expertenaustausch > soc.* > soc.umwelt

Carsten Thumulla (10.03.2019, 19:34)
Wir erinnern uns?
Der Herr Rossi, vor 30 Jahren, kalte Kernfusion und so weiter...
Das konnte erst nicht bestätigt werden.
Inzwischen soll das reproduzierbar sein.
Jemand will mir das vorführen.
Eine Ausbeute von 80 zu 1 eingesetzter Energie sollte er auch mir nicht
vortäuschen können.

Was ist davon zu halten? Abstand?
Was sollte man mitnehmen, im Falle des Falles. Was sollte man messen?

Gruß
Carsten
Mitleser (10.03.2019, 20:08)
Am 10.03.19 um 18:34 schrieb Carsten Thumulla:

[ Schlangenöl Vers. 47.11 ]

> Jemand will mir das vorführen.
> Eine Ausbeute von 80 zu 1 eingesetzter Energie sollte er auch mir nicht
> vortäuschen können.


Nein, Dir natürlich nicht. Du hast Dir ja hier und andern Ortes einen
Namen als wahrlich versierter Fachmann - ja auf welchem Gebiet
eigentlich nicht - einen Namen gemacht.

> Was sollte man mitnehmen, im Falle des Falles. Was sollte man messen?


Die Ausreden, warum der Knabe nicht selber Geld damit macht, kann man
sicher auch für den Verkauf anderen Schlangenöls wieder verwenden.
Vermutlich geht es in die Richtung, dass die etablierte Wissenschaft
die Ergebnisse unterdrückt.
Carsten Thumulla (10.03.2019, 20:21)
Mitleser schrieb:
> Am 10.03.19 um 18:34 schrieb Carsten Thumulla:
> [ Schlangenöl Vers. 47.11 ]
> Nein, Dir natürlich nicht. Du hast Dir ja hier und andern Ortes einen
> Namen als wahrlich versierter Fachmann - ja auf welchem Gebiet
> eigentlich nicht - einen Namen gemacht.


Sind wir tatsächlich schon alle Gebiete durch?

>> Was sollte man mitnehmen, im Falle des Falles. Was sollte man messen?

> Die Ausreden, warum der Knabe nicht selber Geld damit macht, kann man
> sicher auch für den Verkauf anderen Schlangenöls wieder verwenden.
> Vermutlich geht es in die Richtung, dass die etablierte Wissenschaft
> die Ergebnisse unterdrückt.


Da kamen Ausreden wie Röntgenstrahlung und giftiges Deuterium.

Tatsächlich ist für die letzten Jahre eine Zunahme der Artikel darüber
zu sehen.

Hat sich da was geändert? Das wollte ich wissen.

Und wenn es tatsächlich zu einer Vorführung kommen sollte, worauf achten?

Das Unterdrückungsargument kam nicht.

Naja, sicher wieder eine Ente.

Carsten
Karl Meisenkaiser (10.03.2019, 21:47)
Am 10.03.2019 um 18:34 schrieb Carsten Thumulla:
> Wir erinnern uns?
> Der Herr Rossi, vor 30 Jahren, kalte Kernfusion und so weiter...
> Das konnte erst nicht bestätigt werden.
> Inzwischen soll das reproduzierbar sein.
> Jemand will mir das vorführen.
> Eine Ausbeute von 80 zu 1 eingesetzter Energie sollte er auch mir nicht
> vortäuschen können.
> Was ist davon zu halten? Abstand?
> Was sollte man mitnehmen, im Falle des Falles. Was sollte man messen?


Also falls da was klappt, dann bitte unbedingt mir mitteilen!

Ich bastel dann 50 kalte Fusionsbomben. 20 Stück verbuddel ich in
Amerika, 20 in Europa, 9 in Berlin und 1 in der Wüste.
Die in der Wüste laß ich demonstrativ hochgehen.
Der Rest ist über Totmannschalter übers Internet gekoppelt.

Dann sehen wir weiter!

SCNR

Karl
Kurt (10.03.2019, 22:09)
Am 10.03.2019 um 18:34 schrieb Carsten Thumulla:
> Wir erinnern uns?
> Der Herr Rossi, vor 30 Jahren, kalte Kernfusion und so weiter...
> Das konnte erst nicht bestätigt werden.
> Inzwischen soll das reproduzierbar sein.
> Jemand will mir das vorführen.
> Eine Ausbeute von 80 zu 1 eingesetzter Energie sollte er auch mir nicht
> vortäuschen können.
> Was ist davon zu halten? Abstand?
> Was sollte man mitnehmen, im Falle des Falles. Was sollte man messen?


Mitnehmen: Einen Eimer Energie

Kurt
Roland Franzius (10.03.2019, 22:14)
Am 10.03.2019 um 20:47 schrieb Karl Meisenkaiser:
> Ich bastel dann 50 kalte Fusionsbomben. 20 Stück verbuddel ich in
> Amerika, 20 in Europa, 9 in Berlin und 1 in der Wüste.
> Die in der Wüste laß ich demonstrativ hochgehen.
> Der Rest ist über Totmannschalter übers Internet gekoppelt.
> Dann sehen wir weiter!


Und gespannt sehen wir morgen im Frühstücksfernsehen die Spezialtruppe
deine Wohneinheit umstellen.
Karl Meisenkaiser (10.03.2019, 22:34)
Am 10.03.2019 um 21:14 schrieb Roland Franzius:
> Am 10.03.2019 um 20:47 schrieb Karl Meisenkaiser:
> Und gespannt sehen wir morgen im Frühstücksfernsehen die Spezialtruppe
> deine Wohneinheit umstellen.


Ja das ist mir wurscht. Ich laß dann per Dekret das Fernsehen abschalten.

SCNR

Karl
Oliver Jennrich (10.03.2019, 23:43)
Carsten Thumulla <Carsten> writes:

> Wir erinnern uns?
> Der Herr Rossi, vor 30 Jahren, kalte Kernfusion und so weiter...
> Das konnte erst nicht bestätigt werden.
> Inzwischen soll das reproduzierbar sein.
> Jemand will mir das vorführen.
> Eine Ausbeute von 80 zu 1 eingesetzter Energie sollte er auch mir
> nicht vortäuschen können.
> Was ist davon zu halten? Abstand?
> Was sollte man mitnehmen, im Falle des Falles. Was sollte man messen?


Wenn du das nicht weißt und mit den Geräten nicht umgehen kannst, ist es
Zeitverschwendung.
Carsten Thumulla (11.03.2019, 15:48)
Roland Franzius schrieb:
> Und gespannt sehen wir morgen im Frühstücksfernsehen die Spezialtruppe
> deine Wohneinheit umstellen.




ct
Carsten Thumulla (11.03.2019, 15:57)
Oliver Jennrich schrieb:
> Carsten Thumulla <Carsten> writes:
> Wenn du das nicht weißt und mit den Geräten nicht umgehen kannst, ist es
> Zeitverschwendung.


Worauf würdest Du achten?

ct
Carsten Thumulla (12.03.2019, 08:23)
wernertrp schrieb:
> Kalte Fusion ist solange Humbug solange man keinen Neutronenfluß messen kann.
> Alle die KF auf YouTube anbieten verbieten Dir einen Neutronnflußzähler mitzubringen.


Es soll Röntgenstrahlung da gewesen sein.
Es ist sicher auch Humbug.
Wird sich wohl erledigt haben.

ct
Carsten Thumulla (12.03.2019, 08:29)
wernertrp schrieb:

> Alle die KF auf YouTube anbieten verbieten Dir einen Neutronnflußzähler mitzubringen.


genau
Carsten Thumulla (12.03.2019, 12:38)
Roland Franzius schrieb:
> Am 12.03.2019 um 08:48 schrieb Carla Schneider:
>>   1Watt Leistung aus Deuterium-Deuterium Fusion erzeugt bereits einen
>> Neutronenfluss
>> der toedlich ist fuer den Experimentator wenn er vor seinem Experiment
>> steht.

> Darum steht der kalte Fusionist ja auch hinter seinem Experiment.


Wenn er dann kalt ist weiß er um die Namensgebung.

ct
Thomas Heger (13.03.2019, 13:24)
Am 10.03.2019 um 18:34 schrieb Carsten Thumulla:
> Wir erinnern uns?
> Der Herr Rossi, vor 30 Jahren, kalte Kernfusion und so weiter...
> Das konnte erst nicht bestätigt werden.
> Inzwischen soll das reproduzierbar sein.
> Jemand will mir das vorführen.
> Eine Ausbeute von 80 zu 1 eingesetzter Energie sollte er auch mir nicht
> vortäuschen können.
> Was ist davon zu halten? Abstand?


Ich meine ja, daß wären Pons&Fleishman gewesen (oder so ähnlich).

Angeblich soll das Experiment aber nicht geklappt haben. Allerdings
wurde das Phänomen in den USA gründlich untersucht und ein Experte auf
dem Gebiet 'kalte Fusion' war (bzw. ist) ein gewisser Stephan Jones.

Dieser hat etwas veröffentlicht über 'Muon induced low energy nuclear
reactions in metals'.

Das war sozusagen sein Fachgebiet.

Ein weiteres Fachgebiet von Mr. Jones war '9/11', denn wir verdanken ihm
die These, daß die WTC-towers garnicht durch Flugzeuge, sondern durch
Nanothermit zerstört wurden.

Allerdings kann das überhaupt nicht stimmen (obwohl Mr. Jones das
behauptet). Ein Grund ist z.B. die Tatsache, daß sich enorm dicke
Stahlträger im Fallen in Staub aufgelöst haben, ohne daß es dabei
geknallt oder geblitzt hätte.

Deswegen wäre denkbar, daß Mr. Jones vorsätzlich seine These mit dem
Nano-Thermit aus dem Hut gezaubert hat, um von dem tatsächlich
verwendeten Mechanismus abzulenken, mit dessen Hilfe das WTC zerstört wurde.

Diesen muß er demnach gekannt und haben was läge näher als 'muon induced
low energy nuclear reactions in metals' mal zu vermuten.

Dafür bräuchte es 'metals', wovon es im WTC reichlich gab. Dann bräuchte
man Deuterium und natürlich einen Muonen-Strahl.

Dafür käme nur ein Ort in Frage: das Brookhaven National Lab (da sowas
sonst keiner erzeugen kann).

Erstaunlicherweise wird dieses Institut verschiedentlich mit 9/11 in
Verbindung gebracht.

Außerdem behaupten eine ganze Reihe von Leuten, die Muster, die bei der
Zerstörung der WTC Türme auftraten, die sehen sehr nach 'nuclear' aus.

Also wäre -zumindest theoretisch- denkbar, daß 'kalte Fusion' (oder
sowas in der Art) doch geht, obwohl interessierte Kreise in den USA (zu
denen besagter Mr. Jones wahrscheinlich gehört, da er für das
Energieministerium gearbeitet hat) das Gegenteil behaupten.

TH
Carsten Thumulla (13.03.2019, 18:32)
> Dann laß es dir doch einfach vorführen und berichte. Wo ist das Problem? Vielleicht darin, daß Rossi seine Reaktoren schon div. Male vermarkten wollte, er aber nie etwas zum Vermarkten vorweisen konnte?

Genau das

Es war von Röntgenstrahlen die Rede. Nen Filmschnipsel hätte ich schon
noch mitnehmen können.

Naja, lassen wir das.

ct

Ähnliche Themen