann ich das für dich mit einer Live-CD rausfinden, falls der Support
keine Antwort gibt?

[Pfeifen]
> Im ungünstigsten Fall ist es ein Lüfter. Wenn man genau hinhört, kann man
> auch eine SSD pfeifen hören.


Der Computer hat keinen Lüfter.
Meine SSD ist eine externe Samsung 850evo.
Beide Dinge sind mir bisher nicht akustisch aufgefallen.

Nun habe ich mein Ohr ganz nah an Computer und auch an die SSD gebracht
und höre auch dann nichts.
Ich halte mich für sehr geräuschempfindlich und gehe davon aus, dass ich
es bemerkt hätte, wenn ich den säuselnden Klang des Lüfters eines
konventionellen PCs gegen das Gezirpe von schlecht konstruierten
Wandlern getauscht hätte:-)

> Wärme ist auch nicht erwünscht. Manche Geräte haben 30 Watt und
> das beim Nichtstun.


Das Netzteil liefert maximal 2,1A bei 19V.
Allerdings wird das ja darauf ausgelegt sein, alle Komponenten zu beliefern.
So handwarm, wie das NT jetzt gerade ist (Raumtemperatur 26°C), glaube ich
nicht an eine Vollauslastung.
Es laufen ja auch ein paar der möglichen größeren Verbraucher bei mir nicht:
WLAN, Rechenleistung, Drehplatte, USB-Charger...

Ich suche mal in meiner Grabbelkiste, ob ich mir ein Zwischenkabel für
den DC-Stecker basteln kann. Dann kann ich dort ein Strommesser reinhängen.
Ein Energiekostenmessgerät habe ich zwar, aber das wird bei solch kleiner
Leistung einen großen Fehler anzeigen.

> Momentan läuft bei mir ein kleiner PC, der aber ein lautes Netzteil hat.
> So geht es nicht weiter. Wenig verbraucht der sicher auch nicht.


Es gab oder gibt Netzteile, deren Wirkungsgrad schlecht wird, wenn das
Netzteil nur schwach gefordert ist.
Wenn du - so wie jetzt - aus anderen Gründen einen Neukauf anstrebst, dann
kannst du bei der Netzteil-Auswahl darauf achten, ein zu deiner geforderten Leistung
passendes Netzteil zu verbauen.
Ansonsten sollte man sich nicht zu fanatisch in Berechnungen stürzen und mit
Kostenaufwand Bauteile tauschen.
Bis sich das rechnet, dauert es oft recht lange:-)

Gruß Christian
R. Schneider (20.06.2018, 19:32)
Am Wed, 20 Jun 2018 17:40:00 +0200 schrieb Christian Müller:

[..]
> es bemerkt hätte, wenn ich den säuselnden Klang des Lüfters eines
> konventionellen PCs gegen das Gezirpe von schlecht konstruierten
> Wandlern getauscht hätte:-)

Es kann sein, dass es andere Bausteine sind, die da im Laptop den Lärm
verursachen, wenn die SSD beschrieben wird. Ich werde es überprüfen und
nochmal einen Konverter dran hängen und feste drauf schreiben. Ich meine,
dass ich etwas gehört habe. Ich habe eine 1 TB Samsung 850evo im Einsatz
und eine 0,5 TB.
[..]
> Ansonsten sollte man sich nicht zu fanatisch in Berechnungen stürzen und
> mit Kostenaufwand Bauteile tauschen.
> Bis sich das rechnet, dauert es oft recht lange:-)

Ich denke 250,- für ein Neugerät der beschriebenen Qualität ist ein guter
Preis. Ich werde bestellen.

Ich nehme an, jemand aus den Usenet hat auf meinen Link geklickt, was
mich freut. Das ist eine Demonstration, was ich machen will.

Gruß
Ralf

Christian Müller (20.06.2018, 19:51)
R. Schneider schrieb:

> Sie haben geantwortet und ausdrücklich Linux bejaht.


Klasse.

> Es kann sein, dass es andere Bausteine sind, die da im Laptop den Lärm
> verursachen,


Der Backlight-Inverter vielleicht?
Der würde ja entfallen, wenn du vom Laptop auf den Mini-PC umziehst.

> Ich denke 250,- für ein Neugerät der beschriebenen Qualität ist ein guter
> Preis. Ich werde bestellen.


Volles Risiko - living on the edge?
Willst du nicht noch andere Stimmen hören, bevor du handelst?
Es ist mir ein bisschen unheimlich, wenn ein Vorschlag von mir so kampflos anerkannt wird:-)

> Ich nehme an, jemand aus den Usenet hat auf meinen Link geklickt, was
> mich freut. Das ist eine Demonstration, was ich machen will.


Kam die Anfrage von 78.55.39.228?
Viel gesehen habe ich nicht - eher gar nichts.
Ich kam nicht auf dein Gelände.
Mein Auto hat noch die 4-Gang-Schaltung.

Gruß Christian
Ralph Aichinger (20.06.2018, 20:10)
R. Schneider <r.schneider> wrote:
> ich möchte mir einen Mini-PC (NUK) anschaffen und den rund um die Uhr als
> kleinen Server laufen lassen. Er muss nicht viel können, außer eine
> Internetseite anzeigen. (Genauer: Ich lasse NetBeans mit tomcat laufen
> und erstelle Servlets, die dort laufen sollen.) Ich habe die Vermutung,
> dass ich mit 8 GB RAM ausreichend ausgestattet bin.


> Hat jemand so etwas im Einsatz und Vorschläge, welches Gerät ich nehmen
> sollte ?


Ja, Zotac ZBOX CI327 Nano



Ist bei mir mehrfach als kleiner Server, Router/Firewall, Medienzuspieler etc.
in Betrieb. Vorteil: Wirklich geräuschlos wenn man eine SSD verbaut, mit
einer 2,5"-HDD auch nicht wirklich hörbar außer man schläft unmittelbar daneben.
Ich habe privat und in der Arbeit mehrere Systeme (irgendwo zwischen 5 und 10)
im Dauerbetrieb laufen und bin zufrieden. Machen keinen Ärger. Im Rack ist
eventuell das externe Netzteil nervig. Dafür halt wirklich kein Lüfter, weder
im Netzteil noch auf der CPU.

Entgegen der Dokumentation läuft er sogar mit 16GB RAM, mit 8GB offiziell.

Hat 2 Netzwerkkarten, daher als Firewall super. Netzdurchsatz ist OK, die CPU
könnte sicher schneller sein (IntEL N3450) reicht mir aber. Linux-Unterstützung
kein Problem (bei mir Debian).

Bald kommt das Nachfolgemodell 329 (oder so) raus, noch keine Erfahrungen.

/ralph
Peter Koerber (20.06.2018, 20:16)
Am 20.06.2018 um 03:28 schrieb R. Schneider:
> ich möchte mir einen Mini-PC (NUK) anschaffen und den rund um die Uhr als
> kleinen Server laufen lassen. Er muss nicht viel können, außer eine
> Internetseite anzeigen. (Genauer: Ich lasse NetBeans mit tomcat laufen
> und erstelle Servlets, die dort laufen sollen.) Ich habe die Vermutung,
> dass ich mit 8 GB RAM ausreichend ausgestattet bin.


Du wirst bei Zotac sicher das richtige Modell finden, denn da gibt es
schon Barebones für unter 100 EUR, welche Du dann nach Belieben mit
HD/SSD und Speicher bestücken kannst. Hier im Haushalt laufen 2 Zotacs
schon seit Jahren. Bei findest Du eine grosse
Auswahl an Zotac-Produkten.

Willst Du aber noch kleiner gehen - es gibt ja schon Windows 10 Computer
in Stick-Grösse - dann solltest Du Dich mal bei den Chinesen umsehen,
wäre eine solche Adresse (dort nach "Mini Windows
10" suchen). Natürlich ist bei den ganz kleinen PCs das Betriebssystem
im ROM und kann nicht zu Linux gewechselt werden. Zum Anzeigen einer
Webseite reicht Windows aber immer.
Peter
R. Schneider (20.06.2018, 20:16)
Am Wed, 20 Jun 2018 19:51:20 +0200 schrieb Christian Müller:

> R. Schneider schrieb:
> Klasse.
> Der Backlight-Inverter vielleicht?
> Der würde ja entfallen, wenn du vom Laptop auf den Mini-PC umziehst.
> Volles Risiko - living on the edge?
> Willst du nicht noch andere Stimmen hören, bevor du handelst?
> Es ist mir ein bisschen unheimlich, wenn ein Vorschlag von mir so
> kampflos anerkannt wird:-)

Ist zwecklos, da schon bestellt. Ich will nächste Woche anfangen alles
zusammenzubauen.
>> Ich nehme an, jemand aus den Usenet hat auf meinen Link geklickt, was
>> mich freut. Das ist eine Demonstration, was ich machen will. Jetzt waren es schon zwei.

> Kam die Anfrage von 78.55.39.228? Kann ich nicht sagen. Ich sehe nur ipv6-Adressen.
> Viel gesehen habe ich nicht - eher gar nichts.
> Ich kam nicht auf dein Gelände.

Dann versuch mal über und dort Profil !
So wird vermutlich umgeleitet.
> Mein Auto hat noch die 4-Gang-Schaltung.

Bei mir war gar nicht gefragt worden. Linux hat das einfach so
eingerichtet und ich bin froh, dass es so gekommen ist.

Gruß
Ralf
R. Schneider (20.06.2018, 20:23)
Am Wed, 20 Jun 2018 20:10:57 +0200 schrieb Ralph Aichinger:

[..]
> Linux-Unterstützung kein Problem (bei mir Debian).
> Bald kommt das Nachfolgemodell 329 (oder so) raus, noch keine
> Erfahrungen.

Ich habe ihn gerade bestellt, aber 8 GB reichen mir. Warten will ich
nicht, sonst wird das nie was.

Auf den u.g. Rechner sind 4 GB, 2,4 GHz, Dual-core, der ist aber
kein NUC und laut.



Gruß
Ralf
R. Schneider (20.06.2018, 20:27)
Am Wed, 20 Jun 2018 08:16:31 -1000 schrieb Peter Koerber:

[..]
> 10" suchen). Natürlich ist bei den ganz kleinen PCs das Betriebssystem
> im ROM und kann nicht zu Linux gewechselt werden. Zum Anzeigen einer
> Webseite reicht Windows aber immer.

Danke für die Tips. Mit Windoof habe ich nichts zu tun. Ich bezweifle,
dass ich auf einem solchen Stick einen Webserver laufen lassen kann, ohne
mit zwei Benutzern schon eine DDoS-Attacke zu erleiden.

Ein Bisschen Leistung muss schon sein.

Gruß
Ralf
Christian Müller (20.06.2018, 20:37)
R. Schneider schrieb:

> Ist zwecklos, da schon bestellt. Ich will nächste Woche anfangen alles
> zusammenzubauen.


Viel Erfolg.
Einen Tipp für den Aufbau kann ich nicht geben - weil es aus meiner
Sicht nichts gibt, was in Frage gestellt werden kann.

> Dann versuch mal über und dort Profil !
> So wird vermutlich umgeleitet.


Umgeleitet wird auf die Adresse, die ich nicht aufrufen kann.
OK, das Problem werden wir beide nicht lösen, da muss ich hier
Hand anlegen (lassen).

Gruß Christian
Edzard Egberts (20.06.2018, 20:44)
R. Schneider schrieb:
> ich möchte mir einen Mini-PC (NUK) anschaffen und den rund um die Uhr als
> kleinen Server laufen lassen. Er muss nicht viel können, außer eine
> Internetseite anzeigen.


z.B. blitzortung.org, das habe ich im Sommer manchmal gerne im Blick. :o/

Ansonsten soll das Ding vorwiegend als Musikbox laufen, tut es auch
gerade. Vor allem hatte ich dafür auch noch einen schönen TFT-Monitor
über. :o)

> Es gibt Industrie-PC ohne Lüfter, die lautlos arbeiten. Die Maße liegen
> bei etwa 10 cm x 10 cm Standfläche und ähnlicher Höhe, was auch meiner
> Vorstellung entspricht. Das wäre eine tolle Sache, wenn sich das Gerät
> nicht durch ständiges Pfeifen in Erinnerung rufen würde. Diese Geräte
> sind ab 500,- Euro zu haben. Das erscheint mir teuer.
> Hat jemand so etwas im Einsatz und Vorschläge, welches Gerät ich nehmen
> sollte ?


Ich habe mir gerade einen gekauft, wurde gestern geliefert und hat 13 cm
x 13 cm x 4 cm:

1 x . J1900 Mini PC Fanless PC Nano PC with 2G RAM 32G SSD Dual Nic
Support Linux/windows Dual Lan usb3.0 VGA HDMI Serial Port
EUR 157,00

z.B. bei Amazon. Da ist allerdings das Bild falsch, das gelieferte Gerät
hat keine Antenne an der Seite.

Beim Start war da ein Ubuntu drauf und wurde von mir per USB-Stick-Boot
durch ein CentOS 7 ersetzt (also mit CD steht man da gleich mal auf dem
Schlauch ;o). Mit EFI lief das zuerst nicht, aber mit der
"Windows7-Einstellung" im BIOS ging dann die Installation ohne EFI.

Heute Abend habe ich noch etwas installiert und eingerichtet (z.B.
GNOME3 durch XFCE und Firefox durch Chromium ersetzt) und bin mit dem
Ding zufrieden. 4 Kerne und angenehm flott, die laufende Musik sieht man
nicht mal in der Lastanzeige. Die Ports reichen völlig aus, da ist neben
HDMI noch ein altes VGA für meinen Montor dabei, eine Audiobuchse und
sogar eine COM-Schnittstelle!), für meine Begriffe ist das ein
vollwertiger PC und wird gerade einmal handwarm.

Bei dem Gerät sind allenfalls die 32G SSD von mir etwas knapp gewählt,
aber da hängt noch eine externe dran, deshalb passt das. Mehr
Festplattenplatz wäre aber eine Überlegung wert, das gleiche Gerät gibt
es auch mit 64G, 128G, etc. nur eben entsprechend teuerer.
R. Schneider (20.06.2018, 22:07)
Am Wed, 20 Jun 2018 20:37:59 +0200 schrieb Christian Müller:

> R. Schneider schrieb:
> Viel Erfolg.
> Einen Tipp für den Aufbau kann ich nicht geben - weil es aus meiner
> Sicht nichts gibt, was in Frage gestellt werden kann.
> Umgeleitet wird auf die Adresse, die ich nicht aufrufen kann.
> OK, das Problem werden wir beide nicht lösen, da muss ich hier Hand
> anlegen (lassen). Danke für den Versuch. Ich kann auch nicht helfen.


Gruß
Ralf

Ähnliche Themen