expertenaustausch > sci.* > sci.ing.misc

Heiner Veelken (10.08.2015, 12:03)
1) Es gibit ein geschlossenes Kühlwassersystem mit trockenen
Luftkühlern, die das umlaufende Wasser mithilfe sich aufwärmender
Umgebungsluft kühlen. Wasser werde auf ca. 50°C abgekühlt.

2) Mit dem gekühlten Wasser werden wiederum Luft-Wasser-Wärmetauscher
beaufschlagt, die dann mittels dieser gekühlten Luft Maschinenräume
kühlen. Luft in den Maschinenräumen strömt wohl im Umluftbetrieb.

Also: Umgebungsluft kühlt Wasser und dieses Wasser kühlt wiederum Luft,
mit denen man die Maschinen beaufschlagt.

Im Sommer ist man etwas knapp mit den Temperaturen. Man möchte
letztendlich 10K kälter werden.

Ich denke bereits an:
- Aussenluftkühlung durch Wasserberieselung
- Kaltwasserspeicher, der nachts geladen wird.
- Nasskühlturminstallation (geschlossenes Kühlsystem also öffnen;
unelegant)

Kann einer mal ein paar zusätzliche Stichworte in den Raum werfen, die
ich dann hinsichtlich Machbarkeit abklopfen kann? (Größenordnung ist im
unteren einstelligen MW-Bereich.)
Paul (10.08.2015, 15:37)
Am 10.08.2015 um 12:03 schrieb Heiner Veelken:
[..]
> Kann einer mal ein paar zusätzliche Stichworte in den Raum werfen, die
> ich dann hinsichtlich Machbarkeit abklopfen kann? (Größenordnung ist im
> unteren einstelligen MW-Bereich.) Wärmepumpe wäre ein Stichwort.


Paule
Franz Glaser (10.08.2015, 16:12)
Am 10.08.2015 12:03, schrieb Heiner Veelken:
[..]
> Kann einer mal ein paar zusätzliche Stichworte in den Raum werfen, die
> ich dann hinsichtlich Machbarkeit abklopfen kann? (Größenordnung ist im
> unteren einstelligen MW-Bereich.)


Lainehaft:

Von einem Betonwerk erinnere ich mich an eine Eisanlage (chiller) in
Dubai. Von dem Eis könntest du jeweils kontinuierlich eine kleine Menge
im Tauscher beifügen.

Solche chiller werden dort gehandelt.

GL
Bodo Mysliwietz (10.08.2015, 18:08)
Am 10.08.2015 um 12:03 schrieb Heiner Veelken:
> 1) Es gibit ein geschlossenes Kühlwassersystem mit trockenen
> Luftkühlern, die das umlaufende Wasser mithilfe sich aufwärmender
> Umgebungsluft kühlen. Wasser werde auf ca. 50°C abgekühlt.


Ok, für Dubai mag das schon kalt sein ...

> 2) Mit dem gekühlten Wasser werden wiederum Luft-Wasser-Wärmetauscher
> beaufschlagt, die dann mittels dieser gekühlten Luft Maschinenräume
> kühlen.


Mit dem 50°-Warmen Wasser von oben? strange

> Im Sommer ist man etwas knapp mit den Temperaturen. Man möchte
> letztendlich 10K kälter werden.
> Ich denke bereits an:
> - Aussenluftkühlung durch Wasserberieselung
> - Kaltwasserspeicher, der nachts geladen wird.
> - Nasskühlturminstallation (geschlossenes Kühlsystem also öffnen;
> unelegant)
> Kann einer mal ein paar zusätzliche Stichworte in den Raum werfen, die
> ich dann hinsichtlich Machbarkeit abklopfen kann? (Größenordnung ist im
> unteren einstelligen MW-Bereich.)


Hmm, WT ein paar Meter tief im Sand verbuddeln? Vielleicht gerade
Grundwasser in praktikabler Tiefe?
Axel Berger (10.08.2015, 18:21)
Heiner Veelken wrote on Mon, 15-08-10 12:03:
>Umgebungsluft kühlt Wasser und dieses Wasser kühlt wiederum Luft


Erzähl mal mehr zu den Details.
Warum wird nicht direkt und ohne umweg mit Außenluft gekühlt?

Stehen große Wassermengen billig zur Verfügung, die man verdunsten
könnte? Das könnte auch Salzwasser sein, aber ich vermute, wenn man das
hätte, würde man gleich damit und nicht mit Luft kühlen.

Gibt es genug billige Energie für eine Wärmepumpe?

Ist man bereit zu investieren zum Beispiel in eine
Absorptionswärmepumpe? Dann siehe:

srt: Nahrendorf 1998
aut: F. Nahrendorf, U. Blank, N. Iliev, M. Saumweber & C.,G. Stojanoff
tit: Development of a fixed bed absorption refrigerator with high power
density for the use of low grade heat sources
jou: International Journal of Refrigeration
vol: 21
pag: 126--132
Heiner Veelken (10.08.2015, 19:56)
Axel Berger <Axel_Berger> wrote:

> Heiner Veelken wrote on Mon, 15-08-10 12:03:
> >Umgebungsluft kühlt Wasser und dieses Wasser kühlt wiederum Luft

> Erzähl mal mehr zu den Details.
> Warum wird nicht direkt und ohne umweg mit Außenluft gekühlt?


Ich denke, der Umweg ist dazu da, ein Staubproblem nicht zu bekommen. In
die Maschinenräume selbst gelangt ja wenig/keine Frischluft.
Vielleicht gibt es auch noch ein paar andere Gründe.

> Stehen große Wassermengen billig zur Verfügung, die man verdunsten
> könnte? Das könnte auch Salzwasser sein, aber ich vermute, wenn man das
> hätte, würde man gleich damit und nicht mit Luft kühlen.


Der Kühlkreislauf ist wasserseitig bislang geschlossen. Das hat
natürlich enorme Vorteile.
Einen Nasskühlturm irgendwo zwischenzubasteln, habe ich bereits auf dem
Schirm.

> Gibt es genug billige Energie für eine Wärmepumpe?


(Noch) keine Ahnung.

> Ist man bereit zu investieren zum Beispiel in eine
> Absorptionswärmepumpe? Dann siehe:


Kälteanlage werde ich auch mal abklopfen.

> srt: Nahrendorf 1998
> aut: F. Nahrendorf, U. Blank, N. Iliev, M. Saumweber & C.,G. Stojanoff
> tit: Development of a fixed bed absorption refrigerator with high power
> density for the use of low grade heat sources
> jou: International Journal of Refrigeration
> vol: 21
> pag: 126--132


Absorptionswärmepumpen/-kälteanlagen ist mein täglich/einzig Brot :-)
Heiner Veelken (10.08.2015, 19:56)
Bodo Mysliwietz <druidefix_yz010> wrote:

> Am 10.08.2015 um 12:03 schrieb Heiner Veelken:
> Ok, für Dubai mag das schon kalt sein ...
> Mit dem 50°-Warmen Wasser von oben? strange
> Hmm, WT ein paar Meter tief im Sand verbuddeln? Vielleicht gerade
> Grundwasser in praktikabler Tiefe?


So kalt wie hier wird das Grundwasser dort aber nicht sein. Dort ist es
doch das ganze Jahr über heiß.
Bodo Mysliwietz (10.08.2015, 23:11)
Am 10.08.2015 um 19:56 schrieb Heiner Veelken:
> Bodo Mysliwietz <druidefix_yz010> wrote:


>> Hmm, WT ein paar Meter tief im Sand verbuddeln? Vielleicht gerade
>> Grundwasser in praktikabler Tiefe?

> So kalt wie hier wird das Grundwasser dort aber nicht sein. Dort ist es
> doch das ganze Jahr über heiß.


Im Wüstenbereich kann es Nachts auch sehr kalt werden und Grundwasser
ist oft Tiefengrundwasser. Egal, wie. Grundwassertemperaturen werden
wohl immer deutlich unter den Luftspitzentemperaturen bei gleichsam
höherer Kühldichte des Wasser liegen.
Axel Berger (11.08.2015, 00:50)
Heiner Veelken wrote on Mon, 15-08-10 19:56:
>Der Kühlkreislauf ist wasserseitig bislang geschlossen.


Das wollte ich nicht ändern sondern den äußeren Wäremtauscher, der
jetzt nur warme Luft zum Kühlen hat. Den naß zu machen könnte sich
lohnen.
Ole Jansen (11.08.2015, 06:55)
Am 10.08.2015 um 12:03 schrieb Heiner Veelken:

> Ich denke bereits an:
> - Aussenluftkühlung durch Wasserberieselung
> - Kaltwasserspeicher, der nachts geladen wird.
> - Nasskühlturminstallation (geschlossenes Kühlsystem also öffnen;
> unelegant)
> Kann einer mal ein paar zusätzliche Stichworte in den Raum werfen, die
> ich dann hinsichtlich Machbarkeit abklopfen kann? (Größenordnung ist im
> unteren einstelligen MW-Bereich.)


Kältespeicherung über Phasenübergangsmaterialien?

O.J.
Heiner Veelken (11.08.2015, 17:04)
Axel Berger <Axel_Berger> wrote:

> Heiner Veelken wrote on Mon, 15-08-10 19:56:
> >Der Kühlkreislauf ist wasserseitig bislang geschlossen.

> Das wollte ich nicht ändern sondern den äußeren Wäremtauscher, der
> jetzt nur warme Luft zum Kühlen hat. Den naß zu machen könnte sich
> lohnen.


Ja, da denke ich ja an Wasserberieselungs-bla-bla der Eintrittsluft in
diesen Kühler.
Ähnliche Themen