expertenaustausch > comm.* > comm.anbieter.mobil

Wolfgang Busch (11.08.2003, 20:56)
bin seit 14 tagen in der türkei und beruflich leider auf einen häufigen
reibungslosen internetzugang angewiesen.
die letzten jahre habe ich das entweder per "bastelset" und hoteltelefon
gemacht und mich dann entweder über einen türkischen provider (extrem
langsam) oder via auslandsferngespräch nach t-online in deutschland
eingewählt.

dieses jahr nun via gprs...
und: es klappt irre gut, ist irre günstig, super schnell, ohne probleme und
überhaupt :-)

natürlich darf man nur nicht seine deutsche karte benützen, dann wäre ich
längst pleite.
d1 nimmt glaube ich irgendwas so um die 20Euro / MB, Eplus immerhin nur 9.-
Euro.

in den 14 Tagen habe ich bei gelegentlicher nutzung (Fernwartung und so) so
um die 80 MB Verbraten, das hätte dann bei D1 so 1600 Euro, bei Eplus nur
720 Euro gekostet.

ich habe mir ne Aria Prepaidkarte für 15 Euro gekauft und bezahle jetzt 85
cent pro MByte, KByte genau abgerechnet.,
Speed ist eigentlich immer so um die 4-5 KByte Sekunde, also wirklich
brauchbar.

Hier scheint es übrigens sehr populär zu sein, via gprs online zu gehen. der
türkische Provider Telsim bietet z.b, seinen Post-Paid kunden seit einem
Jahr den GPRS Zugang zum Nulltarif an!
Auch bei den anderen Anbietern kostet das MB so je nach Vertrag zwischen 50
cent und 1 Euro pro MB.

WIESO MUSS DAS EIGENTLICH IN DEUTSCHLAND SO UNVERSCHÄMT TEUER SEIN?

Schade, hatte mich gerade an das wirklich sehr praktische gprs gewöhnt, kein
Zeitdruck etc. nur gelegentlich mal auf den Trafficzähler schauen...
Wenn ich wieder zurück in Deutschland bin, werde ich natürlich das nicht
mehr nutzen, vieeeel zu teuer.....

Gruss Wolfgang Busch
z.Zt in Side / Türkei, online via ARIA Gprs
Andre Bremer (11.08.2003, 22:08)
> Auch bei den anderen Anbietern kostet das MB so je nach Vertrag zwischen 50
> cent und 1 Euro pro MB.
> WIESO MUSS DAS EIGENTLICH IN DEUTSCHLAND SO UNVERSCHÄMT TEUER SEIN?


Hm? Bei EPS kostet das MB rechnerisch doch auch nur 1 EUR?!

Ich hoffe ja, dass die derzeitige PDA-Flatrate ein Test von EPS
ist, wieviele Daten ein Kunde im Schnitt überträgt, um bei einem
erfolgreichen Test eine reguläre Flatrate anbieten zu können.
Aber ich glaube, ich habe einen Sonnenstich...

Tschüß,
Andre
Ralf Gebert (12.08.2003, 07:11)
Wolfgang Busch schrieb:

> WIESO MUSS DAS EIGENTLICH IN DEUTSCHLAND SO UNVERSCHÄMT TEUER SEIN?


mhhh, vielleicht andere Länder, andere Sitten, andere Einkommen, andere
Lohnnebenkosten ?

> Schade, hatte mich gerade an das wirklich sehr praktische gprs gewöhnt, kein
> Zeitdruck etc. nur gelegentlich mal auf den Trafficzähler schauen...
> Wenn ich wieder zurück in Deutschland bin, werde ich natürlich das nicht
> mehr nutzen, vieeeel zu teuer.....


nunja, ich surfe hier von meinem PC aus per DSL und würde niemals auf
die IDEE kommen, per GPRS zu surfen, sei es noch so günstig.

Gruss
Ralf
Andre Bremer (12.08.2003, 08:31)
> > Ich hoffe ja, dass die derzeitige PDA-Flatrate ein Test von EPS
> -v, please.




Tschüß,
Andre
Martin Kissel (12.08.2003, 15:35)
> > Nicht jeder kriegt DSL.
> wenn man unbedingt will, gibts doch DSL, egal ob QDSL usw. ?


Auch wenn mal unbedingt will, kann man Pech gehabt haben.

Es gibt Orte, da braucht man gar nicht an Glasfaser hängen, da reicht es
wenn allein schon die DTAG sagt DSL sei nicht möglich und kein Mitbewerber
verfügbar ist. Dann hat man so ziemlich gelitten. (Ging mir bis vor wenigen
Wochen ebenso)

Aber das ist hier OT, darum F'Up2poster.

Martin
Ähnliche Themen