expertenaustausch > comp.sys.* > comp.sys.mac.misc

Thomas Billert (25.09.2003, 00:25)
Hallo alle,

ich meochte mein komplettes Nutzerverzeichnis auf eine externe
Festplatte sichern. Leider klappt das nicht, weder wenn ich unter diesem
Unser-Account angemeldet bin als auch nach Anmeldung als root. Zum einen
bekomme ich gleich nach Beginn des Kopiervorganges eine Meldung in der
Art "Es koennen nicht alle Objekte kopiert werden - Stopp - - Fortfahren
-", und spaeter bricht der Kopiervorgang mit der lapidaren Meldung ab,
dass ein unbekannter Fehler aufgetreten sei (-50) und daher der Vorgang
nicht fortgesetzt werden koenne.

Leider sind diese Meldungen gelinde gesagt nicht besonders
aussagekraeftig und ich bekomme auch nicht mit, beim Kopieren welches
Objektes der Abbruch passiert...

Kann mir jemand sagen, wodurch dieses Problem verursacht wird und was
ich dagegen tun kann?

Vielen Dank im Voraus,

Thomas.

PS: ah ja, iBook 600 MHz, OS X 10.2.6.
Thomas Billert (25.09.2003, 00:26)
Thomas Billert wrote:

> PS: ah ja, iBook 600 MHz, OS X 10.2.6.


....und externe Maxtor 120 GB - Platte an Firewire...
Dominik Schlütter (25.09.2003, 03:23)
Hallo,

Thomas Billert <thomas.billert> schrieb:

> ich meochte mein komplettes Nutzerverzeichnis auf eine externe Festplatte
> sichern. Leider klappt das nicht, weder wenn ich unter diesem
> Unser-Account angemeldet bin als auch nach Anmeldung als root.


Hmm, sind vielleicht diverse Dateien aus dem Verzeichnis in Benutzung?
Kannst du andere bzw. einzelne große Dateien kopieren (ist die
Firewire-Verbindung in Ordnung)? Hast du das nur über den Finder
probiert oder auch mal im Terminal mit 'ditto'?

Letzteres wird AFAIK auch von CCC (Carbon Copy Cloner von Mike Bombich
<http://www.bombich.com/software/ccc.html>) benutzt, einem praktisches
Tool auch zum klonen von Benutzerverzeichnissen. Damit kann man bei
Bedarf auch eine komplette Platte duplizieren und bootfähig machen ... .

Gruß,

Dominik.
Hendrik (25.09.2003, 10:22)
> ...und externe Maxtor 120 GB - Platte an Firewire...

Ich habe das selbe Problem, wenn ich über smbfs auf meinen Fileserver
kopiere, oder auf ein in HFS formattiertes ZIP. Beim Kopieren auf ZIP
habe ich festgestellt, das umbenennen der Dateien etwas bringt, wenn die
Dateinamen Sonderzeichen haben, oder einfach zu lang sind. Aber das kann
an HFS liegen. Wie ist den die Platte formattiert?
Manfred Bergmann (25.09.2003, 11:59)
Thomas Billert wrote:
[..]
> Objektes der Abbruch passiert...
> Kann mir jemand sagen, wodurch dieses Problem verursacht wird und was
> ich dagegen tun kann?


Im Finder bin ich auch schon oefter auf Widerstand gestossen.
Ich habs dann immer mit dem Terminal 'cp' gemacht, wobei
man hier aufpassen muss, das man archiviert kopiert und
das die Dateiattribute nicht verloren gehen.

so long,
Manfred
Clemens Beier (25.09.2003, 12:36)
Dominik Schlütter <schlu-do> wrote:

> Hallo,
> Thomas Billert <thomas.billert> schrieb:
> Hmm, sind vielleicht diverse Dateien aus dem Verzeichnis in Benutzung? (...)
> Hast du das nur über den Finder
> probiert oder auch mal im Terminal mit 'ditto'?
> Letzteres wird AFAIK auch von CCC (Carbon Copy Cloner von Mike Bombich
> <http://www.bombich.com/software/ccc.html>) benutzt, einem praktisches
> Tool auch zum klonen von Benutzerverzeichnissen. Damit kann man bei
> Bedarf auch eine komplette Platte duplizieren und bootfähig machen ... .


Exakt das hätte ich auch gesagt. ;-)

Zusatz: wenn du mit Hilfe von CCC dann dein Benutzterverzeichnis
gespiegelt hast, kannst du die Daten auch mit 'Deja Vu' (Shareware)
aktuell halten. Manche benutzen auch das kostenlose 'Silverkeeper', was
bei einigen aber Probleme bereitet hat.

Mir ist auch nicht bekannt wie die Programme reagieren, wenn bei
_diesen_ Kopiervorgängen eine Datei in Benutzung ist. Aber nachdem du
eine Spiegelung angelegt hast dürften sich ja oftmal "nur" Dokumente und
Einstellungsdateien ändern.

HTH,
ClemiSan
Thomas Schierle (25.09.2003, 22:59)
Thomas Billert wrote in message
<news:bkt5l9$5ndtm$2>
> Thomas Billert wrote:
> > PS: ah ja, iBook 600 MHz, OS X 10.2.6.

> ...und externe Maxtor 120 GB - Platte an Firewire...


Wie ich Maxtor kenne, dürfte da dann wahrscheinlich aber ein
FAT-Dateisystem drauf sein?
Primitiv, kennt keine Benutzerrechte, unbrauchbar und MEGA-out.

Mit HFS+ neuformatieren, und die Sonne scheint ... einigermaßen,
wenigstens.

Gruß, Thomas
Thomas Billert (30.09.2003, 22:15)
Hi Thomas und alle anderen,

sorry, war ein paar Tage dienstlich unterwegs und daher offline, aber...

Thomas Schierle wrote:

> Wie ich Maxtor kenne, dürfte da dann wahrscheinlich aber ein
> FAT-Dateisystem drauf sein?
> Primitiv, kennt keine Benutzerrechte, unbrauchbar und MEGA-out.
> Mit HFS+ neuformatieren, und die Sonne scheint ... einigermaßen,
> wenigstens.


....jawoll, genau das war das Problem! Mit HFS+ formatiert und alles
geht, eben wunderbar backup meines Nutzerverzeichnisses gemacht!
Danke!!! Haette ich eigentlich auch selber drauf kommen muessen, nun
ja... Irgendwie war ich davon ausgegangen, dass FAT32 ja auch Dateinamen
laenger als 31 Zeichen versteht und dass der Austausch mit MacOS daher
eigentlich gar kein Problem sein sollte... Ist es aber trotzdem, wie es
aussieht...

MacOS X meckert jetzt nur noch, dass in meinem Nutzerverzeichnis einige
Files laegen, die ich nicht lesen duerfte - nun ja, kann sein, aber
keine Ahnung welche und wie sowas zustande kommen sollte...

Beste Gruesse aus Jena,

Thomas.
Ähnliche Themen