expertenaustausch > microsoft.* > microsoft.money

Ulf (11.09.2018, 09:31)
Hallo Franco und Wolfgang,
Am 10.09.2018 um 09:44 schrieb Wolfgang:

> Aber HBCIFM99 führt bei mir derzeit erst gar keine Terminüberweisung
> mehr aus. ....
> Schau mal in diesem Thread weiter oben. Ulis Fragen vom 30.08. haben mir
> geholfen - siehe meine Antwort dazu.


Auch ich mussten den Haken bei Terminüberweisungen neu setzen, dann
funktionierte aber Anlegen und einen Tag später dann das Löschen.

Danke Uli für die schnelle Reaktion :).
cescom29 (11.09.2018, 11:30)
Vielen Dank :) ... jetzt habe auch ich es gefunden ... der Haken war auch bei mir nicht mehr gesetzt, warum auch immer.

Werde es bei der nächsten Überweisung dann testen.

VG
Franco
Uli Amann (11.09.2018, 18:25)
Hallo cescom29,
hallo NG,

cescom29 schrieb:

>Vielen Dank :) ... jetzt habe auch ich es gefunden ... der
>Haken war auch bei mir nicht mehr gesetzt, warum auch immer.


Das HBCI-Modul deaktiviert die Option, wenn in den BPD/UPD keine
terminierten Aufträge erlaubt sind. Ich vermute, dass die Postbank bei
der Umstellung anfangs unvollständige Parameter geliefert hat, so dass es
im HBCI-Modul zu den Deaktivierungen kam. Andere Banken waren nicht
betroffen, so dass mir dies als einzig logische Erklärung scheint...

Die Aktivierung muss dann natürlich wieder gezielt erfolgen.
Wolfgang (12.09.2018, 09:31)
Hallo Uli,

Am 11.09.2018 um 18:25 schrieb Uli Amann:
> Das HBCI-Modul deaktiviert die Option, wenn in den BPD/UPD keine
> terminierten Aufträge erlaubt sind. Ich vermute, dass die Postbank bei
> der Umstellung anfangs unvollständige Parameter geliefert hat, so dass
> es im HBCI-Modul zu den Deaktivierungen kam. Andere Banken waren nicht
> betroffen, so dass mir dies als einzig logische Erklärung scheint...
> Die Aktivierung muss dann natürlich wieder gezielt erfolgen.

Wenn das HBCI-Modul TÜ deaktiviert, sollte es die doch auch aktivieren
können? Vermutlich möchtest Du den User aber nicht bevormunden?

Wenn ich Ulf und Franco richtig verstehe, haben die später als ich
umgestellt - zu einer Zeit, als ich schon BPD/UPD mit zulässigen TÜ
erhielt.

Bei der Postbank ist zwar vieles denkbar. Aber dass sie mit der
erstmaligen Synchronisierung der Postbank-ID andere Bankparameter
sendet, als später?

Ich habe es kurz getestet.
1) Zurück zu KONTO / PIN, synchronisiert
Einstellungen: TÜ deaktiviert !
Bankinformationen: TÜ zugelassen (HICSES / HKCSE)
2) Zurück zu Postbank-ID / Passwort
Einstellungen: TÜ deaktiviert !
Bankinformationen: TÜ zugelassen (HICSES / HKCSE)

Ich denke, wenn ich morgen die neuen Bankparameter mit denen der
heutigen Synchronisation vergleiche, werden sie identisch sein.

Gruß

Wolfgang
Wolfgang (12.09.2018, 13:49)
Hallo Uli,

Am 12.09.2018 um 09:31 schrieb Wolfgang:
> Ich denke, wenn ich morgen die neuen Bankparameter mit denen der
> heutigen Synchronisation vergleiche, werden sie identisch sein. Denken ist bei der Postbank Glückssache!


Die .UPD sind identisch, die .BPD nicht!

Gruß

Wolfgang
Jürgen Loh (12.09.2018, 19:16)
Am 12.09.2018 um 13:49 schrieb Wolfgang:
> Denken ist bei der Postbank Glückssache!


Besonders zur Zeit. Meinen Stadtwerken hat die Postbank die Tage die
Lastschrift zurückgehen lassen mit dem Kommentar "IBAN unbekannt".
Selbstredend war sie korrekt. Die Stadtwerke Hotline meinte dazu, dass
davon 900 ihrer Kunden betroffen waren.

Ein, zwei Wochen sollte man der Postbank geben, dann sollte sich das
Durcheinander (hoffentlich) gelegt haben.

Tschüss,
Jürgen
Uli Amann (15.09.2018, 14:50)
Hallo Wolfgang,

Wolfgang schrieb:

>Wenn das HBCI-Modul TÜ deaktiviert, sollte es die doch auch aktivieren
>können? Vermutlich möchtest Du den User aber nicht bevormunden?


Das HBCI-Modul merkte sich die Deaktivierung nicht. Daher kann ich nicht
automatisch die Option aktivieren, vielleicht hat der User sie ja bewusst
nicht aktiviert?

Aber in der nächsten Version deaktiviere ich sie nicht mehr, sondern
disable sie nur, wenn keine terminierten Segmente (ich prüfe auf HICSES,
HIDSES, HICMES, HIDMES, HIBSES, HIBMES) angeboten werden.

>Bei der Postbank ist zwar vieles denkbar. Aber dass sie mit der
>erstmaligen Synchronisierung der Postbank-ID andere Bankparameter
>sendet, als später?


Dieses Verhalten ist bislang aber nur bei der Postbank aufgetreten...

>Ich habe es kurz getestet.


Option TÜ zuvor aktiviert?
[..]
Wolfgang (15.09.2018, 15:03)
Hallo Uli,

Am 15.09.2018 um 14:50 schrieb Uli Amann:
> Hallo Wolfgang,
>> Bei der Postbank ist zwar vieles denkbar. Aber dass sie mit der
>> erstmaligen Synchronisierung der Postbank-ID andere Bankparameter
>> sendet, als später?

> Dieses Verhalten ist bislang aber nur bei der Postbank aufgetreten... Genau.


>> Ich habe es kurz getestet.

> Option TÜ zuvor aktiviert? Klaro! Ohne diese Option kann ich nicht vernünftig arbeiten.


Gruß

Wolfgang
Wolfgang (27.09.2018, 08:04)
Hallo Uli,

Am 04.09.2018 um 10:45 schrieb Uli Amann:
> Die Ursache liegt im Zeitstempelformat der SEPA-XML-Datei der Postbank:
> <CreDtTm>2018-09-03T00:00:00.000+02:00</CreDtTm>. Kürze ich den Wert auf
> das Format, das die anderen Banken verwenden
> <CreDtTm>2018-09-03T00:00:00</CreDtTm> klappt es.

Sollte mit DDBAC-Version 5.7.2.0 behoben sein:
" Ticket#78186: SEPA Nachrichten, die Zeitangaben mit Millisekunden-
Auflösung enthalten, können verarbeitet werden. "

Wolfgang
Wolfgang (04.10.2018, 18:13)
Hallo Uli,

Am 04.09.2018 um 10:45 schrieb Uli Amann:
> Die Ursache liegt im Zeitstempelformat der SEPA-XML-Datei der Postbank:
> <CreDtTm>2018-09-03T00:00:00.000+02:00</CreDtTm>. Kürze ich den Wert auf
> das Format, das die anderen Banken verwenden
> <CreDtTm>2018-09-03T00:00:00</CreDtTm> klappt es. ....
> Das HBCIFM99-Update auf Version .16 behebt den Fehler (von Wolfgang
> bereits getestet).

Habe das selbe Problem nach upDate auf DDBAC 5.7.3.0 erneut
- nur funktioniert Deine Umgehungslösung nicht mehr!

Sofortausführung funktioniert reibungslos, TÜ für morgen nicht.

Gruß

Wolfgang.
Wolfgang (04.10.2018, 18:29)
Nachtrag:

Am 04.10.2018 um 18:13 schrieb Wolfgang:
> Hallo Uli,
> Am 04.09.2018 um 10:45 schrieb Uli Amann:
> ...
> Habe das selbe Problem nach upDate auf DDBAC 5.7.3.0 erneut
> - nur funktioniert Deine Umgehungslösung nicht mehr!
> Sofortausführung funktioniert reibungslos, TÜ für morgen nicht.
> Gruß
> Wolfgang.

Keine Verbesserung mit DDBAC 5.7.5.0 - leider kann ich nicht
feststellen, ob die DDBAC das Problem verursacht, oder Dein bisher
funktionierender workArround.

Gruß

Wolfgang
Wolfgang (06.10.2018, 16:06)
Hallo Uli,

ich hab' noch'n Nachtrag!

Es liegt weder an der aktuellen DDBAC, noch an Deiner Umgehungslösung.
Mir ist - anlässlich eines Wechsels der HASH-Berechnung, der Haken bei
TÜ verwenden abhanden gekommen.

Darauf muss man erst einmal kommen! Damit hatte ich nicht gerechnet.

Aber dieses Fehlverhalten in meinen Augen ist sicher reparabel.

Gruß

Wolfgang
Uli Amann (09.10.2018, 12:10)
Hallo Wolfgang,

Wolfgang schrieb:

>Es liegt weder an der aktuellen DDBAC, noch an Deiner Umgehungslösung.
>Mir ist - anlässlich eines Wechsels der HASH-Berechnung, der Haken bei
>TÜ verwenden abhanden gekommen.


Du hast "kurze HASH-Berechnung" aktiviert oder deaktiviert? Habe ich
getestet, hatte aber bei mir keinen Einfluss auf die TÜ-Verwendung...

Kannst Du das mit einer Kopie Deiner MNY-Datei wiederholen und auch
reproduzieren?
Wolfgang (10.10.2018, 09:56)
Moin Uli,

Am 09.10.2018 um 12:10 schrieb Uli Amann:
> Du hast "kurze HASH-Berechnung" aktiviert oder deaktiviert? Habe ich
> getestet, hatte aber bei mir keinen Einfluss auf die TÜ-Verwendung...
> Kannst Du das mit einer Kopie Deiner MNY-Datei wiederholen und auch
> reproduzieren?

Das Kippen der TÜ ist mit einer von mehreren Money-Dateien
reproduzierbar. Die schicke ich Dir.

Es gibt m.E. 2 Ausprägungen des Fehlverhaltens:
1) anlässlich Bestätigung zum Wechsel der HASH-Berechnung durch "OK"
2) erst beim darauf folgenden Schließen der Einstellungen

In beiden Fällen ist die checkBox TÜ anschließend ausgegraut. Das
Schließen der Einstellungen reihct nicht zur "Wiederbelebung", ich muss
das Modul neu starten.

Wenn dann die checkBox TÜ wieder anfassbar ist und aktiviert wird,
reicht wiederum das Schließen der Einstellungen nicht zum dauerhaften
Speichern, ich muss das Modul erneut neu starten.

Soweit für's erste.

Gruß

Wolfgang

Ähnliche Themen