expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.misc

Lukas Graf (30.06.2003, 23:16)
Hallo Hardies! :-)

Bei mir liegt anscheinend ein sehr ähnliches Problem vor wie bei
Andreas in <bdnj5i$6do$02$1>, ich habe jedoch
absichtlich einen neuen Thread begonnen um nicht verschiedene
Systemkonfigurationen durcheinanderzubringen, ich hoffe das ist in
eurem Interesse.

Kurz:
Mein System rebootet in unregelmässigen Abständen scheinbar (s.u.)
willkürlich. *Zing*, schwarzer Bildschirm, reboot.

Hardware:
AMD Athlon 1200 (~1208 MHz), nicht übertaktet
Asus A7A266 (BIOS Rev. 1011, weil 1012 noch eine Beta zu sein scheint)
ATX-300W Netzeil ("PRO Power Conversion")
512MB Apacer DDR-DIMM RAM

Hercules Gamesurround Fortissimo II

IMB-DHEA-38451 Festplatte (*)
ATI Radeon 7500 GraKa (**)
3Com 3C905C-TX NIC (***)
Noname-NIC basierend auf Intel 21041 (***)

Software:
Win2000 SP3
Gentoo Linux

(*)
Ich habe dieses Problem schon seit Monaten, und war mir eine Zeitlang
ziemlich sicher dass die Harddisk der Grund dafür ist. Als sich meine
60BG Platte dann vor 2 Monaten mit einem Crash (*ARGH*) verabschiedete
war diese Frage geklärt, das Problem besteht auch noch mit meiner
jetzigen 8GB Ersatzplatte.

(**) Als mir dann später mein GraKa Monitoring Tool meldete, der
Lüfter der GraKa (damals ASUS AGP-V7700 Pro Deluxe 32MB) drehe sich zu
langsam, dachte ich den Fehler gefunden zu haben. Typischer Fall von
denkste: Neue GraKa (ATI Radeon 7500), Problem besteht weiterhin.

(***) Die NICs schliesse ich auch aus, die habe ich über die ganze
Zeit mehrmals gewechselt.

Meine Feststellungen:

Der Fehler tritt _nur_ unter Windows auf. Win2k hab ich unzählige Male
(>10) neu aufgesetzt, auch mal Win98 probiert, dasselbe. Ich habe
"Automatisch neu starten" unter "Starten und Wiederherstellen"
deaktiviert, und trotzdem erscheint kein Bluescreen sondern das System
wird direkt neu gebootet.

Das Problem scheint häufiger bei speicher- und grafikintensiven
Anwendungen (Photoshop, DirectX-Anwendungen,...) aufzutreten, jedoch
nicht reproduzierbar. Ein RAM Check lieferte keine Fehler.

Auch scheint ein Zusammenhang zur Temperatur zu bestehen, in diesen
heissen Wochen trat das Problem häufiger auf als im Winter. Das
Problem tritt auch oft gehäuft auf, also ein Reset, und der nächste
folgt schon bevor Win2k fertig rebootet hat. CPU und Mainboard
Temperaturen sind jedoch laut PC Probe im grünen Bereich.

Als eine mögliche Ursache ziehe ich einen Interrupt-Konflikt in
Betracht: Auf meinem System teilen sich 7 Devices den IRQ 9. Und zwar:

- MS ACPI-konformes System
- Radeon 7500
- ALi PCI-zu-USB Open Host-Controller
- ALi PCI-zu-USB Open Host-Controller (wieso der 2x aufgeführt ist ist
mir auch ein Rätsel!)
- Hercules Gamesurround Fortissimo II
- Intel 21041-basierter PCI-Ethernetadapter
- 3Com EtherLink XL 10/100 PCI

Aber wenn etwas mit dem IRQ-Sharing nicht klappt, müsste das doch
zumindest einen Bluescreen zur Folge haben, dem die Speicheradresse
des bösen Treibers zu entnehmen ist, oder?

Also, bevor ich hier mein System zur Minimalkonfiguration zerpflücke,
hat noch jemand einen Hint wo ich suchen soll? Ich wäre wirklich
*äusserst* dankbar :-)

Gruss Lukas
Rainer Knaepper (01.07.2003, 09:09)
Moin Lukas,

>ATX-300W Netzeil ("PRO Power Conversion")


seufz.

Bei solchen nicht reproduzierbaren Fehlern ist sehr häufig das
Netzteil der Verursacher. Versuche es einmal mit einem der immer
wieder empfohlenen Marken-Netzteile. Wir haben beste Erfahrungen mit
dem HEC 300 LR-PT gemacht, aber auch z.B. FSC und Enermax bauen solide
Stromversorgungen, da habe ich jetzt aber gerade keine typen parat.

>Auch scheint ein Zusammenhang zur Temperatur zu bestehen, in diesen
>heissen Wochen trat das Problem häufiger auf als im Winter.


Rechner testweise offen betreiben und einen Raumventilator reinblasen
lassen.

Rainer
Lukas Graf (01.07.2003, 17:49)
Hallo Christof!

Christof Rueß <chrissprivat> wrote:

>> Das Problem scheint häufiger bei speicher- und grafikintensiven
>> Anwendungen (Photoshop, DirectX-Anwendungen,...) aufzutreten, jedoch
>> nicht reproduzierbar. Ein RAM Check lieferte keine Fehler.

>Das bedeutet doch auch, dass dem Netzteil mehr abverlangt wird.


Echt? Ich dachte bisher, der erhöhte Stromverbrauch (die Spannung wird
ja hoffentlich nicht ansteigen?) bewege sich da in absolut
vernachlässigbaren Bereichen.

>Versuche doch einmal ein stärkeres NT


Ich werd versuchen meinem Händler zu Testzwecken eins abzuluchsen :-)

>auch wenn deines 300W hat.


Dass die angegebene Leistung nicht besonders aussagekräftig ist war
mir schon klar, ich wollte bloss die Kenndaten nicht gleich alle
abtippen. Hätte ich aber vielleicht tun sollen. Denn nachdem hier in
jeder Antwort das Stichwort "Netzteil" fiel, verglich ich die Daten
mal mit den empfohlenen Spannungen und Strömen auf
. Die Spannungen sind ok, aber die
Ströme die das NT liefert weichen doch ziemlich stark vom Optimum ab
soweit ich das beurteilen kann:

+12V 17A
+5V 20A
+3.3V 14A
-5V 3A
-12V 0.5A
+5Vsb 2A

>Ich sage nur "PMPO"...


Leistung bei Selbstentzündung? :-)

>> Auch scheint ein Zusammenhang zur Temperatur zu bestehen,[...]
>> Temperaturen sind jedoch laut PC Probe im grünen Bereich.

>Hmm, das gestaltet das ganze schwieriger...


Wobei das mit der Temperaturabhängigkeit natürlich ein subjektiver
Eindruck ist, der fast beliebig verfälscht sein kann :-)

>Du könntest deinen PC (wenn möglich) einmal in den Keller stellen und da ein
>bisschen rumprobieren, da es dort kälter ist, damit du einen guten Vergleich
>hast, denn der Winter ist ja schon ein bisschen länger her.


Geht leider nicht (Gemeinschaftskeller mit Platz ~= 0, nicht mal eine
kleine Dunkelkammer darf ich dort einrichten ;-)). Aber ich könnte das
Gehäuse mal schliessen (ist standardmässig offen) und mein Zimmer auf
30° heizen um das andere Extrem zu testen..

Auf jeden Fall vielen Dank für deine Hilfe, jetzt hab ich immerhin
schon wieder einige Dinge die ich noch versuchen kann ;-)

Gruss Lukas
Lukas Graf (01.07.2003, 17:59)
Stephan Grossklass <sgrossklass> wrote:

>ALi-Chipsatz, hmm.


Ja. Ist der bekannt für Macken? Nach dem AGP-Patch hatte ich mit dem
zumindest ein Zeitlang meinen Frieden.

>Hmm. Mal mal einen Gegencheck mit 'nem 250er Fortron von Ebay (die
>Dinger, die es für 10/11 Euro gibt, Versand nach .ch ist wohl möglich).


Werd ich mal machen.

>> IMB-DHEA-38451 Festplatte (*)

>*schnarch*


Ja, wem sagst Du das! Aber immerhin hat die Herausforderung Win2k auf
8GB zu betreiben auch Ihre Vorteile, man lernt sich einzuschränken :-)

>Entweder sind's die Chipsatztreiber (aber dann kein Bluescreen?) oder
>das Netzteil. Es gibt natürlich noch andere mögliche Ursachen, aber dein
>Netzteil kommt mir etwas verdächtig vor.


Das war auch der Stein des Anstosses in den meisten Fällen mit
demselben Problem die ich ergoogelt habe. Das scheine ich bei der
Zusammenstellung meines PCs wirklich unterschätzt zu haben.

Vielen Dank für Deine Hilfe!

Gruss Lukas
Lukas Graf (01.07.2003, 18:11)
rainerk (Rainer Knaepper) wrote:

>>ATX-300W Netzeil ("PRO Power Conversion")

>seufz.


Oje. :-)

>Bei solchen nicht reproduzierbaren Fehlern ist sehr häufig das
>Netzteil der Verursacher. Versuche es einmal mit einem der immer
>wieder empfohlenen Marken-Netzteile. Wir haben beste Erfahrungen mit
>dem HEC 300 LR-PT gemacht, aber auch z.B. FSC und Enermax bauen solide
>Stromversorgungen, da habe ich jetzt aber gerade keine typen parat.


Was ist denn z.B. von einem Enermax 350W zu halten? Gut, oder gar mehr
als überhaupt nötig?

>Rechner testweise offen betreiben


Das ist sowieso der Standardzustand :-)

>und einen Raumventilator reinblasen lassen.


Das werd ich wohl mal versuchen.

Danke für die Hilfe!

Gruss Lukas
Ähnliche Themen