expertenaustausch > soc.* > soc.umwelt

Gernot Griese (11.05.2020, 22:52)
Am 11.05.20 um 22:48 schrieb Der Habakuk.:
> Am 11.05.2020 um 22:30 schrieb Gernot Griese:


> Das ist eine bloße Behauptung. Außerdem ist die erde regional
> unterschiedlich, hat eine Bahnneigung und ist daher je nachdem, ob man
> auf Äquatorbreite lebt, oder nördlicher bzw südlicher, herrschen
> unterschiedliche Temperaturen usw. Es gibt gar nicht *das* Klima, denn
> das ist immer u.a. auch von dem jeweiligen geografischen Gebiet
> abhängig. Mag sein, daß es in heute schon sehr heißen Gebieten noch
> etwas heißer werden könnte. Dafür werden andere gebiete erst vernünftig
> nutzbar und besiedelbar, die es heute nicht sind.  Alles vorausgesetzt,
> die Temperaturen steigen dann auch wirklich.


Du kannst dir weiteres ausgelutschtes Blabla sparen.

Gernot
Klaus. K (12.05.2020, 09:33)
Am 11.05.2020 um 15:05 schrieb Erika Ciesla:
> Am 11.05.20 um 11:10 Uhr Klaus. K schrieb:
>> Am 09.05.2020 um 11:46 schrieb Carla Schneider:
>>> Da muesste sich ja das Klima deutlich und nachhaltig geaendert haben.
>>> Warum wird dann mit ppm argumentiert und nicht mit Grad Celsius
>>> ?

> Weil das zwei verschiedene Parameter sind.


Sag das doch denen, die die Verlinkung machen und nicht mir!

> Oder hast Du schonmal mein Metzger 500 Grad Hackfleiach gekauft?
> Ich bicht.


??? Was willst du damit sagen?

>> Man behauptet PPM=Klima.

> Nö, das ist mir nicht bekannt, *DAS* lese ich hier bei Dir zum erstenmal.


Warum machst du dein Problem zu meinem?

> Hast Du dir das selber ausgedacht?


Nein
Klaus. K (12.05.2020, 09:33)
Am 11.05.2020 um 18:39 schrieb Fritz:
> Am 09.05.20 um 11:46 schrieb Carla Schneider:
>> Grad Celsius ?

> ^^^^^^^ warum PLENKST du?


Warum spielst du den Blockwart?
Klaus. K (12.05.2020, 09:38)
Am 11.05.2020 um 15:28 schrieb Erika Ciesla:
> Am 11.05.20 um 11:19 Uhr Klaus. K schrieb:
>> Am 09.05.2020 um 12:16 schrieb Der Habakuk.:
>>> " Der Beweis ist bereits erbracht: ?400?ppm liegt oberhalb des natürlichen
>>> oberen Grenzwerts von 300?ppm."

>> Was natürlich mannheimner Schwachsinn ist.

> Nein, das ist eine Tatsache ? auch ?Fakt? genannt.


DAnn nenne eine Quelle, die deine Aussage der "natürlichen
oberen Grenzwerts von 300?ppm." stützt. Bis dort hin ist das
*Fake News*

>>> So und jetzt schau dir nochmal diese CO2-Kurve der Erde für die letzten 65
>>> Mio. Jahre an!
>>> Fällt dir was auf?

> Ja ? daß der CO?-Gehalt aktuell so hoch ist wie seit zehn Millionen Jahren
> nicht mehr. Infolge dessen werden wir in ca. 30 bis 50 Jahren ein KLimal
> bekommen, das nie zuvor ein Mensch (ca. 300.000 Jahre alt) erlebt hat.


Diese Aussage ist einfach nur Quatsch!

>> Ich dachte,

> Das glaube ich nicht. ?


Da du merkbereit bist, bleibt dir nur das Glauben
Klaus. K (12.05.2020, 09:42)
Am 11.05.2020 um 22:30 schrieb Gernot Griese:
> Nur nicht das zugehörige Klima.


Und genau das, liebe Erika, ist das was ich sagte. Aus der CO2
Diskussion wird eine Klimadiskussion weil man eben C02 leicht messen kann.
Klaus. K (12.05.2020, 09:44)
Am 11.05.2020 um 22:52 schrieb Gernot Griese:
> Du kannst dir weiteres ausgelutschtes Blabla sparen.


Schon, dass du wieder zu deiner alten Form zurückkehrst:
Wenn ich nicht mehr weiter weis, wird sich der Diskussion mittels
"schlechter Kinderstuben Methoden" entzogen"
Well Done!
Fritz (12.05.2020, 09:56)
Am 11.05.20 um 21:46 schrieb Gernot Griese:
> Am 11.05.20 um 21:24 schrieb Der Habakuk.:
> Da gab es ja auch noch keine Menschen.


Zu Zeiten von Carbon und Perm hätte der heutige Mensch und auch die
heutige Tierwelt kaum Chancen zum Überleben gehabt - außer vielleicht in
abgelegenen Land-Teilen am Nord oder Südpol.

Bei über 40°C und 90% Luftfeuchte ist Schluss mit lustig!
Fritz (12.05.2020, 09:57)
Am 11.05.20 um 22:18 schrieb Der Habakuk.:
> Aber jede Menge anderer Tiere und auch Säugetiere. Und allen gings
> prächtig. Es gibt überhaupt keinen vernünftigen physiologischen Grund,
> warum Menschen nicht auch solche höheren CO2-Werte vertragen könnten.
> Außerdem kann man das ja im Experiment überprüfen. Kein Mensch stirbt,
> wenn man ihn bei 500 ppm "hält", oder ihn bei 800 oder 1000 ppm leben
> läßt. Das kann er ab. Und die Atmosphäre schon zweimal!


Schon mal nachgesehen welche Tiere und Pflanzen es damals gab?
Fritz (12.05.2020, 10:04)
Am 12.05.20 um 09:42 schrieb Klaus. K:
> Am 11.05.2020 um 22:30 schrieb Gernot Griese:
>> Nur nicht das zugehörige Klima.

> Und genau das, liebe Erika, ist das was ich sagte. Aus der CO2
> Diskussion wird eine Klimadiskussion weil man eben C02 leicht messen kann.


Das Klima (global) ist aber von der Konzentration der Treibhausgase
abhängig!

Zudem von der Aufteilung der Landmassen und Ozeanen auf der Erde.
Von Gebirgszügen auf den Landmassen. Daraus resultieren auch
unterschiedliche Luftströmungen.

Zudem von den Meeresströmungen - die wieder von der Landmassen
Verteilung abhängig sind. Daraus resultieren auch unterschiedliche
Luftströmungen.

Vom Albedo der Land- und Wasserflächen.

Usw. usf. ......
Fritz (12.05.2020, 10:15)
Am 12.05.20 um 09:38 schrieb Klaus. K:
>> Ja ? daß der CO?-Gehalt aktuell so hoch ist wie seit zehn Millionen Jahren
>> nicht mehr. Infolge dessen werden wir in ca. 30 bis 50 Jahren ein KLimal
>> bekommen, das nie zuvor ein Mensch (ca. 300.000 Jahre alt) erlebt hat.

> Diese Aussage ist einfach nur Quatsch!


Ein Blick in die Vergangenheit (bis hin zur Gegenwart):

Das Klima am Ende einer Warmzeit (Institut für MeteorologieDr. Frank
Kaspar, Prof. Dr. Ulrich Cubasch)
<https://www.geo.fu-berlin.de/met/ag/klimod/forschung/Kaspar.pdf>

Das Klima der Vergangenheit (Bayerisches Landesamt für Umwelt)
<https://www.lfu.bayern.de/buerger/doc/uw_82_klima_vergangenheit.pdf>
Der Habakuk. (12.05.2020, 12:14)
Am 12.05.2020 um 09:57 schrieb Fritz:
[..]
Der Habakuk. (12.05.2020, 13:08)
Am 11.05.2020 um 17:13 schrieb Christoph Müller:
> Am 11.05.2020 um 15:53 schrieb Der Habakuk.:
> Um das Experiment etwas fort zu führen: Setze dich so ab 10:00h
> vormittags in eben dieses CO2-gedüngte Glashaus bei geschlossenen Türen
> und Fenstern bei draußen 35°C im Schatten und klarem Himmel. Meinst du
> wirklich, dass das dann noch ertragssteigernd wirkt


Sonst würden das die Gewächshausgärtner nicht machen. Also ja.

> und du dich nach
> Stunden oder Tagen da drinnen noch wohl fühlst?


Am CO2-Gehalt dürfte das jedenfalls nicht liegen, wenns im Gewächshaus
etwas wärmer wird.
agrokarbo.de (12.05.2020, 13:36)
Am Dienstag, 12. Mai 2020 13:08:25 UTC+2 schrieb Der Habakuk.:

> Am CO2-Gehalt dürfte das jedenfalls nicht liegen, wenns im Gewächshaus
> etwas wärmer wird.


Warum wollt ihr nicht kapieren, dass es sich um Vorgänge in der höheren Atmosphäre handelt. Es heisst eben Treibhauseffekt, hat aber mit Gewächshäusern nur vom Ergebnis her zu tun.

Aber mit diesem Quatsch nerven die einen seit Jahren, statt mal die Erklärung zu verstehen.
Klaus. K (12.05.2020, 15:01)
Am 12.05.2020 um 09:57 schrieb Fritz:
> Schon mal nachgesehen welche Tiere und Pflanzen es damals gab?


Im Gegensatz zu dir habe ich das gemacht.
Fritz (12.05.2020, 16:32)
Am 12.05.20 um 12:14 schrieb Der Habakuk.:
> Am 12.05.2020 um 09:57 schrieb Fritz:
> Welches damals meinst du?


Bist du verwirrt?

Ähnliche Themen