expertenaustausch > sci.medizin.* > sci.medizin.misc

Bernd Schubert (20.02.2005, 22:12)
Ich bin empfindlich, was meine Nasennebenhöhle anbelangt, schnell habe
ich es mit Schnupfen und gelblichem Auswurf zu tun. Ich denke nun an
die Anschaffung einer Nasendusche, um mit eine Solelösung dem Problem
zu begegnen. Aber ob es auch wirklich hilft ?
Wer hat Erfahrungen mit so eine Nasendusche gesammelt ?
Viele Grüsse sendet Bernd, OL
Hans-Lothar Werner (21.02.2005, 02:42)
On Sun, 20 Feb 2005 20:12:34 GMT, Bernd Schubert
<bernd-schubert> wrote:

> Ich bin empfindlich, was meine Nasennebenhöhle anbelangt, schnell habe
> ich es mit Schnupfen und gelblichem Auswurf zu tun. Ich denke nun an
> die Anschaffung einer Nasendusche, um mit eine Solelösung dem Problem
> zu begegnen. Aber ob es auch wirklich hilft ?
> Wer hat Erfahrungen mit so eine Nasendusche gesammelt ?
> Viele Grüsse sendet Bernd, OL


Go & get it!
Schiefe Nasenscheidewand, Allergiker seit 68, Raucher, viele Erkältungen...
Ich nehms täglich 2x, seitdem bin ich fast Otriven-frei, Sommer wird
harmloser,
Erkältungen weniger undundund.

hlw
Christian @Soemtron (21.02.2005, 17:12)
Bernd Schubert <bernd-schubert> schrieb:

> nun an die Anschaffung einer Nasendusche, um mit eine Solelösung
> dem Problem zu begegnen. Aber ob es auch wirklich hilft ?
> Wer hat Erfahrungen mit so eine Nasendusche gesammelt ?


Die gab's von meiner KK umsonst (GEK), seitdem benutze ich sie auch
unregelmäßig - eben nur, wenn ich mal Probleme habe. Ergebnis: unbedingt
empfehlenswert. Das Verhältnis Aufwand-Nutzen ist unschlagbar.

cu,
Christian

PGP Key (RSA) available.
Horst Stolz (21.02.2005, 18:34)
Christian @Soemtron schrieb:
>Bernd Schubert <bernd-schubert> schrieb:
>Die gab's von meiner KK umsonst (GEK), seitdem benutze ich sie auch
>unregelmäßig - eben nur, wenn ich mal Probleme habe. Ergebnis: unbedingt
>empfehlenswert. Das Verhältnis Aufwand-Nutzen ist unschlagbar.

Wurde mir auch schon vor Jahrzehnten empfohlen. Leider bekam ich nach
einigen Spülungen so etwas wie einen akuten Schnupfen, dass ich nicht
mehr aus den Augen sehen konnte. Passierte bei späteren Versuchen
wieder.
Allergie liegt keine vor, ein HNO-Arzt erklärte es mit einer
Allergie-ähnlichen Reaktion auf mechanische Reize. Ich reagiere zum
Beispiel auch oft auf Zugluft.
Dieser HNO-Arzt meinte, er wäre etwas zurückhaltender mit der
Empfehlung von Nasenduschen geworden, seit er dergleichen öfters
beobachte.
Nun bin ich wieder mal nach Umzug bei einem anderen HNO-Arzt, wegen
nächtlichem Anschwellen der Nasenmuscheln und dadurch Atemaussetzern
(oft und ziemlich lang).
Der rät mir unbedingt zu Nasenduschen, trotz meiner Reaktion darauf.
Ich solle es 6 Wochen eisern durchhalten, dann würden die Probleme
sicher nicht mehr auftreten. Ein Kollege von ihm will lieber mit Laser
rangehen.
Ich schwanke aber noch....

Gruß, Horst
Alex. Becker (21.02.2005, 18:36)
Am Sun, 20 Feb 2005 20:12:34 GMT schrieb Bernd Schubert in
de.sci.medizin.misc:

> Ich bin empfindlich, was meine Nasennebenhöhle anbelangt, schnell habe
> ich es mit Schnupfen und gelblichem Auswurf zu tun. Ich denke nun an
> die Anschaffung einer Nasendusche, um mit eine Solelösung dem Problem
> zu begegnen. Aber ob es auch wirklich hilft ?
> Wer hat Erfahrungen mit so eine Nasendusche gesammelt ?
> Viele Grüsse sendet Bernd, OL


Meerwasserspray. Ist ziemlich gut, das Zeug. Oder die billigere
Variante: NaCl Spray. Gibts fuer 1 oder 2 Euro die Flasche.
gunther (21.02.2005, 19:11)
"Alex. Becker" <noreply> schrieb im Newsbeitrag
...
> Meerwasserspray. Ist ziemlich gut, das Zeug. Oder die billigere
> Variante: NaCl Spray. Gibts fuer 1 oder 2 Euro die Flasche.


hi,
meine muter machts so: ein glas warmes wasser mit einem gehaeuften
loeffel salz anruehren, dann an die nase setzen und rein damit.....
sieht igitt aus, aber sie spart ungemein taschentuecher :)
Joachim Boensch (21.02.2005, 19:32)
Horst Stolz wrote:
> Wurde mir auch schon vor Jahrzehnten empfohlen. Leider bekam ich nach
> einigen Spülungen so etwas wie einen akuten Schnupfen, dass ich nicht
> mehr aus den Augen sehen konnte. Passierte bei späteren Versuchen
> wieder.


Solche Erfahrungen hatte ich glücklicherweise nie. Ich weiß nicht
genau, ob die käuflichen Salzportionen eventuell Zusätze enthalten.
Ich verwende ausschließlich normales Kochsalz, mit Jod und Fluor, aus
dem gleichen Topf wie zum Kochen und hatte nie Probleme. Wenn ich das
abends einmal unterlasse, schwillt mir die Nase sofort wieder über
Nacht zu. Ich gebe die Nasendusche nie wieder her.
Anfangs ist das ja ungewohnt. Es lohnt sich aber IMHO, sich zu
überwinden. Bald ist es kein Problem mehr.
Ich habe zweimalige Operation der Nasenscheidewand und Muschelkaustik
hinter mir. Geholfen hat das alles nichts, nur die Nasendusche.
Die Dosierung muß möglichst gut stimmen. Für meine Emser Dusche ist das
genau der Inhalt einer dieser kleinen Backaroma-Ampullen. So messe ich
jeden Abend eine Portion ab. :)

Grüße

Joachim
Lasse J. Kolb (21.02.2005, 20:23)
On Sun, 20 Feb 2005 20:12:34 GMT, bernd-schubert (Bernd
Schubert) wrote:

>Ich bin empfindlich, was meine Nasennebenhöhle anbelangt, schnell habe
>ich es mit Schnupfen und gelblichem Auswurf zu tun. Ich denke nun an
>die Anschaffung einer Nasendusche, um mit eine Solelösung dem Problem
>zu begegnen. Aber ob es auch wirklich hilft ?
>Wer hat Erfahrungen mit so eine Nasendusche gesammelt ?
>Viele Grüsse sendet Bernd, OL


Was ist mit diesen "Infrorot-Stäben" ?
Hatte neulich Werbung gesehen, sind quasi zwei Heizstäbe oder so, soll
man 3x täglich für 4,5 Minuten machen.
Kostet 99 Euro, son Gerät. Hab aber absolut keine Erfahrung damit,
wollte es nurmal so in den Raum stellen, dass ich sowas neulich mal
gesehen hatte.

Lasse
Christian @Soemtron (22.02.2005, 15:00)
Horst Stolz <hst.spamfree.usenet> schrieb:

> Allergie liegt keine vor, ein HNO-Arzt erklärte es mit einer
> Allergie-ähnlichen Reaktion auf mechanische Reize. Ich reagiere zum
> Beispiel auch oft auf Zugluft.


Klingt nachvollziehbar.

> Der rät mir unbedingt zu Nasenduschen, trotz meiner Reaktion
> darauf. Ich solle es 6 Wochen eisern durchhalten, dann würden die
> Probleme sicher nicht mehr auftreten. Ein Kollege von ihm will
> lieber mit Laser rangehen.


Ich würde eindeutig erst mal das harmlosere versuchen. Jeder weiß, daß
man bei mechanischen Reizen abstumpft. Wie lange das dauert, ist
natürlich ungewiß. Lasern klingt zwar modern, aber es ist eben ein
Eingriff ohne Erfolgsgarantie und sicherlich mit Risiken verbunden.

Die erste Anwendung der Nasendusche war bei mir auch unangenehm. Wichtig
ist die richtige Temperatur und Salzkonzentration. Dann läßt sich das
schon bald ertragen.

Tip meines Vaters war, kaltes Wasser aus dem Waschbecken in die Nase zu
saugen und wieder auszuschnauben. Dabei hätte ich an die Decke gehen
können aber auch das war bei Wiederholung weniger schlimm. Jetzt weiß ich
natürlich, daß das zu rabiat war -> isotonisch sollte die Lösung sein.

cu,
Christian

PGP Key (RSA) available.
Klaus Wagner (22.02.2005, 18:01)
Hallo Bernd,

"Bernd Schubert" <bernd-schubert> schrieb im Newsbeitrag
news:8971
> Ich bin empfindlich, was meine Nasennebenhöhle anbelangt, schnell habe
> ich es mit Schnupfen und gelblichem Auswurf zu tun. Ich denke nun an
> die Anschaffung einer Nasendusche, um mit eine Solelösung dem Problem
> zu begegnen. Aber ob es auch wirklich hilft ?
> Wer hat Erfahrungen mit so eine Nasendusche gesammelt ?


Nur sehr gute! 1TL Meersalz in die EMSER-Nasendusche. Einfach klasse! Du
fühlst Dich wie neugeboren, besonders bei Erkältung, Schnupfen und
Heuschnupfen.

> Viele Grüsse sendet Bernd, OL

Gruß
Klaus
Jan Steffen (22.02.2005, 18:18)
gunther schrieb:
> meine muter machts so: ein glas warmes wasser mit einem gehaeuften
> loeffel salz anruehren, dann an die nase setzen und rein damit.....
> sieht igitt aus, aber sie spart ungemein taschentuecher :)


So wird das bei uns auch praktiziert. Hat sich bisher ganz gut bewährt.
Leider muss man nachher das Waschbecken grundreinigen, von dem Zeug
was man da so ausbläst.

Gruss, Jan
Bernd Schubert (22.02.2005, 22:49)
On Tue, 22 Feb 2005 17:01:33 +0100, "Klaus Wagner"
<k.wagner.mm> wrote:

>Hallo Bernd,
>"Bernd Schubert" <bernd-schubert> schrieb im Newsbeitrag
>news:8971
>Nur sehr gute! 1TL Meersalz in die EMSER-Nasendusche. Einfach klasse! Du
>fühlst Dich wie neugeboren, besonders bei Erkältung, Schnupfen und
>Heuschnupfen.
>Gruß
>Klaus

Hallo Klaus, hallo auch an alle, ich möchte mich herzlich bei Dir und
bei allen, die sich auf meine Anfrage hin gemeldet haben, sehr
herzlich bedanken. Bislang hatte ich eine gewisse Skepsis, was die
Anwendung einer Nasendusche anbelangt. Auch werde ich mich sicher
überwinden müssen, denn ich hab mit "Wasser in der Nase"
beispielsweise im Schwimmbad, keine guten Erfahrungen gesammelt.
Anscheinend aber ist es ein Unterschied, ob Chlor- oder Salzwasser in
der Nase. Egal, ich verspüre durch heftiger werdende Beschwerden
(geschwollene Nasenschleimhaut, gelblicher Auswurf am Morgen) genügend
Druck, um sie nun endlich einmal auszuprobieren. Da ich mich
eigentlich schnell an irgendwas gewöhnen kann (Gleitsichtbrille z. B.)
nehme ich an, das mir das auch mit der Nasendusche gelingt.
LG Bernd
Moritz Eckert (23.02.2005, 03:14)
Am Tue, 22 Feb 2005 17:18:06 +0100, schrieb Jan Steffen
<jan.steffen> :

>Leider muss man nachher das Waschbecken grundreinigen, von dem Zeug
>was man da so ausbläst.


Ich bin Faul und mach das ganze wenn ich mich abends unter die Dusche
stelle...

cu moe
Moritz Eckert (23.02.2005, 03:19)
Am Tue, 22 Feb 2005 20:49:50 GMT, schrieb bernd-schubert
(Bernd Schubert) :

>nehme ich an, das mir das auch mit der Nasendusche gelingt.


Ja, bekommt man mit der Zeit hin, auch ohne, dass es hinten in den
Rachen runterläuft... Wobei das ja auch reinigt...

zum Anfangen würde ich noch die sündhaftteuren abgepackten Salz
Version empfehlen, woei da ein 20er pack reicht...
Dann kann man auch auf normales Haushaltssalz für lau umsteigen,
wenn man das mit der menge gut hinbekommt...

Am anfang ist es nämlich unangenehm wenn man zuviel oder zu wenig salz
drinne hat und das ganze dadurch nicht isoton ist...
cu moe
Joachim Boensch (23.02.2005, 08:12)
Moritz Eckert wrote:

> Am anfang ist es nämlich unangenehm wenn man zuviel oder zu wenig
> salz drinne hat und das ganze dadurch nicht isoton ist...


Nicht nur zu Anfang, jedenfalls bei mir. Ich messe wirklich genau ab,
sonst nehmen mir das meine Nasenschleimhäute ziemlich übel.
Ich benutze eine dieser Backaromaampullen. Das ist genau so viel, wie
eine Portion von dem Emser Salz. Es kostet zwar jedesmal 15 Sekunden,
die mit dem Teelöffel zu füllen, aber die Menge stimmt und das ist
wichtig.

Grüße

Joachim

Ähnliche Themen