expertenaustausch > comp.sys.* > comp.sys.mac.misc

Dirk Wagner (11.04.2019, 07:06)
Hi Leute,

vorgestern habe ich das Updaten auf 10.13.6 installiert - und seit dem
fährt mein iMac nicht mehr runter.
Die Programme werden beendet, und alles sieht so aus, wie auch vorher -
der Bildschirm wird schwarz, doch war es das dann.

Ich kann dann zwar den Mauszeiger auf dem schwarze Bildschirm bewegen -
aber das war es dann auch.
Nix geht mehr.

Ciao

dirk
Heiner Veelken (11.04.2019, 07:31)
Dirk Wagner <usenet.NOSPAM> wrote:

> Hi Leute,
> vorgestern habe ich das Updaten auf 10.13.6 installiert - und seit dem
> fährt mein iMac nicht mehr runter.
> Die Programme werden beendet, und alles sieht so aus, wie auch vorher -
> der Bildschirm wird schwarz, doch war es das dann.
> Ich kann dann zwar den Mauszeiger auf dem schwarze Bildschirm bewegen -
> aber das war es dann auch.
> Nix geht mehr.


1) Er fährt nicht mehr runter heißt, er ist die ganze Nacht
"eingeschaltet geblieben"; sprich, hast du genügend lange gewartet?
2) Ich würde brutal ausschalten und mit sicherem Systemstart (direkt
nach dem Starten links "Shift" drücken starten) versuchen.
3) Vielleicht kann man auch alle Programme beenden und dann in der
Aktivitätsanzeige nachsehen, ob das noch was aktiv ist, was nicht aktiv
sein sollte.
4) Vielleicht findet das Programm etrecheck irgend etwas.

Ich bin aber keiner mit Ahnung, nur höchstens Erfahrung :-)
Dirk Wagner (11.04.2019, 07:45)
Heiner Veelken <virk> wrote:

> 1) Er fährt nicht mehr runter heißt, er ist die ganze Nacht
> "eingeschaltet geblieben"; sprich, hast du genügend lange gewartet?


Ja.
Ich habe das am nächsten Morgen überhaupt erst bemerkt.
Normalerweise klicke ich auf "Ausschalten" und verlasse dann den Rechner
ohne zu warten, ob er wirklich runterfährt...

> 2) Ich würde brutal ausschalten und mit sicherem Systemstart (direkt
> nach dem Starten links "Shift" drücken starten) versuchen.


Gestern und heute früh habe ihn einfach aus- und wieder angeschaltet.
_Sichtbare_ Probleme gab es dabei keine...

> 3) Vielleicht kann man auch alle Programme beenden und dann in der
> Aktivitätsanzeige nachsehen, ob das noch was aktiv ist, was nicht aktiv
> sein sollte.


Gestern hatte ich alle Programme händisch beendet.
Zumindest im Dock war nichts mehr aktiv.
Ob noch irgendwas "im Geheimen" vor sich hingewerkelt hat, weiß ich
momentan natürlich nicht..

Ciao

dirk
Michael Grundmann (11.04.2019, 08:32)
Am 11.04.19 um 07:45 schrieb Dirk Wagner:

Hi,

hatte ich auch schon - das hat geholfen:

rm -rf ~/Library/Caches/*
rm -rf ~/Library/Saved\ Application\ State/*
sudo rm -rf /Library/Caches/*
sudo rm -rf /System/Library/Caches/*
atsutil databases -removeUser
sudo atsutil databases -remove
sudo atsutil server -shutdown
sudo atsutil server -ping
sudo rm -rf /var/folders/*
Fritz (11.04.2019, 15:41)
Am 11.04.19 um 07:31 schrieb Heiner Veelken:
> Dirk Wagner <usenet.NOSPAM> wrote:
> 1) Er fährt nicht mehr runter heißt, er ist die ganze Nacht
> "eingeschaltet geblieben"; sprich, hast du genügend lange gewartet?
> 2) Ich würde brutal ausschalten und mit sicherem Systemstart (direkt
> nach dem Starten links "Shift" drücken starten) versuchen.
> 3) Vielleicht kann man auch alle Programme beenden und dann in der
> Aktivitätsanzeige nachsehen, ob das noch was aktiv ist, was nicht aktiv
> sein sollte.
> 4) Vielleicht findet das Programm etrecheck irgend etwas.
> Ich bin aber keiner mit Ahnung, nur höchstens Erfahrung :-)


Schon probiert sich remote per SSH anzumelden und den Mac per
sudo shutdown -h now
zu stoppen?

Auf meinen Macs habe ich den ssh Zugang freigegeben (die hängen ja auch
nicht direkt im Internet) und dies schon mehrmals praktiziert, wenn der
Mac hängen blieb.
Fritz (11.04.2019, 15:43)
Am 11.04.19 um 08:32 schrieb Michael Grundmann:
[..]
>     sudo atsutil server -shutdown
>     sudo atsutil server -ping
>     sudo rm -rf /var/folders/*


Remote per SSH anmelden und den Mac per
sudo shutdown -h now
stoppen - das half bisher immer.

Auf meinen Macs habe ich den ssh Zugang freigegeben (die hängen ja auch
nicht direkt im Internet) und dies schon mehrmals praktiziert, wenn der
Mac hängen blieb.
Dirk Wagner (11.04.2019, 17:10)
Fritz <fritz2011> wrote:

> Schon probiert sich remote per SSH anzumelden und den Mac per
> sudo shutdown -h now
> zu stoppen?


das geht - ist aber keine Lösung.
Immer erst einen anderen Rechner starten um den iMac sauber runterfahren
zu können?

Ciao

dirk
Dirk Wagner (11.04.2019, 17:17)
Michael Grundmann <michael> wrote:

> hatte ich auch schon - das hat geholfen:
> rm -rf ~/Library/Caches/*
> rm -rf ~/Library/Saved\ Application\ State/*
> sudo rm -rf /Library/Caches/*
> sudo rm -rf /System/Library/Caches/*
> atsutil databases -removeUser
> sudo atsutil databases -remove
> sudo atsutil server -shutdown
> sudo atsutil server -ping
> sudo rm -rf /var/folders/*


Das Leeren der Caches hat geholfen...

Merci

dirk
Dirk Wagner (11.04.2019, 17:17)
Fritz <fritz2011> wrote:

> Remote per SSH anmelden und den Mac per
> sudo shutdown -h now
> stoppen - das half bisher immer.


Wie ich an anderer Stelle schon schrub:
Es ist auf Dauer nicht wirklich praktisch, erst einen Rechner hoch zu
fahren, sich von dort aus auf einem anderen ein zu loggen um diesen dann
herunter zu fahren und dann den einen Rechner auch wieder herunter zu
fahren...

ciao

dirk
Fritz (11.04.2019, 17:22)
Am 11.04.19 um 17:17 schrieb Dirk Wagner:
> Fritz<fritz2011> wrote:
> Wie ich an anderer Stelle schon schrub:
> Es ist auf Dauer nicht wirklich praktisch, erst einen Rechner hoch zu
> fahren, sich von dort aus auf einem anderen ein zu loggen um diesen dann
> herunter zu fahren und dann den einen Rechner auch wieder herunter zu
> fahren...


Bei den wenigen Malen habe ich es aber getan, geht relativ rasch!
Fritz (11.04.2019, 17:26)
Am 11.04.19 um 17:10 schrieb Dirk Wagner:
> Fritz<fritz2011> wrote:
> das geht - ist aber keine Lösung.
> Immer erst einen anderen Rechner starten um den iMac sauber runterfahren
> zu können?


Ist das bei dir denn ein Dauerzustand?

PS: Ich warte derzeit auf einen Ersatzakku für meinen betagtes MBP late
2008 - ein 'befreundeter' Apple Händler besorgt diese von
Drittherstellern für seine Kunden - und diese sind bei ihm meistens
echte Profis, welche mitunter nicht ihre Macs rasch tauschen wollen.
Nicht alle Profis tauschen anscheinend nach 3 bis 5 Jahren automatisch
ihre Macs!?
Markus Elsken (11.04.2019, 17:39)
Moin!

Am 11.04.19 um 17:26 schrieb Fritz:
> Nicht alle Profis tauschen anscheinend nach 3 bis 5 Jahren automatisch
> ihre Macs!?


Man muss ja etwas zum Abschreiben haben. Die alten Macs werden deswwegen
ja nicht weggeworfen, sondern entweder weiter eingesetzt (hier:
Tupper-G3 unter 8.6 mit dickem Linotype-Scanner und diversen alten
Laufwerken als Medienkonverter) oder weitergegeben. Hier sind gerade
wieder fünf ältere iMacs und diverse Drucker in die Flüchlingshilfe
gewandert...

mfg Markus
Dirk Wagner (11.04.2019, 17:58)
Fritz <fritz2011> wrote:

> Ist das bei dir denn ein Dauerzustand?


Seit der installation des letzten Service-Updates: Ja...

> Nicht alle Profis tauschen anscheinend nach 3 bis 5 Jahren automatisch
> ihre Macs!?


Wenn Profi meint: Ich verdiene mein Geld mit dem Rechner...
Meinen 2010er iMac habe ich erst letzten Herbst in Ruhestand
geschickt...

Ciao

dirk
Fritz (11.04.2019, 18:26)
Am 11.04.19 um 17:58 schrieb Dirk Wagner:
> Fritz<fritz2011> wrote:
> Seit der installation des letzten Service-Updates: Ja...
> Wenn Profi meint: Ich verdiene mein Geld mit dem Rechner...
> Meinen 2010er iMac habe ich erst letzten Herbst in Ruhestand
> geschickt...


Und erst wenn man Macs privat hat und nicht grad BillG <bg> heißt ;-)
Fritz (11.04.2019, 18:31)
Am 11.04.19 um 17:39 schrieb Markus Elsken:
> Am 11.04.19 um 17:26 schrieb Fritz:
> Man muss ja etwas zum Abschreiben haben. Die alten Macs werden deswwegen
> ja nicht weggeworfen, sondern entweder weiter eingesetzt (hier:
> Tupper-G3 unter 8.6 mit dickem Linotype-Scanner und diversen alten
> Laufwerken als Medienkonverter) oder weitergegeben. Hier sind gerade
> wieder fünf ältere iMacs und diverse Drucker in die Flüchlingshilfe
> gewandert...


Was meint ihr zu Akku Nachbauten, wenn diese zudem von Mac Händlern
vertrieben werden. Meiner verlangt 125,- EURonen inkl. Versand.
Den genauen Hersteller des Akkus kenne ich noch nicht, aber dem Support
des Händlers sagt, sie setzten diese Akkus schon länger bei Kunden ein,
bisher waren alle zufrieden.

Apple benimmt IMHO sich da höchst ungeschickt.

Ähnliche Themen