expertenaustausch > microsoft.* > microsoft.outlook

Bouvrot M. (07.07.2006, 19:31)
Guten Abend NG
Wieder einmal brauche ich Eure Hilfe und danke schon zum voraus für die
Hilfe. Es geht um folgendes
Ab dem Geschäftscomputer sende ich Steuererklärungen zu meinem Heimcomputer
und umgekehrt. die Datei-Bezeichung
ist "Export.Z06". Bisher ging das bestens in beide Richtungen. Neu werden
die die Mails ab Geschäftscomputer wohl
in den Ordner "gesendete Objekte" verschoben, kommen aber beim Heimcomputer
gar nicht an! Versände von .doc
..xls etc. funktionieren aber bestens. Ich habe die Mails im Webmail gesucht.
Auch dort sind sie nicht vorhanden. Wo muss ich
suchen bzw. korrigieren (beim Versandcomputer oder beim Empfangscomputer)
und evtl. was muss ich tun?
Besten Dank
Marcel
Herrand Petrowitsch (08.07.2006, 12:54)
"Bouvrot M." schrieb

> und umgekehrt. die Datei-Bezeichung
> ist "Export.Z06". Bisher ging das bestens in beide Richtungen. Neu
> werden die die Mails ab Geschäftscomputer wohl
> in den Ordner "gesendete Objekte" verschoben, kommen aber beim
> Heimcomputer gar nicht an! Versände von .doc


Hallo Marcel,

hängt der *Geschäftscomputer* hinter einem Exchange-Server? Dann wird
wohl ein Filter verantwortlich sein. Zuständig ist euer Admin.

Versuche folgendes:
1) Textdatei mit beliebigem Inhalt erstellen, auf *Export.Z06* benennen
und versenden.
2) Einen anderen Dateinamen mit selber Endung für die Originaldatei
verwenden und versenden.
3) Eine andere Extension mit selbem Dateinamen für die Originaldatei
verwenden und versenden.
4) Die Originaldatei zippen und versenden.

Was passiert bei diesen Tests?

> .xls etc. funktionieren aber bestens. Ich habe die Mails im Webmail
> gesucht.
> Auch dort sind sie nicht vorhanden. Wo muss ich


Eindeutiges Indiz dafür, dass diese Mails eben nicht wirklich versendet
wurden. Hint: Server, siehe oben.

> suchen bzw. korrigieren (beim Versandcomputer oder beim
> Empfangscomputer)


Bei Ersterem bzw. eher Server, da die Mails bereits hier blockiert
werden.
Wenn du an Ort und Stelle nicht fündig wirst, bleibt als letzte Variante
die Anfrage bei deinem Provider.

Gruß

Herrand
Hans Peter (09.07.2006, 06:10)
Hallo Marcel,

verschiedene Webmailer wandeln Dateien mit unbekanntem Format in eine .dat um.
Ich denke folgender Artikel kann dir helfen.


Gruß
Peter

"Bouvrot M." schrieb:
[..]
Bouvrot M. (09.07.2006, 12:44)
"Hans Peter" <HansPeter> schrieb im Newsbeitrag
news:3487
> Hallo Marcel,
> verschiedene Webmailer wandeln Dateien mit unbekanntem Format in eine .dat
> um.
> Ich denke folgender Artikel kann dir helfen.
>
> Gruß
> Peter


Besten Dank für Deinen Tip. Aber das Mail kommt überhaupt nicht an - nur nur
der Anhang - und ist auch auf dem Server nicht vorhanden, obwohl Outlook das
Mail in den Ordner "gesendete Nachrichten"
verschiebt.Bis vor 2 Wochen funktionierte übrigens diese Mails anstandslos.
Gemäss Herrand muss es sich daher eher durch eine Aenderung beim
Versandcomputer bzw. beim Server des Providers handelns. Ich konzentriere
mich mal
auf die Einstellungen, Filter etc. beim Versandcomputer.
[..]
Bouvrot M. (09.07.2006, 12:49)
"Herrand Petrowitsch" <herrand> schrieb im Newsbeitrag
news:4152
> "Bouvrot M." schrieb
> Hallo Marcel,
> hängt der *Geschäftscomputer* hinter einem Exchange-Server? Dann wird
> wohl ein Filter verantwortlich sein. Zuständig ist euer Admin.
> Versuche folgendes:
> 1) Textdatei mit beliebigem Inhalt erstellen, auf *Export.Z06* benennen
> und versenden. werde ich Montag testen


> 2) Einen anderen Dateinamen mit selber Endung für die Originaldatei
> verwenden und versenden. geht nicht


> 3) Eine andere Extension mit selbem Dateinamen für die Originaldatei
> verwenden und versenden.


geht

> 4) Die Originaldatei zippen und versenden.


Die grösse ist nur zwischen 90 - 150 KB
> Was passiert bei diesen Tests?
> Eindeutiges Indiz dafür, dass diese Mails eben nicht wirklich versendet
> wurden. Hint: Server, siehe oben.
> Bei Ersterem bzw. eher Server, da die Mails bereits hier blockiert
> werden.
> Wenn du an Ort und Stelle nicht fündig wirst, bleibt als letzte Variante
> die Anfrage bei deinem Provider.
> Gruß
> Herrand


Herzlichen Dank
Jetzt weiss ich schon mal wo suchen. Der Provider hat übrigens in den letzen
Wochen seine Dienste komplett renoviert und angepasst. Ich werde auch das
testen
und wieder berichten. Der Exchange-Server ist nicht eingestellt.
Bis später und beste Grüsse
Marcel
Herrand Petrowitsch (10.07.2006, 16:06)
"Bouvrot M." schrieb

Hallo Marcel,

>> 1) Textdatei mit beliebigem Inhalt erstellen, auf *Export.Z06*
>> benennen
>> und versenden.

> werde ich Montag testen


Und? Das Resultat wäre interessant.

>> 2) Einen anderen Dateinamen mit selber Endung für die Originaldatei
>> verwenden und versenden.

> geht nicht


Aha. Die Endung wird u.a. von gesplitteten Zip-Dateien benutzt. Weshalb
die allerdings rausgefiltert werden sollen, entzieht sich meiner
Kenntnis.

Was ist der genaue Datei-Inhalt (Format, nur Text, ...), von welchem
Programm wurde die Datei erstellt? Ist ausführbarer Code enthalten, evt.
Makros?

>> 3) Eine andere Extension mit selbem Dateinamen für die Originaldatei
>> verwenden und versenden.

> geht


Gut.

>> 4) Die Originaldatei zippen und versenden.

> Die grösse ist nur zwischen 90 - 150 KB


Die Größe ist hierbei nicht von Belang. Sinn ist, zu prüfen, ob die
Datei auch in gezipptem Zustand zurück gehalten wird.

> Herzlichen Dank


Bitte ;-)

> Jetzt weiss ich schon mal wo suchen. Der Provider hat übrigens in den
> letzen Wochen seine Dienste komplett renoviert und angepasst. Ich
> werde auch das


Hm, bei derartigen Aktionen kann schon mal etwas Ungewolltes passieren.
Eventuell fragst du wirklich dort nach.

> und wieder berichten. Der Exchange-Server ist nicht eingestellt.


Das heißt also, du gehst direkt ins Internet?

In deiner Antwort an Hans Peter schriebst du von Filtern auf deinem
Client. Was ist da unter welchem Programm eingestellt?

Gruß

Herrand
Herrand Petrowitsch (10.07.2006, 18:26)
"Herrand Petrowitsch" schrieb

[Vorschläge zur Abgrenzung des Problems]

Hallo Marcel,

Nachtrag:

Welcher Virenscanner läuft, der eventuell bestimmte Anhänge bei
ausgehenden Mails blockiert?

Gruß

Herrand
Bouvrot M. (11.07.2006, 09:45)
"Herrand Petrowitsch" <herrand> schrieb im Newsbeitrag
news:1548
> "Herrand Petrowitsch" schrieb
> [Vorschläge zur Abgrenzung des Problems]
> Hallo Marcel,
> Nachtrag:
> Welcher Virenscanner läuft, der eventuell bestimmte Anhänge bei
> ausgehenden Mails blockiert?
> Gruß
> Herrand

Hallo Herrand
Da es mich ins Bett gelegt hat (Sommergrippe :-)) komme ich erst jetzt dazu,
weiter an diesem Problem zu arbeiten. Ich arbeite
morgen Mittwoch wieder im Geschäft und mache dann die Versuche und gebe dir
selbstverständlich Bericht. Bei uns läuft
der MC Affee Virenscanner. Wenn die Anlage blockiert würde, würde ich noch
verstehen, aber das Mail wird ja gar nicht
übermittelt. Ich habe noch festgestellt, dass der Provider Restaurationen im
grösseren Umfang durchgeführt hat. Wahrscheinlich
wurde da etwas gemacht. Weil bis vor 2 Wochen ging das ja alles...
Bis später und vielen Dank für Deine Bemühungen.
Herrand Petrowitsch (11.07.2006, 16:26)
"Bouvrot M." schrieb

Hallo Marcel,

>> Welcher Virenscanner läuft, der eventuell bestimmte Anhänge bei
>> ausgehenden Mails blockiert?


> Da es mich ins Bett gelegt hat (Sommergrippe :-)) komme ich erst jetzt
> dazu,


Erstmal gute Besserung :-)

> der MC Affee Virenscanner. Wenn die Anlage blockiert würde, würde ich
> noch verstehen, aber das Mail wird ja gar nicht


Unter bestimmten Verhältnissen versucht McAfee (laut Doku der
aktuellsten Version), ausgehende, jedoch infizierte Mails auch zu
löschen, wenn andere Maßnahmen nicht greifen. Ob die dann trotzdem unter
*Gesendete Objekte* auftauchen/sollen, glaube ich aber eher nicht.

Ich neige dazu, diese Möglichkeit auszuscheiden.

> übermittelt. Ich habe noch festgestellt, dass der Provider
> Restaurationen im grösseren Umfang durchgeführt hat. Wahrscheinlich
> wurde da etwas gemacht. Weil bis vor 2 Wochen ging das ja alles...


Genau da würde ich ansetzen, nachdem du meine ausstehenden Fragen
beantwortet hast.

> Bis später und vielen Dank für Deine Bemühungen.


Bitte, gerne ;-)

Gruß

Herrand
Bouvrot M. (12.07.2006, 16:55)
"Herrand Petrowitsch" <herrand> schrieb im Newsbeitrag
news:4196
> "Bouvrot M." schrieb

Hallo herran
So nun habe ich folgendes getestet:

>> 1) Textdatei mit beliebigem Inhalt erstellen, auf *Export.Z06* benennen
>> und versenden.

> Eine Winword *.doc-Datei unbennent auf Z06 ist
> eingetroffen!


>> 2) Einen anderen Dateinamen mit selber Endung für die Originaldatei
>> verwenden und versenden.

> geht nicht


Was ist der genaue Datei-Inhalt (Format, nur Text, ...), von welchem
Programm wurde die Datei erstellt? Ist ausführbarer Code enthalten, evt.
Makros?

Ist ein Steuerprogramm von Dr. Tax, welches anbietet
einzelne Steuererklärungen mit der Funktion
Export / Import über das Mailprogramm Outlook zu
senden. Die Daten sind Texte und Zahlen in x-verschiedenen
Formularen. Keine Makros

>> 3) Eine andere Extension mit selbem Dateinamen für die Originaldatei
>> verwenden und versenden.

habe die Originaldatei mit Extension Z06 auf *.dat
genändert. Mail kommt NICHT an!

>> 4) Die Originaldatei zippen und versenden. ****.zip. Mail kommt NICHT an


So wie wir das nun eingegrenzt haben, vermute ich, dass xxxx.Z06 bereits
eine reduzierte Datei ist und dass der Provider oder der Virenscanner
gezippte Dateien verhindert
Siehst Du das auch so? Ich neige eher dazu, dass der Provider was
"geküngelet" (Schweizer Ausdruck) hat und nicht das Virenprogramm?

Besten Dank für Deine weiteren Anweisungen
Marcel
Herrand Petrowitsch (12.07.2006, 17:30)
"Bouvrot M." schrieb

Hallo Marcel,

>>> 1) Textdatei mit beliebigem Inhalt erstellen, auf *Export.Z06*
>>> benennen
>>> und versenden.

>> Eine Winword *.doc-Datei unbennent auf Z06 ist
>> eingetroffen!


das ist schon mal gut. Die Extension alleine ist es daher nicht.

>>> 2) Einen anderen Dateinamen mit selber Endung für die Originaldatei
>>> verwenden und versenden.

>> geht nicht


Bereits bekannt, aber für die Zusammenfassung dienlich, danke.

> Was ist der genaue Datei-Inhalt (Format, nur Text, ...), von welchem
> Programm wurde die Datei erstellt? Ist ausführbarer Code enthalten,
> evt.
> Makros?
> Ist ein Steuerprogramm von Dr. Tax, welches
> anbietet einzelne Steuererklärungen mit der Funktion
> Export / Import über das Mailprogramm Outlook
> zu senden. Die Daten sind Texte und Zahlen in x-verschiedenen
> Formularen. Keine Makros


Die Datei *Export.Z06* wurde also von diesem Steuerprogramm erstellt?
Kann die Datei nur von diesem Programm wieder eingelesen werden?

>>> 3) Eine andere Extension mit selbem Dateinamen für die Originaldatei
>>> verwenden und versenden.

> habe die Originaldatei mit Extension Z06 auf
> *.dat genändert. Mail kommt NICHT an!


Jetzt kenne ich mich nicht mehr aus: Das hat deinem Posting vom 9.7.
zufolge bereits funktioniert. War das ein Irrtum?

>>> 4) Die Originaldatei zippen und versenden.

> ****.zip. Mail kommt NICHT an


Da haben wir's ja (hättest du das gleich gemacht ... ;-)).

Ich fasse zusammen:
Eine normale Textdatei selben Namens funktioniert.
Die umbenannte Original-Datei (ob gezippt oder ungezippt) wird
ausgefiltert.

Dies lässt den Schluss zu, dass auf Content gefiltert wird. Dafür sind
Server zuständig, in dem Fall der deines Providers.

> So wie wir das nun eingegrenzt haben, vermute ich, dass xxxx.Z06
> bereits eine reduzierte Datei ist und dass der Provider oder der
> Virenscanner gezippte Dateien verhindert


Muß nicht zwingend das .zip-Format sein, eher der Inhalt.

Deshalb nochmals die Frage: Was genau befindet sich in der Datei? Es muß
sich in irgend einer Form um ausführbaren Code handeln. Sowas wird
_gerne_ ausgegrenzt, u. a. durch Löschen des Attachments, Löschen der
kompletten Nachricht, mit und ohne Message an beide Teilnehmer, ganz
nach Belieben.

Zuständig ist in diesem Fall dein Provider. Leider kenne ich den zuwenig
:-)

> Siehst Du das auch so? Ich neige eher dazu, dass der Provider was
> "geküngelet" (Schweizer Ausdruck) hat und nicht das Virenprogramm?


Der Provider, ja. Was anderes, nein.
Erstellt das Steuerprogramm auch *.Z02 und so, was passiert mit denen?

> Besten Dank für Deine weiteren Anweisungen


Gerne geschehen ;-)

Gruß

Herrand
Herrand Petrowitsch (12.07.2006, 17:34)
"Bouvrot M." schrieb

Hallo Marcel,

>>> 1) Textdatei mit beliebigem Inhalt erstellen, auf *Export.Z06*
>>> benennen
>>> und versenden.

>> Eine Winword *.doc-Datei unbennent auf Z06 ist
>> eingetroffen!


das ist schon mal gut. Die Extension alleine ist es daher nicht.

>>> 2) Einen anderen Dateinamen mit selber Endung für die Originaldatei
>>> verwenden und versenden.

>> geht nicht


Bereits bekannt, aber für die Zusammenfassung dienlich, danke.

> Was ist der genaue Datei-Inhalt (Format, nur Text, ...), von welchem
> Programm wurde die Datei erstellt? Ist ausführbarer Code enthalten,
> evt.
> Makros?
> Ist ein Steuerprogramm von Dr. Tax, welches
> anbietet einzelne Steuererklärungen mit der Funktion
> Export / Import über das Mailprogramm Outlook
> zu senden. Die Daten sind Texte und Zahlen in x-verschiedenen
> Formularen. Keine Makros


Die Datei *Export.Z06* wurde also von diesem Steuerprogramm erstellt?
Kann die Datei nur von diesem Programm wieder eingelesen werden?

>>> 3) Eine andere Extension mit selbem Dateinamen für die Originaldatei
>>> verwenden und versenden.

> habe die Originaldatei mit Extension Z06 auf
> *.dat genändert. Mail kommt NICHT an!


Jetzt kenne ich mich nicht mehr aus: Das hat deinem Posting vom 9.7.
zufolge bereits funktioniert. War das ein Irrtum?

>>> 4) Die Originaldatei zippen und versenden.

> ****.zip. Mail kommt NICHT an


Da haben wir's ja (hättest du das gleich gemacht ... ;-)).

Ich fasse zusammen:
Eine normale Textdatei selben Namens funktioniert.
Die umbenannte Original-Datei (ob gezippt oder ungezippt) wird
ausgefiltert.

Dies lässt den Schluss zu, dass auf Content gefiltert wird. Dafür sind
Server zuständig, in dem Fall der deines Providers.

> So wie wir das nun eingegrenzt haben, vermute ich, dass xxxx.Z06
> bereits eine reduzierte Datei ist und dass der Provider oder der
> Virenscanner gezippte Dateien verhindert


Muß nicht zwingend das .zip-Format sein, eher der Inhalt.

Deshalb nochmals die Frage: Was genau befindet sich in der Datei? Es muß
sich in irgend einer Form um ausführbaren Code handeln. Sowas wird
_gerne_ ausgegrenzt, u. a. durch Löschen des Attachments, Löschen der
kompletten Nachricht, mit und ohne Message an beide Teilnehmer, ganz
nach Belieben.

Zuständig ist in diesem Fall dein Provider. Leider kenne ich den zuwenig
:-)

> Siehst Du das auch so? Ich neige eher dazu, dass der Provider was
> "geküngelet" (Schweizer Ausdruck) hat und nicht das Virenprogramm?


Der Provider, ja. Was anderes, nein.
Erstellt das Steuerprogramm auch *.Z02 und so, was passiert mit denen?

> Besten Dank für Deine weiteren Anweisungen


Keine Anweisungen, nur Hinweise ;-)

Gruß

Herrand
Bouvrot M. (12.07.2006, 17:59)
"Herrand Petrowitsch" <herrand> schrieb im Newsbeitrag
news:4188
> "Bouvrot M." schrieb
> Hallo Marcel,

Diese Datei wird nur durch das Programm Dr. tax erstellt
und kann auch nur von diesem
Programm wieder eingelesen werden. Die Funktion Export
erstellt die Datei xxx..Z06 wobei
O6 das Jahr bedeutet.
> Die Datei *Export.Z06* wurde also von diesem Steuerprogramm erstellt? ja
> Kann die Datei nur von diesem Programm wieder eingelesen werden? ja
> Jetzt kenne ich mich nicht mehr aus: Das hat deinem Posting vom 9.7.
> zufolge bereits funktioniert. War das ein Irrtum?

War ein Irrtum seinerzeit, ich hatte
angenommen, dass die Endung-Veränderung auf jeden Fall ginge :-((
Das bedeutet wohl, dass auf Inhalt
kontrolliert wird, gell?

> Eine normale Textdatei selben Namens funktioniert.
> Die umbenannte Original-Datei (ob gezippt oder ungezippt) wird
> ausgefiltert.
> Dies lässt den Schluss zu, dass auf Content gefiltert wird. Dafür sind
> Server zuständig, in dem Fall der deines Providers.
> Muß nicht zwingend das .zip-Format sein, eher der Inhalt. Bin auch dieser Ansicht


> Deshalb nochmals die Frage: Was genau befindet sich in der Datei? Es muß
> sich in irgend einer Form um ausführbaren Code handeln. Sowas wird
> _gerne_ ausgegrenzt, u. a. durch Löschen des Attachments, Löschen der
> kompletten Nachricht, mit und ohne Message an beide Teilnehmer, ganz
> nach Belieben.


Siehe oben. Da kenne ich mich zu wenig aus.
Das Programm erstellt
wie gesagt diese Datei, welche nur für den
Export/Import über das
Dr. Tax-Programm zu verwenden ist.

Ich werde mich also eindeutig an den Provider wenden. Siehst Du das auch.
Was ich noch tun
könnte ist eine andere Datei zu zipppen und zu versenden
Besten Dank
Marcel
Herrand Petrowitsch (12.07.2006, 18:21)
"Bouvrot M." schrieb

Hallo Marcel,

> Diese Datei wird nur durch das Programm Dr. tax erstellt und kann auch
> nur von diesem
> Programm wieder eingelesen werden. Die Funktion Export erstellt die
> Datei xxx..Z06 wobei
> O6 das Jahr bedeutet.


Ok.

>> Die Datei *Export.Z06* wurde also von diesem Steuerprogramm erstellt?

> ja


Ok.

>> Kann die Datei nur von diesem Programm wieder eingelesen werden?

> ja


Ok.

>>>>> 3) Eine andere Extension mit selbem Dateinamen für die
>>>>> Originaldatei
>>>>> verwenden und versenden.
>>> habe die Originaldatei mit Extension Z06 auf *.dat genändert. Mail
>>> kommt NICHT an!


>> Jetzt kenne ich mich nicht mehr aus: Das hat deinem Posting vom 9.7.
>> zufolge bereits funktioniert. War das ein Irrtum?


> War ein Irrtum seinerzeit, ich hatte angenommen, dass die
> Endung-Veränderung auf jeden Fall ginge :-((
> Das bedeutet wohl, dass auf Inhalt kontrolliert wird, gell?


Ja, genau das ist anzunehmen.

>> Muß nicht zwingend das .zip-Format sein, eher der Inhalt.

> Bin auch dieser Ansicht


>> Deshalb nochmals die Frage: Was genau befindet sich in der Datei? Es
>> muß
>> sich in irgend einer Form um ausführbaren Code handeln. Sowas wird
>> _gerne_ ausgegrenzt, u. a. durch Löschen des Attachments, Löschen der
>> kompletten Nachricht, mit und ohne Message an beide Teilnehmer, ganz
>> nach Belieben.


> Siehe oben. Da kenne ich mich zu wenig aus. Das Programm erstellt
> wie gesagt diese Datei, welche nur für den Export/Import über das Dr.
> Tax-Programm zu verwenden ist.


> Ich werde mich also eindeutig an den Provider wenden. Siehst Du das
> auch.


Ja, bitte mache das und gib hier Bescheid, wie die Sache ausgegangen
ist.

> Was ich noch tun
> könnte ist eine andere Datei zu zipppen und zu versenden


Du könntest alles mögliche in der Art versuchen, allerdings denke ich,
dass dein Provider hier der Ansprechpartner ist.

> Besten Dank


Gerne ;-)

Gruß und viel Erfolg

Herrand
Bouvrot M. (16.07.2006, 10:20)
"Herrand Petrowitsch" <herrand> schrieb im Newsbeitrag
news:3820
> "Bouvrot M." schrieb
>> ...Ich werde mich also eindeutig an den Provider wenden. Siehst Du das
>> auch.

> Ja, bitte mache das und gib hier Bescheid, wie die Sache ausgegangen ist.

Erster Zwischenbericht: Der Provider weist jede Schuld von sich. Sie würden
keine Mail's unterdrücken und wenn schon
würde das berichtet. Tatsache ist aber, dass sich das Mail in den Ordner
"gesendete Objekte" verschiebt und
nirgends eintritfft...
Sie schlugen vor, das ganze zu zippen. Ich sagte ihnen, dass wir - bevor wir
an sie gelangt sind - alle oder fast
alle Möglichkeiten analysiert haben. Ich halte dich auf dem laufenden...
Schönes WE
Marcel

Ähnliche Themen