expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.graphik

Urs Fender (23.08.2006, 20:30)
Gruezi,

Folgendes Problem:

HP Business PC dx5150m mit ATI Radeon Express 200 Onboard Grafik am BenQ
FP202W Flatscreen (DVI angestöpselt).

Nach dem Einschalten gibt es kein Bild (nichts!), bis Windows den Treiber
aktiviert. Unter Windows alles okay.
BIOS, Bootmenü oder irgendwas anderes booten fällt damit flach.

Mit jedem anderen Monitor/TFT gibt es sowohl über VGA als auch DVI keine
Probleme.

Ich habe zuerst einen Defekt vermutet, sah dann aber heute in unserer Firma
nach einigen Tests, daß es am BenQ liegen muß.
Jeder andere PC läuft aber wiederum auch über DVI am BenQ-Monitor - auch das
BIOS, DOS und sonstige Auflösungen.

Warum diese Kombination Radeon, DVI und ohne Treiber? Ideen?

Urs
Dirk Wolfgang Glomp (24.08.2006, 11:04)
Urs Fender schrieb:

> Gruezi,
> Folgendes Problem:
> HP Business PC dx5150m mit ATI Radeon Express 200 Onboard Grafik am BenQ
> FP202W Flatscreen (DVI angestöpselt).
> Nach dem Einschalten gibt es kein Bild (nichts!), bis Windows den Treiber
> aktiviert. Unter Windows alles okay.
> BIOS, Bootmenü oder irgendwas anderes booten fällt damit flach.


Na Knoppix wird wohl auch bootbar sein?

> Mit jedem anderen Monitor/TFT gibt es sowohl über VGA als auch DVI keine
> Probleme.
> Ich habe zuerst einen Defekt vermutet, sah dann aber heute in unserer Firma
> nach einigen Tests, daß es am BenQ liegen muß.


> Jeder andere PC läuft aber wiederum auch über DVI am BenQ-Monitor - auch das
> BIOS, DOS und sonstige Auflösungen.
> Warum diese Kombination Radeon, DVI und ohne Treiber? Ideen?


Der BenQ kann sich wohl beim Textmode(3) nicht auf 50hz oder 60hz mit dem
GraKa-Bios einigen und zeigt dann gar nichts an.

Für pures DOS(ebenfalls Textmode) wäre auch eine Software-Lösung möglich,
die in Config.sys/Autoexec.bat beim Booten entsprechende Umschaltung
der CRTC-Register vollziehen könnte.
Bootmanager die in einen Grafikmode schalten dürften eigentlich
keine Probleme haben. Ich habe aber keine Ahnung welche es unterstützen.

Als Komplett-Lösung sehe ich hier nur, das Bios zu patchen, bzw. ein
gepatchtes Bios aufzuspielen, sonst wird man nie den POST oder das MoBo-Bios
sehen um dort Einstellungen machen zu können.
Ob es schon ein verbessertes BIOS für eine ATI Radeon Express 200 Onboard Grafik
gibt, weiß ich allerdings auch nicht.

Dirk
Urs Fender (24.08.2006, 18:57)
"Dirk Wolfgang Glomp" <dirk> schrieb:

> Na Knoppix wird wohl auch bootbar sein?


Habe ich nicht versucht, aber im Grafikmodus wird's wohl gehen.

> Ob es schon ein verbessertes BIOS für eine ATI Radeon Express 200 Onboard
> Grafik
> gibt, weiß ich allerdings auch nicht.


Das neueste BIOS habe ich installiert, das war ja auch mein erster Gedanke.
BenQ hat sich bisher nicht zu einem Kommentar hinreißen wollen.
Es würde vermutlich darauf hinauslaufen, daß BenQ das Problem in der GK
sieht und HP im Monitor.

Die naheliegendste Lösung ist wohl, eine günstige PCIe-Karte zu erwerben.
Entsprechende mit 128 MB sind bei Alternate ab 37 € zu haben.

Klar kann ich auf einen "Fix" warten, wann auch immer der kommt.
Die Wartezeit ist mir allerdings mehr wert als die 40 € für eine neue GK.

Danke auf jeden Fall!

Urs
Dirk Wolfgang Glomp (25.08.2006, 09:43)
Urs Fender schrieb:

> "Dirk Wolfgang Glomp" <dirk> schrieb:
>>Ob es schon ein verbessertes BIOS für eine ATI Radeon Express 200 Onboard
>>Grafik
>>gibt, weiß ich allerdings auch nicht.

> Das neueste BIOS habe ich installiert, das war ja auch mein erster Gedanke.


Gut dann ist da nichts zu machen.

> BenQ hat sich bisher nicht zu einem Kommentar hinreißen wollen.


Hätte ich auch nicht erwartet.

> Es würde vermutlich darauf hinauslaufen, daß BenQ das Problem in der GK
> sieht und HP im Monitor.


Da dieses ja nur mit dem BenQ so auftritt, sehe ich den Fehler dort.

> Die naheliegendste Lösung ist wohl, eine günstige PCIe-Karte zu erwerben.
> Entsprechende mit 128 MB sind bei Alternate ab 37 € zu haben.


Uff, nicht das der BenQ da ebenso versagt?

Ich sehe dieses als Sachmangel des Monis an.
Ist dort die 2 jährige ges. Gewährleistung schon abgelaufen?

> Klar kann ich auf einen "Fix" warten, wann auch immer der kommt.
> Die Wartezeit ist mir allerdings mehr wert als die 40 € für eine neue GK.


Ganz klar das ist eine wichtige Überlegung.
GraKas/Monis kann man überall neukaufen, Lebenszeit nirgendwo.

So sollte jeder genau überlegen, wie viel ihm sein eigenes Leben selber
wert ist, bevor man sich irgendwo unter Preis verramscht, oder mit
Großkonzernen auf Schmusekurs sich begibt. Denn am lebensverachtenden
globalen Markt, zählen Lebewesen nur als Kaufkraft, oder Viehzeug das man
melken kann. Freie Marktwirtschaft in einer freien Welt.....da kann ich nur
lachen, diese verlogene Weltwirtschaftsdiktatur (ver)blendet arg viele
dermaßen, bis wir uns selber ausgerottet haben. Hier nur ebenso böse
diese Treiben mitzumachen/gegenzuarbeiten, bringt kein neuen Lebensbereich
hervor. So hilft hier nur, ein auf sich selber Besinnen, um aus dem
Teufelskreislauf auszubrechen und etwas Neues zu schaffen.
Das ist aber leider in einer immer reglementierteren Welt nicht leicht,
zumal die hiesigen Entscheidungsträger hierzulan.de wie unreife Kinder
sich verhalten und eine noch größere Anzahl Wähler, nichts anderes
tut als jahrein/jahraus an populistischen Lippen zu kleben, sich selber
als braver Bürger minderwertiger einzustufen, als solche geleckten Halbgötter
die sich wenn man genauer hinschaut, nur als skrupelose Witschaftslobbyisten
enpuppen, die schon lange nicht mehr dem Volke dienen. So hat es sich jetzt
schon genug gezeigt, das dieses weltweite SYSTEM extrem fehlerbehaftet ist
und ein Überleben der Menschen so niemals gewährleistet werden kann,
egal wie viele Planten zu unserem Sonnensystem gezählt werden,
oder wenige Unwissenschaftler zur Elite sich selber krönen.

Dirk
Urs Fender (25.08.2006, 18:25)
"Dirk Wolfgang Glomp" <dirk> schrieb:

> Hätte ich auch nicht erwartet.


Heute kam immerhin die Antwort.

Läuft der BenQ an einem anderen PC, ist es nach deren Auffassung die GK/der
PC.

Das ist der Fall - andererseits läuft der PC aber auch an jedem anderen
Monitor.

Man kann so oder so argumentieren.

BenQ hat angeboten, den Monitor auszutauschen, aber:

> Da dieses ja nur mit dem BenQ so auftritt, sehe ich den Fehler dort.


Die Vertikalfrequenz ist beim BenQ 56-76 Hz.
Angenommen, der Textmodus bei dieser GK schaltet in 50 Hz um, dann würde mir
auch ein Austauschmonitor nichts bringen.

> Uff, nicht das der BenQ da ebenso versagt?


Mein bisheriger Desktop-PC mit Nvidia und DVI hat das Problem nicht - in
keinem Text/Grafikmodus.
Ich bin daher recht sicher, daß eine andere Nvidia sich da auch nicht anders
verhalten wird.
Warum sollte sie?

ATI ist bei den Grafikkarten, noch dazu bei Onboard-Grafik, ja schon ein
spezielles Thema.

> Ich sehe dieses als Sachmangel des Monis an.
> Ist dort die 2 jährige ges. Gewährleistung schon abgelaufen?


Nein, der Monitor ist erst 2 Monate im Einsatz. Aber wie oben angedeutet,
wäre der Austausch fragwürdig.
Eine neue Version des Monitors mit 50-76 Hz werden Sie für meinen PC nicht
entwickeln.

Und einen anderen Monitor will ich auch überhaupt nicht. Für diesen Preis
bekomme ich nichts Besseres und die Qualität ist außerirdisch!

Urs
Dirk Wolfgang Glomp (26.08.2006, 10:00)
Urs Fender schrieb:

> "Dirk Wolfgang Glomp" <dirk> schrieb:
> Heute kam immerhin die Antwort.
> Läuft der BenQ an einem anderen PC, ist es nach deren Auffassung die GK/der
> PC.
> Das ist der Fall - andererseits läuft der PC aber auch an jedem anderen
> Monitor.
> Man kann so oder so argumentieren.
> BenQ hat angeboten, den Monitor auszutauschen, aber:


Gegen ein anderes Modell, das diese Schwierigkeiten nicht hat?

>>Da dieses ja nur mit dem BenQ so auftritt, sehe ich den Fehler dort.

> Die Vertikalfrequenz ist beim BenQ 56-76 Hz.
> Angenommen, der Textmodus bei dieser GK schaltet in 50 Hz um, dann würde mir
> auch ein Austauschmonitor nichts bringen.


Ich bin mir immer noch nicht darüber klar, ob es jetzt auch TFTs mit
50 Hz-Textmodus gibt(ich selber habe nur CRTs)?

> Mein bisheriger Desktop-PC mit Nvidia und DVI hat das Problem nicht - in
> keinem Text/Grafikmodus.
> Ich bin daher recht sicher, daß eine andere Nvidia sich da auch nicht anders
> verhalten wird.
> Warum sollte sie?
> ATI ist bei den Grafikkarten, noch dazu bei Onboard-Grafik, ja schon ein
> spezielles Thema.
> Nein, der Monitor ist erst 2 Monate im Einsatz. Aber wie oben angedeutet,
> wäre der Austausch fragwürdig.


Wurde denn beim Bewerben des BenQ-Monis, auf eine solche
Benutzungs-Einschränkung irgendwo hingewiesen?

Sonst muß man als Kunde davon ausgehen, das der Moni an handelsüblichen
GraKas mit digitalem Ausgang ohne Probleme zu betreiben ist.
Wenn nicht muß der Händler nachbessern, oder beweißen das dieses Problem mit
diesen beiden Komponennten nicht am Moni liegt. Einfach die Schuld jemanden
anderen zuschieben, ist kein rechtswirksamer Beweiß.
Erst nach 6 Monaten tritt die Beweißumkehr in Kraft.

Kann der Händler nach dreimaligen Nachbessern den Sachmangel nicht beseitigen,
kann der Kunde gänzlich vom Kaufvertrag zurücktreten.
Kaufpreis und angefallene Reise/Transportkosten hat der Händler zu erstatten.
Die gesetzliche Gewährleistung läßt hier keinen Irrtum aufkommen und
definiert hier für jeden unmißverständlich den Rahmen, wenn Sachmangel bei
der Ware von Händler/Kunden-Kaufverträgen auftreten.

> Eine neue Version des Monitors mit 50-76 Hz werden Sie für meinen PC nicht
> entwickeln.


Pech.

> Und einen anderen Monitor will ich auch überhaupt nicht. Für diesen Preis
> bekomme ich nichts Besseres und die Qualität ist außerirdisch!


Gut dann sollte eine neue GraKa das Problem lösen.

Dirk
Urs Fender (26.08.2006, 20:38)
"Dirk Wolfgang Glomp" <dirk> schrieb:

> Ich bin mir immer noch nicht darüber klar, ob es jetzt auch TFTs mit
> 50 Hz-Textmodus gibt(ich selber habe nur CRTs)?


Klar ist das ja nicht, aber das scheint der naheliegende Sachverhalt zu
sein.
Vielleicht sind es ja auch 55 oder einfach generell knapp unter dem
benötigten Wert.
Oder das Videosignal aus der GK ist zu schwach oder...

> Wurde denn beim Bewerben des BenQ-Monis, auf eine solche
> Benutzungs-Einschränkung irgendwo hingewiesen?


Nein.

> Kann der Händler nach dreimaligen Nachbessern den Sachmangel nicht
> beseitigen,
> kann der Kunde gänzlich vom Kaufvertrag zurücktreten.
> Kaufpreis und angefallene Reise/Transportkosten hat der Händler zu
> erstatten.
> Die gesetzliche Gewährleistung läßt hier keinen Irrtum aufkommen und
> definiert hier für jeden unmißverständlich den Rahmen, wenn Sachmangel bei
> der Ware von Händler/Kunden-Kaufverträgen auftreten.


Ich gebe dir Recht - eigentlich kann davon ausgegangen werden, daß ein
solcher
Monitor ohne wenn und aber an jeder handelsüblichen Grafikkarte betrieben
werden
kann.

Andererseits muß man manchmal Kompromisse eingehen.

Ein Austauschgerät hätte mutmaßlich das gleiche Problem und wäre
möglicherweise
von schlechterer Qualität als das jetzige Gerät.

Es soll ja schon vorgekommen sein, daß Kunden Austauschmonitore mit
Pixelfehlern
erhalten haben. Eine gewisse Anzahl ist ja zulässig und der jetzige ist frei
von
Pixelfehlern.

> Gut dann sollte eine neue GraKa das Problem lösen.


Das hoffe ich, die Karte ist Montag da, dann werde ich es testen.

Das ist dann die Vernunftlösung, auch wenn BenQ damit eigentlich zu gut
davongekommen ist.

Urs
Dirk Wolfgang Glomp (27.08.2006, 08:42)
Urs Fender schrieb:

> "Dirk Wolfgang Glomp" <dirk> schrieb:
> Klar ist das ja nicht, aber das scheint der naheliegende Sachverhalt zu
> sein.
> Vielleicht sind es ja auch 55 oder einfach generell knapp unter dem
> benötigten Wert.


Ich denke, mit "knapp unter dem benötigten Wert" müßte es noch gehen.

> Oder das Videosignal aus der GK ist zu schwach oder...


Wie zu schwach, glaube ich nicht?

Die Daten werden ausserdem doch digital übertragen,
hier gibt es kein "bischen Signal", also entweder ganz oder gar nicht.

>>Wurde denn beim Bewerben des BenQ-Monis, auf eine solche
>>Benutzungs-Einschränkung irgendwo hingewiesen?

> Nein.


Ja dann..

> Ich gebe dir Recht - eigentlich kann davon ausgegangen werden, daß ein
> solcher
> Monitor ohne wenn und aber an jeder handelsüblichen Grafikkarte betrieben
> werden
> kann.
> Andererseits muß man manchmal Kompromisse eingehen.


Nö, kann man, muß man aber nicht. Je deutlicher man als Kunde
seine Rechte wahrnimmt, desto eher sehen hier schwarze Schafe
unter den Händlern und global agierende Großkonzerne,
das man so nicht mit seinen Kunden umspringen kann.

Kleine Händler die sich um jeden Kunden bemühen tun mir da zwar leid,
aber jeder Händler wußte es schon vorher, das es beim weltweiten
Handel kein Zuckerschlecken gibt, an jedem Geldschein das Blut
eines Ermordeten klebt.

> Ein Austauschgerät hätte mutmaßlich das gleiche Problem und wäre
> möglicherweise
> von schlechterer Qualität als das jetzige Gerät.


Ich schätze schon das der Händler weiß, das die ganze Baureihe
diesen Sachmangel aufweißt. Da gibt es nur zwei Lösungen die in Frage kommen.
A) Der Händler besorgt ein gleichwertiges anderes Modell, oder
B) der Kaufvertrag wird aufgelöst.

> Es soll ja schon vorgekommen sein, daß Kunden Austauschmonitore mit
> Pixelfehlern
> erhalten haben. Eine gewisse Anzahl ist ja zulässig und der jetzige ist frei
> von
> Pixelfehlern.


Die TFTs sind doch in Pixelfehler-Gruppen unterteilt.
Hier hat man wohl anrecht auf die gleiche Gruppe, wenn getauscht wird.

>>Gut dann sollte eine neue GraKa das Problem lösen.

> Das hoffe ich, die Karte ist Montag da, dann werde ich es testen.
> Das ist dann die Vernunftlösung, auch wenn BenQ damit eigentlich zu gut
> davongekommen ist.


Da hat der Händler aber noch mal Glück gehabt.

Dirk
Urs Fender (30.08.2006, 20:31)
"Dirk Wolfgang Glomp" <dirk> schrieb:

> Wie zu schwach, glaube ich nicht?


Angeblich kann auch die Signalspannung am DVI-Port u.U. zu niedrig sein.

> Da hat der Händler aber noch mal Glück gehabt.


Ja, hat er. Mit der neuen Grafikkarte gibt es keinerlei Probleme.

Klar hätte ich möglicherweise weitere Rechte gehabt, man muß es aber auch
professionell sehen.
Ich brauche den Monitor für meine Arbeit (bin selbstständig) und Zeit ist
Geld.

Diskussionen und Umtausch wegen 40 € sind da wirklich kein Thema.
Die GK wird als Betriebsausgabe abgeschrieben und fertig.

Klar kann man sowas als Privatperson ohne Zeitdruck ruhiger angehen und auch
auf seine Rechte pochen.
Mir fehlt dafür die Zeit, davon abgesehen arbeite ich täglich mit der
Hardware und kann mir Wartezeiten nicht leisten.

Urs
Ähnliche Themen