expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.netzwerke.misc

Richard Fonfara (11.02.2020, 18:58)
Hallo,

ich habe 2 Rechner. Auf dem Windows-Rechner komme ich einwandfrei ins
Internet, beim Linux-Rechner habe ich den seltsamen Effekt, dass ich mit
dem Firefox nicht ins Internet komme, merkwürdigerweise aber E-Mails -
bei denen Bilder allerdings nicht nachgeladen werden - und Postings
herunterladen kann. Könnte es sein, dass der Netzwerkchip defekt ist?

Dieses merkwürdige Verhalten habe ich, seit mir der KVM-Switch, mit dem
ich Maus, Tastatur, Monitor und Audio wahlweise mit meinen beiden
Rechnern verbinde, abgestunken ist. Könnte dadurch der Netzwerkchip
hopsgegangen sein?
Tim Ritberg (11.02.2020, 19:52)
Am 11.02.20 um 17:58 schrieb Richard Fonfara:
[..]
Kay Martinen (11.02.2020, 19:57)
Am 11.02.20 um 17:58 schrieb Richard Fonfara:
> Hallo,
> ich habe 2 Rechner. Auf dem Windows-Rechner komme ich einwandfrei ins
> Internet, beim Linux-Rechner habe ich den seltsamen Effekt, dass ich mit
> dem Firefox nicht ins Internet komme, merkwürdigerweise aber E-Mails -
> bei denen Bilder allerdings nicht nachgeladen werden - und Postings
> herunterladen kann. Könnte es sein, dass der Netzwerkchip defekt ist?
> Dieses merkwürdige Verhalten habe ich, seit mir der KVM-Switch, mit dem
> ich Maus, Tastatur, Monitor und Audio wahlweise mit meinen beiden
> Rechnern verbinde, abgestunken ist. Könnte dadurch der Netzwerkchip
> hopsgegangen sein?


Das wäre merkwürdig das der Netzwerkchip http blockiert aber pop oder
imap durchließe. Und bilder nachladen in email wird auch per http laufen
(bei html-mails). Eher glaube ich das du auf dem Linux PC eine firewall
aktiv hast die dazwischen funkt. Suche mal nach 'ufw' oder schaue ob im
Firefox evtl. DoH (DNS over HTTP) aktiv ist und er deshalb nicht mehr
raus kommt. Es könnte auch an einer Beschränkung in der Firewall deines
Routers sein. Evtl. Kindersicherung o.ä. für den PC aktiviert?

Kay
Marcel Mueller (11.02.2020, 20:01)
Am 11.02.20 um 17:58 schrieb Richard Fonfara:
> ich habe 2 Rechner. Auf dem Windows-Rechner komme ich einwandfrei ins
> Internet, beim Linux-Rechner habe ich den seltsamen Effekt, dass ich mit
> dem Firefox nicht ins Internet komme, merkwürdigerweise aber E-Mails -
> bei denen Bilder allerdings nicht nachgeladen werden - und Postings
> herunterladen kann. Könnte es sein, dass der Netzwerkchip defekt ist?


Nein. Aus dessen Sicht ist beides eine opake TLS-Verbindung.

Checke mal,
- ob bei FF ein Proxy eingetragen ist, der da nicht sein sollte (Das
kann auch gerne mal durch unerwünschte Addware kommen.)
- ob FF zufällig in den Offline-Modus geraten ist (Es gab glaube ich mal
eine Zeit, wo der bei jedem Huster Offline gegangen ist.)
- ob andere Programme ins Netz kommen
- ob FF auf der Kiste DNS over HTTPs (DOH) nutzen will (und der Provider
das zu unterbinden versucht, weil nicht manipulierbar)

Natürlich wären auch jede Menge netzwerkspezifische Probleme denkbar.
Das geht von amoklaufenden Firewallregeln in Rechner oder Inet-Router
bis hin zu IPV6 Spielchen und was weiß ich noch nicht alles.
Dazu müsste man aber wesentlich systematischer an die Sache ran gehen
als "geht nicht". Das kann von "Mein Lieblingsblog (Startseite) geht
nicht auf" bis "er kann keine Domains auflösen" alles bedeuten.
- Geht die Namensauflösung?
- Gehen alle Seiten nicht oder nur manche?
- Kommt es zu einem Timeout oder kommt sofort ein Fehler?
- Und last but not least: /Was ist die Fehlermeldung?/

Marcel
Richard Fonfara (11.02.2020, 21:34)
Am 11.02.20 um 17:58 Uhr schrieb Richard Fonfara:

> Hallo,
> ich habe 2 Rechner. Auf dem Windows-Rechner komme ich einwandfrei ins
> Internet, beim Linux-Rechner habe ich den seltsamen Effekt, dass ich mit
> dem Firefox nicht ins Internet komme, merkwürdigerweise aber E-Mails -
> bei denen Bilder allerdings nicht nachgeladen werden - und Postings
> herunterladen kann. Könnte es sein, dass der Netzwerkchip defekt ist?
> Dieses merkwürdige Verhalten habe ich, seit mir der KVM-Switch, mit dem
> ich Maus, Tastatur, Monitor und Audio wahlweise mit meinen beiden
> Rechnern verbinde, abgestunken ist. Könnte dadurch der Netzwerkchip
> hopsgegangen sein?

Ich danke euch allen für eure Tipps, die mich auf die richtige Spur
gebracht haben. Wegen des stürmischen Wetters hatte ich auf Schäden an
Netzwerkknoten gedacht, wegen meines defekten KVM-Switchs an einen
Rechnerdefekt.

Die Lösung war ganz einfach: Router für ein paar Minuten aus- und wieder
einschalten.
Kay Martinen (11.02.2020, 22:44)
Am 11.02.20 um 20:34 schrieb Richard Fonfara:
> Am 11.02.20 um 17:58 Uhr schrieb Richard Fonfara:
> Ich danke euch allen für eure Tipps, die mich auf die richtige Spur
> gebracht haben. Wegen des stürmischen Wetters hatte ich auf Schäden an
> Netzwerkknoten gedacht, wegen meines defekten KVM-Switchs an einen
> Rechnerdefekt.


Statt zwei Falschen Lösungsansätzen...

> Die Lösung war ganz einfach: Router für ein paar Minuten aus- und wieder
> einschalten.


....hast du jetzt überhaupt keinen. Das heißt, es kann jederzeit wieder
passieren denn wie du selbst sagst war der Windows PC nicht betroffen.

Beim nächsten mal solltest du systematischer vorgehen und erst mal mit
den üblichen tools (ping, dig/nslookup, traceroute, telnet)
host-erreichbarkeit, namensauflösung und firewall-blockaden überprüfen.
Alles neu starten kannst du dann ja immer noch.

Kay
Marcel Mueller (11.02.2020, 23:26)
Am 11.02.20 um 21:44 schrieb Kay Martinen:
>> Die Lösung war ganz einfach: Router für ein paar Minuten aus- und wieder
>> einschalten.

> Beim nächsten mal solltest du systematischer vorgehen und erst mal mit
> den üblichen tools (ping, dig/nslookup, traceroute, telnet)
> host-erreichbarkeit, namensauflösung und firewall-blockaden überprüfen.
> Alles neu starten kannst du dann ja immer noch.


Das dürfte bei einem spinnenden Router kaum substantielle Ergebnisse
liefern. Die Dinger sind bekannt dafür, öfter mal an Speicherfehlern
oder Elko-Insuffizienz zu leiden. Beides erzeugt undefiniertes Verhalten
und nicht reproduzierbare Ergebnisse. Eine systematische Suche hilft da
auch nichts.

Marcel
Kay Martinen (12.02.2020, 01:33)
Am 11.02.20 um 22:26 schrieb Marcel Mueller:
> Am 11.02.20 um 21:44 schrieb Kay Martinen:
> Das dürfte bei einem spinnenden Router kaum substantielle Ergebnisse
> liefern. Die Dinger sind bekannt dafür, öfter mal an Speicherfehlern
> oder Elko-Insuffizienz zu leiden. Beides erzeugt undefiniertes Verhalten


Dann ist es ein Hardware-Schaden. Sollte das nicht unspezifischer ablaufen?

> und nicht reproduzierbare Ergebnisse. Eine systematische Suche hilft da
> auch nichts.


Es ist grad die Geschilderte Systematik die mich daran nicht recht
glauben lässt. Das ein PC durch kommt, beim zweiten aber nur http
geblockt wird und imap/pop durch gehen spricht m.E. eher für ein
Software Problem. Kann nat. auch was anderes sein aber das ist eh ein
Ratespiel.

Kay
Gerald E:scher (12.02.2020, 01:57)
Kay Martinen schrieb am 12/2/2020 00:33:

> Am 11.02.20 um 22:26 schrieb Marcel Mueller:
> Es ist grad die Geschilderte Systematik die mich daran nicht recht
> glauben lässt. Das ein PC durch kommt, beim zweiten aber nur http
> geblockt wird und imap/pop durch gehen spricht m.E. eher für ein
> Software Problem.


Eine ganz einfache Erklärung wäre, am Router hat der DNS-Forwarder
gesponnen.
IMAP/POP- und NNTP-Server waren noch in irgendeinem Cache vorhanden, und
die Internetanbindung der Windows-Kiste funktionierte, weil der
DNS-Forwarder vom Router nicht verwendet wird, da irgendjemand
irgendwann einen externen DNS-Server eingetragen hat.
Marcel Mueller (12.02.2020, 10:13)
Am 12.02.20 um 00:57 schrieb Gerald E:scher:
> Eine ganz einfache Erklärung wäre, am Router hat der DNS-Forwarder
> gesponnen.
> IMAP/POP- und NNTP-Server waren noch in irgendeinem Cache vorhanden,


Die Caches halten aber normalerweise nur kurz. Firewall ist
warscheinlicher. Es sind komplett andere Ports.

> und
> die Internetanbindung der Windows-Kiste funktionierte, weil der
> DNS-Forwarder vom Router nicht verwendet wird, da irgendjemand
> irgendwann einen externen DNS-Server eingetragen hat.


Den nimmt zumindest Firefox wohl in einigen Versionen, Stichwort DOH.
Hmm, das könnte natürlich auch unter Windows passiert sein.
Vielleicht hattest Du ja doch recht.
Am Ende macht es keinen großen Unterschied.

Marcel
Arno Welzel (12.02.2020, 12:34)
On 11.02.20 21:44, Kay Martinen wrote:

> Am 11.02.20 um 20:34 schrieb Richard Fonfara:
> Statt zwei Falschen Lösungsansätzen...
> ...hast du jetzt überhaupt keinen. Das heißt, es kann jederzeit wieder
> passieren denn wie du selbst sagst war der Windows PC nicht betroffen.


Auch die Firmware von Routern ist nicht fehlerfrei. Möglich, dass das
die NAT-Tabellen dort beschädigt waren. Sowas habe ich schon mehrfach
erlebt - und mangels anderer Optionen bleibt dann meiste nur "Router neu
startetn".

> Beim nächsten mal solltest du systematischer vorgehen und erst mal mit
> den üblichen tools (ping, dig/nslookup, traceroute, telnet)
> host-erreichbarkeit, namensauflösung und firewall-blockaden überprüfen.
> Alles neu starten kannst du dann ja immer noch.


Wenn der Router der Verursacher des Problems ist, hilft das alles
nichts. Daher würde ich bei unklaren Netzwerkproblemen in Verbindung mit
DSL/Kabel-Routern *immer* den Router zuerst neustarten um genau das als
Ursache sicher auszuschließen.
Arno Welzel (12.02.2020, 12:35)
On 12.02.20 00:33, Kay Martinen wrote:

> Am 11.02.20 um 22:26 schrieb Marcel Mueller:
> Dann ist es ein Hardware-Schaden. Sollte das nicht unspezifischer ablaufen?
> Es ist grad die Geschilderte Systematik die mich daran nicht recht
> glauben lässt. Das ein PC durch kommt, beim zweiten aber nur http
> geblockt wird und imap/pop durch gehen spricht m.E. eher für ein
> Software Problem. Kann nat. auch was anderes sein aber das ist eh ein
> Ratespiel.


Auch defekte NAT-Tabellen im Router können solche Effekte hervorrufen,
wenn Antwortpakete nicht mehr korrekt an den Absender im LAN
weitergeleitet werden. Das muss nicht alle PCs im LAN betreffen.
Ähnliche Themen