expertenaustausch > etc.finanz.* > etc.finanz.banken+broker

Peter Mueller (03.06.2020, 14:17)
Hi,

Was ist die günstigste Möglichkeit, in Dänemark einzukaufen (Supermarkt)?
Ich habe eine Advanzia und eine Amazon-Lbb-Karte sowie ein
Comdirekt-Girokonto.
Ist ggf. das Bestellen von DK-Bargeld noch in Deutschland die beste Wahl?
In Dänemark muß man auch nicht ersticken, unter der diktierten Maske.
Gruß + Danke!
Stefan Krieg (03.06.2020, 14:57)
Peter Mueller <pete3458734587358375> wrote:

> Was ist die günstigste Möglichkeit, in Dänemark einzukaufen (Supermarkt)?


Nach Fehmarn fahren.
Hast du dir mal dänische Preise angeschaut (im Vergleich zu hiesigen
Discountern)? Kartoffeln und Käse doppelt so teuer, Milch +30%,
alkoholische Getränke gut doppelt bis 3fach so teuer.
Liegt sicherlich auch am höheren MwSt.-Satz (25%). Außerdem sind Preise in
Urlaubsregionen (egal ob Dänemark oder Deutschland) selten ?günstig?. Davon
sollte man sich im Urlaub(!) m.E. auch nie beeindrucken lassen; trifft
einen ja allerhöchstens ein paar Wochen im Jahr.

> Ich habe eine Advanzia und eine Amazon-Lbb-Karte sowie ein
> Comdirekt-Girokonto.


Der günstigste Urlaub ist der, den man nicht macht. Ob man nun keine
Gebühren für seine Zahlungsmittel zahlt oder im ?teuren? Fall vielleicht
50? pro Woche, ist doch bei typischen Gesamturlaubskosten zu
vernachlässigen.
Schon das Downgrade von 4 Sternen auf 2 gemacht? Spart locker 50? pro Tag
und pro Person! :-)

> Ist ggf. das Bestellen von DK-Bargeld noch in Deutschland die beste Wahl?


Mehr als einen Handbestand (Parkgebühren, Fähre, Lolli vom Kiosk) würde ich
gar nicht einpacken. Egal ob man bei einem Gegenwert von 20-40? mit dem
Umtauschkurs ?abgezockt? wird oder nicht, gilt das Argument im Vergleich zu
den Gesamtkosten.
Auch in DK hat sich bargeldlose Zahlung herumgesprochen.
Von daher: besser schon vor der Fahrt entspannen und den Urlaub bereits bei
der Hinfahrt genießen als sich das Hirn wegen überschaubarer Kosten zu
zermartern.

> In Dänemark muß man auch nicht ersticken, unter der diktierten Maske.


Du sollst ja auch nicht die Ledermaske aus deinem SM-Studio aufsetzen.
Gängige Mund-Nase-Masken für den Alltag sind luftdurchlässig, hört man.
Da kann man nur wünschen, dass der Urlaub hinreichend Erholung und geistige
Entspannung bringt.
Peter Mueller (03.06.2020, 15:21)
Am 03.06.2020 um 14:57 schrieb Stefan Krieg:
> Du sollst ja auch nicht die Ledermaske aus deinem SM-Studio aufsetzen.
> Gängige Mund-Nase-Masken für den Alltag sind luftdurchlässig, hört man.
> Da kann man nur wünschen, dass der Urlaub hinreichend Erholung und geistige
> Entspannung bringt.

Ich besuche jemanden in Flensburg, und wollte etwas Sport machen
(Fahrrad fahren) und dabei vielleicht Dänemark besuchen.
Gut, ich werde den Einkauf dort besser nicht machen.
Die Infektionszahlen lassen eine weitere Gängellung des Volkes nicht zu.
Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident wird derweil schon gehörig
mit Hass zugeschissen.
Ich danke für die für die Infos, Mwstsatz dort war mir z.B. unbekannt.
Gruß
Ludger Averborg (03.06.2020, 16:01)
On Wed, 3 Jun 2020 14:17:13 +0200, Peter Mueller
<pete3458734587358375> wrote:

>Hi,
>Was ist die günstigste Möglichkeit, in Dänemark einzukaufen (Supermarkt)?
>Ich habe eine Advanzia und eine Amazon-Lbb-Karte sowie ein
>Comdirekt-Girokonto.
>Ist ggf. das Bestellen von DK-Bargeld noch in Deutschland die beste Wahl?


Ich hab mit meiner Visa von der DKB ohne Zusatzkosten Kronen
in DK am Geldautomaten gekauft und damit in Geschäften und
Restaurants bezahlt.

>In Dänemark muß man auch nicht ersticken, unter der diktierten Maske.
>Gruß + Danke!


l.
Jochen Meier (03.06.2020, 22:55)
Ludger Averborg <ludger_averborg> wrote:

> Ich hab mit meiner Visa von der DKB ohne Zusatzkosten Kronen
> in DK am Geldautomaten gekauft und damit in Geschäften und
> Restaurants bezahlt.


Man sollte aber darauf aufpassen, dass man einen ordentlichen
Geldautomaten nutzt. An vielen Automaten kann man sich leicht
vertippen und zahlt dann 13% Gebühren an den Automatenbetreiber.
Vertippen heißt hier, dass man eine Abrechnung in Euro wählt.

Grüße,
Jochen
Andreas M. Kirchwitz (03.06.2020, 23:27)
Peter Mueller <pete3458734587358375> wrote:

> Was ist die günstigste Möglichkeit, in Dänemark einzukaufen (Supermarkt)?
> Ich habe eine Advanzia und eine Amazon-Lbb-Karte sowie ein
> Comdirekt-Girokonto.


Hanseatic Genialcard, das ist eine sogenannte ideale Kreditkarte,
die für nichts extra Gebühren verlangt, obendrein gibt es sie
kostenlos und sie funktioniert auf Wunsch mit 100% Lastschrift,
ohne dass man sich selbst um Fristen zum Ausgleich kümmern muss.

> Ist ggf. das Bestellen von DK-Bargeld noch in Deutschland die beste Wahl?


Sich im eigenen Heimatland bereits mit Bargeld einzudenken, das
bezahlst Du mit einem kräftigen Aufschlag. Sollte man nicht tun.
Früher war das unausweichlich, weil man ohne Bargeld im Zielland
aufgeschmissen war, aber heutzutage kommt man ohne Bargeld recht
weit, sogar in Deutschland, außer in Berlin, dort verhungert man
ohne Bargeld.

> In Dänemark muß man auch nicht ersticken, unter der diktierten Maske.


Davon habe ich keine Ahnung. Verreisen finde ich derzeit riskant,
weil es einen jederzeit erwischen kann, dass man bei der Ankunft
oder Rückkehr plötzlich in Quarantäne muss. Das macht keinen Spaß.

Grüße, Andreas
Jonas Klein (04.06.2020, 09:12)
Andreas M. Kirchwitz hat am 03.06.2020 um 23:27 geschrieben:
> Sich im eigenen Heimatland bereits mit Bargeld einzudenken, das
> bezahlst Du mit einem kräftigen Aufschlag. Sollte man nicht tun.
> Früher war das unausweichlich, weil man ohne Bargeld im Zielland
> aufgeschmissen war, aber heutzutage kommt man ohne Bargeld recht
> weit, sogar in Deutschland, außer in Berlin, dort verhungert man
> ohne Bargeld.


Wieso? Es gibt wahrlich genug Restaurants und Supermärkte in Berlin, die
Kreditkarten annehmen.
Übrigens: Diese Zeilen schreibe ich aus Berlin.

> Davon habe ich keine Ahnung. Verreisen finde ich derzeit riskant,
> weil es einen jederzeit erwischen kann, dass man bei der Ankunft
> oder Rückkehr plötzlich in Quarantäne muss. Das macht keinen Spaß.


Ganz deiner Meinung, wenn du "ins Ausland verreisen" meinst.

Ein Beispiel weiterer Probleme: Italien lässt seit gestern Besucher aus
ca. 30 Ländern rein, aber Österreich hält die Grenze mit Italien noch
dicht. Das heißt wohl: Von Bozen nach München muss man über die Schweiz
fahren.
Georg Schwarz (04.06.2020, 21:26)
Peter Mueller <pete3458734587358375> wrote:

> Hi,
> Was ist die günstigste Möglichkeit, in Dänemark einzukaufen (Supermarkt)?
> Ich habe eine Advanzia und eine Amazon-Lbb-Karte sowie ein
> Comdirekt-Girokonto.
> Ist ggf. das Bestellen von DK-Bargeld noch in Deutschland die beste Wahl?


das ist die schlechteste Wahl.
Die beste Wahl ist die direkte Bezahlung mit der Advanzia-Karte, falls
Mastercard genommen wird und dafür nicht irgendwelchen Aufpreise (was
aber in der EU m.E. illegal wäre) verlangt werden.
Martin Gerdes (05.06.2020, 00:26)
Stefan Krieg <Stefan.Krieg> schrieb:

>> Was ist die günstigste Möglichkeit, in Dänemark einzukaufen (Supermarkt)?


> Nach Fehmarn fahren.


:-)

> Hast du dir mal dänische Preise angeschaut (im Vergleich zu hiesigen
> Discountern)? Kartoffeln und Käse doppelt so teuer, Milch +30%,
> alkoholische Getränke gut doppelt bis 3fach so teuer.


Egal. Man hats ja. Nur vom Auslandsentgelt der Kreditkarte sollte man
sich nicht erdrücken lassen!

> Davon sollte man sich im Urlaub(!) m.E. auch nie beeindrucken lassen;
> trifft einen ja allerhöchstens ein paar Wochen im Jahr.


Ts, ts! Was erlaubst Du Dir! Das ist mein Argument, darauf habe ich ein
Copyright!

>> Ich habe eine Advanzia und eine Amazon-Lbb-Karte sowie ein
>> Comdirekt-Girokonto.


> Der günstigste Urlaub ist der, den man nicht macht. Ob man nun keine
> Gebühren für seine Zahlungsmittel zahlt oder im ?teuren? Fall vielleicht
> 50? pro Woche, ist doch bei typischen Gesamturlaubskosten zu
> vernachlässigen.


>> Ist ggf. das Bestellen von DK-Bargeld noch in Deutschland die beste Wahl?


> Mehr als einen Handbestand (Parkgebühren, Fähre, Lolli vom Kiosk) würde ich
> gar nicht einpacken. Egal ob man bei einem Gegenwert von 20-40?mit dem
> Umtauschkurs ?abgezockt? wird oder nicht, gilt das Argument im Vergleich zu
> den Gesamtkosten.


>> In Dänemark muß man auch nicht ersticken, unter der diktierten Maske.


> Du sollst ja auch nicht die Ledermaske aus deinem SM-Studio aufsetzen.
> Gängige Mund-Nase-Masken für den Alltag sind luftdurchlässig, hört man.
> Da kann man nur wünschen, dass der Urlaub hinreichend Erholung undgeistige
> Entspannung bringt.


Uns sind in der Arbeit die bisherigen Masken von 3M ausgegangen. Die
habe ich immer aufgesetzt und vergessen, konnte ich den ganzen Tag
tragen, ohne daß sie mich belästigt haben. Jetzt gibts damit wohl
Lieferschwierigkeiten, und wir haben Masken von verschiedenen
Hudschi-Fudschi-Firmen. Der Qualitätsunterschied (hier: Tragekomfortund
Tragesicherheit) ist für mich frappant. Die einen rutschen beim Sprechen
vom Gesicht (und sprechen muß ich nunmal im Beruf), die anderen ziehen
so stark an den Ohren, daß ich am Abend Druckstellen habe.

Ok. Privat würde man so ein Ding vermutlich nicht jeden Tag zweimal 4
Stunden tragen.
Martin Gerdes (05.06.2020, 00:26)
Peter Mueller <pete3458734587358375> schrieb:

> Ich besuche jemanden in Flensburg, und wollte etwas Sport machen
> (Fahrrad fahren) und dabei vielleicht Dänemark besuchen.


Sprich: Du bist nur eine ganz kurze Zeit im Wirkungsbereich des
sauteuren Auslandsentgelts.

> Gut, ich werde den Einkauf dort besser nicht machen.


Der Urlaub in Bad Meingarten ist noch billiger. :-)
Ähnliche Themen