expertenaustausch > soc.recht.* > soc.recht.wohnen

Ruediger (01.01.1970, 02:00)
Hallo! Bin Mieter von einer Wohnung in einem Haus mit insgesamt
sechs Wohnungen. Die Wohnungen gehören insgesamt zwei
Eigentümern- also WEG., von denen Einer gleichzeitig hier als
Hausverwalter tätig ist. Drei von sechs Wohnungen stehen derzeit
leer. Zwei von den sechs Wohnungen gehören mittlerweile dem
Hausverwalter- und ich gehe davon aus dass Der in Zukunft noch
weitere Wohnungen zum Billigpreis aufkaufen wird, denn Diese sind
seit Jahrzehnten nicht saniert worden- und die über 80 Jährigen
Senioren wollen sich damit nicht mehr befassen.

Zu meiner Frage... die recht hohen Kabelgebühren werden mir in der
NK.-Abrechnung in Rechnung gestellt. Statt durch 6 Pateien, muss
der Rest (bislag 5 Parteien) für die Kosten aufkommen. Vor kurzem
sind zwei weitere Mieter ausgezogen. Der Preis fürs
Gemeinschaftskabel wird sich also für die übrigen Mieter noch
weiter erhöhen. Deshalb von Mir der Gedanke auch auszusteigen.
Fragt sich jetzt nur... kann ich einen Brief zur Hausverwatung
schreiben um zu kündigen- und wenn ja, kann ich zum Jahresende
aussteigen- oder mit dem Beginn des neuen Monats?
Stefan Schmitz (06.06.2020, 13:38)
Am Samstag, 6. Juni 2020 05:03:19 UTC+2 schrieb Ruediger:

> Zu meiner Frage... die recht hohen Kabelgebühren werden mir in der


Wie hoch sind die denn?

> NK.-Abrechnung in Rechnung gestellt. Statt durch 6 Pateien, muss
> der Rest (bislag 5 Parteien) für die Kosten aufkommen. Vor kurzem
> sind zwei weitere Mieter ausgezogen. Der Preis fürs
> Gemeinschaftskabel wird sich also für die übrigen Mieter noch
> weiter erhöhen. Deshalb von Mir der Gedanke auch auszusteigen.


Werden denn keine neuen Mieter einziehen?
Außerdem sollten Nebenkosten auf alle Wohnungen umgelegt werden, nicht
nur auf die aktuell bewohnten.
Stiegest du aus, würde es für die anderen Mieter noch teurer. Auch nicht nett.

> Fragt sich jetzt nur... kann ich einen Brief zur Hausverwatung
> schreiben um zu kündigen- und wenn ja, kann ich zum Jahresende
> aussteigen- oder mit dem Beginn des neuen Monats?


Was sagt denn der Mietvertrag zum Kabelanschluss? Ich vermute, der gehört zur
Wohnung dazu und kann nicht vom Mieter gekündigt werden.
Wolfgang Fieg (06.06.2020, 14:08)
Am 06.06.2020 um 13:38 schrieb Stefan Schmitz:
> Was sagt denn der Mietvertrag zum Kabelanschluss? Ich vermute, der gehört zur
> Wohnung dazu und kann nicht vom Mieter gekündigt werden.


Dann gehören die Kosten des Kabelanschlusses zu den umlagefähigen
Betriebskosten, und die auf leerstehende Wohnungen entfallenden kann der
Vermieter nicht umlegen.

Wolfgang
Ähnliche Themen