expertenaustausch > comp.os.* > comp.os.unix.networking.samba

C. Krone (06.01.2005, 16:02)
Hallo NG!
Ich hab' hier einen SuSE 9.2 Pro Rechner auf dem ich Samba (3.0.9-2.1)
installiert habe (original aus der SuSE Distri).

Sobald ein User anfängt größere Datenmengen zu kopieren, wird die
Kopiergeschwindigkeit nach ca. 2 GB kopierten Daten zunächst langsamer und
der Kopiervorgang bricht schließlich ab.
Als Meldung erscheint etwas wie: Der Netzwerkpfad ist nicht mehr verfügbar.
Danach scheint der Server fast alle Netzwerkverbindungen zu beenden.
Samba, SSH, VNC Verbindungen bleiben hängen und können ca. 2 Minuten lang
nicht verwendet werden (danach geht alles wieder).
(Ping auf den Rechner funktioniert immer).

Wenn man nacheinander mehrere kleinere Datenpakete kopiert, tritt das
Problem nicht auf.

Ich hatte zwischenzeitlich auch schon mal ein update auf Version 3.0.10
gemacht, das Problem bestand allerdings weiterhin.

Wo könnte es hängen?

Gruß
Carsten
Jan Lühr (06.01.2005, 20:14)
ja hallo erstmal,...

C. Krone wrote:

[..]
> Problem nicht auf.
> Ich hatte zwischenzeitlich auch schon mal ein update auf Version 3.0.10
> gemacht, das Problem bestand allerdings weiterhin.


Kann ich mit meinem Debian Woody nicht nachvollziehen.
Realtek NIC?

Keep smiling
yanosz
C. Krone (07.01.2005, 12:32)
Jan Lühr wrote:
> Kann ich mit meinem Debian Woody nicht nachvollziehen.
> Realtek NIC?


Ne, Intel 82540 EM (Gigabit Ethernet).
Außerdem hat der Rechner noch eine Intel 82544GC mit auf dem Board.
Ich habe beide ausprobiert.
Sowohl an 1000 als auch an 100 MBit Switches.
Überall das selbe Problem.
(ok, bei 1000 MBit taucht der Fehler schneller auf, weil die Daten schneller
drüben sind *g*)

> Keep smiling I'll try ;-)


Gruß
Carsten
Jan Lühr (09.01.2005, 12:38)
ja hallo erstmal,...

C. Krone wrote:

> Jan Lühr wrote:
> Ne, Intel 82540 EM (Gigabit Ethernet).
> Außerdem hat der Rechner noch eine Intel 82544GC mit auf dem Board.
> Ich habe beide ausprobiert.
> Sowohl an 1000 als auch an 100 MBit Switches.
> Überall das selbe Problem.
> (ok, bei 1000 MBit taucht der Fehler schneller auf, weil die Daten
> schneller drüben sind *g*)


Was sagt ps -aux dazu, wenn das ganze langsamer wird?

Keep smiling
yanosz
C. Krone (10.01.2005, 11:28)
Jan Lühr wrote:
> Was sagt ps -aux dazu, wenn das ganze langsamer wird?


Ich hab' mir das ganze nochmal genauer angesehen.
Es ist kein Samba Problem ;-)

Das Problem lag bei dem Treiber der Netzwerkkarte.

mii-diag -s
hat ausgegeben, dass es vermutlich ein Konfigurationsproblem mit der
Netzwerkkarte gibt.

Der vorhandene Treiber war nur für 100 MBit Full Duplex ausgelegt.
Der Switch lieferte allerdings an dem Port nur 1000 MBit (HD/FD).

Ich den Server an einen 100 MBit-Switch gehängt und die Netzwerkkarte jetzt
mittels
mii-diag -A 100baseTX-FD eth0
auf 100 MBit FD eingestellt.

Jetzt klappt's ;-)

Trotzdem vielen Dank für die Unterstützung.

Gruß
Carsten
Jan Lühr (10.01.2005, 16:24)
ja hallo erstmal,..

C. Krone wrote:

> Jan Lühr wrote:
>> Was sagt ps -aux dazu, wenn das ganze langsamer wird?

> Ich hab' mir das ganze nochmal genauer angesehen.
> Es ist kein Samba Problem ;-)
> Das Problem lag bei dem Treiber der Netzwerkkarte.


War auch meine erste Vermutung, daher auch die Frage nach Realtek ;)

> mii-diag -s
> hat ausgegeben, dass es vermutlich ein Konfigurationsproblem mit der
> Netzwerkkarte gibt.
> Der vorhandene Treiber war nur für 100 MBit Full Duplex ausgelegt.
> Der Switch lieferte allerdings an dem Port nur 1000 MBit (HD/FD).
> Ich den Server an einen 100 MBit-Switch gehängt und die Netzwerkkarte
> jetzt mittels
> mii-diag -A 100baseTX-FD eth0
> auf 100 MBit FD eingestellt.


Ehm, du hast ein GB-EtherNIC, dessen Treiber nur 100MBit schaff?
Was für eine Karte ist das?

Keep smiling
yanosz
C. Krone (13.01.2005, 20:59)
Jan Lühr wrote:
> Ehm, du hast ein GB-EtherNIC, dessen Treiber nur 100MBit schaff?
> Was für eine Karte ist das?


Ist eine Onboard Intel Karte (82544GC).
Intel schreibt in der Distributionsspezifischen Readme des Treibers, dass
bei allen aktuellen SuSE Versionen ein Problem besteht, wenn ACPI aktiviert
ist.
Ich hab' dann das ACPI-Modul aus dem Kernel entfernt ... danach lief die
Karte gar nicht mehr (Resource busy).
Danach hab ich SuSE entfernt und Fedora Core draufgezogen.
Der NIC hat jetzt auch 1000 MBit FD.
Allerdings bricht der Kopiervorgang jetzt bei ca. 4,7 GB ab :-/

Ich probier jetzt nochmal Debian ... wenn das auch nicht klappt, baue ich
eine andere Netzwerkkarte ein ;-)

Gruß
Carsten
Ähnliche Themen