expertenaustausch > at.* > at.verkehr.bahn

Werner Huemer (29.08.2008, 11:06)
liebe ng-leser,

vielleicht ist jemand hier der schon erfahrung mit konzertbesuchen in wien hat.
wir werden uns am 23. madonna (donauinsel) ansehen, und möchten öffentlich aus wels anreisen.
hinfahrt kein problem. rückfahrt?
die veranstaltung dauert etwa bis 22:30 (23:00),
als letzten zug habe ich den EN268 (23:45) ausfindig gemacht.

nun mir kommt das fast zu knapp vor.
donauinsel->U6
U6-Westbahnhof
in max. 45min

hat jemand erfahrung mit konzerten? (antrang + wartezeit + fahrzeit U6)
oder plant jemand ähnliches?

werner
Michael Sieß (29.08.2008, 12:08)
Werner Huemer schrieb:
> nun mir kommt das fast zu knapp vor.
> donauinsel->U6
> U6-Westbahnhof
> in max. 45min


Bei einer U6 Fahrzeit von 18 Minuten wäre das im Normalfall locker
zu machen. Problematisch sind bei großem Andrang aber immer die
Brücken über die (Neue) Donau. Dort kann man z.B. beim Inselfest
durchaus in einen längeren und sehr "dichten" Stau geraten. Wo genau
findet denn das Konzert statt?

Ein kleiner Vorteil ist, dass der EN 268 nicht selten Verspätungen
um die 15-30 Minuten hat, nur darauf verlassen kann man sich auch
nicht.

mfg
MS
Franz (29.08.2008, 12:17)
Hi!
Die reine Fahrzeit mit der U6 beträgt 20 Minuten, am Westbahnhof plan
5-10 Minuten ein. Ich denke, die meisten Besucher werden nach dem
Konzert doch noch ein- zwei Biere konsumieren, als Wiener gibts ja die
ganze Nacht eine Heimfahrtmöglichkeit...

Alternativ kannst auch mit der Straßenbahn Linie 31
(Floridsdorferbrücke) bis zur U6 Jägerstrasse fahren und dort
einsteigen, die Strassenbahnen fahren im Zweiminutentakt. (Auch die U6
fährt dichter!)

Gerade zu später Stunde ist das Donauinselfest aber auch sehenswert
(sofern man selber nicht soviel getrunken hat, daß man am beobachten
dessen, was der Alkohol anrichtet, keinen Spaß mehr hat, wie z.B.
Alko-Leichen, Prügeleien um leere Pfandbecher, Ansteigen des
Wasserpegels der Donau um 50 cm durch Wildpinkler,...

Franz

Werner Huemer schrieb:
[..]
Werner Huemer (29.08.2008, 12:20)
"Franz" <franz> schrieb im Newsbeitrag news:3453
> Hi!
> Die reine Fahrzeit mit der U6 beträgt 20 Minuten, am Westbahnhof plan 5-10 Minuten ein. Ich denke, die meisten Besucher werden
> nach dem Konzert doch noch ein- zwei Biere konsumieren, als Wiener gibts ja die ganze Nacht eine Heimfahrtmöglichkeit...


veranstaltungsort donauinsel bei floridsdorfer brücke.
sorgen macht mir der weg von stehplatz zur U-bahn.

> Alternativ kannst auch mit der Straßenbahn Linie 31 (Floridsdorferbrücke) bis zur U6 Jägerstrasse fahren und dort einsteigen, die
> Strassenbahnen fahren im Zweiminutentakt. (Auch die U6 fährt dichter!)


madonna ist am 23.09. da!

> Gerade zu später Stunde ist das Donauinselfest aber auch sehenswert (sofern man selber nicht soviel getrunken hat, daß man am
> beobachten dessen, was der Alkohol anrichtet, keinen Spaß mehr hat, wie z.B.
> Alko-Leichen, Prügeleien um leere Pfandbecher, Ansteigen des Wasserpegels der Donau um 50 cm durch Wildpinkler,...


nein, lieber nicht ;-)

werner
Werner Huemer (29.08.2008, 12:22)
"Michael Sieß" <fluegelsignal> schrieb im Newsbeitrag news:e783
> Werner Huemer schrieb:
> Bei einer U6 Fahrzeit von 18 Minuten wäre das im Normalfall locker
> zu machen. Problematisch sind bei großem Andrang aber immer die
> Brücken über die (Neue) Donau. Dort kann man z.B. beim Inselfest
> durchaus in einen längeren und sehr "dichten" Stau geraten. Wo genau
> findet denn das Konzert statt?


veranstaltungsort donauinsel bei floridsdorfer bruecke.
genaueres weiß ich leider noch nicht.

werner
Michael Sieß (29.08.2008, 13:17)
Franz schrieb:
> Gerade zu später Stunde ist das Donauinselfest aber auch sehenswert


Letztes Jahr war der "Höhepunkt" das Kippen eines Boxi-Klos
samt Insasse und anschliessender deftiger Faustschläge, wobei
das Klo eine Böschung Richtung Donau hinabglitt...
:-)

@Werner
Vom Platz bei der FlodoBrücke ist es dann noch ein Stückerl Weg
zur U6 Station. Bei viel Andrang kanns da auch stockend weitergehen.
Beim Inselfest empfiehlt sich, meiner Erfahrung nach, meist der Weg
entlang der Neuen Donau, während sich die Masse durch die Mitte
quält.

mfg
MS
Werner Huemer (29.08.2008, 13:51)
"Michael Sieß" <fluegelsignal> schrieb im Newsbeitrag news:e783
[..]
> Beim Inselfest empfiehlt sich, meiner Erfahrung nach, meist der Weg
> entlang der Neuen Donau, während sich die Masse durch die Mitte
> quält.


zum inselfest komme ich nicht, nur zu madonna ;-)
ich nehme aber trotzdem die infos auf, ev. kann ich so auch da anwenden.

werner
Michael Katai (31.08.2008, 07:40)
"Werner Huemer" <spam> schrieb im Newsbeitrag
news:ftv1
> liebe ng-leser,


> die veranstaltung dauert etwa bis 22:30 (23:00),
> als letzten zug habe ich den EN268 (23:45) ausfindig gemacht.


Sachdienliche Hinweise zu Deiner eigentlichen Frage kann ich zwar nicht
liefern, aber aus Erfahrung ist dieser Zug von Haus aus gut ausgelastet,
wenn die Konzertbesucher noch dazu kommen wirds sicher voll. Deswegen würde
ich euch empfehlen Plätze zu reservieren.

sg michael
Werner Huemer (31.08.2008, 15:02)
"Michael Katai" <spamadresse at gmx at> schrieb im Newsbeitrag news:4f66
> "Werner Huemer" <spam> schrieb im Newsbeitrag news:ftv1
> Sachdienliche Hinweise zu Deiner eigentlichen Frage kann ich zwar nicht liefern, aber aus Erfahrung ist dieser Zug von Haus aus
> gut ausgelastet, wenn die Konzertbesucher noch dazu kommen wirds sicher voll. Deswegen würde ich euch empfehlen Plätze zu
> reservieren.


das ist ein guter sachdienlicher hinweis. danke dir.

werner
Wolfgang Gottesheim (10.09.2008, 22:33)
Werner Huemer wrote:
> die veranstaltung dauert etwa bis 22:30 (23:00),
> als letzten zug habe ich den EN268 (23:45) ausfindig gemacht.


also ausgehend von der beginnzeit auf der karte (18:30) hätte ich
eigentlich nicht mit 22:30 gerechnet... reservieren (in meinem falle
wien-linz) haben wir auch schon überlegt, aber scheitern bis jetzt noch
an der auswahl des zuges.

wolfgang
Werner Huemer (11.09.2008, 01:06)
"Wolfgang Gottesheim" <gottesheim> schrieb im Newsbeitrag news:7r01
> Werner Huemer wrote:
>> die veranstaltung dauert etwa bis 22:30 (23:00),
>> als letzten zug habe ich den EN268 (23:45) ausfindig gemacht.

> also ausgehend von der beginnzeit auf der karte (18:30) hätte ich eigentlich nicht mit 22:30 gerechnet... reservieren (in meinem
> falle wien-linz) haben wir auch schon überlegt, aber scheitern bis jetzt noch an der auswahl des zuges.


mir nannte das kartenbüro das konzert ende. ev. gibts eine vorgruppe (eigentlich üblich).
reservierung ist gut, ich mache mir sorgen, ob ich den letzten zug erreiche.

habe auch an die oebb geschrieben, bisher kam noch keine antwort, obs ev. einen
sonderzug gibt.

werner
Ähnliche Themen