expertenaustausch > comp.sys.* > comp.sys.notebooks

Andreas Bockelmann (11.01.2019, 16:02)
Hallo liebe Zielgruppe,

ich werde mir dieses Jahr noch ein 17 Zoll notebook mit min. 64GB RAM
zulegen. Ich hätte gern ein UHD-Display mit möglichst 100% Adobe RGB
farbarum. Bisher sehe ich die beim Lenovo P72 immer nur in Verbindung mit
einer XEON-CPU. Ich brauche aber weder XEON noch die dickste Grafikkarte.
Kann mirjemand einnen Link zu einem Konfigurator nennen, bei dem ich etwas
flexibler bin? Wird Lenovo noch "schwächere" Versionen mit dem UHD-Display
herausbringen?
Marc Haber (11.01.2019, 16:43)
Andreas Bockelmann <xotzil> wrote:
>ich werde mir dieses Jahr noch ein 17 Zoll notebook mit min. 64GB RAM
>zulegen. Ich hätte gern ein UHD-Display mit möglichst 100% Adobe RGB
>farbarum. Bisher sehe ich die beim Lenovo P72 immer nur in Verbindung mit
>einer XEON-CPU. Ich brauche aber weder XEON noch die dickste Grafikkarte.


Nichtsdestotrotz werden solche Geräte doch vermutlich am ehesten von
Grafikern und Filmemachern gekauft, und die brauchen einen Rechner mit
Wumms.

>Kann mirjemand einnen Link zu einem Konfigurator nennen, bei dem ich etwas
>flexibler bin?


Und am Ende soll diese BTO-Maschine dann auch noch günstiger sein,
fürchte ich?

>Wird Lenovo noch "schwächere" Versionen mit dem UHD-Display
>herausbringen?


Das halte ich für unwahrscheinlich.

Lapstore hat neuwertige P72-Vorführgeräte mit
| Intel Core i7-7820HQ (4x 2,90 GHz)
| 43,8cm 17,3" TFT Display IPS
| 3840 x 2160 Pixel (4K UHD)
| 16 GB DDR4 (2x 8 GB)
| 512GB Solid State Disk PCIe
| Windows 10 Pro - 64 Bit
| NVIDIA Quadro P3000M (6 GB)
| internationale Herstellergarantie bis 04/2020 (Vor-Ort Service)
|

für 2.849,00. Die Aufrüstung auf 64K kostet 538 Euro.

Wer zum Donner braucht auf einem Arbeitsplatz so viel Speicher?

Grüße
Marc
Bastian Lutz (11.01.2019, 17:50)
Hallo Andreas!

Am 11.01.2019 um 15:02 schrieb Andreas Bockelmann:
> ich werde mir dieses Jahr noch ein 17 Zoll notebook mit min. 64GB RAM
> zulegen. Ich hätte gern ein UHD-Display mit möglichst 100% Adobe RGB
> farbarum. Bisher sehe ich die beim Lenovo P72 immer  nur in Verbindung
> mit einer XEON-CPU. Ich brauche aber weder XEON noch die dickste
> Grafikkarte. Kann mirjemand einnen Link zu einem Konfigurator nennen,
> bei dem ich etwas flexibler bin? Wird Lenovo noch "schwächere" Versionen
> mit dem UHD-Display herausbringen?


Ich benutze bei sowas gerne auch die Filterfunktionen von Webseiten wie
. Da sind dann auch z. T. "Restposten-Modelle" dabei.
Wenn der Monitor aber nicht extern sein soll bzw. du dich nicht bei
anderen Herstellern umschauen willst, sehe ich aus dem Bauch heraus
schlechte Chancen, dass du eine nennenswert billigere Loesung findest
als eben die mit fetter GPU und Xeon-CPU.

HTH

Bastian Lutz
Andreas Bockelmann (12.01.2019, 09:58)
Marc Haber schrieb:

[..]
> | internationale Herstellergarantie bis 04/2020 (Vor-Ort Service)
> |
> für 2.849,00. Die Aufrüstung auf 64K kostet 538 Euro.


Danke, da werde ich mich mal umsehen. Aufrüste kann ich die Maschine auch
selbst, das ist nicht das Problem.

> Wer zum Donner braucht auf einem Arbeitsplatz so viel Speicher?


Das will ich Dir sagen: Ich :-)

Im Ernst: Ich habe hier keinen fetten Stand-PC, das Laptop ist die
Hauptmaschine. Den Speicher brauche ich für virtuelle Maschinen. Alleine
eine Implementierung Suse Linux Enterprise, SAP HANA 1.0 für/mit SAP
Business One on HANA will min. 64GB für die VM. Ja, ein "Notsystem" zur
Präsentation ist auch mit 32 GB physischem RAM möglich. Wenn Du darauf aber
ein Test-Upgrade einer produktiven Datenbank durchführst, rennst Du
schneller in eine Memory-Exception der HANA als Du gucken kannst.

Ich habe hier zur Zeit ein Schenker/Clevo-Laptop mit 32 GB im Einsatz. Das
Dingen bekommt immer mehr mechanische Porblem und ist jetzt knapp 4 Jahre
alt. Die Alternative ist einen Schenker DTR zu nehmen und den auf 64 GB
aufzurüsten. In meiner Wunsch-Endkonfiguration (min 2 GB SSD, + 2 GB HDD, 64
GB RAM) bin ich da aber preislich nicht weit genug von einem P72 gleicher
Ausstattung entfernt, solange ich bei FHD-Auflösung bleibe. Bei den UHDs
reizt mich die Angabe 100% Adobe RGB. Das Display ist nice to have. Der Rest
Pflicht.
Andreas Bockelmann (12.01.2019, 10:25)
Bastian Lutz schrieb:

> Ich benutze bei sowas gerne auch die Filterfunktionen von Webseiten wie
> . Da sind dann auch z. T. "Restposten-Modelle" dabei.
> Wenn der Monitor aber nicht extern sein soll bzw. du dich nicht bei anderen
> Herstellern umschauen willst, sehe ich aus dem Bauch heraus schlechte
> Chancen, dass du eine nennenswert billigere Loesung findest als eben die mit
> fetter GPU und Xeon-CPU.


Hallo Bastian,

bei Lenovo habe ich gelesen, dass die Gehäuse aus CFK und GFK gefertigt
werden. Auch soll man bis zu 5 Jahren Garantie bekommen können. Ich bin von
meinem aktuellen Schenker/Clevo gar nicht mal enttäuscht. Das hat (außer den
Aufrüstungen RAM/SSD/HDD) von mir einen neuen Akku und neue
Displayscharniere bekommen. Dabei habe ich festgestellt, dass es am
Grundgehäuse bereits Risse und Brüche gab, die ich geflickt habe.

Den Support von Schenker habe ich nie gebraucht, obwohl ich ihn direkt auf 3
Jahre Premium erweitert hatte.

Aber wenn ich mit meinem Gesamtpreis (inkl. Selbstaufrüstung auf meinen
Wunschausbau) bei einem Schenker mit Desktop-CPU bei Verzicht auf UHD in die
Preisregion Lenovo P71 (Restposten) oder gar P72 komme, brauche ich nicht
lange zu überlegen, ob ich einen Plaste-Assemblierer wähle oder das
Topmodell der etablierten Denkmatten.

Ein günstig zu schießendes P71 mit Colorimeter wäre mir völlig willkommen,
solange ich da bis zu 4 GB SSD und 1-2GB HDD hineinbekomme.
Marc Haber (12.01.2019, 11:14)
Andreas Bockelmann <xotzil> wrote:
>Im Ernst: Ich habe hier keinen fetten Stand-PC, das Laptop ist die
>Hauptmaschine. Den Speicher brauche ich für virtuelle Maschinen. Alleine
>eine Implementierung Suse Linux Enterprise, SAP HANA 1.0 für/mit SAP
>Business One on HANA will min. 64GB für die VM. Ja, ein "Notsystem" zur
>Präsentation ist auch mit 32 GB physischem RAM möglich. Wenn Du darauf aber
>ein Test-Upgrade einer produktiven Datenbank durchführst, rennst Du
>schneller in eine Memory-Exception der HANA als Du gucken kannst.


Die drei Buchstaben zu nennen reicht völlig.

Grüße
Marc
Andreas Bockelmann (12.01.2019, 14:47)
Ingrid ist fündig geworden.

Es wird sehr wahrscheinlich ein Restposten-P71 mit FHD und Colorimeter
werden. Für das bisschen Fotobearbeitung wird es reichen. Max. 64 GB reichen
auch.

Die Dinger gibt es zur Zeit mit 16GB Ram und 512GB SSD für rund 2000 Eypos.
Für das Geld gibt es bei Schenker nichts was sich auf 64 GB RaM aufrüsten ließe.
Andreas Bockelmann (14.01.2019, 13:45)
Andreas Bockelmann schrieb:
> Ingrid ist fündig geworden.
> Es wird sehr wahrscheinlich ein Restposten-P71 mit FHD


Ingrid hat den Konfigurator für die P72 gefunden. UHD-Display, mit 32 GB RAM
und 2TB Festplatte plus Erweiterung auf 5 Jahre vor-Ort-Garantie für rund
3,2kEUR brutto. Damit habe ich für rund 4kEUR meine Wunschausstattung der
ersten Stufe. Damit ist Lenovo soafgr die billigste Lösung, dich ich
bekommen kann.

Geht doch :-)
Peter Eggebrecht (15.01.2019, 12:12)
Andreas Bockelmann (xotzil) schrieb:

[...]
>Andreas Bockelmann schrieb:
>> Ingrid ist fündig geworden.
>> Es wird sehr wahrscheinlich ein Restposten-P71 mit FHD


>Ingrid hat den Konfigurator für die P72 gefunden. UHD-Display, mit 32 GB
>RAM und 2TB Festplatte plus Erweiterung auf 5 Jahre vor-Ort-Garantie für
>rund 3,2kEUR brutto. Damit habe ich für rund 4kEUR meine
>Wunschausstattung der ersten Stufe. Damit ist Lenovo soafgr die billigste
>Lösung, dich ich bekommen kann.


>Geht doch :-)


Der gesetzte Preisrahmen entspricht dem, was der gemeine User sucht, ein
alltagstaugliches, preiswertes Notebook, um damit sein Tagesgeschäft zu
erledigen ;-))

Ich gedenke mir für meinen täglichen Getränkebedarf einen "Lambo" zu kaufen,
dessen Kofferraum passt genau für den Transport der benötigten Flasche
Sprudel... ;-)

Besitze selbst seit 2012 eine 17" Workstation, hauptsächlich immer noch
wegen des guten Displays. Wurde kürzlich gegen ein baugleiches gebrauchtes
Modell getauscht, weil letztlich die Grafikkarte defekt ging.... überhaupt
bereitete die Workstation viele Defekte... wahrscheinlich leicht
überzüchtet. Allein das Netzteil wiegt mehr, als ein 13" Notebook...

Genug geplaudert :-)

Gruss Peter
Ähnliche Themen