expertenaustausch > comp.sys.* > comp.sys.handhelds.psion

Hans-Peter Sulzer (12.12.2005, 01:35)
Hi,

aus dem Betreff könnt ihr vielleicht schon ein bisschen war über
mich erfahren (erraten).

Habe mir heute auf eBay für EUR 106,34 einen MX Pro (32 MB)
ersteigert mit OVP und angeblich allem Original-Zubehör.

War das eher zu teuer, normal, günstig?

Erste Frage: Ist bei einem solchen Psion automatisch auch
die 16 MB CF-Card mit dem OS dabei (das war nämlich in der
Anzeige nicht erwähnt – aber ich denke die war doch automatisch
dabei).

Falls nicht, wo bekomme ich die her.

Zweite Frage: Mein SX-1 hat eine 512 MB MMC-Card (es gibt auch
1 GByte-Cards dafür). Was ist die größte Speicherkarte, die man
in eine MX Pro (32 MB, d. h. IMHO letzte Version) einbauen kann.
In einem Forum habe ich schon von Usern gelesen, die eine
256 MB Card verwenden, gibt es größere, die problemlos funktionieren?

In einem anderem Forumsbeitrag beschwerte sich jemand, dass der
GCC (lauffähig angeblich auf dem Psion) bei ihm nicht funktioniert
(wg. Speichermangel). Gibt es den GCC tatsächlich für den Psion
(also so, dass ich auf dem Psion damit Programme übersetzen kann?)

Und wenn ich schon beim Programmieren bin, gibt es eine Python-
Implementation für den Psion? (Würde erstmal völlig genügen, wenn
es nur eine Laufzeitumgebung dafür gäbe, bei der man die Programme
auf dem PC entwickeln muss).

Ansonsten zunächst mal für alle Tipps dankbar (insbesondere FAQs,
gute, zuverlässige Händler, die noch kommerzielle Sachen für den
Psion anbieten). Wäre nett, wenn ihr mir auch an meine E-Mail-
Adresse antworten könntet (habe leider wenig Zeit).

Über mich:

Mein allererster Computer: Sharp PC-1500.
Betriebssysteme: VMS (bis 3.6), QDOS (Sinclair QL) – absoluter
Experte bis in die letzten Details des Betriebssystems, habe sogar
schon Treiber (für Tastatur und Tastaturmaus) geschrieben – DOS,
Windows, Linux (ein bischen Debian).

Programmiersprachen: BASIC (diverse, vor allem SuperBASIC),
Assembler (Z80, 68xxx [ziemlich perfekt]), Fortran 77, dBASE,
C (perfekt), C++ (gut bis sehr gut), Python (gerade angefangen,
aber schon ziemlich weit, auf Postgre-SQL kann ich damit schon
zugreifen :-) ), SQL (auch gerade angefangen).

Ansnsten: 48 Jahre alt, Handelsvertreter für Displays und andere
Kartonagen (alles offsetbedruckt), aber eigentlich gelernter
Maschinenbauingenieur (FH).

Ich denke das langt fürs erste.

Viele Grüße
Peter
p.s. (muss aus Erfahrung leider sein): Für alle Korinthenkacker:
Natürlich ist t-online.de nicht "meine" Domain, sondern, die
meines Providers
Christoph Pulster (12.12.2005, 10:40)
> Habe mir heute auf eBay für EUR 106,34 einen MX Pro (32 MB)
> War das eher zu teuer, normal, günstig?


Wenn er funktioniert, komplett und gut aussieht, ein Schnaeppchen.
(als PsionHaendler hab ich das so ungefaehr im Blut :-) ).

Die 16 MB CF mit dem Startsystem sollte dabei sein.
Wenn nicht, bei mir kriegst du eine fuer satte 15 EUR.
Aber selbermachen ist leicht und guenstig. Link zum Bootsystem findest
du hier:
Dieses File OS.IMG auf eine leere CF-Karte aufspielen, einlegen, fertig.

Psion 5mxPRO mit 1 GB CF geht problemlos.
GCC unter Linux-Emulator ist wohl lauffaehig aber eher Unsinn.
Python EPOC gibts, Google und psionwelt.de hilft dir weiter.

Ich glaube solche Freaks wie dich brauch das Psionwelt.de Forum auch.

Willkommen in der Elite der PDAs :)
Christoph
Oliver N. Kühlwein (13.12.2005, 09:02)
Hans-Peter Sulzer <ql_freak> wrote:
> Habe mir heute auf eBay f=FCr EUR 106,34 einen MX Pro (32 MB)
> ersteigert mit OVP und angeblich allem Original-Zubeh=F6r.
> War das eher zu teuer, normal, g=FCnstig?


Wenn er pfleglich behandelt und nicht zu oft auf- und zugeklappt wurde,
ist das ein guter Preis.

> Erste Frage: Ist bei einem solchen Psion automatisch auch
> die 16 MB CF-Card mit dem OS dabei (das war n=E4mlich in der
> Anzeige nicht erw=E4hnt =96 aber ich denke die war doch automatisch
> dabei).
> Falls nicht, wo bekomme ich die her.


Es ist eigentlich nicht nötig, diese Originalkarte zu haben. Die darauf
befindliche Datei kann man sich aus dem Netz ziehen und auf jede andere
Karte schreiben. Ansonsten kann man das Betriebssystem auch per
Kabelverbindung zum PC aufspielen.

> Zweite Frage: Mein SX-1 hat eine 512 MB MMC-Card (es gibt auch
> 1 GByte-Cards daf=FCr). Was ist die gr=F6=DFte Speicherkarte, die man
> in eine MX Pro (32 MB, d. h. IMHO letzte Version) einbauen kann.
> In einem Forum habe ich schon von Usern gelesen, die eine
> 256 MB Card verwenden, gibt es gr=F6=DFere, die problemlos funktionieren=
> ?


Ich selber habe eine 512MB Karte. Im englischen Usenet habe ich
letztens was von 2GB gehört, die ordentlich laufen. Danach wird es wohl
wegen der Fat16-Formatierung Probleme geben.

Infos gibts auch hier:
Prof. Händler:
Olaf Schaefer (13.12.2005, 18:20)
Hi,

> In einem Forum habe ich schon von Usern gelesen, die eine
> 256 MB Card verwenden, gibt es größere, die problemlos funktionieren?


Meine 512er noname funktioniert problemlos, nimm beim Kauf deinen Psion
mit, so kannst Du gleich probieren ob die Karte in Psion funktioniert.

Karten ab 256MB solltest Du partitionieren (am einfachsten unter Linux per
Cardreader). Weiteres unter

> Ansonsten zunächst mal für alle Tipps dankbar (insbesondere FAQs,

auf gibt's viel Software, die sonst nur schwer zu
finden ist. (Unter Lost&Found)

Gruß,
Olaf
Lars Bremer (13.12.2005, 22:02)
Hans-Peter Sulzer schrieb:
> Zweite Frage: Mein SX-1 hat eine 512 MB MMC-Card (es gibt auch
> 1 GByte-Cards dafür). Was ist die größte Speicherkarte, die man
> in eine MX Pro (32 MB, d. h. IMHO letzte Version) einbauen kann.
> In einem Forum habe ich schon von Usern gelesen, die eine
> 256 MB Card verwenden, gibt es größere, die problemlos funktionieren?


Theoretisch funktionieren alle; das vom Psion verwendete Fat16
unterstützt aber nur Partitionen <= zwei GByte. Größere Karten kannst Du
unter Linux oder einem anderen geeigneten Betriebssystem (!Win)
partitionieren (siehe
), mit
Psion-Bordmitteln geht das nicht. Umgehen kann er aber mit
partitionierten Karten. Bis zu welcher Kartengröße das funktioniert,
weiß ich aber nicht.

> In einem anderem Forumsbeitrag beschwerte sich jemand, dass der
> GCC (lauffähig angeblich auf dem Psion) bei ihm nicht funktioniert
> (wg. Speichermangel). Gibt es den GCC tatsächlich für den Psion
> (also so, dass ich auf dem Psion damit Programme übersetzen kann?)


Ja, das wäre schön, wenn man mal schnell den GCC anwerfen könnte direkt
auf dem Psion. Es gibt eine C++-Entwicklungsumgebung; läuft unter
Windows mit Psion-Emulator. Ich halte sie für absolut unbedienbar (der
Emulator an sich ist aber interessant!), es scheint aber Leute zu geben,
die damit umgehen können, wie die Existenz verschiedener damit
entwickelter Programme beweist. Keine Ahnung, welcher Compiler da
drinsteckt.

Direkt auf dem Psion kann man in OPL programmieren, auch so ein
grausliches Ding, eine Art Basic, Interpretersprache und /sehr/ langsam.

Es gibt auch eine Java-VM für den Psion, falls Du also in der Lage bist,
mit Java gut funktionierende Programme herzustellen (und es gibt
wirklich nicht viele Leute, die sowas können), kannst Du Dein kleines
Psion-Schnuckelchen auch in Java programmieren.

ciao
Lars
oziavueraghwm (14.12.2005, 01:41)
Lars Bremer schrieb:

> Hans-Peter Sulzer schrieb:
> [...]
> Ja, das wäre schön, wenn man mal schnell den GCC anwerfen könnte direkt
> auf dem Psion.


Kann man. Aber "schnell" würde ich das nicht nennen. Hat mir aber
schon
in einem Notfall geholfen.



Eberhard
Lars Bremer (14.12.2005, 21:53)
oziavueraghwm schrieb:

>>Ja, das wäre schön, wenn man mal schnell den GCC anwerfen könnte direkt
>>auf dem Psion.


> Kann man. Aber "schnell" würde ich das nicht nennen. Hat mir aber
> schon
> in einem Notfall geholfen.
>


Wow, kannte ich nicht. Guter Tip, vielen Dank, werde das mal ausprobieren!

ciao
Lars
Ähnliche Themen