expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.graphik

Stefan Ram (10.07.2019, 09:14)
Es geht um einen LCD-Monitor mit VGA-Anschluß. Alter
geschätzt: 10 bis 20 Jahre, wohl mehr als 15.

Wenn er nach einer Zeit ohne Signal ein Signal erhält,
dauert es jetzt immer länger bis das Bild erscheint (bis
dahin ist er schwarz). Dabei ist es egal, ob er die Zeit
ohne Signal eingeschaltet und in Bereitschaft oder ganz ohne
Stromversorgung verbringt.

Das begann vor einigen Monaten und tritt jetzt ständig auf.
Während eine Verzögerung von einer Sekunde noch normal wäre,
kann es jetzt mehrere Minuten dauern, oft 5 bis 10, in
Einzelfällen mehr als 30 Minuten. Wenn das Bild einmal
erschienen ist, bleibt es aber dann stabil.

Da er manchmal eine Meldung anzeigt, erkenne ich, daß
das Einschalten der Hintergrundbeleuchtung wohl nicht das
Problem ist, eher das "Synchronisieren". Dafür spricht es
auch, daß er nach einem Wechsel der Auflösung manchmal
wieder eine Weile dunkel wird.

Wenn das Signal kurz ausfällt, dann braucht er auch meist
nicht so lange bis er wieder ein Bild anzeigt (weniger als
eine Minute). Wenn er lange kein Signal hatte, dann braucht
er auch lange (mehrere Minuten), bis er ein Bild anzeigt.

Ich befürchte, daß der Monitor ersetzt werden muß,
da ich keine Eingriffe am Gerät vornehmen will. Ich frage
hier eher aus Interesse an der Technik, ob jemand eine
Erklärung für so etwas hat. Ich habe den Eindruck als ob
ein Bauteil erst auf "Betriebstemperatur" kommen muß.

Interessanterweise scheint dieser Monitor im Inneren ein
bewegtes Teil (Relais?) zu enthalten, wie man manchmal
hören kann.
Michael Limburg (10.07.2019, 18:55)
Stefan Ram wrote:

Hallo

d.c.h.monitore existiert

> Ich befürchte, daß der Monitor ersetzt werden muß,


Sieht wohl so aus.

> da ich keine Eingriffe am Gerät vornehmen will. Ich frage
> hier eher aus Interesse an der Technik, ob jemand eine
> Erklärung für so etwas hat. Ich habe den Eindruck als ob
> ein Bauteil erst auf "Betriebstemperatur" kommen muß.


Da kann man viel spekulieren. Für den Einen sind es
eingetrocknete Kondensatoren, für den nächsten...

> Interessanterweise scheint dieser Monitor im Inneren ein
> bewegtes Teil (Relais?) zu enthalten, wie man manchmal
> hören kann.


Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich und ohne die
Modellbezeichnung zu kennen, kaum zu verifizieren.

MfG
Marcel Mueller (10.07.2019, 18:57)
Am 10.07.19 um 09:14 schrieb Stefan Ram:
> Es geht um einen LCD-Monitor mit VGA-Anschluß. Alter
> geschätzt: 10 bis 20 Jahre, wohl mehr als 15.
> Wenn er nach einer Zeit ohne Signal ein Signal erhält,
> dauert es jetzt immer länger bis das Bild erscheint (bis
> dahin ist er schwarz). Dabei ist es egal, ob er die Zeit
> ohne Signal eingeschaltet und in Bereitschaft oder ganz ohne
> Stromversorgung verbringt.


CCFL-Inverter oder Netzteil platt.

> Das begann vor einigen Monaten und tritt jetzt ständig auf.
> Während eine Verzögerung von einer Sekunde noch normal wäre,
> kann es jetzt mehrere Minuten dauern, oft 5 bis 10, in
> Einzelfällen mehr als 30 Minuten. Wenn das Bild einmal
> erschienen ist, bleibt es aber dann stabil.


Möglicherweise taube Elkos. Wenn sie heiß werden, verbessern sich ihre
Eigenschaften wieder ein bisschen. Das kann im Grenzbereich reichen.

> Da er manchmal eine Meldung anzeigt, erkenne ich, daß
> das Einschalten der Hintergrundbeleuchtung wohl nicht das
> Problem ist, eher das "Synchronisieren". Dafür spricht es
> auch, daß er nach einem Wechsel der Auflösung manchmal
> wieder eine Weile dunkel wird.


Kann trotzdem am Netzteil liegen.

> Ich befürchte, daß der Monitor ersetzt werden muß,
> da ich keine Eingriffe am Gerät vornehmen will.


In diesem Fall hast Du Dir die Antwort bereits selbst gegeben.

Es könnte allerdings allmählich spannend werden, noch Monitore mit VGA
zu bekommen. Und VGA-HDMI-Adapter sind teuer und/oder schlecht.

> Interessanterweise scheint dieser Monitor im Inneren ein
> bewegtes Teil (Relais?) zu enthalten, wie man manchmal
> hören kann.


Das ist bei Flachbildschirmen eher ungewöhnlich.
Vielleicht hat er zwei Netzteile, eins für Stand-By und eins für den
Hauptstrom. Letzteres könnte über ein Relais geschaltet sein. Ist aber
wie gesagt ungewöhnlich.

Marcel
Manfred Gil (11.07.2019, 19:38)
Am Wed, 10 Jul 2019 18:55:12 +0200 schrieb Michael Limburg:

> Stefan Ram wrote:
> Hallo
> d.c.h.monitore existiert


Ist nur seit langem Tot

HTH
Michael Limburg (12.07.2019, 15:29)
Manfred Gil wrote:

> Am Wed, 10 Jul 2019 18:55:12 +0200 schrieb Michael Limburg:


>> d.c.h.monitore existiert

> Ist nur seit langem Tot


Och nö. Erst mal glaube ich nicht, daß der TO deswegen in d.c.h.g
gefragt hat und dazu haätte er in d.c.h.m mindestens die gleichen
Antworten bekommen wie hier auch.

Andererseits ist das natürlich ein Grund für meine Argumentation
in <qg7qel$jut$1>, d.c.h.* auf auf d.c.h.laufwerke,
d.c.h.netzwerke und d.c.h.misc reduzieren.

MfG
Manfred Gil (12.07.2019, 18:57)
Am Fri, 12 Jul 2019 15:29:07 +0200 schrieb Michael Limburg:

> Manfred Gil wrote:
> Och nö. Erst mal glaube ich nicht, daß der TO deswegen in d.c.h.g
> gefragt hat und dazu haätte er in d.c.h.m mindestens die gleichen
> Antworten bekommen wie hier auch.
> Andererseits ist das natürlich ein Grund für meine Argumentation
> in <qg7qel$jut>, d.c.h.* auf auf d.c.h.laufwerke,
> d.c.h.netzwerke und d.c.h.misc reduzieren.


Der TO wird sicherlich erstmal geschaut haben, ob es in irgendeine
Gruppe noch Leben gibt.

Ich gebe Dir ja Recht, das man die Gruppen zusammen legen sollte, damit
der Suchende auch eine Antwort erhält, jedoch finde ich deinen
Hinweis 'd.c.h.monitore existiert' leicht daneben.
Wenn es schon darum geht, das man das usenet erhalten will
sind solche Antworten Kontraproduktiv.

Gruß
Michael Limburg (12.07.2019, 21:21)
Manfred Gil wrote:

> Der TO wird sicherlich erstmal geschaut haben, ob es in irgendeine
> Gruppe noch Leben gibt.


Ob das so ist, wird wohl nur er beantworten können.

> Ich gebe Dir ja Recht, das man die Gruppen zusammen legen sollte, damit
> der Suchende auch eine Antwort erhält, jedoch finde ich deinen
> Hinweis 'd.c.h.monitore existiert' leicht daneben.


Wie? Jemanden, der schon gefühlt ewig im Usenet schreibt und
zumindest in den letzten 12 Jahren nicht nach d.c.h.m gepostet
hat und womöglich gar bnicht weiß, daß es diese Gruppe gibt,
auf die passende Gruppe zu seiner Frage aufmerksam zu machen,
soll daneben sein.

Und wieso sollte diese Gruppe tot sein? Nur weil dieses Jahr
noch kein Thread begonnen wurde. Die Hardwaregruppen sind
derweil fast reine Servicegruppen geworden. Wenn keiner ein
Problem hat, gibt's halt keine Fragen.

Ich sehe auch nicht, warum man nicht erst mal in der passenden
Gruppe einen Thread eröffnet und bei fehlender Reaktion in eine
vermeintlich bessere gruppe gewechselt wird.

Außerdem finde ich es schon deswegen nicht daneben, weil er ja
von mir auch eine, wenn auch allgemein gehaltene, Antwort auf
seine ebenso allgemein gehaltene Frage bekommen. Zudem habe ich
auch bewußt auf ein followup to verzchtet.

> Wenn es schon darum geht, das man das usenet erhalten will
> sind solche Antworten Kontraproduktiv.


Was ist denn die Alternative (außer zusammenlegen)? Aus zwei
der immer noch am meisten genutzten Gruppen im de.* Usenet,
in denen Einzelne auch immer gerne OT posten (weil sie ja die
passenden Gruppen nicht abonniert haben), sind ein Haufen
kompetenter User in ein Forum, bzw. in eine Mailingliste
abgewandert.

Und die verbliebenen (kompetenten) User antworten sehr
selektiv. Sieht man sehr genau. Dadurch ist das durchschnittliche
Niveau wiederum dermaßen gesunken, daß wiederum Leute abwandern.

Es sieht halt so aus, daß man niemanden zum Antworten zwingen
kann, wenn er keine Lust (mehr) hat.

MfG
Ähnliche Themen