expertenaustausch > comp.os.* > comp.os.unix.linux.misc

Dieter Intas (06.03.2018, 23:39)
Ausgabe auf der Konsole

dieter@clickpro:~> locale
locale: Cannot set LC_CTYPE to default locale: No such file or directory
locale: Cannot set LC_ALL to default locale: No such file or directory
LANG=de_DE.UTF-8
LC_CTYPE=de_DE.UTF-8,LANG=de_DE.UTF-8
LC_NUMERIC="de_DE.UTF-8"
LC_TIME="de_DE.UTF-8"
LC_COLLATE="de_DE.UTF-8"
LC_MONETARY="de_DE.UTF-8"
LC_MESSAGES="de_DE.UTF-8"
LC_PAPER="de_DE.UTF-8"
LC_NAME="de_DE.UTF-8"
LC_ADDRESS="de_DE.UTF-8"
LC_TELEPHONE="de_DE.UTF-8"
LC_MEASUREMENT="de_DE.UTF-8"
LC_IDENTIFICATION="de_DE.UTF-8"
LC_ALL=

Mit anderen Worten: Ist zwar alles auf Deutsch gestellt, die Ausgabe ist
jedoch Englisch und vereinzelt auch mal Deutsch ... schon seltsam!

Sollte da nicht auch unter: LC_ALL="de_DE.UTF-8" stehen?

Was läuft da schief!

Für Hinweise wäre ich dankbar!

openSUSE Tumbleweed
Kernel 4.15.7-1

Nebenbei: Habe ich auch noch openSUSE Leap 42.3 - da gibt es keine
Probleme - alles auf Deutsch!
Andreas Kohlbach (07.03.2018, 00:10)
On Tue, 6 Mar 2018 22:39:05 +0100, Dieter Intas wrote:
[..]
> Für Hinweise wäre ich dankbar!
> openSUSE Tumbleweed
> Kernel 4.15.7-1


SUSE kenne ich nicht (mehr). Bei Debian mag dpkg-reconfigure locales
Abhilfe schaffen. Also z.B. die "de_DE.UTF-8" hinzufügen. SUSE wird
vielleicht Ähnliches haben.
Eike Rathke (07.03.2018, 00:16)
* Dieter Intas, 2018-03-06 21:39 UTC:
> LANG=de_DE.UTF-8
> LC_CTYPE=de_DE.UTF-8,LANG=de_DE.UTF-8
> [...]
> LC_ALL=


> Sollte da nicht auch unter: LC_ALL="de_DE.UTF-8" stehen?


Nur wenn du LC_ALL auch gesetzt hast um alle anderen LC_* und LANG
Variablen zu ueberschreiben.

> Was läuft da schief!


Wenn du dich nicht beim pasten ins posting verhauen hast, dann ist der
Inhalt von LC_CTYPE ungueltig.

Eike
Dieter Intas (07.03.2018, 00:49)
On 6 Mar 2018 22:16:25 GMT
Eike Rathke <erack-nutznetz.n> wrote:

> * Dieter Intas, 2018-03-06 21:39 UTC:
> Nur wenn du LC_ALL auch gesetzt hast um alle anderen LC_* und LANG
> Variablen zu ueberschreiben.


Ist mir jetzt nicht verständlich!

> > Was läuft da schief!

> Wenn du dich nicht beim pasten ins posting verhauen hast, dann ist der
> Inhalt von LC_CTYPE ungueltig.


Das kam mir auch Spanisch vor und habe es mit LC_CTYPE=de_DE.UTF-8
versucht - aber da tut sich nichts, trotz Reboot.
Dieter Intas (07.03.2018, 00:56)
On Tue, 06 Mar 2018 17:10:57 -0500
Andreas Kohlbach <ank> wrote:

> On Tue, 6 Mar 2018 22:39:05 +0100, Dieter Intas wrote:
> SUSE kenne ich nicht (mehr). Bei Debian mag dpkg-reconfigure locales
> Abhilfe schaffen. Also z.B. die "de_DE.UTF-8" hinzufügen. SUSE wird
> vielleicht Ähnliches haben.


Habe ähnliches unter SUSE (noch) nicht gefunden!
Bernd Mayer (07.03.2018, 02:42)
Am 06.03.2018 um 23:56 schrieb Dieter Intas:
> On Tue, 06 Mar 2018 17:10:57 -0500
>> SUSE kenne ich nicht (mehr). Bei Debian mag dpkg-reconfigure locales
>> Abhilfe schaffen. Also z.B. die "de_DE.UTF-8" hinzufügen. SUSE wird
>> vielleicht Ähnliches haben.

> Habe ähnliches unter SUSE (noch) nicht gefunden!


Hallo,

yast->system->language

Einträge in /etc/sysconfig/language

Bernd Mayer
Bernd Mayer (07.03.2018, 02:45)
Am 07.03.2018 um 01:42 schrieb Bernd Mayer:
> Am 06.03.2018 um 23:56 schrieb Dieter Intas:
> yast->system->language
> Einträge in /etc/sysconfig/language


Nachtrag:
localectl gibt es auch noch.

Bernd Mayer
Dieter Intas (07.03.2018, 09:09)
On Wed, 7 Mar 2018 01:42:18 +0100
Bernd Mayer <beam.bam.boom> wrote:

> Am 06.03.2018 um 23:56 schrieb Dieter Intas:
> Hallo,
> yast->system->language
> Einträge in /etc/sysconfig/language


# List of installed language supports, use by YaST2
#
INSTALLED_LANGUAGES="en_US,de_DE"

Germany kann man auswählen, zeigt aber keine Wirkung, die Ausgabe ist
Englisch..

Möglicherweise habe ich schon bei der Installation nicht auf Germany
gestellt. Warum aber kann man das nicht nachträglich einrichten ... ???

Werde mal mittels DVD ein Update vornehmen!
Dieter Intas (07.03.2018, 09:12)
On Wed, 7 Mar 2018 01:45:51 +0100
Bernd Mayer <beam.bam.boom> wrote:

> Am 07.03.2018 um 01:42 schrieb Bernd Mayer:
> Nachtrag:
> localectl gibt es auch noch.


Da ist nichts Auffallendes:

dieter@clickpro:~> localectl status
System Locale: LC_CTYPE=de_DE.UTF-8
VC Keymap: de-nodeadkeys
X11 Layout: de
X11 Model: microsoftpro
X11 Variant: nodeadkeys
X11 Options: terminate:ctrl_alt_bksp
Bastian Blank (07.03.2018, 10:30)
Dieter Intas wrote:
> LC_CTYPE=de_DE.UTF-8,LANG=de_DE.UTF-8


Warum setzt du LC_CTYPE auf diesen komischen Wert?

Bastian
Dieter Intas (07.03.2018, 10:56)
On Wed, 7 Mar 2018 08:30:25 -0000 (UTC)
Bastian Blank <usenet> wrote:

> Dieter Intas wrote:
> > LC_CTYPE=de_DE.UTF-8,LANG=de_DE.UTF-8

> Warum setzt du LC_CTYPE auf diesen komischen Wert?


Macht das System - auch eine Änderung auf:

LC_CTYPE=de_DE.UTF-8

bringt nichts!
Bernd Mayer (07.03.2018, 12:11)
Am 07.03.2018 um 08:09 schrieb Dieter Intas:
> On Wed, 7 Mar 2018 01:42:18 +0100
> # List of installed language supports, use by YaST2
> #
> INSTALLED_LANGUAGES="en_US,de_DE"
> Germany kann man auswählen, zeigt aber keine Wirkung, die Ausgabe ist
> Englisch..


Hallo,

die Reihenfolge bestimmt wohl die Priorität.
Möglicherweise muß man rebooten nach Ändern der Einstellungen.

yast->system/etc/sysconfig Editor ->System->environment-Language
bietet auch noch Einstellmöglichkeiten.

Weiter auch:
In KDE:Systemeinstellungen->Persönliche Informationen->
Regionaleinstellungen

Bernd Mayer
Juergen Ilse (07.03.2018, 12:12)
Hallo,

Dieter Intas <dieterintas> wrote:
> Sollte da nicht auch unter: LC_ALL="de_DE.UTF-8" stehen?


Von "LC_ALL" sollte man die Finger lassen (ausser man weiss *ganz* *genau*
was man tut, aber das wissen die wenigsten, die diese Variable anfassen ...).
Der Grund ist, dass LC_ALL (im Gegensatz zu LANG) alle anderen LC* Einstel-
lungen ueberschreibt, sprich "LC_ALL=C" und "LC_CTYPE=de_DE.UTF-8" laesst
dich trotzdem keine UTF8 Zeichen verwenden ...
LANG enthaelt nur einen default fuer alle nicht explizit anders gesetzten
locale-Einstellungen. Wenn aber LC_ALL gesetzt ist, wird fuer *alles* der
Wert in LC_ALL verwendet, egal, was man sonst an locale-Einstellungen ge-
macht hat. Deswegen ist LC_ALL i.d.R. *nicht* was man will.

Tschuess,
Juergen Ilse (juergen)
PS: fuer die Sprache von Meldungen ist normalerweise "LC_MESSAGES" zustaendig,
aber GNU-Tools verwurschteln auch manchmal die (IIRC nicht standardisierte)
Einstellung "LANGUAGE=...".
Juergen Ilse (07.03.2018, 12:18)
Hallo,

Dieter Intas <dieterintas> wrote:
> On Wed, 7 Mar 2018 08:30:25 -0000 (UTC)
> Bastian Blank <usenet> wrote:
> Macht das System - auch eine Änderung auf:
> LC_CTYPE=de_DE.UTF-8
> bringt nichts!


Doch, die bringt, dass die Zeichensatzeinstellungen nun gueltig sind.
Ist es denn wirklich so schwer, sich ueber die Bedeutung der einzelnen
LC_* Variablen zu informieren? "man locale" gibt da durchaus Auskunft,
die Suchmaschine deines geringsten Misstrauens kann dir sicherlich auch
weiterhelfen ... Wenn du an LC_CTYPE herumschraubst, hat das *NIEMALS*
Auswirkungen auf die Sprache, in der das System Meldungen ausgibt, die
Variable ist nur fuer die zu verwendende Zeichencodierung (character-
type) da ...

Tschuess,
Juergen Ilse (juergen)
Michael Bäuerle (07.03.2018, 12:19)
Dieter Intas wrote:
> On Wed, 7 Mar 2018 08:30:25 -0000 (UTC)
> Bastian Blank <usenet> wrote:
> > Dieter Intas wrote:
> > > LC_CTYPE=de_DE.UTF-8,LANG=de_DE.UTF-8

> > Warum setzt du LC_CTYPE auf diesen komischen Wert?

> Macht das System -


Ist aber mit Sicherheit falsch (konfiguriert).
LANG ist eine separate Variable.

> auch eine Änderung auf:
> LC_CTYPE=de_DE.UTF-8
> bringt nichts!


Hast du mal

$ export LC_CTYPE=de_DE.UTF-8

oder

$ export LC_ALL=de_DE.UTF-8

versucht? Ohne "export" wird das nicht an neu gestartete Prozesse
weitergegeben.

Zur generellen Funktionsweise:
"LANG" ist der Default, d.h. wenn eine oder mehrere Variablen "LC_*"
nicht definiert sind, dann wird genommen was dort steht.
"LC_ALL" überfährt alle anderen Variablen "LC_*", d.h. wenn "LC_ALL"
definiert ist, dann werden deren Werte ignoriert.

Ähnliche Themen